Jump to content
u1amo01

35mm-Vorführtermine

Recommended Posts

Am Donnerstag gibt es eine 35-mm-Premiere der Restaurierung von DIE HOCHBAHN-KATASTROPHE, ein Detektivfilm aus dem Jahr 1921. In diesem frühen "Action-Reißer" bedroht ein Erpresser das Hochbahnsystem einer Großstadt.

 

Der Film wurde aus Materialien des Deutschen Filmmuseums und des Bundesarchiv-Filmarchivs unter Leitung von Anke Mebold rekonstruiert und vervollständigt. Die technische Durchführung fand rein photochemisch bei ABC TaunusFilm in Wiesbaden statt, die 35-mm-Kopien enstanden nach dem Desmet-Farbverfahren.

 

Die Premiere wird vom Stummfilm-Pianisten Neil Brand begleitet.

 

http://deutsches-filminstitut.de/blog/2011/08/05/premiere-neurestaurierung/

 

Desmetcolor

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Anschluss "Die Linke und die Rechte Hand des Teufels" DF 35mm

Bin mal gespannt, mit was für einer Kopie sie aufwarten. Allzuhoch sollten die Erwartungen aber wohl nicht sein. Die (west-)deutschen EA-Kopien waren auf Orwo-Material kopiert und hatten durchweg eine kuriose ocker-bräunliche Farbgebung. Wer allerdings auf Farbkreuzungen tippt: Ich wäre da nicht so sicher. Die (deutschen) 16mm-Kopien auf Agfa und die amerikanischen auf Eastman sahen zwar anders aus, aber ebenfalls merkwürdig und irgendwie farbreduziert. Erinnerte leicht an Zwei-Farben-Film. Sollte damals etwas mit den IPs schiefgelaufen sein?

 

teufel003bearbeitetshor.jpg

 

Ehe sich jemand drüber aufregt: Der Schriftzug "Eastman" stammt natürlich vom IP ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei dem Film "Frühstück bei Tiffany", würde es mich sehr interessieren, was das für eine Kopie ist, die gezeigt wird.

 

EA Kopie mit langen Stripperin-Beinen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

EA Kopie mit langen Stripperin-Beinen ...

Vielen Dank für die Info.

Ich hatte die Möglichkeit zwei verschiedene Technicolor Druck Kopien zu sehen, eine (noch in meinem Besitz) mit der zensierten Szene, die aber von mir nachträglich eingefügt wurde und die aber mit großer Wahrscheinlichkeit vorher aus meiner Kopie auch entfernt worden war. Dann eine Kopie, die vermutlich aus den 70igern stammt. Ein befreundeter Sammler besitzt diese andere Kopie. Meine Kopie ist nicht in einem perfekten Zustand, hat aber wunderschöne Farben.

Die Kopie des befreundeten Sammlers ist zwar nicht ganz bonbon Bunt, aber dafür hat sie ein deutlich schärferes Bild und einen deutlich besseren Ton. Beide Kopien haben ihre Vorzüge und es ist ganz merkwürdig, bei jeder Kopie hat man das Gefühl jeweils einen anderen Film gesehen zu haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am 18.08. Bud Spencer live in Berlin - Lesung, Interview und Autogrammstunde.

Im Anschluss "Die Linke und die Rechte Hand des Teufels" DF 35mm

Am 19.08. folgt "Vier Fäuste für ein Hallelujah" DF 35mm - Auftakt einer Bud Spencer Filmreihe im Filmtheater Babylon

Welche Synchronfassung wird dort gezeigt? Toll war die erste Fassung von der Erstaufführung des damaligen Adria-Filmverleihs. Leider hatte dann später die Tobis für eine Wiederaufführung den Film neu synchronisiert. Die neue Fassung fand ich persönlich ganz furchtbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Am 18.08. Bud Spencer live in Berlin - Lesung, Interview und Autogrammstunde.

Keine Chance, hineinzukommen. Die Schlange stand schon um halb sieben um zwei Straßenecken.

