Jump to content

Neulich an der Kinokasse...


Jens-D
 Share

Recommended Posts

Genau :D Nur nicht vor der versammelten Mannschaft hörbar, lag mir das auch schon mal auf den Lippen.

 

Oder solche scheinheiligen Fragen wie "ist der Stuhl defekt?" oder "Danke dass Sie den Stuhl von hinten stützen, wir lassen den umgehend instand setzen. Er wird die Vorstellung aber noch mal ohne Stützung überstehen, die Füßlein können nun gerne wieder gen Boden wandern" oder "Schön dass Sie sich bei uns wie zuhause fühlen, so soll es ja auch sein, wann darf ich bei Ihnen die Füße auf den Tisch legen kommen?" - oder "... legen Sie die Füße daheim auch auf den Tisch? Ja? gut. Das finde ich tolerant. Aber bei uns bitte nicht." ...

Gern verweise ich dann auf die abgenutzten Stellen am Sitz, wo gerade die Gehwegvergewaltiger abgelegt waren, und frage "ne Idee was so ein Stuhl kostet?" ... haben erst in KinoX die Stühle erneuert. Sollen wir es mal auf den Eintrittspreis umlegen?"

entgeisterte Gesichter. Je nach Type muss man da den passenden Spruch hinblättern, sonst kommt es nicht an.

UND ALLES mit einem Lächeln auf den Backen, dann kann einem auch keiner was Böses nachsagen wollen können dürfen tuten tun.

Kleine Kinder tun dies nicht mit bösem Vorsatz, da muss man nur mal ernster hingucken und dann schwupps sind die Füßlein unten. EIn Lächeln belohnt, und die wissen wo es lang geht ;)

Immer noch sind es unsere Kunden, und je kleiner um so eher kann man sie mit unserer Vorstellung von Benimm anfreunden lassen.

Wenn die Kinderstube versagt hat, es nervt, aber dann gibt es bei uns eben Nachhilfe :P :D

 

 

Wechseln kann ICH immer :D Habe absolut kein Problem damit auch in Hartgeld rauszugeben :D

... meist haben die es dann doch plötzlich auch kleiner ...

 

Wenn man kurz bei Öffnung schon mit 100 Euro bezahlen will ...

 

 

BTW: WER von Euch liebe Kolleg(in)en bietet dem Kunden die Möglichkeit, mit EC- oder Kreditkarte zu bezahlen?

Immer wieder kommen vereinzelte, von der modernen Bequemlichkeit gequält, die der Meinung sind, dass dies eine Grundvoraussetzung in der Gegenwart sein solle ...

Ob es das Ticket für 4.50, 10 Euro oder an den Süßwaren der Riegel für 90ct wäre ...

 

(5 verschiedene Banken (PoBa,VoBa,Spk,BB,...) sind unweit vom Kino zu finden, wohin wir die Leutchen dann auch bitten ihr Geld abzuheben)

 

Allein der Zeitaufwand - wir kennen es ja von der Tankstelle oder beim Einkaufen, wie sich manche geschätzten Mitmenschen anstellen. Und das dann bei voller Hütte? Soweit käme es dann noch. Ganz davon abgesehen, dass die Buchungen und der Verbindungsaufbau u.U. noch schön Unkosten (die man nicht so einfach draufschlagen darf) mit sich bringen.

 

Dafür haben wir ein Gutscheinsystem das es dem Kunden erlaubt einen Betrag aufzuladen und zu verschenken. Dies nutzen sogar viele für sich selbst, klappt wunderbar, hat sich bewährt.

ALLE kann man eh nie zufrieden stellen.

Link to comment
Share on other sites

<br />Genau <img src='http://www.filmvorfuehrer.de/public/style_emoticons/default/biggrin.gif' class='bbc_emoticon' alt=':D' /> WER von Euch liebe Kolleg(in)en bietet dem Kunden die Möglichkeit, mit EC- oder Kreditkarte zu bezahlen?<br />Immer wieder kommen vereinzelte, von der modernen Bequemlichkeit gequält, die der Meinung sind, dass dies eine Grundvoraussetzung in der Gegenwart sein solle ...<br />Ob es das Ticket für 4.50, 10 Euro oder an den Süßwaren der Riegel für 90ct wäre ...<br /><br />(5 verschiedene Banken (PoBa,VoBa,Spk,BB,...) sind unweit vom Kino zu finden, wohin wir die Leutchen dann auch bitten ihr Geld abzuheben)<br /><br />Allein der Zeitaufwand - wir kennen es ja von der Tankstelle oder beim Einkaufen, wie sich manche geschätzten Mitmenschen anstellen. Und das dann bei voller Hütte? Soweit käme es dann noch. Ganz davon abgesehen, dass die Buchungen und der Verbindungsaufbau u.U. noch schön Unkosten (die man nicht so einfach draufschlagen darf) mit sich bringen.<br /><br />Dafür haben wir ein Gutscheinsystem das es dem Kunden erlaubt einen Betrag aufzuladen und zu verschenken. Dies nutzen sogar viele für sich selbst, klappt wunderbar, hat sich bewährt.<br />ALLE kann man eh nie zufrieden stellen.<br />
<br /><br /><br />

