Jump to content

70mm Event in Karlsruhe


Recommended Posts

  • Replies 2.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Als wenn es nicht schon schlimm genug gewesen wäre, dass ich beim diesen jährigen Festival absolut nicht abkömmlich bin. Jetzt auch noch dieser Hammer. Habe mir gerade mehrere Bisswunden im Allerwer

BERICHT VOM 70mm-FESTIVAL Das 70mm-Festival in Karlsruhe war wieder einmal gelungen. Für Daheimgebliebene sei gesagt: Nicht nach Karlsruhe fahren ist auch keine Lösung!   Statt eines fälligen Url

OFF-Topic ... aber irgendwie doch hier passend:   Vergangenen Donnerstag 10. Oktober ... Kinoprogrammpreis 2013 - Preis-Verleihung in der Schauburg, Karlsruhe       Zu Beginn der feierlichen V

Posted Images

zum rätsel:

filmlaufzeiten sind schwer zu erraten, die differieren nämlich oft.

nicht nur unterscheiden sich die kopien verschiedener länder durch ihre

zensureingriffe. auch wurden in verschiedenen jahrzehnten verschieden lange fassungen vieler filme herausgebracht. mal kürzer, um den film häufiger zu spielen, mal länger (director's cut, zensurlockerung).

außerdem gibt es bei vielen 70mm-filmen unterschiedliche angaben über die längen der ouvertüren, zwischenakt- und schlußmusiken - und in verschiedenen kopien fehlen auch manchmal teile, bzw. wurden weggelassen.

 

also hier mußt ich leider raten und tippe auf den zweiten Todd-AO-Film

AROUND THE WORLD IN EIGHTY DAYS/IN ACHTZIG TAGEN UM DIE WELT.

- würd ich übrigens gern mal auf englisch und in 70mm sehen.

 

aber ich komm ohnehin nach karlsruhe!!!

 

übrigens kommt mir der debattenstil mancher teilnehmer hier vor wie bei einer chat-show im nachmittagsfernsehen

Link to post
Share on other sites
... Mich wundert ohehin die umständliche TITANIC-Beschaffung über das NFM...

 

Wenn Du schon andere Forumsteilnehmer immer wieder gebetsmühlenartig an die Beantwortung der Dich persönlich interessierenden Fragen erinnerst, möchte ich Gleiches tun und Dich nochmals bitten, das o.g. Zitat aus einem Deiner Beiträge etwas näher zu erläutern. Das fände sicher nicht nur ich persönlich gut, sondern die anderen Forumsteilnehmer ebenso. Schließlich wollen wir ALLE in diesem schönen Forum etwas dazulernen und sind daher für alle möglichen Hinweise das Breitformatige betreffend äußerst dankbar. :roll:

Dazu bin ich ebenso wenig genötigt, wie @sturges in der Ausleuchtung seiner Quellen und Werbemethoden (Altscans als neue Kodak-Vision-Kopien zu annoncieren).

 

Den BOUNTY-Tip hatte ich gegeben, Reaktion war eher der Vorwurf an mich der "Unterschlagung" detaillierterer Informationen zu dieser Kopie, die mir doch gar nicht gehört.

 

Wirst also verstehen, daß einem nach solchen Schwindelgeschichten leicht die Lust vergeht, Hinweise zu geben, von denen es nicht wenige waren. :wink:

Link to post
Share on other sites
... als neue Kodak-Vision-Kopien zu annoncieren.

 

 

Du hast mich falsch zitiert oder einfach in der verständlichen aufregung überlesen...

 

... habe von neuen KODAK VISION Premier kopien geschrieben, nicht von KODAK VISION kopien. Da ist ein kleiner (aber feiner und teurer) unterschied in den printmaterialien ...

 

siehe hier: KODAK VISION Premier 2393

http://www.kodak.com/US/plugins/acrobat...393Ger.pdf

 

und hier KODAK VISION 2383

http://www.kodak.com/US/plugins/acrobat...383Ger.pdf

Link to post
Share on other sites
... Mich wundert ohehin die umständliche TITANIC-Beschaffung über das NFM...