War jemand aus dem Forum erfolgreicher?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach, spät entdeckt: Sie zeigen doch wieder eine DVD von "Die rechte und die linke Hand des Teufels". Gar nicht mehr so unglücklich, dass ich nicht mehr hineingekommen bin ... "Vier Fäuste für eine Hallelujah" am morgigen Sonnabend (den nun wirklich in 35mm - wenn man der Ankündigung noch trauen darf) ist übrigens auch schon ausverkauft ...

 

http://www.babylonbe.../budspencer.htm

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Vier Fäuste für eine Hallelujah" am morgigen Sonnabend (den nun wirklich in 35mm - wenn man der Ankündigung noch trauen darf)

 

 

Denen darf man getrost nichts mehr glauben, ich fahre da wohl auch nicht mehr hin.

Bin extra für "Vier Fäuste für ein Halleluja" bzw. "Der Kleine und der müde Joe" mit 3 Personen angereist. Tickets gab es noch an der Kasse. Von wegen 35mm, gespielt wurde von DVD oder Bluray - mein Eindruck war eher DVD.

Es begann mit dem "Atlas Filmverleih" Logo. Anfangs dachte ich, so furchtbar schlecht kann doch keine 35mm oder auch 16mm Kopie sein. Dann der italienische Titel im Vorspann zur "deutschen 35mm Fassung" und die (erste?) meiner Meinung nach weniger lustige Synchronfassung die ich aus der DDR kannte und es war klar, es wurde wohl die Bluray gespielt. Meine DVD sieht am Fernseher zu Hause deutlich besser aus. Es war echt eine Frechheit dafür Geld zu verlangen. Was solls, die Bud Spencer Fans waren ja nicht wegen der Qualität da, sondern um sich zu amüsieren, hätten es vielleicht auch nicht mal bemerkt, wenn man am Ende nicht zu spät ausgeblendet hätte, so daß noch für wenige Sekunden das DVD-Menü mit auf die Leinwand projiziert wurde, was für den letzten Lacher dieser Vorführung sorgte.

 

Dafür hat sich die vorangegangene Veranstaltung mit Bud Spencer live im Interview gelohnt. Es war wirklich sehr amüsant und seine Fans sind voll auf ihre Kosten gekommen.

 

Nur die Autogrammstunde war nicht so schön. Gut besucht mit langer Schlange vor dem Kino. Als man dann den Eingang erreicht hatte war dort zu lesen, Bud Spencer würde ausschliesslich sein Buch bzw. Hörbuch signieren. So war man genötigt das Buch zu kaufen, wenn man nicht umsonst so lange angestanden haben wollte. Diese Möglichkeit hatte man dann an zwei Verkaufsständen im Inneren des Kinos, an denen die Schlange vorbeigeführt wurde. Es ging alles wie am Fliessband. Einer Dame reichte man das Buch - selbst mitgebrachtes Bild oder Poster nahm sie nicht entgegen! Das Buch übergab sie einer anderen Dame, die es Bud Spencer vor die Nase schob, der unterschrieb und eine weitere Dame zog es wieder weg und reichte es weiter. Dann bekam man das Buch wieder. Bud Spencer hatte so kaum Gelegenheit aufzuschauen - von Veranstalter und Verlag geschickt organisiert. Bud Spencer selbst hatte kein Problem Autogramme überall hin zu geben, wenn man sich traute ihn nochmal direkt anzusprechen.

Zum Glück ist er im Anschluss gleich verschwunden, so mußte er nichts mitbekommen von der Videovorführung des Ersten "Bud Spencer DVD-Kino Festivals".

Share this post


Link to post
Share on other sites
Auch wenns vom Thema abweicht: kannst du ein Fernglas für solche Zwecke empfehlen? Ich vermute, da kann man was relativ billiges benutzen, oder muss man da mehr hinlegen um sinnvoll arbeiten zu können?

 

Habe nachgesehen, es ist ein OPTOLITH Fernglas, das als "Dämmerungsglas" bezeichnet wurde. Hilft das?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im September sind im Berliner 'arsenal Kino' wieder 35mm-Kopien des grössten Filmregisseurs der Geschichte, Akira Kurosawa, zu sehen.

