Jump to content

35mm-Vorführtermine


u1amo01

Recommended Posts

In unserer Filmreihe "Midnight Movies - Art Or Arse "

 

Samstag, 15.01.2022 um 23:00 Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

Die Stadt der verlorenen Kinder

(La Cité des enfants perdus)

Frankreich, Spanien, Deutschland 1995

Buch und Regie: Jean-Pierre Jeunet und Marc Caro

Musik: Angelo Badalamenti

Kamera: Darius Khondji

Darsteller: Ron Perlman, Daniel Emilfork, Judith Vittet

Deutsche Erstaufführung: 17.08.1995

 

35mm Filmprojektion - 1:1,85 - SRD Ton 

Deutsche Sprachfassung

 

In einer dystopischen Zukunft herrschen einäugige Zyklopen, die Kinder entführen, um Ihre Tränen und Träume zu stehlen. Eines dieser Kinder, Miette, bietet Paroli und zieht mit einem befreundeten Zirkusmann in den Kampf.
Zwischen „Delicatessen“ und „Die fablehafte Welt der Amélie“ schuf Visionär Jean-Pierre Jeunet ein überbordendes, surreal-überschäumendes, visuell-anspruchsvolles Meisterwerk!

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

In unserer Filmreihe "Traumfabrik #21/2021-22"

"Schön Schwarz: Film Noir + Neo Noir"

Licht- und Schattenwelten im Wandel der Zeit

 

Sonntag 16.01.2022 um 15.oo Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

Der Saustall

(Coup de torchon)

Frankreich 1981

Regie: Bertrand Tavernier

Buch: Jean Aurenche

Musik: Philippe Sarde

Kamera: Pierre-William Glenn

mit Philippe Noiret, Isabelle Huppert, Stéphane Audran, Eddy Mitchell

Deutsche Erstaufführung: 19. November 1982

 

35mm Filmprojektion - 1:1,66 - Mono

Deutsche Sprachfassung

 

im Thompson war einer der schwärzesten Krimiautoren der „schwarzen Serie“. Regisseur Tavernier verlegt den Schauplatz von den Südstaaten der USA ins koloniale Französisch-Afrika. Mit Philippe Noiret als gedemütigtem Polizeivertreter voller schwarzem, makabrem Humor – auch als das Blutbad schon begonnen hat…

 

 

Link to comment
Share on other sites

In unserer Filmreihe "Midnight Movies - Art Or Arse "

 

Samstag, 22.01.2022 um 23:00 Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

RAUMKREUZER HYDRA - DUELL IM ALL

(2 + 5 MISSIONE HYDRA)

Italien 1965

REGIE: Pietro Francisci

BUCH: Pietro Francisci · Ermanno Curti · Fernando Paolo Girolami · Michael Elder

KAMERA: Silvano Ippoliti · Giulio Albonico

MUSIK: Nico Fidenco

SCHNITT: Pietro Francisci

DARSTELLER: Leonora Ruffo (Kaena) · Anthony Freeman (Paolo Bardi) · Roland Lesaffre (Prof. Wallace) · Kirk Morris (Belsy) · Alfio Caltabiano (Artie)

 

35mm Filmprojektion - 1.85:1 - Farbe (ungefadete Ferrania Kopie der EA) - Deutsche Sprachfassung - Mono

 

Als ein Erdbeben einen Krater in den Boden reißt, wird ein Raumschiff sichtbar, das zwei Jahre zuvor von einem Planeten namens Hydra gekommen ist, aber wegen eines Schadens liegen blieb. Ein Geophysiker wird von der außerirdischen Besatzung gefangen genommen – er soll das Schiff startklar machen.

Die simple Geschichte, die charmante Hauptdarstellerin und das geringe Budget passen gut zusammen. Italo-Si-Fi-Genreperle mit unfreiwilligen Komikeinlagen!

