Jump to content

Cinerama gegen den Rest der Welt (Arbeitstitel)


Recommended Posts

Bei einigen Forumskollegen ist mir der praktische oder professionelle Hintergrund sympathsch präsent ("Praxis" meint Praxis und Management auch bei Veranstaltungen mit historischen Artefakten und dementsprechenden Veranstaltungen).

Sollte der Eindruck entstanden sein, Kopien würden nicht geprüft werden, versichere ich für meine Materialien, damit in den letzten 30 Jahre nicht mehr zählbare Nächte verbracht zu haben. Oder mit dem Gesamtthema ungefähr rund um die Uhr verknüpft zu sein.

 

Man lernt die Sicherung von Material verantwortungsvoll bspw. bei der Negativbearbeitung, u.a. in Kopierwerken und Dunkelkammern, wo blitzartig innerhalb weniger Sekunden (während einer laufenden Enwicklung) beschädigtes Material angeklammert werden kann oder nicht. Und wie man jedwede Gefahr abzufangen erlernt.

 

(Aber mir darf gerne ein Sachkundiger nachweisen, wo in den letzten 30 Jahren von mir vorbereitete Filmkopien ein einziges Mal gerissen sind?).

 

Möglich, dass ich es zu gnädig sehe, dass die Bildstriche nicht immer korrekt eingelegt waren, weil es mir zu 99% immer nur um Kopiensicherheit geht. Das Timing der perfekten Abläufe ist der Job der an den Projektoren Stehenden. Die lernen nie aus.

 

Wer es besser kann, den lade ich gerne ein, zu kommenden Veranstaltungen einen Teil von Aufgaben zu übernehmen. Mr. @Jeff Smart und @Salvatore Vita kenne ich zum Beispiel überhaupt nicht, sie waren m.E. nie auf den von mir vorgeschlagenen Veranstaltungen. Es erstaunt da die rege Anteilnahme, und es kommt die Frage auf, was sie bewirken möchten?

 

Im Ernst:

wo bitte bleibt die Kritik an den mutwillig verschrammten 70mm-Neukopien von INTERSTELLAR oder FLYING CLIPPER?

Diese Kapitel wird völlig totgeschwiegen - dafür aber einige Schimären aufgebauscht.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Wer es besser kann, den lade ich gerne ein, zu kommenden Veranstaltungen einen Teil von Aufgaben zu übernehmen.

 

Es ist schon erstaunlich, daß Du, der sich bei anderen Veranstaltungen über Kleinigkeiten aufregt und öffentlich umfangreiche Mängellisten führt, jetzt Hilfe bei der Kopienprüfung und beim Einlegen anforderst.

 

 

Mr. @Jeff Smart und @Salvatore Vita kenne ich zum Beispiel überhaupt nicht,

 

Bis jetzt hast Du jedes Angebot eines persönlichen Treffens ausgeschlagen, sowie bei einer Eurer letzten Veranstaltungen in Stefans Kino darum gebeten, mich nicht zu dieser Veranstaltung einzuladen.

Beschwere Dich also bitte nicht wiederholt darüber, daß Du micht nicht kennen würdest. Es war/ist Deine eigene Entscheidung.

 

 

... sie waren m.E. nie auf den von mir vorgeschlagenen Veranstaltungen. Es erstaunt da die rege Anteilnahme, und es kommt die Frage auf, was sie bewirken möchten?

 

Ich erlaube mir mal, als Antwort ein Zitat von Dir zu verwenden.

Cinerama schrieb am 09 Juni 2015 um 13:13:

Gut. Also sind sämtliche Fach-Beiträge auch aus dem Ausland immer wieder der Nachdiskussion würdig.

Sind sich alle einig, macht Spass und macht ja auch den Sinn dieses Forums aus.

 

Quelle: http://www.filmvorfu..._60#entry254193

 

 

Im Ernst:

wo bitte bleibt die Kritik an den mutwillig verschrammten 70mm-Neukopien von INTERSTELLAR oder FLYING CLIPPER?

Diese Kapitel wird völlig totgeschwiegen - dafür aber einige Schimären aufgebauscht.

 

Wer hat denn mutwillig "Interstellar" und "Flying Clipper" verschrammt?

 

 

Gruß

 

Salvatore

Edited by Salvatore Di Vita (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Bei einigen Forumskollegen ist mir der praktische oder professionelle Hintergrund sympathsch präsent ("Praxis" meint Praxis und Management auch bei Veranstaltungen mit historischen Artefakten und dementsprechenden Veranstaltungen).

 

Es soll Leute ausserhalb Berlins geben, die schon mal 'ne 35mm Magnettonkopie oder sogar 70mm projiziert haben, und das ohne Schäden am Film.

 

Sollte der Eindruck entstanden sein, Kopien würden nicht geprüft werden, versichere ich für meine Materialien, damit in den letzten 30 Jahre nicht mehr zählbare Nächte verbracht zu haben. Oder mit dem Gesamtthema ungefähr rund um die Uhr verknüpft zu sein.

 

Das ist fein. Und woher kommt dann ein Bildstrichversatz zwischen Ouvertüre und Hauptfilm? Schwarzbild ist kein Argument, weil zweifellos am Anfang des Aktes ein Startband hängt. Wenn nicht wer die Ouvertüre vom Film getrennt und falsch wieder zusammengeklebt hat, bleibt nur Fehler des Kopienleihgebers oder falsches Eingelegthaben.