In den 80ern noch zum normalen Programmrepertoire der Kinos gehörend (Silverscine-Verleih engagierte sich stark hierfür), ist eine authentische Fassung auf 35mm heute keine Selbstverständlichkeit mehr.

Parallel und aus aktuellem Anlass ("Fukushima") zeigt das Berliner 'Bali'-Kino eine Woche lang AKIRA KUROSAWAS TRÄUME.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Kurzentschlossene:

 

Heute (Dienstag, 30.8.) um 18 Uhr und morgen um 20.30 Uhr im Deutschen Filmmuseum, Frankfurt/M.:

 

1535dun.jpg

Quelle: dvdtalk.com

 

MAJOR DUNDEE (1965) von Sam Peckinpah in der restaurierten Fassung (35mm Panavision, Kopie von 2005)

 

"Schon während der Dreharbeiten gab es Differenzen zwischen den Produzenten und Sam Peckinpah. Vor der Premiere wurde MAJOR DUNDEE gekürzt und umgeschnitten. Die Rekonstruktion von 2005 nähert den Film weitestgehend an die Intentionen Peckinpahs an. Da Peckinpah die Musikbegleitung der ursprünglichen Version nicht gefiel, wurde ein neuer Score für den Film komponiert."

Neu aufgelegt: Restaurierte Filmklassiker

 

Edit by Preston Sturges: link repariert ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag:

Da der Film aus verschiedensten Material rekonstruiert wurde, hat diese Fassung einen deutlichen Dup-Charakter, ist also über lange Strecken sehr körnig und steil. Manche Szenen in der zweiten Hälfte lassen die hohe Schärfe der Panavision-Aufnahme von 1965 ahnen, aber es bleibt doch ein Flickenteppich. Ein interessanter, düsterer Film mit guten Leistungen von Richard Harris und Charlton Heston - in Nebenrollen Senta Berger "in Bestform" und Mario Adorf. Sehr dynamische Tonmischung - gab es davon eigentlich EA-Magnettonkopien?

Share this post


Link to post
Share on other sites

... In seinem Kalenderblatt - http://www.arsenal-b...al_A1_Druck.pdf - gibt das ARSENAL an, wenn es in jedem Falle nur eine digitale Vorlage zur Verfügung hat (siehe Kreise). Keine Angabe heißt: Filmband - wobei man sich die Karten legen kann, ob 35mm oder 16mm ...

... das war einmal. Mit dem gerade beginnenden Monat Oktober gibt das ARSENAL in seinem Programmkalender nunmehr auch das Filmbandformat an. Das ist doch mal eine wirklich vernünftige Entscheidung - danke an die Potsdamer Straße!!!

post-79359-0-42331500-1317589247_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Erinnerung ...

 

Heute abend um 21.00 Uhr auf den Open Air Kinonächten am Schloss Gottesaue in Karlsruhe ...

 

FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY

(Breakfast at Tiffany)[...]

 

35mm Technicolor Kopie/deutsche Synchronfassung

 

 

Hier die Titel-/Eröffnungssequenz, die - ganz ohne Dialog - sehr schön den Charakter der Holly Golightly einführt und definiert. Cleveres, kluges und sehr schönes Filmemachen ...

 

Das verwirrt doch sehr. Immerhin handelt es sich um Veranstaltungswerbung.

Gezeigt werden soll eine Technicolor-35mm-Kopie. Geworben wird jedoch mit der HD-Version mit einem völlig anderen Look und einer neukompilierten Titelsequenz.

Da muss man sich für einen Abend mit der einen, oder einen Morgen mit der anderen Version anfreunden, da beides nun gar nicht zusammenkommt. :blink:

[Davon abgesehen meinte heute ein Kollege, dass Frau Hepburn in der Rolle fast an Fehlbesetzung grenze, da eben ihr Charakter ein völlig anderer sei. - Ich selbst bleibe neutral.}

Share this post


Link to post
Share on other sites

[Davon abgesehen meinte heute ein Kollege, dass Frau Hepburn in der Rolle fast an Fehlbesetzung grenze ...