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

"In Memoriam" Jean-Jacques Beineix

 

Sonntag, 23. Januar 2022 um 12:30 Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

DIVA

(Diva)

Regie: Jean-Jacques Beineix

Buch: Jean-Jacques Beineix, Jean van Hamme

Kamera: Philippe Rousselot

Musik: Vladimir Cosma, Alfredo Catalani, Charles Gounod

Darsteller: Wilhelmina Fernandez, Frederic Andrej, Jacques Fabbri

 

35mm Filmprojektion - 1.85:1 - Deutsche Sprachfassung 

 

Ein junger Postbote schneidet heimlich das Konzert einer von ihm bewunderten Opernsängerin mit und gerät in tödliche Gefahr, als das Band mit einem zweiten verwechselt wird, das einen mächtigen Gangsterboß belastet. Mit märchenhaften Zügen gestalteter Kriminalfilm; er verdichtet klassische Genre-Elemente mit mythisch-surrealen Motiven zu einer witzigen und einfallsreichen Persiflage auf die Extravaganzen der Konsumgesellschaft und die Ästhetik ihrer Werbung. (filmdienst)

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

"In Memoriam" Hardy Krüger

 

Sonntag, 30. Januar 2022 um 12.00 Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

HATARI

(Hatari)

USA 1962

Regie: Howard Hawks

Drehbuch: Leigh Brackett

Kamera: Russell Harlan

Musik: Henry Mancini

Darsteller: John Wayne, Hardy Krüger, Elsa Martinelli, Red Buttons

 

35mm Filmprojektion - Technicolor Druckkopie - 1.85:1 - Deutsche Sprachfassung - Mono

 

"Hatari!" in dem mit einer Unschuld, mit der sich das Kino heute schwertäte, ein Haufen großer Jungs mit ungeheuer viel Spaß in Afrika Nashörner und Elefanten für Zoos einfängt. Howard Hawks führte Regie, John Wayne spielte den Oberjäger, der sich in eine italienische Fotografin verknallt, und Hardy Krüger übt sich in Draufgängertum. "Hatari!" war abenteuerlustig, komisch und herzerwärmend, eine seltene Mischung. Und Henry Mancinis Musik, besonders jenen fröhlichen Track, der das Elefantenbaby begleitet, kennt auch heute noch jeder." (Süddeutsche Zeitung)

 

7289b45f-3033-4fd2-b8cd-1726df8a3384?lay

 

 

Link to comment
Share on other sites

In unserer Filmreihe "Traumfabrik #21/2021-22"

"Schön Schwarz: Film Noir + Neo Noir"

Licht- und Schattenwelten im Wandel der Zeit

 

Sonntag 30.01.2022 um 15.00 Uhr - Schauburg Cinerama in Karlsruhe

 

FIGHT CLUB

USA 1999

Regie: David Fincher

Musik: The Dust Brothers

Kamera: Jeff Cronenweth

Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt, Helena Bonham Carter, Meat Loaf, Jared Leto

 

35mm Filmprojektion - 2.39 : 1 - SRD - Deutsche Sprachfassung

 

Mit Einführung von Wolfgang Petroll und anschl. Filmgespräch

 

Was in der Globalisierung trägt noch die Zivilisation? Job, Konsum, Versicherungen, Kredite, Selbsthilfegruppen – und Seife. Doch im Getriebe des geordneten Lebens knirscht der Sand, wenn Tyler ins Spiel kommt. - Schizophrenie wird zur Metapher für die Gespaltenheit unserer Zeit der schlaflosen Nächte, als sarkastischer Alptraum inszeniert von Ex-Werbefilmer David Fincher („Seven“).

 

gqbamxa1mrv71.png?width=960&crop=smart&a

 

Tickets hier 

Link to comment
Share on other sites

Am 17.1.2022 um 18:26 schrieb showmanship:

received_647598766266213.thumb.jpeg.038aac05d2a5d08bb89d3fd94879a88e.jpeg

 

Der VVK für die 35mm-Vorstellungen von LICORICE PIZZA ist jetzt online (täglich 20:15 Uhr) :

 

Licorice Pizza 35mm VVK

 

Vor zwei Minuten bekommen, erste Eindrücke sozusagen:

 

"die 35mm-kopie war recht weich und körnig - man sieht die umkopierung, allerdings werden die optiken auf der fp nochmal verbessert"

 

Und auf indiewire in selbiger Sache:

 

"According to co-cinematographer Michael Bauman, when “Licorice Pizza” first opened at the Village Theater in Los Angeles, writer/director/co-cinematographer Paul Thomas Anderson wasn’t 100-percent happy with how the film looked projected in that particular space. Unable to get it the way he wanted, Anderson had a new 35mm print struck, which added just a touch of red and yellow back in, to accommodate the way he wanted it to play in conjunction with that specific theater’s projector, screen, and room."

https://www.indiewire.com/2022/01/licorice-pizza-paul-thomas-anderson-sound-vision-toolkit-episode-146-1234690577/#!