 

Wenn Du schon andere Forumsteilnehmer immer wieder gebetsmühlenartig an die Beantwortung der Dich persönlich interessierenden Fragen erinnerst, möchte ich Gleiches tun und Dich nochmals bitten, das o.g. Zitat aus einem Deiner Beiträge etwas näher zu erläutern. Das fände sicher nicht nur ich persönlich gut, sondern die anderen Forumsteilnehmer ebenso. Schließlich wollen wir ALLE in diesem schönen Forum etwas dazulernen und sind daher für alle möglichen Hinweise das Breitformatige betreffend äußerst dankbar. :roll:

Dazu bin ich ebenso wenig genötigt, wie @sturges in der Ausleuchtung seiner Quellen und Werbemethoden (Altscans als neue Kodak-Vision-Kopien zu annoncieren).

 

Den BOUNTY-Tip hatte ich gegeben, Reaktion war eher der Vorwurf an mich der "Unterschlagung" detaillierterer Informationen zu dieser Kopie, die mir doch gar nicht gehört.

 

Wirst also verstehen, daß einem nach solchen Schwindelgeschichten leicht die Lust vergeht, Hinweise zu geben, von denen es nicht wenige waren. :wink:

 

Um es ganz ehrlich zu sagen: genau diese Antwort habe ich von Dir erwartet. Leere Worthülsen also, nichts weiter. Zu meiner Zeit pflegte man noch zu sagen "So lasset den Worten Taten folgen". Aber die junge Generation weiß davon nichts. Sorry, junger Mann, aber für Deine Argumentation habe ich keinerlei Verständnis. Die anderen Forumsteilnehmer übrigens auch nicht. Schade eigentlich, aber was will man machen...träum' weiter. Wenn Du Dich natürlich mit Deiner Antwort nicht öffentlich outen möchtest (wofür ich absolutes Verstädnis habe), so bleibt Dir immer noch die Möglichkeit, mir selbige per PN zukommen zu lassen. Meine Verschwiegenheit ist garantiert. :?

Link to post
Share on other sites

@laserhotline: ich werden Deine Frage aus gutem Grund nicht beantworten, da somit ein Kopienstandort mitgeteilt werden soll, von dem die Kopie genommen werden soll. Mit "Outen" hat es nichts zu tun in diesem Falle, wilde Anwürfe von angeblich tatenloser Jugend usw. (wir sind übrigens fast gleichaltrig). Aber ich würde mich einer Kopienüberführung und Besitznahme etwa an das von Dir gewünschte Karlsruhe frühestens dann nur erfreuen, wenn dort klimatisiert eingelagert würde. Dies sind ernste Zusammenhänge, die Du aufgrund mangelnder Erfahrung mit dieser Szene und den Archivierungsfragen nicht kennst, daher auch Deine kühne Forderung, den Standort von Kopien an Dich mitzuteilen. Möchtest Du diese Kopie zeigen, oder aus welchem Anlaß wünschst Du Dir die andere Titanic-Kopie herbei? Wo soll sie gezeigt und eingelagert werden?

 

@preston sturges: es geht gar nicht um Vision- oder Vision-Premiermaterial, es geht um einen gewissen Unmut über die PR Ihres Hauses zur getreuen Repräsentation etwa des Todd-AO-Kinos.

 

Es wurden zwei Scans von Altkopien (mit nachträglicher PC-Farbkalibration) verwendet, um für zwei neue Kopien auf Vision oder Vision-Premier (SOUTH PACIFIC 1958/2006 und CLEOPATRA 1963/2006) zu werben.

 

Für die Bestellung dieser beiden Filme und das Können im Gewinnen eines Sponsors gerne Dank und ein Kompliment an Sie. Für Ihre Bewerbung und Annoncierung indessen gehören Sie an den Pranger gestellt.

Sie schaffen es, gute Ansätze durch eine irreführende Informationsweise zu beschädigen - das muß nicht sein, Sie sollten das gründlich überdenken.

 

Man kann wunderbar für diese Filme und Formate werben, ohne sich dabei in Märchen zu flüchten, um vermutlich einen Mythos um eigene Tätigkeitsfelder zu spannen.

Sachlich, wahrheitsgetreu (auch wenn es wehtut), kritisch, gründlich und diskursiv sei es gewünscht anstelle mytenumwobenen Marketings, das einem wie falscher Honig von der Backe läuft.