 

Ein kluger Einwand ... Frau Hepburn ist wirklich eine Fehlbesetzung in FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY ... sie steht damit in einer Tradition mit Frau Garbo in NINOTSCHKA, Frau Taylor in VIRIGINIA WOOLF, Frau Leigh in GONE WITH THE WIND ... allesamt stellten Frauen in diesen Filmen dar, die jenseits aller Moden auch heute noch glaubhaft sind und vom Publikum geliebt und verstanden werden.

 

Oftmals ist die Darstellung so überzeugend, dass einen die Geschichte ganz in Bann zieht und man sträflicherweise vergißt, Farbräume und Kopierfehler zu notieren sowie ausreichend Beweisbildchen im Kinosaal zu knipsen ... und das darf ja nicht sein!!

 

Wer übrigens unsere Vorführung verpasst hat, hat am ...

 

Sonntag, 27. November um 11.00 Uhr

 

... in der ASTOR Filmlounge in Berlin die Gelegenheit ...

 

FRÜHSTÜCK BEI TIFFANY

fruehstueck-bei-tiffany.jpg

 

noch einmal zu sehen. 35mm Technicolor Kopie, deutsche Sprachfassung

 

Link zur Veranstaltung: http://berlin.astor-filmlounge.de/filmprogramm/film/fruehstueck-bei-tiffany.html

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eben!

Darum tut man sich keinen Gefallen, sterile Blu ray-Clips (oder neuerdings noch andere Platten) hier rauf- und runterzuspulen, die die Wahrnehmung für den historischen Zusammenhang verschieben.

 

(Hoffentlich liesst hier keiner mit, denn ich halte von diesen aufgeputzen HD-Appetizern gar nicht viel....)

 

ZEUGHAUS, Stammhaus des 35mm-Films, bringt im Oktober eine deutsch-türkische Filmreihe mit renommierten Referenten wie Claus Löser und Madeleine Bernstorff und etlichen 35mm-Fassungen:

 

http://www.dhm.de/kino/deutsch_tuerkisches_kino.html

 

Wünschenswert wäre auch wieder einmal eine rein türkische Reihe, wie sie in den 1980ern noch gang und gebe war: ein Festival mit Filmen von Yilmaz Güney fände ich erhellend, insbesondere zur innenpolitischen Situation.

Und hier sei einmal werbend ein You-Tube-Clip ganz ohne den falschen Glanz von HD ans Herz gelegt:

 

Vielleicht bewegt sich in diesem von mehreren Seiten immer wieder gewünschten Festival etwas?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vom 13.-16. Oktober findet das 13. Internationale Trickfilmwochenende Wiesbaden statt - Veranstaltungsort ist das Schloß Biebrich am Rhein:

http://www.filme-im-schloss.de/content/trickfilm.php

 

Besonders empfehlenswert scheint mir am Sonntag den 16.10. um 18:15 Uhr die Veranstaltung "JAZZ UND ANIMATION". Dieses Programm strotzt vor Raritäten. Ich liste hier mal nur Titel, Animatoren und Jazzer auf:

 

BOOGIE-DOODLE, USA 1940, Norman McLaren + Red Allen

JASPER IN A JAM, USA 1946, George Pal + Peggy Lee, Charlie Barnet

BEGONE DULL CARE, CAN 1949, McLaren + Oscar Peterson

THE INTERVIEW, USA 1960, Ernest Pintoff + Stan Getz Quintet

MY BABY JUST CARES FOR ME, GB 1987, Aardman + Nina Simone

TIM TOM, FR 2002, Supinfocom (Romain Segaud, Christel Pourgeoise) + Django Reinhardt

