Jump to content

Aktuelle Dolby Prozessoren


Ernemann

Recommended Posts

Hallo Kollegen, 

 

geht man nach der Dolby Homepage, liefern die keine Prozessoren mehr, die für analoge Filmprojektion taugen. Könnt Ihr das bestätigen? Was kauft man denn nun, wenn man sich die Möglichkeit offen halten möchte 35mm zu zeigen? Einen CP750 und für 35mm den CP500 am Leben halten? Irgendwie unelegant:/ Wie sieht's mit anderen Herstellern aus?

 

Danke und viele Grüße

Pascal 

Link to comment
Share on other sites

Der 950er kann aber selbst keinen 35mm Ton mehr, und hat nichtmal mehr nen analogen Mehrkanaleingang für einen externen Filmprozessor.

 

Also im Grunde bleibt's beim AP25 mit Filmkarte, oder eben ner Kombination mit gebrauchten analogen Prozessoren. Oder nen second-hand JSD80/XD10P.

So unelegant finde ich die Kombination mit z.B. nem CP65+DA20 nicht. Ist immerhin authentisch. Und neigt m.E.n. auch nicht unbedingt zum kaputt gehen, solange man die Kisten halbwegs regelmäßig einschaltet.

 

Wie es aussieht ist das mit der Preissteigerung für den AP25 beim neuen Besitzer doch noch glimpflich abgegangen. Und netterweise haben sie die Filmkarte im Programm gelassen. Oder noch größere Restbestände auf Lager.

 

 

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

moin,

auch der CP750 hat für analog nichts zu bieten, für solche fälle haben wir noch reichlich 650er (auch wenn sie nicht mehr supportet werden)

das dürfte noch für einige zeit reichen, der trend geht halt zwangsläufig zum zweit prozessor -:)

analog ist leider geschichte...

 

Link to comment
Share on other sites

Man kann ja auch den CP55 lassen mit SRA5, aus LT/RT dann in den Nonsyc fast jedes Digitalprozessors und alles läuft. Möglichkeiten gibt es reichlich, den amalogen Ton in einen Prozessor zu bekommen. CP65 mit DA20 ist da für mich erste Wahl, keine digitale Wandlung dazwischen, keine Delays, will ich den EQ im CP nicht haben, dann kann ich den manuell durch Löterei brücken.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Vorteil des 950er sind die nachrüstbare Immersiv- (Atmos) Audio, die noch kommen wird. Und die dann verfügbaren AES 67 Audio Anschlüsse. In der Basisversion bringt das Gerät noch nicht viel neues, das kommt aber noch mit der Erweiterung.

Für Filmton bleibt bleibt außer AP 25 nur historisches Material.

Link to comment
Share on other sites

Leider macht der Datasat bei der Lichttonkarte im Monoformat immer noch nur Academymono, was kein Mensch hören möchte. Aber man kann ein Customformat machen: Stereo ohne Rauschunterdrückung und darauf den Matrixdecoder programmieren. Beim 650 kann man den Academyfilter auf ein durchaus akzeptables Maß rausdrehen, beim 500 auch. Bei CP 50, 55, und 65 kann man den Filter rauslöten, beim CP 200 kann man ein Klagfilmformat erstellen und hat dann sogar beide Formate.

 

Den DA 20 kann man auch irgendwie meine ich auch mit Fallback an den Datasat hängen.

Link to comment
Share on other sites

Am 11.5.2019 um 08:04 schrieb Ernemann:

Hallo Kollegen, 

 

geht man nach der Dolby Homepage, liefern die keine Prozessoren mehr, die für analoge Filmprojektion taugen. Könnt Ihr das bestätigen? Was kauft man denn nun, wenn man sich die Möglichkeit offen halten möchte 35mm zu zeigen? Einen CP750 und für 35mm den CP500 am Leben halten? Irgendwie unelegant:/ Wie sieht's mit anderen Herstellern aus?

 

Danke und viele Grüße

Pascal 

Haben die FP im Saal 3 erhalten und dazu den CP500, der dann durch die CP750 läuft.

Funktioniert onewallfree.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...
Am 12.5.2019 um 11:23 schrieb Jensg:

CP65 mit DA20 ist da für mich erste Wahl, keine digitale Wandlung dazwischen, keine Delays, will ich den EQ im CP nicht haben, dann kann ich den manuell durch Löterei brücken.

Jens

Danke für den Hinweis - der volldigitalisierte CP650 wurde hier erst letzte Woche vorsichtig hinterfragt: die analoge "Klangreinheit" sei beim CP65 unbeeinträchtigter. Der DFP D 3000 dürfte sich ähnlich zweifelhaft verhalten?

 

CP500 steigt während des Betriebs öfter aus, ist halt nur bequem programmierbar, aber nicht beständig. Spielzeug-Prozessor.

 

Darf man mit AP 20/AP25 analoge Dolby-Vorführungen bewerben? (Hab mich seit 20 Jahren nicht mehr damit befasst, sorry).

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.