103 Beiträge in diesem Thema

Hallo liebe Kollegen,

 

derzeit überlegen wir in unseren beiden Standorten ( 4 & 2 Säle ) mit Gofilex zusammen zu arbeiten.

 

Hat jemand in Deutschland (aktuelle) Erfahrungen mit der Firma?

 

Freue mich über positive wie negative Berichte.

 

Vielen Dank und viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kommt, sah und siegte...

 

Unkomplziertes Sytem, zuverlässig und man brauch sich nicht kümmern.

Gofilex stellt kostenneutral den Server, den Kabelanschluss und richtet den Zgriff vom Server und TMS ein.

 

Einzig das Löschen von alten DCPs ist nicht so der ihr Ding, da muß man nach ein Paar Wochen viel scrollen um seinen Titel zu finden.

Selber kann man auf dem Server nichts löschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hat jemand in Deutschland (aktuelle) Erfahrungen mit der Firma?

 

Keinerlei Probleme - das System ist technisch ausgereift, die Leute sind fit. Auch das Streaming-Angebot ist interessant, haben wir aber noch nicht genutzt.

 

Letztlich ist der Anteil der DCPs, die festplattenlos ausgeliefert werden (bei uns Gofilex, Sharc und Smartjog), derzeit zwar noch zu gering, um wirklich effektiv Arbeit sparen zu können. Aber es werden mehr ...

 

Schöne Grüße,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gofilex macht jetzt auch KDMs in Deutschland. Wir haben diese Woche unseren ersten bekommen, für einen Film von einem rührigen fränkischen Verleih (kleines Rätsel...) Den Film natürlich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gates System, u nd die haben ja in anderen Ländern schon bewiesen, dass sie es können.

Ich mag das System und die Leute dahinter. da es für den Kinobetreiber kostenlos ist, spricht nichts dagegen, sofern der schnelle Internetanschluss machbar ist.

Das geht leider doch nicht überall, im Niedrigbandbreitenland der BRD.

 

-St

bearbeitet von stefan2 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Laut Gofilex liefern sie unter anderen für Disney, Paramount, Neue Visionen, Camino, Pandora, Universum, Real Fiction, mindjazz, Gatepoint Solutions und MFA+ aus.

Weitere sind in Arbeit (Sony gab es wohl schon Testübertragungen).

 

Wir haben jetzt beschlossen es zu machen.

 

Danke nochmal!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gebt ihnen aber vorher am Besten detailliert euer vorhandes Rackequipment o.ä. durch und besteht darauf, dass deren ganze Technik ORDENTLICH installiert und verkabelt wird (Server auf Gleitschienen, Kabelmodem usw).

Ansonsten schmeissen die (wie alle anderen Anbieter übrigens auch) ihr Zeug einfach irgendwie lose in's Rack und man ärgert sich hinterher. Von der netzwerksteuerbaren Steckdosenleiste (kein 19", unprofessionell) haben wir übrigens schon eine "verbraucht".

 

Was die Benutzung angeht funktioniert das System tadellos. Mehr Lieferungen wären natürlich noch schöner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von der netzwerksteuerbaren Steckdosenleiste (kein 19", unprofessionell) haben wir übrigens schon eine "verbraucht".

 

 

Bei neuen Installationen verwendet man jetzt aber GSM - Schaltsteckdosen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei neuen Installationen verwendet man jetzt aber GSM - Schaltsteckdosen

 

"Man" im Sinne von "Gofilex verwendet"?

Wenn ja, hätte ich das gern noch nachgerüstet ...

 

Schöne Grüße,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wir planen auch, zukünftig mit Gofilex zusammenzuarbeiten. Der Server ist 48 cm tief, man benötigt also einen Serverschrank, der 60 cm tief ist -- oder reicht das auch nicht wegen Netzkabel und co? Ich hab bspw. den hier im Auge: Amazon-Link. Unser aktueller Schrank, im dem Fritzbox, Switche und Patchpanel verbaut sind, ist nicht tief genug…

 

Aber wofür muss das Ding auf Gleitschienen installiert werden? Einmal mit 4 Käfigschrauben vorne befestigt und gut ist, hätte ich jetzt gedacht… Und wofür benötigt man netzwerksteuerbare Steckerleisten?

 

Viele Grüße

David

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber wofür muss das Ding auf Gleitschienen installiert werden? Einmal mit 4 Käfigschrauben vorne befestigt und gut ist, hätte ich jetzt gedacht… Und wofür benötigt man netzwerksteuerbare Steckerleisten?

 

Das Ding ist nur 1 HE hoch und ziemlich lang.

Ohne Schienen ist das viel zu fragil.

 

Schöne Grüße,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ohne Schienen ist das viel zu fragil.

 

Ah, ich hab an was zum "rausziehen" gedacht... Nun hab ich auch mal "Gleitschiene" gegoogled. Jo, die braucht man wohl.

bearbeitet von daveangel (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Gleitschienen liegen dem gelieferten QNAP-Server bei, man muss darauf bestehen, dass die auch installiert werden.