 

So ist das, wenn man in der falschen Zeit geboren ist.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Sonntag 6. Februar 2022 um 12.30 Uhr

Schauburg Karlsruhe

 

"Jules und Jim"

(Jules et Jim)

Frankreich 1962

Regie: François Truffaut

Drehbuch: François Truffaut, Henri-Pierre Roché, Jean Gruault

Kamera: Raoul Coutard

Musik: Georges Delerue

mit: Jeanne Moreau, OsKar Werner, Henri Serre, Marie Dubois

 

35mm Filmprojektion - schwarz-weiß - 2.35:1 (Franscope) - deutsche Sprachfassung - Mono

 

Aus der grenzüberschreitenden Freundschaft zweier Künstler vor und nach dem 1. Weltkrieg entsteht eine Dreiecksbeziehung, auf der Suche nach der unmöglichen Liebe. Nach dem gleichnamigen Roman von Henri-Pierre Roché, der auf seiner Begegnung mit dem deutschen Schriftsteller Franz Hessel und dessen Frau Helen Grund beruht, schuf François Truffaut ein innovatives Schlüsselwerk der französischen Nouvelle Vague.

 

Jules-und-Jim.jpg

 

Link to comment
Share on other sites

Sonntag 13. Februar 2022 um 12.00 Uhr

Schauburg Karlsruhe

 

"Die vier Söhne der Katie Elder"

(The sons of Katie Elder)

USA 1965

Regie: Henry Hathaway

Drehbuch: William S. Wright, Harry Essex

Produktion: Hal B. Wallis

Musik: Elmer Bernstein

Kamera: Lucien Ballard

mit: John Wayne, Dean Martin, Martha Hyer, Michael Anderson Jr., Earl Holliman, George Kennedy, Dennis Hopper

 

35mm Filmprojektion - Technicolor Druckkopie der EA - CinemaScope (Panavision) - Mono - deutsche Sprachfassung

 

Aufwendig und kraftvoll inszenierter Western von Hollywood-Meister Henry Hathaway, mit differenziert gezeichneten Hauptcharakteren und bis in die kleinste Rolle mit namhaften Darstellern besetzt.

Auf dem Weg nach Clearwater, wo auf dem Dorffriedhof gerade seine Mutter zu Grabe getragen wird, wird John Elder von Sheriff Billy Wilson überrascht. Der Sheriff rät ihm, den Ort wieder zu verlassen, und informiert ihn darüber, wo er seine drei Brüder Tom, Matt und Bud wiedersehen kann. Und noch eine weitere Nachricht lässt der Sheriff ihm zukommen: dass sich nämlich die Elder-Ranch inzwischen im Besitz von Morgan Hastings befinde und Vater Elder Monate zuvor auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen sei.

Die vier Brüder feiern Wiedersehen und beschließen, das Vermögen ihrer Mutter zu teilen. Erstaunt müssen sie jedoch erfahren, dass Katie Elder kein Bankkonto besessen und auch ihre eigene Beerdigung mit einem Pferd im Voraus bezahlt hat. Wo ist also das Geld vom Verkauf der Elder-Ranch? Die Söhne beschließen, Morgan Hastings in Augenschein zu nehmen. Hastings behauptet, Vater Elder habe seine Ranch verspielt und sei in betrunkenem Zustand erschossen worden. Doch die Brüder sind misstrauisch und entschlossen, den unbekannten Mörder ihres Vaters zu finden.