 

Also ich nutze ein EC Terminal und bin sehr zufrieden. Man muss nur das richtige bestellen und zwar eins mit LAN Anschluss und externen Pinpad. Richtig Zeitaufwand ist es nicht, du gibst den Betrag ein, den Rest Karte rein pin eingeben etc. macht eh der Kunde. Ich lass während der Kunde am Pinpad spielt schon mal die Karten raus, in der Zwischenzeit kümmer ich mich um den nächsten... sind die Belege ausgedruckt bekommt der Kunde die Eintrittskarten und den Zahlbeleg. Wenn man nur EC Karten akzeptiert sind die Kosten gering und am nächsten Tag ist die Kohle aufm Konto. Wichtig ist nicht den Magnetstreifen sondern den Chip auslesen, ist der Magnetstreifen manipulirt hast DU das Problem, ist der Chip manipuliert ist das ein Problem der Bank ;). Eigentlich eine gute Sache. Verbindungsaufbau ist bei LAN Geräten mit DSL Anschluss ruckzuck und pro Buchung zahlt man ein paar cent, das ist nicht die Welt. Teuer wirds wenn man Kreditkarten nimmt 3% vom Umsatz und pro Transaktion auch noch mal was. ausserdem dauert das ewig bis die Kohle bei KK da ist. Finger weg vom Lastschriftverfahren (das mit unterschreiben), ist zwar etwas billiger aber wenn du pech hast gibts kein Geld.

Link to comment
Share on other sites

EC-Terminals haben in der Tat den Nachteil, das es fast unanständig viel Geld kostet...

 

Ich hab mir ne eigene Lösung geschaffen auf Basis einer Lastschrift. Das kostet nix und funktioniert perfekt. Zugegeben: hier auf dem Land ist es einfacher, als in einer Großstadt, weil man hier immer jemanden kennt, der wen kennt... Aber trotzdem denk ich, die Kosten eines gekauften Systems sind auf Dauer höher als ein eventueller Ausfall.

Link to comment
Share on other sites

EC-Terminals haben in der Tat den Nachteil, das es fast unanständig viel Geld kostet...

 

 

Ich zahle 7 cent je Vorgang und eine Grundgebühr von 14,-- € mtl. in der 35 oder Buchungen enthalten sind.

 

Das ist doch nicht teuer? Oder doch?

 

Außerdem gerade bei 3D mit 4 oder mehr Personen kommt schnell mal ne Summe zusammen, die den Bargeldrahmen gesprengt hat und der Kunde auf die EC Karte angewiesen war.

Link to comment
Share on other sites

... denn nur Bares ist wahres :)

Ist mir persönlich ja auch lieber.

 

@LaB:

Aber mal aus Interesse / Neugierde: welche Kosten kommen hierbei auf Dich zu?

Man benötigt ja erst mal eine Internetverbindung oder Einwahl ins Internet bzw die Bank.

Wer eh eine 'Flatrate' hat, der muss nur für die Vernetzung sorgen - man müsste aber rein vom Aufwand und Traffic schon einen Anteil umlegen.

 

Ich hatt mich vor ner kleinen Ewigkeit mal damit befasst, da war noch Modemeinwahl (also sehr lange her) und pro Buchung 30Pf? Weiß es nicht mehr genau. Jedenfalls war es seit dem schon weniger interessant.

Service? Gerne! Aber diese Bequemlichkeit kostet ne gute Stange Geld im Monat, das muss ja irgendwie wieder reinkommen :)

Link to comment
Share on other sites

Ich zahle 7 cent je Vorgang und eine Grundgebühr von 14,-- € mtl. in der 35 oder Buchungen enthalten sind.

 

Mit Bargeld zahlst du 0ct je Vorgang und eine Grundgebühr von 0€ mtl. In der so viele Buchungen enthalten sind, wies Tulpen in Holland gibt:-D

Link to comment
Share on other sites

Ich zahle 7 cent je Vorgang und eine Grundgebühr von 14,-- € mtl. in der 35 oder Buchungen enthalten sind.

Das ist doch nicht teuer? Oder doch?