 

Die fernsteuerbare Steckerleiste dient dazu, den Gofilex-Server neu zu starten, wie auch das Kabelmodem und die Firewall, falls mal was klemmt. Dann kann das Gofilex gleich selber machen und muss dem Vorführer keine Mail schicken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, bestens -- danke. Klingt logisch :-) Gibt es von dem QNAP auch eine genaue Typenbezeichnung? Hat das Teil zwei Netzwerkanschlüsse?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Tage bekam ich eine Mail von Gofilex, daß der Server nicht erreichbar sei, inklusive Anleitung zur Behebung des Problems und der Bitte um Rückmeldung.

 

Ich hab gestern einfach mal alles ausgesteckt, was mir rein optisch da irgendwie dranzuhängen schien und nach ein paar Minuten alles wieder eingesteckt.

 

Rückmeldung an Gofilex per Mail abgeschickt und schon wenige Minuten später erhielt ich Rückantwort, daß alles wieder in Ordnung sei. Das nenne ich mal schnellen Support. Hab mich dafür auch noch direkt bei Gofilex bedankt.

 

Daß der Golfilex nicht erreihbar sei, hatten wir schonmal. Woran kann sowas liegen?

 

LG Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute, das Modem vor dem Gofilex-NAS hängt sich einfach auf, das passiert gerne mal … Erste Supportfrage: "Did you try to turn it off and on again?" :-) Unser alter Speedport war da das beste Beispiel… Sorgt ihr für ordentliche Belüftung im Serverschrank, ist die Temperatur da vielleicht zu hoch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das erste Modem, das wir von Unity hatten, hat sich auch ständig aufgehängt, das war ein Cisco Business-Typ. Auch der baugleiche Austauschtyp hatte die gleichen Beschwerden. Das wurde ziemlich lästig, in den ersten drei Monaten kamen ständige Technikerbesuche dazu. Das neue, 400MBit fähige Modem ist allerdings jetzt offenbar stabil (die Verbindung ist aber weiterhin 'nur' 200MBit/s, was für uns auch mehr als reicht).

Das kann man allerdings nicht Gofilex anlasten, das war ein UnityMedia Problem. Das ist eben auch das Problem mit den normalen IP-Steckdosen, hängt sich das Modem auf, nützen die nix.

 

Martin, markier dir Mal das Steckernetzteil vom Modem, in aller Regel reicht es, das rauszuziehen, geht auch hinten am Modem. Ist nicht sonderlich sinnvoll, in solchen Situationen alles rauszuziehen, speziell das NAS selbst muss nicht sein.

 

Ja, der Support ist immer sehr gut erreichbar, allerdings gibt es im Regelfall auch wenig Grund, den Support zu kontaktieren. Wie das ist, wenn bei denen mal richtig Betrieb ist, wird man abwarten müssen.

 

 

@daveangel: Der Gofilex QNAP hat 4 separat adressierbare Netzwerkanschlüsse. In der Regel benutzt man aber nur einen und geht dann auf einen Switch.

 

- Carsten

bearbeitet von carstenk (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ah, bestens -- danke. Klingt logisch :smile: Gibt es von dem QNAP auch eine genaue Typenbezeichnung? Hat das Teil zwei Netzwerkanschlüsse?

 

Es werden verschiedene QNAP-Server verbaut ... das Gerät hat mehrere Netzwerkports. Das braucht dich aber alles nicht zu kümmern, da von Kabeldose bis Server alles von Gofilex betreut und installiert wird.

 

Mit einem Port wird dann die Verbindung zum Kinonetzwerk bzw. Projektor-Server hergestellt. Da sollte man schon selbst schauen, dass alles richtig angeschlossen werden kann und dem Gofilex-Server die richtige IP-Adresse zugewiesen wird.

bearbeitet von tomas katz (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer vor Ort die Möglichkeit hat, sollte auf zwei Internetanschlüsse setzten, am besten 1xKabel und 1xTelekom. Ist bei jedem kleineren Betrieb der irgendwas mit IT zu tun hat quasi Standard.

Dazu ein Loadbalancer und man hat die beiden Anschlüsse "gebündelt". Ideal wären Modems die direkt am Glasfaser hängen, also FTTB.

 

Wer so ein 400 bis 1Gbit Anschluss hat, sollte locker mit bis zu 30Mb/sek. herunterladen können und ist damit so schnell wie USB2.0.

Das man bei GoiFlex und Co. damit die Server lahm legt ist dank AWS-S3 und Co eher unwahrscheinlich.

 

@Martin

Das der IT Dienstleister schon "vor der Tür steht" wenn etwas kaputt geht bzw. ausfällt ist eigentlich die Regel.

Ein Kumpel hat sich vor Jahren damit sein Studium finanziert und musste dafür nur ein paar Festplatten tauschen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gofilex legst du damit vielleicht nicht lahm, aber bei sharc Filmen haben wir massive Probleme mit der Download Geschwindigkeit. Trailer laden komischerweise mit voller Geschwindigkeit, leider bekommen sie das Problem nicht in den Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden