Jump to content

Neue DCI Projektoren für kleine und mittlere Leinwände


carstenk
 Share

Recommended Posts

Würde mal vermuten, alles ausser Dolby. Sowohl was den Platz im Gerät, als auch die Lichtleistung angeht.

 

Der Christie IMB hat zwar die nötige Dolby Farbkorrektur eingebaut, aber die ist wohl eher für die Situationen gedacht, in denen der IMB in den größeren Serie-II Geräten betrieben wird. RealD EQ ist auch drin, Shuttersysteme ohnehin. Würde mal annehmen, dass das auch bei der Version für den kleinen Christie so bleibt.

Anschlussmöglichkeiten werden wohl auch mehr oder weniger identisch mit den größeren Systemen sein. Das NC900C Panel sieht im Grunde identisch aus mit dem der größeren Geräte.

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Bitte keine Mikroperforation, das ist tontechnisch äusserst unvorteilhaft! Würde dann eher Miniperforation empfehlen, als guten Kompromiss.

 

4k und Normalperf. ist normalerweise garkein Problem.

 

Laut Kinoton Newsletter wurde im Cinema Paris in Berlin jetzt eine microperforierte Leinwand installiert. Also wer sich mal microperforiert anschauen und anhören mag.

 

Leider wird nicht erwähnt, ob dort 2k oder 4k eingebaut wurde.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Laut Kinoton Newsletter wurde im Cinema Paris in Berlin jetzt eine microperforierte Leinwand installiert. Also wer sich mal microperforiert anschauen und anhören mag.

- Carsten

 

Gibt es eigentlich überhaubt noch Hersteller die was anderes, als durchlöcherte Platikplanen anbieten.

Gewebetücher jenseits von Bettlakengröße sind irgendwie aus der Mode gekommen.. Ich finde jedenfalls nichts, was nahtlos und größer als 6 x 3 m ist.... und das auch noch zu illusorischen Preisen.

Link to comment
Share on other sites

Nesseltuch kannst du nehmen, mehrlagig. Das gibts bis min. 12m Bahnenbreite. Nur dürfte bei den Tüchern halt das Problem der Sackbildung und der sehr hohen Verstaubung auftreten, eventuell Flecken aufgrund der B1 Behandlung. Da ist Plastik einfach besser.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Hab schon danach gesucht, aber nix gefunden.

 

Auch die üblichen Kino-Portale haben noch nix diesbezüglich. Ich denke, wenn es in Barcelone nur den Hauch einer Ankündigung gegeben hätte, hätte man es erfahren. Die würden der Konkurrenz sicher nicht ohne Not den Vortritt lassen. Aber kommen wird das mit Sicherheit.

 

 

NEC's 900C hat sich ja technisch schon deutlich vom 1200er abgesetzt - der Solaria One dagegen ist arg eng am viel teureren 2210.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

 

NEC's 900C hat sich ja technisch schon deutlich vom 1200er abgesetzt - der Solaria One dagegen ist arg eng am viel teureren 2210.

 

- Carsten

Der Solaria one ist nur vom Gehäuse her gleich mit dem 2210. Mussten wir so beibehalten, da wir , obwohl wir im Business Bereich genügend UHP Produkte haben , im Kinobereich weiterhin auf Xenon setzen. Technisch ist das Gerät komplett überarbeitet.

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Der Solaria one ist nur vom Gehäuse her gleich mit dem 2210. Mussten wir so beibehalten, da wir , obwohl wir im Business Bereich genügend UHP Produkte haben , im Kinobereich weiterhin auf Xenon setzen. Technisch ist das Gerät komplett überarbeitet.

 

 

Das glaub ich gern, anders ist der Preis ja auch kaum zu machen. Ich meine mehr, dass er ausstattungsmäßig noch relativ dicht am 2210 dran ist, während der NEC eher 'von unten' kommt.

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Laut Kinoton Newsletter wurde im Cinema Paris in Berlin jetzt eine microperforierte Leinwand installiert. Also wer sich mal microperforiert anschauen und anhören mag.