Begründung des hiesigen Unmuts:

hatte vor 1 Std. zwei Gäste hier, einer ist Kameramann, der andere Lichtbestimmer. Seit vielen Jahren Debatten um Aufstieg und Niedergang der von uns allen geschätzten Filme, Formate, Filmtheater und Technologien,

Ich warb verzweifelt (!) für einen Besuch wenigstens einer Ihrer wohl überaus raren Veranstaltungen, ungeachtet aller Skepsis bzgl. der Authentizität usw. usf. und zeigte den Herren diese Annoncierung:

 

CLEOPATRA wurde vom originalnegativ kopiert ...

Cleopatra_1_1K.sized.jpg

 

SOUTH PACIFIC wurde vom internegativ kopiert ...

SouthPacific_1_1K.sized.jpg

 

beide titel auf KODAK VISION Premier printmaterial ...

 

Mir kam's entgegengebrüllt: WAS SOLL DAS DENN? SO SEHEN DIE NEUEN KOPIEN AUS?

 

Kleinlaut entschuldigte ich die gut gemeinten Bemühungen von @preston sturges, er tue doch sein Bestes, verfeinere Technik und Dokumentation. Und seine Macke, rötliche Kopienscans nachzufärben zu authentifizieren zu versuchen, hatte ich ebenso schon praktiziert (sozusagen ein Trauma-Verarbeitungs-Impuls). Der Reiz sei dabei, sterbliches Material unsterblich zu machen, oder wenigstens verjüngen zu wollen, in dem ihr jungendliches Dasein zurückgeholt würde - sei es auch nur auf dem Wege der Simulation als Surrogat.

Es war nichts mehr zu machen: die Herren kommen nicht (und ihresgleichen wären auch keine willkommenen Gäste des heutigen Schauburg-Betreibers, habe ich den Eindruck.)

 

Eines aber geht nicht: Sie schreiben "farbgetreu rekonstruiert". Aber diese getreue Rekonstruktion ist bei einem einmal verblichenem Cyan-Farbstoff nicht mehr möglich. Ich kenne kein Programm, keine Software und keinen Algorhythmus, der Ihr Attribut "farbgetreu" erfüllt. Warum also geben Sie damit an?

 

Jedenfalls waren die beiden Kollegen entsetzt, wohlwissend, wie die Farben anno 1963 ausgesehen haben. Für deren Sachaussagen bin ich auf Knien dankbar - indes Ihren Dokumentationen mag man fast die heilige Inquisition angedeihen lassen.

Wenn ich jetzt in diesem Thread ein Beispiel vorstellen würde, das etwa hinsichtlich CLEOPATRA unseres Erachtens tatsächlich mit nahezu "farbgetreu" zu attributieren wäre, käme ein Sturm der Entrüstung angesichts der Kontraproduktivität, insbesondere von @laserhotline, der sich davon distanzieren würde, weil der Vergleich anmaßend klinge.

Mir persönlich ist die Farbtreue viel weniger wichtig als Schärfe und Klangraum einer Kopie. Es sind aber nun Sie gewesen, der aus Jux heraus (?) plötzlich eine Farbtreue für sich annonciert, die sich nachbearbeiteter Scans rötlicher Kopien und deren Gleichsetzung mit neu gezogenen Kopien bedient. Es ist dann sehr schwer, Nachbildung von Original und damaliges Original noch von heutiger Wirklichkeit zu unterscheiden, wenn alles ins Märchenhafte gerückt wird. Man speichert Ihre (sonst sehr schönen und scharfen Scans) im Ordner "Kodak Vision Premier" ab, und merkt Jahre später, das alles wieder ein Witz war.

 

Leider eben bei Ihnen kein Einzelfall, sondern innerhalb des dortigen Kino-Marketings die Regel, habe ich den Eindruck. Von anderen Häusern und Kinematheken kenne ich solch einen abenteuerlichen Umgang mit Dokumentationsmaterial jedenfalls nicht.

Link to post
Share on other sites

Es wurden zwei Scans von Altkopien (mit nachträglicher PC-Farbkalibration) verwendet, um für zwei neue Kopien auf Vision oder Vision-Premier (SOUTH PACIFIC 1958/2006 und CLEOPATRA 1963/2006) zu werben..

 

falsch ...

 

Es war nichts mehr zu machen: die Herren kommen nicht (und ihresgleichen wären auch keine willkommenen Gäste des heutigen Schauburg-Betreibers, habe ich den Eindruck.)