Außerdem gerade bei 3D mit 4 oder mehr Personen kommt schnell mal ne Summe zusammen, die den Bargeldrahmen gesprengt hat und der Kunde auf die EC Karte angewiesen war.

 

Das ist mal ne greifbare Zahl. Und da können über den Daumen schon mal 30-50 Euro im Monat zusammen kommen, je nach Geschäft

 

Das stimmt, wenn man mit ner Familie - 4 Personen - in 3D will ist man schnell 35-45 Euro los, noch die Verpflegung ...

 

Die meisten Kunden jedenfalls kennen ja auch eigentlich die Eintrittspreise und da (bei uns) ja alle Banken um uns rum sind ... (CashPool & Co.)

Link to comment
Share on other sites

Ich hab mir ne eigene Lösung geschaffen auf Basis einer Lastschrift. Das kostet nix und funktioniert perfekt. Zugegeben: hier auf dem Land ist es einfacher, als in einer Großstadt, weil man hier immer jemanden kennt, der wen kennt...
Das klingt interessant. Könntest Du das erläutern? Gefühlt jeder dritte Zuschauer möchte bei mir mit einem 50 € Schein bezahlen. Da geht das Wechselgeld schnell zur Neige und ein Lastschriftangebot könnte helfen. Was den Forderungsausfall angeht, herrschen bei mir ähnliche Verhältnisse, da kennt jeder Jeden.
Link to comment
Share on other sites

@TomCat:

 

Mit der Bank sprechen, daß man Lastschrift machen darf...

 

Derzeit sind ja noch alle Karten mit einem Magnetstreifen ausgerüstet, was sich in nächster Zeit wohl auch noch nicht wirklich ändern wird (geht wohl aber auch mit Chiplesern)...

 

Man nehme also einen handelsüblichen Magnetkartenleser für 2 oder 3 Spuren (je nach Bedarf) und damit kann man die Magnetkarten auslesen. Die notwendigen Infos rauskopiert und dann als Datensatz in eine Datenbank gespeichert.

 

Aus dem Datensatz kann dann z.B. in DTA-Form oder ein jegliches anderes Format, das in Programmen zur Kontoverwaltung eingelesen werden kann, ein Datensatz generiert und entsprechend in dem Kontoverwaltungsprogramm (Star Money, WISO Mein Geld, MS Money (gibts das noch???) etc...) eingelesen.

 

Entweder ein normaler A4 Drucker oder ein handelsüblicher Kassenbeleg-drucker erstellt dann die Erlaubnis zur Abbuchung (der übliche Text), was dann vom Kunden unterschrieben wird. Fertig.

 

Ggf. wäre noch eine "BAD-Liste" anlegbar, die Karten speichert, welche bei der Lastschrift zurück gingen.

 

 

Die Investitionen dazu sind ein Kartenleser und ggf. ein Kassendrucker. (Geht aber natürlich mit jedem anderen Drucker auch). Durch das Lastschriftverfahren fallen dann ausschließlich kontoführungsübliche Gebühren an. Also nix extra. (Sicherheitshalber natürlich nach Kosten fragen ob lastschriften extra berechnet werden. Meines Wissens aber nicht...)

 

 

Somit entfallen dann monatliche Mieten und Transaktionsgebühren.

 

Diese Gebühren richten sich übrigens sehr nach dem Grad der Sicherheit. Lastschrift kann mit und ohne Garantien gebucht werden oft, bei Zahlungssystemen. Ohne Garantie ists natürlich günstiger ggf., einen eventuellen Ausfall hat man aber schlicht zu tragen dann. Mit Garantie ists natürlich sicher, kostet aber üblicherweise mehr...

 

Onlinesysteme mit PIN sind natürlich auch sicher, aber auch am teuersten für gewöhnlich, und dauern mitunter (je nach Gerät) enorm lange...

 

Karte durchziehen

drucken

unterschreiben

 

ist da meist das schnellste.

Link to comment
Share on other sites

Neulich an der Kasse .......

 

Gast: Ich hätte gerne 2 Karten für den Film XYZ

 

Kasse: Ach den spielen wir nicht mehr, der ist ja älter als die Pyramiden

 

Gast: Ja dann geben Sie mir halt dafür zwei Karten

Link to comment
Share on other sites

Neulich mal wieder Kinderführung durch den Vorführraum, der sich samt Projektor in einem sehr aufgeräumten und sauberen Zustand befand. Bin gerade dabei zu erklären wie der Projektor funktioniert, sagt ein Kind: »Der Projektor muss immer sauber sein, sonst geht der Film kaputt, stimmts?«

 

Dann ein paar Tage später, noch mal das gleiche. Kinderführung im Vorführraum. Das Kind, sechs Jahre alt, spaziert um den Projektor rum, inspiziert alles ganz genau und hat Fragen über Fragen: »Was ist das da für ein Knopf? Wieso laufen die Rollen unterschiedlich schnell (am Sidewinder)? 24 mal pro Sekunde? Das ist aber schnell. Die verbrauchen ganz schön viel Strom die Projektoren, oder?