 

Leider wird nicht erwähnt, ob dort 2k oder 4k eingebaut wurde.

 

 

- Carsten

 

Noch gerade brauchbare Höhenwiedergabe durch schon vorhandene BMS Coaxial Treiber im Hochtonbereich. Mit reinem 2" Treiber wärs unerträglich mit Miniperf.

 

Insgesamt ist dieses jetzt ein Haus, wo man auch nicht mehr hingehen kann, ex pixelt in vielen Reihen, trotz der im Vergleich zur Saallänge kleinen Bildwandbreite. Schade eigentlich.

2k muß nirgendwo in 2012 mehr eingebaut werden. Alle Hersteller liefern heute gute 4k Geräte, und wer da Lagerware vermeintlich günstig anbietet, verhält sich unehrlich.

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

Ja, bei kleinem Leinwandabstand wirklich vollkommen unverständlich, dass man einerseits auf microperforiert setzt, andererseits auf 2k.

 

Aber vielleicht war die Microperfo-Leinwand ebenso wie der Projektor grade 'übrig'...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Welchen der kleinen Digi Projektoren sollet man den Vorzug geben ... :blush:

 

der technisch mehr Möglichkeiten bietet und niedrige Betriebskosten hat.

 

Barco bzw.Kinoton sind da wohl nicht dabei...

 

bleiben dann

 

N E C

 

Christie

 

S O N Y

 

wie die aktuellen Preise sind kann man auch noch nicht genau sagen oder...^^

 

es können wieder nicht alle 3D Systeme oder ?zb. das Shuttersystem

Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Welchen der kleinen Digi Projektoren sollet man den Vorzug geben ...

 

 

In 2012 darauf achten, daß 4k Wiedergabe und High Frame Rate Wiedergabe bis 48 und 60 Bps ohne Aufpreis bei 2D und 3D enthalten sind. Dann die Preise vergleichen.

Bei der Bildwiedergabe kommt es nicht auf die Bildwandgröße an. Entscheidend ist der Sichtwinkel, und der ist in kleinen Kinos häufig recht groß. Z.B. geht 7 m Bild aus 10 m Projektionsabstand in keinem Platz mit 2k.

 

Stefan

Link to comment
Share on other sites

 

 

 

 

 

 

Bei der Bildwiedergabe kommt es nicht auf die Bildwandgröße an. Entscheidend ist der Sichtwinkel, und der ist in kleinen Kinos häufig recht groß. Z.B. geht 7 m Bild aus 10 m Projektionsabstand in keinem Platz mit 2k.

 

Stefan

 

 

Gute unsere Leinwand hat jetzt 7 meter breite und 3 meter höhe bei ca. 15.50 meter Projektionsabstand.

Ist schon fast so 2K ist schon wieder Schnee von gestern :blush:

Link to comment
Share on other sites

Gute unsere Leinwand hat jetzt 7 meter breite und 3 meter höhe bei ca. 15.50 meter Projektionsabstand.

Ist schon fast so 2K ist schon wieder Schnee von gestern :blush:

 

Über 36° Sichtwinkel wird es kritisch. Da sind die Klötzchen gut sichtbar. Zeichne Dir das mal auf, maßstäblich, und leg ein Geodreieck dran. Ist etwas frustrierend.

Dass 2k nie ausreichte, ist aber nicht erst seit gestern bekannt, aber welcher Verkäufer berät nicht in seinem Sinne?

 

Grüße

 

Stefan.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

4k macht meiner meinung nach nur sinn wenn man unterhalb 1.5 fach der bildbreite sitzt.

das auge besser gesagt ein gutes auge kann 1 bogensekunde auflösen was auch manchmal als 20/20 vision bezeichnet wird.

 

das auch alles nur wenn die quelle auch wirklich 4k drin hat was ja bei den vielen 35mm produktionen nicht mehr der fall ist.

 

deswegen ist es schon richtig wenn mache kinos noch kein 4k zeigen da das ganze ja auch die investitionen

reinspielen muss.

bis auf die ersten reihen die davon profitieren selbst wenn 2k auf 4k hochgerechnet wird ist es für andere kaum sichtbar.

die allermeisten kinogänger würden es gar nicht merken wenn sie in 1.5 fach der leinwand sitzen und 4k anschauen.