 

Es ist jeder willkommen ... wir erwarten zum festival auch einen Kameramann, der sowohl bei GRAND PRIX als auch bei TOLLKÜHNEN MÄNNER IN IHREN FLIEGENDEN KISTEN die 65mm kamera (2nd unit) geführt hat und sicher interessantes zu erzählen weiß (ich wußte z.B. bisher nicht, dass die MCS-70 auch bei den TOLLKÜHNEN MÄNNERN eingesetzt worden ist) ...

 

 

Eines aber geht nicht: Sie schreiben "farbgetreu rekonstruiert". .

 

Habe ich im zusammenhang mit den beiden fraglichen bildern nicht geschrieben .... bitte noch einmal genau nachlesen ...

 

 

Aber diese getreue Rekonstruktion ist bei einem einmal verblichenem Cyan-Farbstoff nicht mehr möglich. Ich kenne kein Programm, keine Software und keinen Algorhythmus, der Ihr Attribut "farbgetreu" erfüllt.

 

kannst Du auch nicht kennen, ist ein selbst entwickeltes programm ...

 

Für deren Sachaussagen bin ich auf Knien dankbar - indes Ihren Dokumentationen mag man die heilige Inquisition angedeihen lassen

 

habe nie von dokumentaion geschrieben ... ist eine illustration zu zwei filmen, nicht mehr, nicht weniger ... was Du alles in zwei bilder interpretierst, gar einem die inquisition wünscht ... bedenklich :(

 

... plötzlich eine Farbtreue für sich annonciert, die sich nachbearbeiteter Scans rötlicher Kopien und deren Gleichsetzung mit neu gezogenen Kopien bedient.

 

bitte noch einmal ... wo liest Du das aus meinem text heraus??

 

 

Von anderen Häusern und Kinematheken kenne ich solch einen abenteuerlichen Umgang mit Dokumentationsmaterial jedenfalls nicht.

 

andere häuser und kinematheken kümmern sich leider auch so gut wie gar nicht um breitfilmmaterial und um die damit verbundene thematik ... so halten die sich wenigstens auf distanz von Dir :-)

 

aber mal ehrlich ... du verar....t uns hier alle, oder? .... Wie bitte? ... Nein ... Du meinst es wirklich ernst? ... oh je ...

Link to post
Share on other sites

Mein Tipp zum Rätsel:

In der Tat ist es sehr schwierig, an Hand der Angaben über die Laufzeit den Film herauszubekommen, da man ja z.B. bei imdb.com auch nicht weiß, ob sich die Angabe inklusive Ouvertüre oder nicht beziehen. Ich gehe aber eher davon aus, dass letzteres zutreffend ist.

Da die 164 Minuten nicht wirklich auf einen Film des derzeitigen Festivals passen, andererseits davon auszugehen ist, dass @preston sturges die bewußte Anweisung erst in jüngerer Zeit auf den Tisch geflattert sein dürfte, tippe ich auf "In den Schuhen des Fischers, welcher vor anderthalb Jahren in der Schauburg mit Ouvertüren lief, auf welche die 3 Minuten auch passen könnten, und der mit der Länge (162 min bei imdb.) halbwegs landen könnte.

Link to post
Share on other sites

@preston sturges: bitte genauer antworten:

 

1. Woher stammen bitte die Scans aus den neuen Vision-Premier-Kopien? Sie möchten irgend etwas nicht zugeben, sonst käme es doch auf den Tisch?

 

2. Sie sprachen oft von "rekonstruiert", so auch hier zur BOUNTY:

 

 

weitere (klassische) bestellmöglichkeiten: Tel: 0721-3500018 oder 3500011 oder e-mail info@schauburg.de oder einfach vorbeikommen ...

 

ansonsten bitte ich, den kollegen auf den rotstichigen zustand der EA-kopie hinzuweisen. 44 jahre sind vergangen mit zeitweise sicher zu warmer lagerung, sodaß sich der eindruck einer farbenfrohen inselwelt nur nach sorgfältiger rekonstruktion des farbraumes wieder eingestellt hat:

 

Dagegen hatte ich gar nichts. Aber was ist mit dem Vision-Premier-Material bei SOUTH PACIFIC und CLEOPATRA bitte passiert? Hätten Sie den Mut, es in einem Kopierwerk einmal vorzustellen?

