Jump to content

Recommended Posts

  • Replies 1.1k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich würde es auch probieren. Mich nervt es ganz gehörig, dass dieser ganze "Kram" (Entwicklung, Gutscheine, Transfer) so wenig transparent ist. Ich bin schon ganz schön genervt. Wahrscheinlich bin ich

Den Von ruessel verlinkten Film mag ich. Vor allem auch mal ein ColorNeg-Scan mit richtig gutem Grading. Und eine schönes Lied dazu.    Empörung und unwitzige "Persiflagen" über Dialekt, unkonf

Hier ist ein Kurzfilm, den ich über die Wiedereinweihung des restaurierten Theodor-Körner-Gipfelkreuzes auf dem Harras-Felsen in Sachsen gemacht habe. Körner war ein deutscher Dichter, der 1810 eine B

Posted Images

Hier ist ein Kurzfilm, den ich über die Wiedereinweihung des restaurierten Theodor-Körner-Gipfelkreuzes auf dem Harras-Felsen in Sachsen gemacht habe. Körner war ein deutscher Dichter, der 1810 eine Ballade über den "Harras-Sprung" schrieb: Darin schrieb er über den berühmten Ritter Dietrich von Harras, der 1449 zu Pferd vor seinen Verfolgernfloh, indem er in den Fluss sprang. Das Pferd starb, der Ritter überlebte. Ich habe mit einer Bolex H16 REX2 gefilmt und den abgelaufenen Cinevia Velvia 50D-Umkehrfilm verwendet, den ich selbst entwickelt habe.

 

Edited by Patrick Müller (see edit history)
  • Like 4
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb filma:

Hui, 04.10. gedreht, heute online! Das ging ja ratz fatz 🙂

 

Deshalb arbeite ich gerne mit Screenshot: die sind sehr schnell und freundlich. Selbstentwickeln und ein vorheriger Rohschnitt helfen auch. Witzigerweise: die anderen, die bei dem Event digital gedreht haben, brauchen noch ewig, bis der Film fertig ist, weil sie stundenlanges Material aufgenommen haben, dass man sichten muss. 🙂

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Der Velvia war ein super Filmmaterial und ist es -wie man sieht- noch immer.

Irgendwie flackert das Bild teilweise ein bischen..auch so Helligkeitsflackern von der linken Seite her.

Ist das nur bei der Abtastung oder auch im Original so?

Link to post
Share on other sites

 

vor einer Stunde schrieb Patrick Müller:

Witzigerweise: die anderen, die bei dem Event digital gedreht haben, brauchen noch ewig, bis der Film fertig ist, weil sie stundenlanges Material aufgenommen haben, dass man sichten muss. 🙂

Tja so ist das ... und nach einem halben Jahr ist die Angelegenheit eh nicht mehr aktuell und die Leute haben das Interesse daran verloren und das Rohmaterial bleibt so ewig unbearbeitet auf der Festplatte...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb k.schreier:

Der Velvia war ein super Filmmaterial und ist es -wie man sieht- noch immer.

Irgendwie flackert das Bild teilweise ein bischen..auch so Helligkeitsflackern von der linken Seite her.

Ist das nur bei der Abtastung oder auch im Original so?

Das stimmt, am Anfang ist das so, ab der Mitte wird es aber besser. Seltsam, vielleicht habe ich den Film zu locker eingelegt im Wechselsack. Vielleicht muss die Kamera auch mal gewartet werden. Eine Rolle Foma, die ich vorher verdreht habe, hat das Problem nicht. Ich muss mir noch mal die Abtastung ansehen.

Link to post
Share on other sites

Mir aufgefallen ist die Sättigungszunahme von Rot in den Filmsequenzen, indem, z.B Uniformen, ein wesentlicher Anteil des Films mit roten Objekten ausgefüllt ist. Beim Marsch der Kapelle wird dann sogar der Asphalt rötlich unter den Marschierenden. Ich schiebe das mal auf die Farbkorrektur bei der Abtastung, oder ist das ein Einfluß des Entwicklers?