 

Man lernt die Sicherung von Material verantwortungsvoll bspw. bei der Negativbearbeitung, u.a. in Kopierwerken und Dunkelkammern, wo blitzartig innerhalb weniger Sekunden (während einer laufenden Enwicklung) beschädigtes Material angeklammert werden kann oder nicht. Und wie man jedwede Gefahr abzufangen erlernt.

 

Nicht ablenken. Kopierwerk ist nicht Bildwerferraum. Vielleicht bist du der King der Negativschonung, aber Vorführkopien komplett abzuliefern, und zwar so frühzeitig, dass die Leute vor Ort entspannt und vorsichtig alles prüfen und ihre Arbeit vorbereiten können, scheint nicht so deine Stärke zu sein. Oder selbst als Leihgeber vor Ort präsent zu sein und den Projektionisten eine spielfertig vorbereitete Kopie vorzulegen!

 

Möglich, dass ich es zu gnädig sehe, dass die Bildstriche nicht immer korrekt eingelegt waren, weil es mir zu 99% immer nur um Kopiensicherheit geht. Das Timing der perfekten Abläufe ist der Job der an den Projektoren Stehenden. Die lernen nie aus.

 

Ich möchte es wirklich gern verstehen - Du stehst beim Einlegen daneben und siehst nicht, wenn ein Bildstrich versetzt im Bildfenster liegt? Klar, die unersetzliche Kopie zu erhalten, hat immer Top-Priorität, aber wie kann man so etwas denn übersehen?

 

Wer es besser kann, den lade ich gerne ein, zu kommenden Veranstaltungen einen Teil von Aufgaben zu übernehmen. Mr. @Jeff Smart und @Salvatore Vita kenne ich zum Beispiel überhaupt nicht, sie waren m.E. nie auf den von mir vorgeschlagenen Veranstaltungen. Es erstaunt da die rege Anteilnahme, und es kommt die Frage auf, was sie bewirken möchten?

 

 

Bitte "m.E." korrigieren in "m.W." ! - Das ist mal ein Wort! Deiner Einladung folge ich gern, gib mir bitte per PN Bescheid, wenn eine Breitfilmvorführung des Kinomuseums ansteht. Wenn ich Zeit habe, komme ich gern und helfe bei der Kopienvorbereitung und bringe vielleicht noch ein Röllchen Breitfilm mit.

 

 

Im Ernst:

wo bitte bleibt die Kritik an den mutwillig verschrammten 70mm-Neukopien von INTERSTELLAR oder FLYING CLIPPER?

 

 

Mutwillig ist ein großes Wort. Meinst du wirklich, daß jemand absichtlich diese Kopien beschädigt hat? Kopienschäden zeugen immer von Unfähigkeit, aber Vorsatz zu unterstellen finde ich krass. Es erstaunt da die rege Anteilnahme, und es kommt die Frage auf, was @cinerama damit bewirken möchte?

 

Diese Kapitel wird völlig totgeschwiegen - dafür aber einige Schimären aufgebauscht.

 

Das muß dieser Salvatore gewesen sein, ich gehe mit allen Schimären immer gut um, habe noch nie eine verlegt und schon gar nicht aufgebauscht. Wenn eine meiner Schimären bei Regen ins Haus kommt und naß wie ein Pudel (Cerberus) ist, frottiere ich sie mit einem Handtuch ab und setze sie vor den Heizkörper, bis sie wieder trocken und flauschig ist. Aufbauschen, Toupieren und Coupieren der Schimären lehne ich ab, das ist Tierquälerei.

 

Beweisfoto: Schimäre, sauber, gepflegt und in keiner Weise aufgebauscht!

 

 

Mein Vergehen war das Versäumnis der Vorkontrolle in Berlin - war doch in den Vorjahren alles gut gegangen. Verantwortlich für eine fehlende CAN-CAN-Rolle ist der Lieferant in meiner Person.

 

Der letzte Satz ist mir irgendwie unheimlich... :blink:

 

Das Besorgen einer HD-Aufzeichnung zur Einspielung des fehlenden Aktes wurde aber nicht so positiv aufgenommen - eher forcierte man programmatische Ersatzleistungen (wie der kostenlose Abschiedsfilm aus der Rock-Musik). Falls Ersatz denn möglich ist.

 

Wer erinnert sich nicht gern an deine liebevollen Kommentare, als in Karlsruhe eine fehlende Szene in der 70mm Kopie deines Lieblingsbibelfilms mit (angekündigter) Hd-Projektion zugespielt wurde? Aber wenn @cinerama etwas von Bluray zeigt, ist das natürlich was ganz Anderes als wenn's @preston sturges tut, oder habe ich da etwas missverstanden?

 

Das Ganze ist desaströs, tut mir sehr leid, und ich bin keiner, das das kleinredet oder was verharmlost.

Man kann froh, nicht verklagt zu werden!

 

Blech! Desaströs ist was anderes, ist ja niemand zu Schaden gekommen, weder Mensch noch Filmkopie. Vermeidbar und unnötig wären treffender. Aber ungenügende Vorbereitung gibt immer Probleme, das wird dir jeder Veranstaltungstechniker und Organisator sagen. Einfach daraus lernen und nächstesmal frühzeitig dasein und alles Material, am besten im Vorfeld, eigenhändig checken.

 

Und vielleicht nächstesmal ganz kurz nachdenken, bevor man von anderen Leuten Perfektion, Aufwand und Investitionen verlangt, die man selbst nicht zustande bringt. Manchmal reicht es zu fragen, wenn man Unterstützung braucht.

 

LG, Jeff

Link to post
Share on other sites

Die beiden obigen "Strafverteidiger" des Heilands preston sturges [Humor muss sein] brauchen nicht missionarisch Pontius Pilatus (= @cinerama) vergelten, dass er mit persönllicher und fachlicher Distanz auf preston sturges schaute. Ich kenne ihn sehr sehr gut und lange genug und weiss, wie man sich verhält.

preston hat ja jahrelang seinen Hohn auf mir ergossen, da regte sich dann keiner auf. Beispiele: vor meinen Veranstaltungen hat er gekonnten Spott verteilt (ob diese überhaupt technisch oder rechtlich zulässig seien), Untätigkeit und Schlimmeres unterstellt, und natürlich stellten nur seine Screenings Rekorde dar ("Todd.AO - wie es erfunden wurde"). Zwei gemeinnützigen Vereinen in Berlin wurde dann noch mit etwas gedroht.

Alles nachzulesen, alles belegt. Peinlich.

 

Bei mir gab es zum ersten male einen fehlenden Akt: beim Supergau CAN CAN im Mai 2015. Bei preston sturges mehrmals fehlende Akte von BOUNTY; BEN-HUR SCHEHERAZADE in Karlsruhe (teils erst am Tag der Veranstaltung eingestanden) - oder eben auch die Kurzversion GREATEST STORY EVER TOLD, obwohl man sich nun wirklich aus dem schwedischen Filmarchiv eine Komplettversion leihen könnte.

Warum das nicht höflich kritisiert wird oder zumindest um "Besserung" gebeten wird, ist mir durch und durch klar.

 

Nun war ich seit Jahren nicht mehr dort, weil mich Marketing (resp. noch was anderes) abstösst. Aber in den ersten Jahren war da auch das Bild in der Mitte nie richtig scharf oder vernünftig ausgeleuchtet, es wackelte oder war kopfseitig beschnitten.

 

Kann alles vorkommen, passiert überall - aber der Hang zu Beweihräucherungen hat mich auf deutliche Distanz gebracht (auch Lobhudeleien fehlerhafter Fotokem-Neukopien mit massivem Gelbstich waren Fallbeispiele - und hinterfragte man diese Neukopierungen, wurde man von dem preston stuges als Gelbseher, der sich ne Brille kaufen soll, abgecancelt). Mit anderen Kinos mache ich gerne was, aber mit einigen auch nicht.

Ist doch ganz normal. Geht uns allen so!

 

Nachdem mir letztens Besucher sagten, einige der gerade hier in Bln-Lichtenberg/Varnsdorf bereitstehenden Kopien seien besser erhalten als die in Karlsruhe gezeigten, hoffe ich schon, mit einme minimal besserem Kopienzustand einen Bildstrichfehler im zweiten Teil von 80 TAGE UM DIE WELT ein wenig wiedergutgemacht zu haben.

Ich stand nicht ständig neben den Maschinen in Varnsdorf: zeitweise habe ich selber umgerollt (80 TAGE oder HELLO DOLLY) oder Gäste betreut oder etwas referiert. Es wurde im Filmweg perfekt eingelegt ohne Risse, und danach schien mir ratsam, die Vorführer in Ruhe zu lassen.

Wie oft kam das eigentlich vor mit den erwähnten Bildstrichfehlern? Ich will da nicht herunterspielen, aber selber habe ich das glaube ich ingesamt dreimal gesehen. Und dann wurde der Bildstirch sofort innherhalb von 2 Sekunden korrigiert.

 

*

 

Das Argument, Filme zu frühere Zeit Kopien abzusenden, ist leider neuerdings berechtigt. Schafften aber nich einmal Produzenten von Weltpremieren oder die Berlinale. Normalerweise gehe ich von intakten Kopien von mir bekannten Filmen aus (was sie auch sind: ausgenommen beim besagten Bildstrichfehler und vor allem dem nicht mitgesandten FIlmakt). Wären die Kopien 10 Tage vor Beginn des Festivals eingetroffen, so wäre aber auch unter dieser Prämisse die fehlende Rolle von CAN CAN nicht mehr besorgbar gewesen. Der Fehler passierte bei der Ausgabe im Staatsarchiv, welches nur mit 14-tätiger Voranmeldung tätig wird.

Nachdem aber 1 Kopie schon vom Essigsyndrom betroffen ist (aber dennoch scharf und ohne Unruhe projiziert wurde), mag ich das zu lange Verweilen von Risiko-Material an anderen Orten nicht sehr. Auch deshalb nicht, wenn zu viele Testläufe damit veranstaltet werden. Zu wenige Testläufe gehen auf Kosten der fehlerfreien Vorführung und Soundwiederhaben, nutzen aber der Kopienschonung. Das ist ein Fakt, der bekannt ist. Bei Dubletten verschicke ich gerne Material Monate im Voraus, bei Unikaten auf keinen Fall.

 

Ein Bekannter schickte einmal für ein halbes Jahr seine Vinegar-Syndrome-befallene Kopie an ein Kino. Als diese zurückkam, klebten die Schichten aufeinander. Was nun die eine befallene Kopie in Varnsdorf angeht, die durchaus noch projizierbar ist, ist die Vorführfähigkeit darauf zurückzuführen, dass sie seit 1999 unter Minusgraden lagerte. Deshalb hat sie sich wenig verändert und ist vorführfähig.