 

auf der anderen seite gibt es imax kinos wo es sicherlich einen großen unterschied macht denn dort geht 2k eigenlich gar nicht.

Link to comment
Share on other sites

 

deswegen ist es schon richtig wenn mache kinos noch kein 4k zeigen da das ganze ja auch die investitionen

reinspielen muss.

 

 

 

Anscheinend zählt gerade dieses Argument bei vielen nicht, denn Sony bietet 4K Projektoren zu einem günstigen und fairen Preis an.Angebote von einem anderen Anbieter für 2K, der ja wohl seine Lagerware los werden will, waren sehr viel höher.

Link to comment
Share on other sites

Anscheinend zählt gerade dieses Argument bei vielen nicht, denn Sony bietet 4K Projektoren zu einem günstigen und fairen Preis an.Angebote von einem anderen Anbieter für 2K, der ja wohl seine Lagerware los werden will, waren sehr viel höher.

 

ich denke es liegt an anderen gründen warum sich viele bei sony trotz eines vielleicht guten preises zurückhalten.

 

ich kenne kinos in usa die sony 4k drin haben mit einer laufzeit von gut 20.000 stunden und wo die pr. eigentlich eine neue lightengine brauchen.

das ist sicherlich bei dlp nicht der fall.

 

auch wenn es vielleicht gar nicht so schlimm ist aber eine gewisse verunsicherung zu dem thema am markt dafür sorgen

schon die mitbewerber.

Link to comment
Share on other sites

4k macht meiner meinung nach nur sinn wenn man unterhalb 1.5 fach der bildbreite sitzt.

In wie vielen Kinos gibt es Sitzplätze, die näher sind als die 1,5-fache Bildbreite? - Doch sicherlich in fast allen gewerblich genutzten Kinosälen?!

Daher macht es IMO durchaus Sinn, Zuschauern, die für diese Plätze Geld bezahlen auch die bestmögliche Bildqualität zu bieten. Zumal die 4K-Projektoren von Sony teilweise sogar deutlich preiswerter sind als 2K-DLP-Geräte!

Diese Überlegung wird jeder engagierte und wirtschaftlich denkende Kinobetreiber anstellen, wenn er sich einen neuen Projektor kauft...

Link to comment
Share on other sites

In wie vielen Kinos gibt es Sitzplätze, die näher sind als die 1,5-fache Bildbreite? - Doch sicherlich in fast allen gewerblich genutzten Kinosälen?!

Daher macht es IMO durchaus Sinn, Zuschauern, die für diese Plätze Geld bezahlen auch die bestmögliche Bildqualität zu bieten. Zumal die 4K-Projektoren von Sony teilweise sogar deutlich preiswerter sind als 2K-DLP-Geräte!

Diese Überlegung wird jeder engagierte und wirtschaftlich denkende Kinobetreiber anstellen, wenn er sich einen neuen Projektor kauft...

 

 

richtig sehe ich auch so.

 

ich habe das auch nicht so sehr aufs kino sondern mehr auf das heimkino bezogen das kam wohl nicht rüber.

dort sitzen viele 1.5 fach die Bildbreite weg manche auch mehr.

für all diese empfehle ich keinen 4k das ist rausgeschmissenes geld.

 

da ich bei mir 4k pr. habe und auch content den ich einmal 4k nativ zeige anschließend 2k auf 4k hochgerechnet

weiß ich wie groß der unterschied bei standbildern ist und dort sieht man den unterschied mehr als im laufenden film.

Link to comment
Share on other sites

ich denke es liegt an anderen gründen warum sich viele bei sony trotz eines vielleicht guten preises zurückhalten.

 

ich kenne kinos in usa die sony 4k drin haben mit einer laufzeit von gut 20.000 stunden und wo die pr. eigentlich eine neue lightengine brauchen.

das ist sicherlich bei dlp nicht der fall.