 

 

 

the-sons-of-katie-elder-md-web.jpg

Link to comment
Share on other sites

Freitag, 11. Februar 2022 um 19.00 Uhr

Schauburg Karlsruhe

 

Sondervorstellung in Anwesenheit des Regisseurs Jens Meurer

AN IMPOSSIBLE PROJECT

Dokumentation
Deutschland, Österreich 2020
Regie: Jens Meurer
Buch: Jens Meurer, Franziska Kramer, Cosima Lange

Kamera (35mm, Farbe): Martin Schmachtel 
Mitwirkende: Florian Kaps, Oskar Smolokowski, Haley Reinhart, David Bohnett, Chris Bonanos, Scott Boms, Anna Kaps, Ilona Cerowska
99 Minuten
ohne Altersbeschränkung

 

35mm Filmprojektion - 1.85 : 1 - Dolby SR

 

AN IMPOSSIBLE PROJECT ist ein sinnlicher wie unterhaltsamer Film über ein weltweites Phänomen: Die Wiederentdeckung des Analogen als Gegenbewegung zur digitalen Revolution. Ein haptisches Durchatmen in immer schnelleren Zeiten. Gedreht auf 35mm bringt uns der Dokumentarfilm die liebenswerte Underdog-Geschichte eines Visionärs nahe, der das Unmögliche möglich machen will.

»Eine amüsant charmante Hymne an die Sinnlichkeit analoger Dinge.« – EPD Film

 

Tickets

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb preston sturges:

Freitag, 11. Februar 2022 um 19.00 Uhr

Schauburg Karlsruhe

 

Sondervorstellung in Anwesenheit des Regisseurs Jens Meurer

AN IMPOSSIBLE PROJECT

Dokumentation
Deutschland, Österreich 2020
Regie: Jens Meurer
Buch: Jens Meurer, Franziska Kramer, Cosima Lange

Kamera (35mm, Farbe): Martin Schmachtel 
Mitwirkende: Florian Kaps, Oskar Smolokowski, Haley Reinhart, David Bohnett, Chris Bonanos, Scott Boms, Anna Kaps, Ilona Cerowska
99 Minuten
ohne Altersbeschränkung

 

35mm Filmprojektion - 1.85 : 1 - Dolby SR

 

AN IMPOSSIBLE PROJECT ist ein sinnlicher wie unterhaltsamer Film über ein weltweites Phänomen: Die Wiederentdeckung des Analogen als Gegenbewegung zur digitalen Revolution. Ein haptisches Durchatmen in immer schnelleren Zeiten. Gedreht auf 35mm bringt uns der Dokumentarfilm die liebenswerte Underdog-Geschichte eines Visionärs nahe, der das Unmögliche möglich machen will.

»Eine amüsant charmante Hymne an die Sinnlichkeit analoger Dinge.« – EPD Film

 

Tickets

 

 

 

Oha. Auch was neues auf 35mm.

Kann ich dich zwecks Organisation hier mal anrufen? Mir schwebt da im Sommer bei uns ähnliches Vor

Link to comment
Share on other sites

Sonntag 20. Februar um 15 Uhr

 

Auftakt einer François Ozon Werkschau in der Schauburg, Karlsruhe

 

ozonplakat.jpg

 

Seine ersten beiden Filme (und größten Erfolge) jeweils in 35mm Filmprojektion.

 

Sonntag, 20. Februar 2022 um 15 Uhr

Schauburg - Cinerama, Karlsruhe

 

8 FRAUEN

(8 femmes)

Frankreich 2002

Regie: François Ozon

Drehbuch: François Ozon, Marina de Van

Kamera: Jeanne Lapoirie

Musik: Krishna Levy

mit: Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, Fanny Ardant, Danielle Darrieux, Virginie Ledoyen u.a.

 

35mm Filmprojektion - 1.85 : 1 - Deutsche Sprachfassung - SRD

 

Leichtes Musical mit Kriminaltouch im Agatha Christie-Style. Ozon versammelt drei Generationen der größten französischen Filmdiven, um den Mord am Hausherren in einer eingeschneiten und abgelegenen Residenz aufzuklären.
Köstlich ironisch und Ozons bisher größter Kino-Erfolg!

 

 

 

 
 

Link to comment
Share on other sites

In unserer Filmreihe "Midnight Movies - Art Or Arse "

 

Samstag, 5. März um 23:00 Uhr

Schauburg-Cinerama, Karlsruhe

 

DIE TEUFEL

(The Devils)

Großbritannien 1971

Regie: Ken Russel

Drehbuch: Ken Russel

Kamera: David Watkin

Musik: Peter Maxwell Davies

mit: Oliver Reed, Vanessa Redgrave, Dudley Sutton

 

35mm Filmprojektion - Technicolor Druckkopie - 2.35:1 - Mono - Deutsche Sprachfassung

 

teufelplakat01.jpg

 

Frankreich 1634: Pater Grandier akzeptiert das katholische Zölibat nicht und pflegt ein erfülltes Sexualleben. Seine Nonnen tun es ihm gleich – Begründer des Nunsploitationfilms!