 

Wir könnten natürlich endlos in diesem kritischen Thread weiterstreiten (der Nebenthread dient ja nur der Beweihräucherung und Vorverkäufen), aber weder DeVita noch JeffSmart waren jemals Gäste in Veranstaltungen, auf denen ich zu tun hatte. SIe beziehen ihr Wissen (und ihre Allergien) aus dem Internet und haben Spass daran. sich zu streiten.

Dabei kommt aber wenig heraus, man nähert sich nicht an (sondern entfernte sich voneinander) - und ich wüsste keinen Grund, warum ich dann noch was für die Herrschaften vorführen sollte, wie sie anfragten? Das würde dann warscheinlich, wie ich die Szene einschätze, komplett entgeldlos sein, wobei nicht einmal die Unkosten gedeckt würden?

Wer nicht einmal zu den offiziellen Screenings kommt, wo jeder reinkann, und dort ein moderates Ticket kaufen möchte, dem kann ich nicht helfen.

 

Also in klaren Worten (und ich habe ja schon viele Jahre Dinge auch ehrenamtlich gemacht oder auch Geld in Dinge gesteckt, wo wenig zurückkam): der Kontakt zu SalvatoreVita und JeffSmart lässt nicht erkennen, um welches Thema es ihnen geht. Oder ob man gemeinsam ein Projekt voranbringt. Ich weiss tatsächlich nicht recht, was sie wollen. Ich verstehen sie nicht.

 

Die Entscheidung, wie und wohin man Film bringt, liegt allein bei dem, der dafür Geld investiert hat, auch wie mit Kopien oder Leihen zu verfahren ist.

 

Verantwortlich fühle ich mich gegenüber dem Publikum und den Betreibern und Kooperateuren. Und die haben sich oft bedankt. Zeitintensiver und nicht produktiv verläuft der Kontakt zu Personen mit Internet-Hintergrund, die man nicht identifizieren kann, weil sie entweder anonym posten - oder evtl. selber keine Projekte haben und es sich stattdessen in K. gemütlich machen, anstatt selber was zu veranstalten oder auch mal andere Festivals zu besuchen.

 

*

 

Wer hat denn nun die 70mm-Filme I. und F.C. zerschrammt? "Mutwillig" heisst für mich, wenn jemand äussert "man konnte förmlich dabei zusehen!". Anders umschrieben: gute drei Stunden dabei zusieht, wie etwas über eine scharfe Kante läuft, anstatt anzuhalten und mal ein Stück Baumwolle oder besser Samt oder den Finger über die Kante zu kleben, wenn man sich schon nicht getraut, die Vorstellung abzubrechen.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Das ist nicht schaffbar, alle Weltfragen bis zum letzten Punkt beantworten zu können. Es gibt viele andere, die dies und die damit befassten Produktionsleiter ebenso wieder "ausgraben" könnten. Warum geschieht das nicht? Ich habe dies schon getan

 

Du sollst auch gar nicht "alle Weltfragen" beantworten, sondern nur die versprochenen Infos zum Thema NuOptics liefern.

Warum sollten sich andere diese Arbeit machen und Belege für Deine wilden Behauptungen suchen?

Die Produktionsvorstufe für ein Dolby-Lichttonnegativ ist ein Magnetfilm, der Lt und Rt enthält. Eine "on the fly" Encodierung von Lt/Rt im Kopierwerk, direkt vor der Lichttonkamera (wie von Dir behauptet), wäre nur mit Nachteilen verbunden und wurde deshalb nicht durchgeführt.

Das alles wurde Dir im Thread "Digitalisierter BEN-HUR - ein partielles Desaster?" erklärt.

 

Anstatt an dieser technischen Diskussion teilzunehmen, Argumente zu verstehen und selbst Argumente beizutragen, hast Du nur auf Zeitzeugen verwiesen. Seitenlang nur Blahblahblah, daß die Zeitzeugen (die angeblich mitlesen) sich krümmen würden vor lachen oder beleidigt seien.

Als dann einige Nachfragen zusammengetragen wurden, die Du an die Zeitzeugen weitergeben wolltest, waren diese dann telefonisch nicht mehr erreichbar.

Das sind doch alles Geschichten aus 1001 Nacht, um es mal freundlich zu sagen.

 

TK-Chris hat völlig recht. Du stellst wilde Behauptungen auf und springst dann bei Nachfragen oder Hinweisen auf Fehler sofort zum nächsten Thema. Nur Ausweichmanöver, aber leider keine Antworten!

 

 

Gruß

 

Salvatore

Link to post
Share on other sites

Springen zum nächsten Thema:

 

CENTRUM PANORAMA in Varnsdorf erwägt eventuell eine massive Bildvergrösserung.

Brennweiten liegen dann unter f = 70mm.

Die Auffassungen und Ziele sind bewundernswert.

 

-

 

In USA derzeit etliche 70mm-Kleinfestivals. Aber die Filmtitel wiederholen sich. Annahme: Entweder wurden alte Filmlager notariell pedantisch entsorgt oder es gilt als Tabu, Filmkopien mit Color Fading zu zeigen.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Lieber Kollege @cinerama:

 

ich erwarte, daß Du Dich schleunigst mit der Dir bekannten Programmgestalterin im Deutschen Filmmuseum in Verbindung setzt, die Dich gern über Deine Falschbehauptungen aus Posting #3153 aufklärt

 

Das Programm im Filmmuseum Frankfurt besteht zum Grossteil aus Schauburg-Karlsruhe lagernden Kopien und hat sich dadurch gegenüber früheren Festivals qualitativ "weiterentwickelt".