 

War ich mal wieder baff, über was Kinder sich alles so Gedanken machen.

Link to comment
Share on other sites

Neulich mal wieder Kinderführung durch den Vorführraum, der sich samt Projektor in einem sehr aufgeräumten und sauberen Zustand befand. Bin gerade dabei zu erklären wie der Projektor funktioniert, sagt ein Kind: »Der Projektor muss immer sauber sein, sonst geht der Film kaputt, stimmts?«

 

Dann ein paar Tage später, noch mal das gleiche. Kinderführung im Vorführraum. Das Kind, sechs Jahre alt, spaziert um den Projektor rum, inspiziert alles ganz genau und hat Fragen über Fragen: »Was ist das da für ein Knopf? Wieso laufen die Rollen unterschiedlich schnell (am Sidewinder)? 24 mal pro Sekunde? Das ist aber schnell. Die verbrauchen ganz schön viel Strom die Projektoren, oder?

 

War ich mal wieder baff, über was Kinder sich alles so Gedanken machen.

 

Unterschätze nie die Kinder - sie sind unsere Zukunft!

 

Und außerdem: Solange unsere Kinder neugierig sind, habe ich keine Angst vor der Zukunft.

Link to comment
Share on other sites

Ich hatte jetzt mal einen kleinen dicken jungen der jedes schlechte Klischee erfüllte, der stand vor dem CP650 und fragte in unglaublichem assislang "kann ich damit playse zocken" (er meinte wohl PlayStation)

 

Mir lief ein kalter Schauer den rücken runter, aber zum Glück gibts ja auch wie oben erwähnt positivbeispiele.

Link to comment
Share on other sites

Unterschätze nie die Kinder - sie sind unsere Zukunft!

 

Und außerdem: Solange unsere Kinder neugierig sind, habe ich keine Angst vor der Zukunft.

 

Einmal war ein Vater mit seinem Sohn (ca. 8 Jahre) zu Gast im BWR. Auf der Spule war "Harry Potter und der Halbblutprinz". Dabei erklärte ich auch, dass der Film aus einzelnen Rollen besteht und dann von uns zusammengeklebt wurde. Da zeigt der Sohn auf die volle Spule und sagte, wir hätten Glück, dass der letze Harry Potter da noch drauf passt!

??????

Erklärung: Er hatte die Markierungen auf der Rolle gezählt und hatte gedacht, jeder Akt wäre ein kompletter Film! Von den Dimensionen eines vollständigen Films hatte er keine Vorstellung. Aber - er hatte sich Gedanken gemacht, was ja in seinem Alter nicht an der Tagesordnung ist.

 

Claus-Dieter

Link to comment
Share on other sites

Gestern abend, ein Paar in den Vierzigern:

 

"Zwei Karten für Harry Potter, aber bitte nur einmal in 3D."

 

(Ja, sie meinten für den gleichen Saal. Meine Erklärung, warum das nicht geht, nahmen sie sehr skeptisch auf ;-)

 

 

Link to comment
Share on other sites

"Einmal Harry Potter in Schwarzweiß..."

[OffTopic] Aus der Kategorie "Neulich im Vorführraum": Als ich damals den Casino Royal vorgeführt habe und der Anfang in scharzweiß began war meine erste Reaktion "Scheiße, was ist denn nun kaputt?!?". Auf 35mm wohlgemerkt :D [/OffTopic]

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja alles nix gegen das was mir passierte.

Sneak Preview - ein neuer bis dahin nicht bekannter Film - Gremlins 2 - Die Szene im Kino - Der klassische Filmriss - Nicht unbedingt an der Tagesordnung, kann ja aber immer mal passieren....

Da ich im Saal hinter meiner Theke stand, und diesen "Filmriss" mitbekam war ich aber raketenhaft in Nullkommanix im BWR. - Nur als ich dort ankam lief der Film, so als wäre überhaupt nichts geschehen. Mir wurde es nun bewußt, daß ich einem Gag des Filmes aufgesessen war. Als ich wieder runter in den Saal kam haben alle die meinen Raketenstart in den BWR mitbekommen haben herzlich gelacht.

Ich hatte mich zwar sehr aufgeregt, mußte dann aber doch selbst über mich lachen...

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.