Satirisch überspitzer Historienfilm nach Aldous Huxley, der es in ungekürzter Fassung noch nicht auf DVD oder Blu Ray geschafft hat. Wir zeigen eine unzensierte, sehr seltene 35mm-Technicolorkopie als würdigen Abschlussakt unserer Reihe.

 


 

Link to comment
Share on other sites

Sonntag 27. Februar um 15 Uhr

Schauburg, Karlsruhe

 

François Ozon Werkschau

 

SWIMMING POOL

Frankreich 2003

Regie: François Ozon

Drehbuch: François Ozon, Emmanuèle Bernheim

Kamera: Yorick Le Saux

Musik: Philippe Rombi

Mit  Charlotte Rampling, Ludivine Sagnier

 

35mm Filmprojektion - 1.85 : 1 - SRD - Deutsche Sprachfassung

 

SPPlakat01.jpg


Die biedere Krimiautorin Sarah Modwell trifft auf die 20jährige Julie. Zunächst ist Sie abgestoßen vom offenen Liebesleben der jungen Frau, doch bald dient diese als Inspirationsquelle für Ihren neuen Roman. Fiktion und Realität beginnen sich zu mischen. Raffinierter Thriller mit fabelhafter Besetzung!

 

 

Link to comment
Share on other sites

Am 14.2.2022 um 12:32 schrieb preston sturges:

Sonntag, 20. Februar 2022 um 15 Uhr

Schauburg - Cinerama, Karlsruhe

 

8 FRAUEN

(8 femmes)

Frankreich 2002

Regie: François Ozon

Drehbuch: François Ozon, Marina de Van

Kamera: Jeanne Lapoirie

Musik: Krishna Levy

mit: Catherine Deneuve, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart, Fanny Ardant, Danielle Darrieux, Virginie Ledoyen u.a.

 

35mm Filmprojektion - 1.85 : 1 - Deutsche Sprachfassung - SRD

 

 

 


Das erinnert mich an die Kopie die ich damals vorgeführt habe. Acht Klebestellen in den ersten Minuten, da irgendein Vorspieler gemeint hatte er müsste die "8 Frauen" sammeln....

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Freitag 15. April 2022 um 13 Uhr

Karfreitags-Matinée

 

BEN HUR

(Ben-Hur)

USA 1959

Regie: William Wyler

Drehbuch: Karl Tunberg, Gore Vidal, Christopher Fry

Musik: Miklós Rózsa

Kamera: Robert Surtees (MGM Camera 65)

mit Charlton Heston, Haya Harareet, Stephen Boyd, Jack Hawkins u.v.m.

 

35mm Filmprojektion - Dolby A - Originalfassung mit deutschen UT

 

William Wyler setzte 1959 mit seiner Verfilmung des Romanklassikers „Ben Hur“ in vielerlei Hinsicht neue Maßstäbe. Die menschlichen Mühen, die hinter diesem Monumentalfilm stehen, lassen sich von der schweißglänzenden Stirn seines Hauptdarstellers ablesen. Das Werk unterstützt seine zutiefst christliche Botschaft durch eine atemberaubende Bilderschau und erhabene musikalische Klänge. Selten gab es eine ähnlich kunstvolle Verstrickung von Historiendrama und Mythos, die uns in den abenteuerlichen Strom vergangener Zeiten reißt und von den Geschehnissen berauscht wieder auftauchen lässt. Ein Gigant von einem Film. (Jonas Göken)

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Ab Donnerstag 7.4. bis Mittwoch 13.4.2022

täglich um 15 Uhr im "Kinderkino" der Schauburg - Karlsruhe

 

SUSI UND STROLCH

(Lady and the Tramp)

USA 1955

Produktion: Walt Disney

 

35mm Filmprojektion - CinemaScope - SRD Ton - deutsche Synchronfassung (die Heinrich Riethmüller Fassung von 1975)

 

 

 

 

 

 

susi-und-strolch-7.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.