Jump to content
k.schreier

neues Mittel gegen Rotstich

12 posts in this topic

Interessant, danke für den Hinweis, aber 100 Euro für ne komplette "Rotstichkopie", ich weiß nicht, dann stellt sich die Frage ob der Rotstich nicht wieder kommt?

Ich nutze seit Jahren einen Blaufilter (mit verschiedenen Stärken) bei Super8 und 16mm, sieht dann ähnlich aus auf der Leinwand, wie hier nach der Behandlung.

 

Aber, dennoch interessant was die Italiener so alles machen "Bespuren von Super8 Polyester/ 16mm und sogar eindeutschen, machen die auch, wenn man die DVD bzw.

den Ton mitschickt"

Share this post


Link to post
Share on other sites

In Italien bekommt man einige Chemiekalien, die es in der restlichen EUdssr aufgrund von sinnlosen regularien nicht mehr geben darf, die ihaben sich da noch nie irgendwas geschissen, auch schon vor Salvini und co.

 

Auch die "guten Putzmittel" bekommt man dort,  sofern man nicht im Aldi oder Lidl einkauft. Am besten sortiert ist da "Coop" da kann man noch alles zum Bombenbauen für den Hausgebrauch legal erwerben.

 

Im Italienurlaub ist der Kofferraum dann immer voll und der Wohnwagen glänzt danach auch wieder wie neu :)

  • Like 1
  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber den Kontrast zu erhöhen, von ausgeblichenen Farbschichten wäre schon ein Zaubertrick. Sieht mir auf den Mustern auch nicht wirklich erhöht aus. Dämpfung des starken Rotanteils mindert ja den Gesamtkontrast erheblich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Theoretisch müsste doch auch eine Viragierung mit einem Blauton funktionieren. Wäre doch ähnlich wie ein Blaufilter? Vielleicht ist dies ja auch die Technik die bei diesem Prozess verwendet wird...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Einfärben mit einer Eiweißlasurfarbe käme mir auch eher praktikabel vor als ein gezieltes Ausbleichen der roten Farbschicht. Der Effekt wäre allerdings der gleiche wie bei der Nutzung eines Blaufilters: Lichter und weiße Flächen werden bläulich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal mittels RGB-Led eine Lichtfarbe mischen, die das Ausbleichen kompensiert. Wäre so die 'analoge' Lösung im digitalen Zeitalter. Könnte man auch miteels Beamer und entsprechender Optikanpassung dann als Lichtquelle versuchen. Hab das mal mit einem Diaprojektor vor der 35mm Maschine gemacht.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auf diese Idee kam ich auch vorhin. Der Clou wäre eine Bilderfassung vor dem Einlauf in den Filmkanal und eine selektive Farbkorrektur mittels LED-Matrix.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Könnte man machen mit selektiven FIltern auf schnellen LDR oder so. RGB Filter aus den alten LCD-Beamern ausschlachten, RGB-Anteil in der Kopie erfassen und quasi invertiert auf die LED geben. Oder softwaremäßig auf den beamer und dann die Lichtfarbe des Beamers entsprechend  modulieren. Beamer wählte ich, weil man damit einfache Versuche machen kann über HDMI oder VGA Eingang. Eine alte Kiste tut es da gut für, kostet ja nicht mehr viel im Netz. Dann eine Kinooptik rein, Versuch macht klug, das System statt der Halogenlampe nehmen und los gehts.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Läuft alles auf den Effekt des Blaufilters raus. Ist Geschmackssache aber ich fand das Bild damit meist nicht wirklich viel besser.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×