MINNIE THE MOOCHER, USA 1932, Max Fleischer + Cab Calloway

SNOW WHITE, USA 1933, M. Fleischer + Cab Calloway

COAL BLACK AND DE SEBBEN DWARFS, USA 1942, Leon Schlesinger + Eddie Beale

CLEAN PASTURES, USA 1937, Leon Schlesinger

SWINGING THE LAMBETH WALK, GB 1939, Len Lye

CLAY OR THE ORIGIN OF SPECIES, USA 1964, Eliot Noyes

TAL FARLOW, USA 1980, Len Lye + Tal Farlow

THE ADVENTURES OF *, USA 1956, John Hubley + Benny Carter, Lionel Hampton

DATE WITH DIZZY, USA 1956, John Hubley + Dizzy Gillespie

KO-KO, USA 1988, Georges Griffin + Charlie Parker

DO NOTHIN' TILL YOU HEAR FROM ME, 1994 Schweden, Pernilla Hindsefelt, Jonas Dahlbeck + Duke Ellington

CAMERAS TAKE FIVE, CAN 2003, Steven Woloshen + Dave Brubeck

PLAYTIME, CAN 2009, Steven Woloshen + Oscar Peterson

 

Genaueres zu den einzelnen Filmen im ausführlichen Programmheft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich den technischen Hinweis auf "Dolby Digital" im Programmheft recht verstehe, hat man BEGONE DULL CARE (und auch BOOGIE DOODLE) nun nochmals in neuen 35mm-Kopien herausgebracht. Sehr schön! Die alten Eastman-Kopien waren mittlerweile in einem farblichen Zustand, der der ursprünglichen Farbenfreude von JAZZ IN FARBEN (so der deutsche Titel) in keiner Weise mehr gerecht wurde ... Lang lebe Oscar Peterson!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich extra noch einmal zur Veranstaltung JAZZ UND ANIMATION erkundigt, ob überhaupt Filme laufen. Der Veranstalter schrieb mir, daß der überwiegende Teil der Animationsfilme in tradioneller Filmprojektion läuft!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Toll! Da kann ich wirklich nur viel Vergnügen wünschen! Leider ist Berlin zu weit weg, um mal am Sonntagnachmittag auf einen Sprung nach Wiesbaden zu kommen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Neue Filmreihe "ComedyNight@Schauburg"

 

Immer Mittwochs in der Spätvorstellung ...

 

Erster Film am Mittwoch, 9.11. um 22.45 Uhr

 

"Who's Minding the Store"

- Der Ladenhüter -

USA 1963

Buch & Regie: Frank Tashlin

deutsche Synchronfassung

35mm Technicolor Kopie

 

Nie auf DVD erschienen ... enthält einer der berühmtesten Nummern von Jerry Lewis

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Charles Laughton hat nur einmal Regie geführt. Entstanden ist ein Meisterwerk, einer der besten Filme aller Zeiten.

Das Berliner Kino "Arsenal" spielt in 35mm OV am 6. 11. und 12. 11.:

"Die Nacht des Jägers"

 

http://www.youtube.com/watch?v=3dOrzvz2b_Q&feature=player_detailpage

 

Und am 5.11. und 12.11. ebenfalls Robert Mitchum als Psychopat in "Ein Köder für die Bestie" 35mm OV.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spät abends noch vorbeigegangen, aber da lief schon der KÖDER FÜR DIE BESTIE.

Heute abend also NACHT DES JÄGERS. Stammfilm der frühen Off-Kinozeit, wo ich ihn nur in 16mm vorführen konnte.

35mm ist da im Jahre 2011 keine Selbstverständlichkeit.

Weiters läuft RIVER OF NO RETURN, OV mit spanischen UT. Vor 12 Jahren lief auf der Preminger-Retro eine recht bunte, monaurale Kopie, und nur in 2,35 : 1. Eine Original Technicolor-Kopie mit 4-Kanal Magnetton zeigt ja leider keiner...

Share this post


Link to post
Share on other sites

"ComedyNight@Schauburg"

 

Immer Mittwochs in der Spätvorstellung ...

 

Mittwoch, 16.11. um 22.45 Uhr

 

eine weitere Zusammenarbeit von Frank Tashlin und Jerry Lewis - dazu noch in VistaVision

 

"Geisha Boy"

USA 1958

Buch & Regie: Frank Tashlin

mit Jerry Lewis

deutsche Synchronfassung

35mm Technicolor VistaVision Kopie

 

geishaboy.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...