 

3. Warum behaupten Sie über andere Kinematheken, Sie kümmerten sich nicht um Breitfilmmaterial u.a.? Das ist gar nicht richtig und auch nicht fair von Ihnen dargestellt: sie lagern es fast überall professionell und gekühlt ein (das fehlt Ihnen leider), und viele machen Festivals damit und halten sich zu niemandem auf Distanz, bemühen sich um eine seriöse Dokumentation und benennen die Quellen ihrer Bildmaterialien. Dies tun Sie leider nicht (siehe Scans CLEOPATRA), sondern neigen zum Humor, wenn man um diese Information bittet.

 

4. Darf ich Schawn Belston von 20th Century-Fox (Restaurationschef) anschreiben und befragen, ob Ihre Scans wirklich den neuen Kopien entstammen oder eher eine andere Quelle zur Ursache haben?

Link to post
Share on other sites

Diese Diskussion mag zwar interessant sein, aber mich persönlich stört dieser ewige Dialog zwischen Cinerama und Preston so langsam, da es in diesem Thread primär nicht mehr wirklich um das Festival geht, sondern nur noch um die, ich nenne es mal so, "hinterletzten Details" der gezeigten Kopien.

Link to post
Share on other sites
Danke für die Anwort. Demnach sind es also keine Kodak-Vision-Premier-Ausschnitte und auch keine Ausschnitte aus den neuen Kopien, wie annonciert wurde, sondern Simulationen. Nur das wollte ich wissen. :wink:

 

"Jeder glaubt gar leicht, was er fürchtet und was er wünscht." - Jean de La Fontaine

Link to post
Share on other sites
Diese Diskussion mag zwar interessant sein, aber mich persönlich stört dieser ewige Dialog zwischen Cinerama und Preston so langsam, da es in diesem Thread primär nicht mehr wirklich um das Festival geht, sondern nur noch um die, ich nenne es mal so, "hinterletzten Details" der gezeigten Kopien.

 

Da hast Du wirklich recht ... danke für die berechtigte zurechtweisung

 

... deswegen ist das auch mein letzter beitrag zu diesem bebilderungs-thema ...

Link to post
Share on other sites
Danke für die Anwort. Demnach sind es also keine Kodak-Vision-Premier-Ausschnitte und auch keine Ausschnitte aus den neuen Kopien, wie annonciert wurde, sondern Simulationen. Nur das wollte ich wissen. :wink:

 

"Jeder glaubt gar leicht, was er fürchtet und was er wünscht." - Jean de La Fontaine

 

Vorschlag als These für einen nahezu farbauthentischen Eindruck von CLEOPATRA.

 

Cleopatra__I.P.-version.jpg

 

Das Bild ist stark beschnitten und unscharf. Der Farbraum vermittelt aber in überraschend positivem Maße eine Vorstellung der Farb- und Lichtbestimmung der Todd-AO-Premieren-Kopien von 1964.

 

Quellen nenne ich nicht, wie auch @preston sturges es nicht mehr tut.

 

P.S.: Den Rechtscheibfehler "20the" bei der Beschriftung des Bildes bitte ich zu entschuldigen.

 

Hier die neue Kodak-Vision-Kopie von 2006 (sehr gute Schärfe, unbeschnittenes Bild!):

 

Cleopatra_1_1K.sized.jpg

 

Quelle: @preston sturges, Karlsruhe

Link to post
Share on other sites

Ein Vorschlag:

 

Verschieben wir doch die Diskussionen über Kopien und Wiedergabetechnik auf einen Zeitpunkt nach dem Festival, dann haben wir alle gesehen, was es zu sehen gibt und können sinnvoll darüber diskutieren.

 

Die Diskussion von Werbemaßnahmen, DVD-Stills, farbkorrigierten Scans aus Filmkopien usw. bitte in einen neuen, separaten Thread verlegen, das nervt allmählich! :!:

Link to post
Share on other sites

DIE ABSOLUTE WAHRHEIT ÜBER CLEOPATRA (schonungslose aufklärungsdoku in 13 teilen)...

 

was so gut wie keiner weiß ist, dass CLEOPATRA zuerst bei Disney als zeichentrick-film geplant war ... als charactervoices hatten schon Liz Taylor und Richard Burton probe gesprochen.