 

und die in Posting #3159 versuchte Unterstellung, ich sei an der Auswahl der Filme beteiligt gewesen widerlegen kann.

 

Übrigens: Mindestens zwei Forumsmitglieder und Besucher des letzten Todd-AO-Festivals können bestätigen, daß ich meinen Festivalpaß ganz normal an der Kasse erworben habe (zum FV-Forumstarif, wenn Du es noch genauer wissen willst). Also lehn Dich nicht zuweit aus dem Fenster.

 

Daß man für Recherche und zeitaufwendiges Verfassen eines Textes ein Honorar erhält, ist üblich und normal. Vielleicht nicht in Deiner Welt, dort müssen Unterstützer und Mitarbeiter ja nicht nur gratis sämtliche Fahr- und Technikdienste leisten, sondern inzwischen noch selbst Geräte und Teile organisieren und Geld mitbringen. Das ist aber nicht überall üblich - Du solltest nicht von Deiner persönlichen Ausbeutungspraxis, die sich offenbar rechtfertigt, da sie "im Namen des Guten" betrieben wird, zu Rückschlüssen auf den Rest der Welt hinreißen lassen.

 

Allein die Aufforderung an @Stefan2 in Posting #3140, sich doch bittebittebitte um die Beschaffung eines Panastereo-Vorverstärkers zu kümmern, spricht Bände. In der aktiven Tatsachenverdrehung lehnst Du Dich inzwischen soweit aus dem Fenster, daß es ganz ohne das Zutun böser Salvatores, Jeffs oder Magentacines unweigerlich zu einer harten Landung kommen wird - ich sage nur Stichwort IN 80 TAGEN UM DIE WELT. Aber das ist nicht mein Baustelle.

 

Die servile Weise, in der Du um die sachliche und konstruktive Kritik etwa von @Bauer U2 einen Eiertanz aufführst, steht im krassen Gegensatz zum Agressionspegel, mit dem alle angegangen werden, die "auf der falschen Seite stehen".

 

Ich warte also auf Deine öffentliche Entschuldigung in diesem Thread. Oder läuft es so wie immer?

 

cinerama schrieb

Springen zum nächsten Thema:
Edited by magentacine (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Lieber Kollege @cinerama:

 

ich erwarte, daß Du Dich schleunigst mit der Dir bekannten Programmgestalterin im Deutschen Filmmuseum in Verbindung setzt, die Dich gern über Deine Falschbehauptungen aus Posting #3153 aufklärt

 

und die in Posting #3159 versuchte Unterstellung, ich sei an der Auswahl der Filme beteiligt gewesen widerlegen kann.

 

Schon vor Deinem Post ist etwas versendet worden.

Selbstverständlich kommt Material aus Schauburg Karlsruhe, aus der DEFA-Stiftung und von UPI. Nicht abstreiten bitte!

Über den Zustand sagte dies neutral nichts aus. Konkret sind die in Karlsruhe gelaufenen Kopien IN EINEM FERNEN LAND und SKY OVER HOLLAND in hervorragendem Erhaltungs-Zustand. Sicher nicht ganz neu als Information.

In Posting #3159 steht kein Sterbenswörtchen darüber, Du habest das Programm ausgewählt. Bin ich vertrottelt oder eventuell auch andere?

Mal nachlesen, bitte.

Honorare bekommen wir alle und sie verpflichten zur Langzeitloyalität. Neutral ist niemand, obwohl es jeder von sich glaubt.

Daß man für Recherche und zeitaufwendiges Verfassen eines Textes ein Honorar erhält [für Schauburg Karlsruhe, Erg. von @cinerama], ist üblich und normal. Vielleicht nicht in Deiner Welt, dort müssen Unterstützer und Mitarbeiter ja nicht nur gratis sämtliche Fahr- und Technikdienste leisten, sondern inzwischen noch selbst Geräte und Teile organisieren und Geld mitbringen. Das ist aber nicht überall üblich - Du solltest nicht von Deiner persönlichen Ausbeutungspraxis, die sich offenbar rechtfertigt, da sie "im Namen des Guten" betrieben wird, zu Rückschlüssen auf den Rest der Welt hinreißen lassen.

Honorare bekommen alle irgendwann und sie verpflichten zur Langzeitloyalität. Man ist meiens Erachtens nie, obwohl oft hier vorgegeben. vollkommen neutral.

Allgemein kann man aus Deiner politischen Sichtweise Kulturvereine als Ausbeuter oder Selbstausbeuter charakterisieren, wenn man wie Du selbst kein Projekt voranbringt. Immerhin zahle ich Standortmieten aus eigener Tasche und bin keine Subventionbetrieb. Auch kommen weder von eine Multiplex noch vom Staat Zuwendungen - obwohl ich sie einstreichen würde. Gerne habe ich Dir vorletzte Woche Dein Eigentum zurückgeschickt, weil ich mich schämte, Dich zu beuteln ... ähm "auszubeuten". Zufrieden?

 

Allein die Aufforderung an @Stefan2 in Posting #3140, sich doch bittebittebitte um die Beschaffung eines Panastereo-Vorverstärkers zu kümmern, spricht Bände. In der aktiven Tatsachenverdrehung lehnst Du Dich inzwischen soweit aus dem Fenster, daß es ganz ohne das Zutun böser Salvatores, Jeffs oder Magentacines unweigerlich zu einer harten Landung kommen wird - ich sage nur Stichwort IN 80 TAGEN UM DIE WELT. Aber das ist nicht mein Baustelle.

