Jump to content

Verleih Feuerzangenbowle


airis

Recommended Posts

Wie sieht es eigentlich mit den Aufführungsrechten aus?

Der Film wurde 1944 gedreht.

Zitat:

"Das Recht erlischt 50 Jahre nach dem Erscheinen des Films (§ 94 Abs. 3 UrhG)"

Wäre also die DVD am Beamer statthaft?

 

Du hast das Urheberrecht übersehen ... das erlischt erst 70 Jahre nach dem Tode des Urhebers. Du hast Dich also weiterhin mit den Urhebern des Filmwerkes (Autoren, Komponisten etc.) oder dessen Erben herumzuschlagen, die meistens die Wahrnehmung Ihrer Rechte an Verlage/Verleiher übertragen haben ... also nix mit Beamer und DVD.

 

Auch Restaurierungen an Filmen setzen für die Studios das Copyright neu und die 50 Jahre nach dem von Dir zitierten § 94 (Schutz des Filmherstellers) fangen wieder von vorne an ... siehe z.B. SPARTACUS oder VERTIGO ...

 

Betr: FEUERZANGENBOWLE ... Gewerbliche Aufführungsrechte bei GOLDIE Filmverleih im Vertrieb des Filmverleihs im Nordseepark ...

Link to comment
Share on other sites

Du hast das Urheberrecht übersehen ... das erlischt erst 70 Jahre nach dem Tode des Urhebers. Du hast Dich also weiterhin mit den Urhebern des Filmwerkes (Autoren, Komponisten etc.) oder dessen Erben herumzuschlagen, die meistens die Wahrnehmung Ihrer Rechte an Verlage/Verleiher übertragen haben ... also nix mit Beamer und DVD.

BTW eine Frage: Wer ist in diesem Fall der Rechtsnachfolger des damaligen Verlags/Verleih?

 

 

Gruß

 

Salvatore

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas,

danke, aber ich suche den Verleih zur gewerblichen Aufführung. Der Filmverleih im Nordseepark hat nur die nichtgewerblichen Rechte.

 

Gruß Airis

Erste Anlaufstelle für die Verleihsituation bei deutschen Produktionen ist filmportal.de und dort steht:

 

"Kommerzielle Ausleihe (Inland): Filmverleih im Nordsee-Park

Nichtkommerzielle Ausleihe (Inland): Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen, Deutsches Filminstitut - DIF"

 

So wie ich es verstehe, betrifft die nichtgewerbliche Ausleihe beim FiN nur den DVD und 16mm-Bereich. Feuerzangenbowle ist die Ausnahme, genaueres wird einem Frau Reifegerste sagen können. Ich habe eine Kopie für den 30.1. für eine SV im Rahmen eines (70./80.?) Geburtstages dort bestellt...

Link to comment
Share on other sites

Obacht mit der Kopie, die ist auf der Schichtseite geschrumpft und schon relativ biegesteif. Da fressen nicht alle Maschinen. Tonmäßig ist sie auch nichts berühmtes, da damals bei der Neukopierung wohl ein 'Rauschminderungsverfahren' obskurer Qualität eingesetzt wurde. Nicht ganz einfach, da die leisen Töne erheblich leiser wurden und es dann plötzlich ab einem gewissen Pegel einen Sprung in der Lautstärke gibt. Das macht den Ton auch so schrill und manchmal etwas penetrant. Mittlerweile ziehe ich daher die DVD als Medium vor, die über einen Rechner und den Ton mittels gescheiter Sofware wieder vernünftig rekonstruieren.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jens,

 

inzwischen gibt es 2 DVD-Fassungen. Beide bieten zunächst einmal eine miserable Bildqualität. Der Ton der älteren Fassung hört sich an, als sei sie direkt von einer verschmutzten Lichttonkopie gezogen worden. Rauschen, Knistern, schrille Höhen. Das finde ich persönlich (zu Hause im Heimkino) aber nicht einmal so schlimm, weil es sich so in etwa damals im Kino angehört haben dürfte.