Viele andere Sequenzen sind farblich stimmig.

Jens

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Patrick Müller:

Hier ist ein Kurzfilm, den ich über die Wiedereinweihung des restaurierten Theodor-Körner-Gipfelkreuzes auf dem Harras-Felsen in Sachsen gemacht habe. Körner war ein deutscher Dichter, der 1810 eine Ballade über den "Harras-Sprung" schrieb: Darin schrieb er über den berühmten Ritter Dietrich von Harras, der 1449 zu Pferd vor seinen Verfolgernfloh, indem er in den Fluss sprang. Das Pferd starb, der Ritter überlebte. Ich habe mit einer Bolex H16 REX2 gefilmt und den abgelaufenen Cinevia Velvia 50D-Umkehrfilm verwendet, den ich selbst entwickelt habe.

 

Der Film gefällt mir. Auch die Farben u. die Abtastung finde ich gut.

Link to post
Share on other sites

Ein Film wird erst zu einem mit Ton!

Die Blasmusik ist passend, nur der Schnitt nicht optimal. Gerade beim Enthüllen fehlt mir ein bisschen die Dramatik, der exakte Rhythmus.

Und dann Titel und Abspann am PC.... Schade. (Das kann man doch auch schön analog (vor)produzieren...)

 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Jensg:

Mir aufgefallen ist die Sättigungszunahme von Rot in den Filmsequenzen, indem, z.B Uniformen, ein wesentlicher Anteil des Films mit roten Objekten ausgefüllt ist. Beim Marsch der Kapelle wird dann sogar der Asphalt rötlich unter den Marschierenden. Ich schiebe das mal auf die Farbkorrektur bei der Abtastung, oder ist das ein Einfluß des Entwicklers?

Viele andere Sequenzen sind farblich stimmig.

Das ist die Charakteristik von Velvia. Der Film dürfte zudem über zehn Jahre alt sein und neigt dazu, leicht rötlich zu werden. Man muss ihn mittlerweile statt mit 50 mit 25 ASA belichten. Aber zum Wegwerfen zu schade, deshalb habe ich noch damit gedreht. 

Link to post
Share on other sites

Danke, hat mich halt gewundert, das daß dann so überstrahlt. Vor allem, weil die Hauttöne in anderen Szenen ja passen und es auf den Asphalt abgefärbt hat.

Jens

Link to post
Share on other sites
Zitat

One summer, two cities.
A single S8 cartridge loaded with Agfa Scala film, the upper part shot in La Corunna (North of Spain), the lower part in Mazarrón (Murcia), cities separated by more than a thousand kilometers!
This is not a post-production effect: it is a split image on-camera, with kompendium, and rewinding the full lengh of film in the cartridge! To prove it, it has been digitized exceeding the full frame.
The title card, superimposed with the camera too !!!
Camera: Fujica ZC1000 Lens: Fujinon EBC 5.5mm

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
Am 16.10.2020 um 10:48 schrieb ruessel:

One summer, two cities.
A single S8 cartridge loaded with Agfa Scala film, the upper part shot in La Corunna (North of Spain), the 

 

Das ist ja höchst großartig! Und bei Bedarf kann man beide Filme auch einzeln zeigen in einer Art Super-Cinemascope 😄

 

Kurz: so macht auch harmloser Urlaubsfilm Spaß. Und für alle Freundinnen und Freunde von Doppel 8: einfach eine Hälfte lang „auf dem Kopf“ filmen und dann ab in den 16mm Projektor. Wer will mit mir tauschen für den nchsten Urlaub? Ich drehe die „nicht Überkopf“-Hälfte 😄 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb filma:

Doppel 8: einfach eine Hälfte lang „auf dem Kopf“ filmen und dann ab in den 16mm Projektor.

 

 

der Unterschied zum Film der Spanier:

Die auf dem Kopf stehend gedrehte Bildhälfte läuft rückwärts

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.