 

@Stefan hat nun einmal als einer der wenigen den gesamten Weg technisch perfekter Kinoausrüstungen durchexerziert und bei allen Standardformaten verwirklicht.

Seinen Panastereo-Prozessor zu entleihen, ist natürlich etwas kühn von mir dahergesagt. Aber grundsätzlich passt ein Panastereo in jedes Kino mit Anspruch, auch in dolbysierte Kinos wie das Kino des Frankfurter Filmmuseums - wohingegen das Norsk Filminstitut und das NFT in London bereits denselben besitzen. Das spricht noch nicht "Bände" über vorhandene Anlagen hier erwähnter Kinos, aber es löst sehr schön auf einen Schlag alle Fragen.

 

Noch einmal für Leute, die an Legenden glauben, aber auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden sollten: beim Film IN 80 TAGEN UM DIE WELT handelt es sich um eine gegenüber der Schönberger Kopie öfter gelaufene Kopie. Die Schönberger Kopie ist kaum gelaufen und wie neu, aber überwiegend mehr gefadet und leider ohne den ersten Akt. Das hat auch @Showmanship versichert.

Was muss man hier tun, um das zu demonstrieren: Vergleichsvorführungen beider Materialien im DFM? Für heutige Reinheitsansprüche (oder Digitalisierungsvorgänge) wäre Stefans Material evtl. geeigneter. Positiver kann ich es nicht darstellen.

Trotzdem finde ich auch eine Kopie interessant, die etwas mehr Farbe und Dichte ausweist und/oder komplett ist.

Es ist ja der Anschein entstanden, man hätte einfach die Schönberger Kopie verschicken können. Dann fehlt aber die erste Rolle.

 

Wir drehen uns im Kreise, und man kann doch die hier vorgestellten Filmkopien/Fassungen und Versionen von den jeweils vertrausenswürdigen Personen ausleihen oder sich dort vorführen lassen. Die Kinos in Frankfurt am Main, in Varnsdorf, in Berlin u.a. wurden nicht von mir erpresst, das hier diskutierte Material zu zeigen. Übrigens weitgehend ohne Bildsprünge.

 

So viel zur "harten Landung", die wohl ausbleben wird... ;-)

Link to post
Share on other sites

cinerama schrieb (in Posting #3153)

Das Programm im Filmmuseum Frankfurt besteht zum Grossteil aus Schauburg-Karlsruhe lagernden Kopien

 

cinerama schrieb (in Posting #3169)

Selbstverständlich kommt Material aus Schauburg Karlsruhe, aus der DEFA-Stiftung und von UPI. Nicht abstreiten bitte!

 

Nö, wenn Du die Wahrheit sagst, muß man nichts "abstreiten". Warum nicht gleich so?

 

cinerama schrieb:

Honorare bekommen wir alle und sie verpflichten zur Langzeitloyalität. Neutral ist niemand, obwohl es jeder von sich glaubt.

 

Ich möchte mich von diesem vereinnahmenden WIR dann doch lieber ausnehmen.

 

cinerama schrieb:

Bin ich vertrottelt oder eventuell auch andere?

 

Kann ich leider ohne weitere Informationen nicht beantworten, gerade in solchen Fragen sind Ferndiagnosen™ unseriös.

 

Allgemein kann man aus Deiner politischen Sichtweise Kulturvereine als Ausbeuter oder Selbstausbeuter charakterisieren, wenn man wie Du selbst kein Projekt voranbringt.

 

Nein, ich betrachte keinen Kulturverein als Ausbeuter. Sehr wohl aber manche Leute, die ihre Partikularinteressen zum Allgemeinnutz erklären und demzufolge von allen Zuarbeitern freie Leistung ohne Gegenleistung oder Dankeschön erwarten. Ganz allgemein gesprochen, man findet das oft in der Kulturszene. Ob das eine politische Sichtweise ist, weiß ich nicht.

Um meine Projekte mach Dir keine Sorgen, es gibt außer Breitfilmvorführungen noch andere Betätigungsfelder.

 

Das 80-TAGE-Gejammer geht übrigens am Thema vorbei, nichts dieser Aspekt war gemeint. Mehr sag ich nicht dazu.

 

cinerama schrieb:

Gerne habe ich Dir vorletzte Woche Dein Eigentum zurückgeschickt, weil ich mich schämte, Dich zu beuteln ... ähm "auszubeuten". Zufrieden?

 

Ich wäre nie auf die Idee gekommen, eine persönliche Leihgabe hier zum Thema zu machen und sehe auch keinen Grund, es jetzt zu tun. Mit dem Thema des Threads hat es nichts zu tun, der Vorgang ist aus meiner Sicht einvernehmlich und zur Zufriedenheit - jedenfalls meinserits - abgeschlossen.

 

cinerama schrieb:

Schon vor Deinem Post ist etwas versendet worden.

 

Ein Sträußchen Blumen oder eine schöne Schachtel Konfekt? Das ist nett, wenn ich es auch nicht verstehe, aber die nette Dame hat es verdient. :hasi:

 

cinerama schrieb:

Es ist nicht ratsam, Vorführer zu malträtieren. Sehr wohl gibt es einen regen Austausch, so lange er nett, motiviert und konstruktiv bleibt. Das geschieht immer: ich habe niemandem ohne Gespräche seinem Schicksal überlassen.