 

hier ein rarer früher character-scribble aus den disney-studios, der sehr schön die spannung zwischen den beiden protagonisten ausdrückt. wie wir ja alle wissen, wurden disneys-technicolor zeichentrickfilme im 3-streifen technicolor verfahren sukzessive belichtet .. hier ein scan von dem original rot-auszugnegativ.

 

cleo1029.jpg

 

das studio arbeitete 20 jahre an dem script und erst als walt disney nach dem großen erfolg seiner anderen filme unbedingt auch rehe und holzcharaktere mit langen nasen in cleopatra einbauen wollte, kaufte ihm die FOX die rechte ab und begann mit den drehbarbeiten zu einem realen cleopatra film.

 

demnächst - don't miss: ... Leon Shamroy und der baumarkt: Wie er sich heimlich bei Hornbach die farbe mixte ...

 

PS: Wer weiß, woher der Cartoon wirklich stammt? Ist mir ehrlich noch'n festivalpass wert ... erste antwort gewinnt!!

Link to post
Share on other sites
Und wieder gibt es einen festival-pass für das kommenden

 

2. TODD-AO 70mm Filmfestival

 

vom 6. - 8. Oktober 2006

 

in der Schauburg Karlsruhe zu gewinnen.

 

Hier die Frage:

 

Zu welchem Film gab es bei der erstaufführung folgende vorführanweisung des filmverleihers:

 

Vorf_hranweisung.sized.jpg

 

Antworten bitte bis Sonntagnacht, 23. September punkt mitternacht hier ins Forum:

 

Jeder bitte nur eine antwort, bei mehreren richtigen antworten entscheidet das los ...

 

Mein Tipp: "Westwärts zieht der Wind"

Link to post
Share on other sites
Und wieder gibt es einen festival-pass für das kommenden

 

2. TODD-AO 70mm Filmfestival

 

vom 6. - 8. Oktober 2006

 

in der Schauburg Karlsruhe zu gewinnen.

 

Hier die Frage:

 

Zu welchem Film gab es bei der erstaufführung folgende vorführanweisung des filmverleihers:

 

Vorf_hranweisung.sized.jpg

 

Antworten bitte bis Sonntagnacht, 23. September punkt mitternacht hier ins Forum:

 

Jeder bitte nur eine antwort, bei mehreren richtigen antworten entscheidet das los ...

 

Und hier mein Tipp: "In den Schuhen des Fischers"

Link to post
Share on other sites

Also die Laufzeiten von 2001, Schuhe des Fischers u.a. genannter Titel kann ich mir kaum vorstellen.

Es ist zu schwierig, das zu lösen, da sämtliche Roadshow.Filme der 60's geprüft und mit dem damaligen Verleihkatalog in Einklang gebracht werden müßten.

 

Mir fiele daher nur FISCHER VON GALILÄA ein.

Link to post
Share on other sites

Danke für die rege beteiligung am rätsel ...

 

Es war schwer (ich hätt's auch nicht gewußt) aber trotzdem hat es ein forumsteilnehmer richtig erkannt.

 

@samuel bronston (kein wunder bei dem forumshandle) tippte richtig und erkannte auf ..

 

55 TAGE IN PEKING

von Nicholas Ray

 

Hier noch einmal die anweisung im original:

 

55_Days_at_Peking_Instruction.sized.jpg

 

@samuel bronston ... viel spaß beim festival ... leider ist ja diesmal keiner "Deiner" filme dabei ... schöne filme sind das allemal und der gesuchte zählt mit zu den schönsten und ist demnächst in einer "Nicholas Ray - Retro" auf der Südkurve zu sehen ...

Link to post
Share on other sites
@laserhotline: ich werden Deine Frage aus gutem Grund nicht beantworten, da somit ein Kopienstandort mitgeteilt werden soll, von dem die Kopie genommen werden soll.

 

Ein herzliches Dankeschön an Deinen absolut kontraproduktiven Support...

 

.... (wir sind übrigens fast gleichaltrig)....

 

Wieso merke ich davon dann nichts? Etwas mehr an Professionalität würde ich mir da schon wünschen. Aber das scheint leider zuviel verlangt zu sein. Aber macht ja auch nichts weiter. Mit Enttäuschungen kann ich gut leben.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.