Die neue Fassung rauscht und knistert kaum noch, dafür ist sie in der Tonhöhe (wie von dir beschrieben) stark beschnitten worden. Das ist ärgerlich.

Das Bild lief offenbar durch diverse Rausch- und Schärfefilter, dadurch ist das Bildrauschen abgeschwächt worden. Die digitale Nachschärfung bewirkt,dass das Bild zunächst etwas schärfer erscheint, aber bei näherer Betrachtung wirken Gesichter weichgezeichnet und weniger Detailreich. Feine Texturen (die auf der alten DVD-Version noch zu erkennen waren) gehen vielfach verloren. Durch den etwas steileren Kontrast wirkt das Bild der neueren Version geringfügig plastischer.

 

Inzwischen gibt es sogar eine Blu-ray-Version. Das ließ mich zunächst auf eine Neuabtastung und insgesamt bessere Bild- und Tonqualität hoffen. Doch die Version auf der Blu-ray ist noch schlechter als die DVD-Fassungen! Es wurden offenbar Schärfe- und Rauschfilter zur "Verschlimmbesserung" eingesetzt. Der digitale Schärfefilter führt leider dazu, dass sich nun um scharfe Kanten herum (z.B. Titelvorspann) heftiges Gekrissel bildet. Insgesamt sieht die Blu-ray sogar schlechter aus als die schon miserablen DVDs!

Der Ton ist auf dem Niveau der neueren DVD-Fassung, läuft nun aber mit der richtigen Geschwindigkeit.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 years later...

 

Möchte das alte Thema noch mal aufgreifen:

 

Wer hat noch eine 35mm Kopie der Feuerzangenbowle und könnte mir die Tonspur digitalisieren? Danke!!!

 

Hallo, dieser Film ist doch auch auf DVD verfügbar, wozu denn bitte noch eine 35mm Kopie?

 

Die Feuerzangenbowle http://www.amazon.de/Die-Feuerzangenbowle-Heinz-R%C3%BChmann/dp/B00004RYMZ/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1410037859&sr=8-1&keywords=dvd+die+feuerzangenbowle

Link to comment
Share on other sites

Da wohl so ziemlich jede 35mm Kopie dieses Titels mehr oder weniger zerstückelt ist: wie willst du den Ton lippengenau synchronisieren, ohne wochenlang daran zu arbeiten?

 

Selbst bei der mir bekannten frühen 35mm-Kopie (nicht die zig-mal gedupte) ist der LT keine Offenbarung.

Link to comment
Share on other sites

 

Da wohl so ziemlich jede 35mm Kopie dieses Titels mehr oder weniger zerstückelt ist:

wie willst du den Ton lippengenau synchronisieren, ohne wochenlang daran zu arbeiten?

 

Selbst bei der mir bekannten frühen 35mm-Kopie (nicht die zig-mal gedupte) ist der LT keine Offenbarung.

 

Vor allem die enormen Kosten für diesen technischen Aufwand.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Es gibt von dem Film zwei unterschiedliche Fassungen auf DVD. Die Erste scheint "unbehandelt" von einer Filmkopie zu stammen. Zu sehen an den Helligkeitsschwankungen sowie teilweise unsauberen Schnitten. In der neueren Fassung, welche meines Erachtens auch für die BluRay übernommen wurde, ist das Bild (stark) nachkorrigiert. So sind die Helligkeitsschwankungen ausgemerzt, Schnittstellen bearbeitet und sogar die Überblendzeichen entfernt worden. Das Bild wirkt wie durch einen Rauschfilter gejagt und anschließend nachgeschärft. Der Ton wurde ebenso durch einen Rauschfilter bearbeitet, woduch die Höhen abgeschnitten sind und der Ton im gesamten unverständlicher geworden ist.

Trotzdem würde ich für eine Aufführung im Kino zur BluRay greifen - der Auflösung wegen. Aber den Ton am liebsten von der alten DVD-Fassung. Aber das zusammenzubringen wäre echt eine Sisyphusarbeit. Mal schauen.....

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.