 

Das hast Du schön gesagt. Ich schließe mich dem vollinhaltlich an! Versöhnen statt spalten! Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern! (Fähnlein Fieselschweif)

Edited by magentacine (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Schade, wenn ihr euch langweilt oder peinlich berührt seid. Ich wüßte aber nicht, wo man Falschbehauptungen und Angriffen anders entgegentreten sollte als in dem Thread, in dem sie stattfanden.

 

Oder soll man stillschweigend alles hinnehmen und mit einem handgemalten Transparent über den Friedhof laufen? Es gibt ja auch genügend andere und erbaulichere Threads, in denen man sich einig ist (>Schmalfilmforum).

Edited by magentacine (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Mir gehen diese ewigen Rechthabereien ( von vielen hier) schon so lange auf die Nerven, wie ich an diesem Forum teilnehme.

Anstatt Synergien zu nutzen/ zu schaffen, wird hier buchstablich um die Drehrichtung der letzten Schraube diskutiert und zwar so lange bis das Gewinde überdreht ist.

 

Die betreffenden Diskutanten sollten sich einmal vor Augen führen, dass sie die Bewahrer eines Erbes sind und nicht keifende Marktweiber die sich faule Tomaten an die Köpfe werfen.

 

Was du ererbt von deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen....

Edited by Pinbot (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Schade, wenn ihr euch langweilt oder peinlich berührt seid.

 

Wieso Ihr?

 

Ehrliche wie deutliche Worte (um klar Deck zu machen) sind auf jeden Fall wesentlich besser als ein nicht vorhandener Kuschelkurs und Falschheit aller Beteiligten untereinander. Wem diese Auseinandersetzungen zu hart sind ist hier vielleicht besser aufgehoben:

 

http://www.handarbeitsfrau.de/forum/handarbeitsforum.13/

 

;-)

 

Viele Grüße

Christian

Edited by Christian_Mueller (see edit history)
Link to post
Share on other sites

@Moderator

Warum werden hier eingentlich diese Streitereien nicht in einen Off-Topic Berreich verschoben?

Geht das technisch nicht oder wollt ihr das nicht? In den meisten Foren die ich so kenne wird das so gemacht um Trollen die Platform zu nehmen.

Als Alternative würde ich mich über eine Ignore-List freuen, dann muss das Zeugs nach der Anmeldung nicht mehr sehen.

 

Ich finde es als Leser extrem nervig, wenn die geposteten Inhalten über mehrere hundert Zeilen nicht mit dem Thema dieser Rubrik haben und ich glaube ich bin da nicht alleine.

 

@Cinerama

Schaue doch einfach mal in Karlsruhe vorbei, ist echt schön hier :smile:

Edited by Valentino (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Hallo Valentino,

 

wenn du eingeloggt bist & rechts oben auf deinen Benutzernamen klickst, findet du einen Punkt namens Ignorier-Einstellungen.

 

Ich finde die letzten Seiten nicht wirklich offtopic - @cinerama hat eine Veranstaltung kritisiert und erklärt, alle Filme kämen aus KR. Dem wurde widersprochen. Soweit finde ich das noch 70mm-relevant. Auch wenns ein wenig hoch her ging. @Christian Müller hat es find ich ganz treffend zusammengefasst. Soweit meine zwei €-cent...

Edited by Jeff Smart (see edit history)
Link to post
Share on other sites

@Cinerama

Schaue doch einfach mal in Karlsruhe vorbei, ist echt schön hier :smile:

Er hatte doch schon mal angekündigt das er kommen würde. Und wer wann dann nicht da???

Die Streitereien mit Cinerama sind so was von sinnlos. Es ändert sich eh nicht. Anderseits verstehe ich auch wenn die Anderen ihren Frust mal rauslassen wollen/müssen.

Und ich wette, ich werde auch gleich als Vasall von Preston difarmiert...

Link to post
Share on other sites

Nein, glaube das wirst Du nichtr.

Es ist doch bekannt, wie die Fäden enden... jeder hat dabei sicher Recht.

 

Warum kümmert sich dieses Forum nur noch um tote Fische wie Breitfilme, Schmalfilme, Filme. Wo bleibt die Diskussion zu MDa, dts-x, der kjommenden 100/ 150 candela Helligkeit für 2D und 50 cd (jeweils pro m2) für 3D.

Die geforderte Einhaltung von Sichtwinkeln, Rückreflektion von Sitzen und Zuschauern (Adios Stadium seating?), höhere Kontraste, als die derzeitigen 100 - 300:1 im realen Kino. IMAX Laser, REC2020,usw,

Diese Dinge werden in Kürze die Vorführung beeinflussen, sehr teuer werden, und Vorgabe werden. Kino ist Premium Entertainment.

 

Warum diskutiert da keiner mit? 11.2.2 Audio wird real. Und wir diskutieren über 5.1 aus 1956...

 

St.

Edited by stefan2 (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Wo bleibt die Diskussion zu MDa, dts-x, der kjommenden 100/ 150 candela Helligkeit für 2D und 50 cd (jeweils pro m2) für 3D.

Die geforderte Einhaltung von Sichtwinkeln, Rückreflektion von Sitzen und Zuschauern (Adios Stadium seating?), höhere Kontraste, als die derzeitigen 100 - 300:1 im realen Kino. IMAX Laser, REC2020,usw

 

Wozu?

