Jump to content

35mm-Vorführtermine


Recommended Posts

wegen großer Nachfrage ... Wiederholung im Rahmen der David Fincher Werkschau ... diesmal in englischer Originalfassung

 

Sonntag 1.11.2020 um 19:30 Uhr - Schauburg Cinerama in Karlsruhe

 

FIGHT CLUB

USA 1999

Regie: David Fincher

Musik: The Dust Brothers

Kamera: Jeff Cronenweth

Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt, Helena Bonham Carter, Meat Loaf, JAred Leto

 

35mm Filmprojektion - 2.39 : 1 - DTS - Original englische Sprachfassung

 

Thanks...you‘re welcome...see you on sunday...please wash your hands with Soap from Paper Street Soap Co.

 

DF03.jpg

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...
  • Replies 1.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Das Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg zeigt diesen Sonntag, 12. Januar, 15:00 Uhr "Engelein" -- Stummfilm von 1914 mit Asta Nielsen. Vorgeführt von 35mm (mit 19 Bildern/sec) und mit Miller the Kil

Ich habe mir gestern einige Akte des ersten deutschen Scope - Tonfilms angesehen: "Krach um Jolante" (1955). In leuchtendem Agfa- Color und 4 - Kanal Stereo Magnetton. Macht einfach Spaß und ist auch

Posted Images

  • 3 months later...

Für (sehr) Kurzentschlossene:

 

Diesen Mittwoch und Donnerstag, 16.6., 17.6.

Open Air Kino am ZKM in Karlsruhe

 

Mi: My Private Idaho (DF)

DO: A Hard Day's Night (OmU)

 

Mit traumhaftem Blick auf die Bundesanwaltschaft, und charmant chaotisch studentisch veranstalteter 35mm Projektion!

Die Kolben kommen hoffentlich am Mittwoch mit der Post, kein Witz;)  Vielen Dank an viele hier aus dem Forum, die uns geholfen haben, das so kurzfristig umzusetzen!!

 

Eintritt Frei, Filmbeginn sobald es dunkel genug ist, und die Kolben ausgerichtet sind:)

 

 

 

 

 

Open Air_k.jpg

aufbau 2.jpg

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Metropolis Kino Hamburg:

Irma la Douce
US 1963, Billy Wilder, 35mm, Technicolor-Druckkopie der dt. Erstaufführung, 147 Min., DF
Mit Shirley MacLaine, Jack Lemmon
Termine: 21.6. 17:00 DF / 22.6. 19:45 DF / 26.6. 17:00 DF / 30.6. 17:00 DF.
Link to post
Share on other sites

kurzes Update zum ZKM Open Air:

 

dank massiver Beschwerden von Anwohnern sind wir gezwungen zu reagieren, und müssen zumindest heute Abend um die Wogen zu glätten auf ein Stummfilmprogramm umsteigen. Das dann zumindest auf 16mm. Für den Donnerstag muss man dann schauen, was heute abend passiert. Falls also jemand Interesse hat, kann gerne per PM auf dem Laufenden gehalten werden;)

 

Liebe Grüße

Philip

 

  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten schrieb lawau:

kurzes Update zum ZKM Open Air:

 

dank massiver Beschwerden von Anwohnern sind wir gezwungen zu reagieren, und müssen zumindest heute Abend um die Wogen zu glätten auf ein Stummfilmprogramm umsteigen. Das dann zumindest auf 16mm. Für den Donnerstag muss man dann schauen, was heute abend passiert. Falls also jemand Interesse hat, kann gerne per PM auf dem Laufenden gehalten werden;)

 

Liebe Grüße

Philip

 

 

Das ist ja krass!! So was ist richtig ätzend. Diese deutsche Beschwerdementalität ist echt zum Kotzen... 

 

Link to post
Share on other sites

Karlsruhe Premiere im Schauburg Cinerama

in Anwesenheit des Regisseurs Arne Körner

 

Montag 26. Juli um 18:30 Uhr

 

"Gasmann"

Deutschland 2019

Regie: Arne Körner

Drehbuch: Arne Körner und Akin Sipal

Kamera: Martin Prinoth, Max Sänger

Darsteller:
Rafael Stachowiak
Gala Othero Winter
Kristof van Boven

Dietrich Kuhlbrodt

 

35mm Projektion - 1,85 : 1 - Farbe 

 

"Der Hamburger Regisseur Arne Körner und sein Co-Autor Akin Sipal, die schon die wunderbar e, sträflich missachtete Anti-Romanze „The Bicycle“ (2015) gestalteten, haben erneut einen Film gedreht, der sich gängigen Kategorisierungen entzieht, doch genau das macht ihn so spannend (auch, dass er auf klassischem 35mm Zelluloid-Material gedreht wurde). „Gasmann“ ist ein politisches Drama, das den Nationalsozialismus als Urereignis der deutschen Geschichte diskutiert und Vergangenheitsbewältigung vorgibt, wo es keine gibt. Eine Satire auf den deutschen Kunst- und Kulturbetrieb, die Theater und Medien als wohlfeilen Spielplatz verbogener Charaktere zeichnet – die noch wenig bekannten, vom Theater kommenden Schauspieler Rafael Stachowiak (Bernd), Peter Ott (Frank) und Kristof Van Boven (Mathis) harmonisieren dabei ganz wunderbar in ihren gegenseitigen Abstoßungen, das ist Absurdes Theater vom Feinsten." (TV Spielfilm, Peter Closen)

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.