 

 

Welches Kino in USA spielt denn seit 5-6 Jahren Sony 4 K ?

Nenn doch mal Namen bitte. Damit solche Aussagen überprüfbar sind. (grob überschlagen: 20.000 Stunden bei 10Std./Tag :365 macht ca. 5,48 Jahre)

 

auch wenn es vielleicht gar nicht so schlimm ist aber eine gewisse verunsicherung zu dem thema am markt dafür sorgen

schon die mitbewerber.

 

ja sone "gewisse verunsicherung" ist schnell zusammengeschrieben.

Als potenzieller Sony-Kunde buche ich Deinen Beitrag in der Rubrik "Gerüchteküche" ab.

 

 

Ich kenne übrigens ein Kino in ... da ist mal ein Sack Popcorn umgefallen. :P

 

Hat denn schon jemand belastbare Vergleiche der Lebensdauer von DLP- und SXRD-Panel?

Dürfte wohl noch etwas früh sein.

Link to comment
Share on other sites

Also rein von der Physikalischen/technischen Seite her sind SXRD (also LCD) Panel einer größeren Belastung ausgesetzt.

Da ein LCD Panel bzw die entsprechenden Polarisatoren das Licht was nicht auf die Leinwand soll absorbieren müssen, bei DLP Panels wir das Licht in beiden Fällen reflektiert.

 

Aber wenn jetzt eine Technik 100000h hält und die andere nur 80000h ist das wohl egal, weil davor eh der Lebenszyklus des Projektors erreicht ist.

Link to comment
Share on other sites

Es gibt speziell in den Staaten schon einige SRX-220, die solche Probleme hatten. Das sind sicher vorrangig Geräte, die den ganzen Tag mit voller Leistung auf der 4.2kW Lampe liefen.

 

Die 220er gibts seit 2006, da können also schon etliche Geräte ihre 5 Jahre auf dem Buckel haben.

 

Wieviel da statistisch relevant ist, und wieviel da die Konkurrenz kolportiert, oder Dienstleister die an Sony nicht mitverdienen können...

 

Meiner Einschätzung nach ist an der Sache schon was dran. In einen Saal mit fünf 3D Vorstellungen am Tag würde ich keinen Sony stellen, jedenfalls nicht ohne die erweiterte Garantie. Angeblich ist Sony da aber auch so recht kulant. Als 'Quereinsteiger' in diesem Markt muss man da wohl großzügiger sein.

Allerdings entwickelt Sony als einziger Hersteller ja seine Panels auch selbst, und die werden in den letzten 5 Jahren diesbezüglich auch einiges an der Haltbarkeit getan haben.

 

Ansonsten sehe ich das nicht so eng. Serie-I LightEngines sind auch schon reichlich gestorben. Aber vom Grundsätzlichen her würde ich DLP auch die größere Haltbarkeit attestieren. Im Konsumerbereich gibt es da durchaus verlässliche Daten, und die lassen sich schon ansatzweise auch auf die Großen übertragen.

 

Trotzdem bin auch ich potentieller Sony Kunde ;-)

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Es sind doch nicht mal die Panels, die halten bei jeder Technik lange. Am ersten versagen die Lichtsplitterfilter, durch die hohe Belastung, und zwar bei jeder Technik. Glücklicherweise hat jeder Hersteller die auch als Ersatzteil im Angebot. Was auch in den Unterlagen so kommuniziert wird. Das ist so bei LCD, DLP und SRX Technologien. JVC hat D-Ila Geräte, die 150000 Panelstunden hinter sich haben, ohne Ausfälle. Da ist tatsächlich die technische Obsolenz früher zu erwarten.

Zur Zeit wird ja schon häufig erste Generation DCI genauso wie SRX ausgetauscht. Noch vor der technischen Obsolenz oder dem Versagen.

 

Carsten, der SRX 220 kommt 2007 auf den Markt, und die ersten Geräte datiern dann auf das 2. Halbjahr. Die SRX 105/110 Serie aus 2006 sollte außen vor bleiben, wqil kein Kino Seriengerät.

 

 

St.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.