Die üblichen Verdächtigen schaffen es ja sowieso das selbst diese Themen zu 70mm und Magnetton abgleiten. :!:

Link to post
Share on other sites

Ich vermute inzwischen, dass sowohl @cinerama als auch @magentacine von Moskau Karlsruhe ferngesteuert sind. Teuflisches schwarzes Marketing!

 

Du meinst, Preston führt seltsame Telefongespräche?

 

Des Waldes Dunkel zieht mich an,

doch muss zu meinem Wort ich steh'n

und Meilen gehn, bevor ich schlafen kann.

 

Ich wiederhole Cinerama und Magentacine: Meilen gehen, bevor ich schlafen kann. [1]

;-)

 

Gutes Marketing sieht ganz anders aus, auch wenn der Webshop und die Gewinnaktionen & Verlosungen z. Zt. nicht gehen. Vermutlich listige Hackerattacke aus dem Badischen!

 

Den Link hast Du ja gut in Deinem Text versteckt. Die Startseite ist übrigens noch im Original erreichbar, da braucht es das Webarchiv gar nicht. Siehe: http://userpage.fu-b...n.de/~cinerama/

Aber auch hier stellt sich die Frage, wer soll das bezahlen und wieviele Besucher werden erwartet?

 

 

Warum kümmert sich dieses Forum nur noch um tote Fische wie Breitfilme, Schmalfilme, Filme. Wo bleibt die Diskussion zu MDa, dts-x, der kjommenden 100/ 150 candela Helligkeit für 2D und 50 cd (jeweils pro m2) für 3D.

Die geforderte Einhaltung von Sichtwinkeln, Rückreflektion von Sitzen und Zuschauern (Adios Stadium seating?), höhere Kontraste, als die derzeitigen 100 - 300:1 im realen Kino. IMAX Laser, REC2020,usw,

Wozu?

Die üblichen Verdächtigen schaffen es ja sowieso das selbst diese Themen zu 70mm und Magnetton abgleiten. :!:

 

Wie z.B. im Thread "„Zurück in die Zukunft" - eine Bestandsaufnahme der Entwicklung des digitalen Kinos".

Siehe: http://www.filmvorfu..._20#entry227428

 

Oder auch im Thread "Digitaler Filmton", in dem Stefan2 die Geschichte der vorhandenen und geplanten digitalen Filmtonsysteme der 80er und 90er Jahre besprechen wollte, der leider auch für eine Grundsatzdiskussion gegen Digitalton und digitales Kino missbraucht wurde.

Siehe: http://www.filmvorfu...on/#entry113612

Schon im zweiten Posting ist Folgendes zu lesen:

 

Digitalton gehört nicht in eine Welt hochwertiger Kinematographie - eben so wenig wie eine Digitalprojektion. Es gibt nicht umsonst hochwertige analoge Träger, die Spitzenwerte erreichen!

Alle Hybrid-Formen analog/digital führten konsequent nur zur Degradierung der Analogtechnik - zur Abspeckung und Herabstufung derselben als "Krücke" für den Notfall. Beschämend, finde ich.

Hochwertige Klanggüten kenne ich im Kino nur von 6-Kanal-Magnetton-Wiedergaben beim 70mm-Film so wie von 7-Kanal-SepMag-Wiedergaben der Cinerama-Filme: abgemischt und bearbeitet vollständig über analoge Stufen mit hochwertigen Klangfilm-/RCA-Anlagen, gemischt von klassisch-geschult hörenden Mischmeistern und über exzellent gewartete Perfo-Bandspieler.

 

Wem das alles zu teuer war, der konnte bald die Billigverfahren à la Dolby SR, LC-Concept, CDS, Dolby Digitalton, dts, SDDS, PCM präferieren. In meinen Augen (Verzeichung: "Ohren") sind es allesamt "Ersatzleistungen" einer Industrie, die keine Höchstwerte mehr erreichen wollte, sondern sich dem Sparzwang ergab.

 

Thema verfehlt. 6. Setzen!

 

 

Gruß

 

Salvatore

 

[1] Auszug aus dem Gedicht "Stopping by Woods on a Snowy Evening" von Robert Frost, verwendet im Film "Telefon" (1977).

Edited by Salvatore Di Vita (see edit history)
Link to post
Share on other sites
Und wir diskutieren über 5.1 aus 1956..

Gab es 1956 nicht, sondern wie jeder weiss, 5 Frontkanäle von Philips damals als Links 5 halblinks 1, mitte 2, halbrechts 3, rechts 6 und surround 4 (Übernahme aus der 4-Kanal Tonspurangabe erweitert um 5 + 6 bei 70 mm. Dieses Layout ist auch auf dem Deckel der Kabelverbindung bei der DP 70 nachzulesen.

Die Amerikaner haben einfach von links nach rechts durchgezählt, also links 1, halblinks 2, mitte 3, halbrechts 4, rechts 5 und surround 6

einen Subwoofer gab es nicht! Dafür brachten die damals verbauten Lautsprecher ganz schönen Bass, wenn die Tonspur entsprechend bespielt war (Spartacus, Westwärts zieht der Wind fallen mir da spontan ein).

Die Röhrenendstufen dürften damals auch nur 30 Watt Sinusleistung haben, wenn ich mich recht erinnere (EL 34)

Darüf gibt es heute Dolby Atmos 64 Surroundkanäle ohne die vom Publikum essende Popkorngeräusche mitzuzählen, sonst wären es 264 oder mehr!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.