Jump to content
UlliTD

Umbau dieser Art = mehr Besucher?

Recommended Posts

" Ein weiterer Saal wird ausgestattet mit Deutschlands erster 270-Grad-Rundumsicht-Leinwand, bei der sich das Bild über die Seitenwände fortsetzt. "

 

???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Branche ist mit ihren "Innovationen" immer mehr auf dem Weg zur Jahrmarktattraktion - ist das noch Kunst und Kultur?

Rechtfertigt das auch weiterhin den ermäßigten Steuersatz?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube da nicht so ganz dran, aber eines ist schon zu sagen. Zur Zeit wird sich noch stark an Sitzplatzzahlen orientiert, die bestenfalls 2 mal im Jahr gebraucht werden, und an Sonsten in der Woche mit 10 bis 15% ausgelastet sind. Wnn man hier liebver weniger, bequemere Sitzplätze böte, dem Bedarf angepaßt, und das mit perfekter Wiedergabe paart, sowie gutem Service, ggf am Platz, dann kann die Sache durchaus Erfolg haben.

Und es lassen sich höhere Kartenpreise durchsetzen, als im Standard, dre an % Euro bei 10%  Auslastung kaum noch lohnt.

Allerdings empfinde ich den 270° Projektionsvorschlag, sowie die Idee mit dem Rüttelkino mit Wasser, Geruch und so wqeiter doch zu sehr nach Jahrmarkt oder Amusementpark. 

Aber vielleicht kommts beim Publikum ja an?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb marktgerecht:

Diese Branche ist mit ihren "Innovationen" immer mehr auf dem Weg zur Jahrmarktattraktion....

Also quasi "back to the roots", denn so hat ja Kino einmal angefangen.

 

Nennt mich altmodisch, aber wackelnde Sitze, zu breite Bildwand und Gerüche+Wasserspritzer brauch ich nicht, wenn der Film eine gute Story hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wenn man sich die von carstenk verlinkte (danke dafür) ansieht, dann sind da zwar ein paar Filme angegeben. Aber wurden die wirklich extra dafür gedreht? ... Oder wie oder was für Filme laufen in solchen Häusern... Eigengebastelte Kreationen an den Seiten zur Hauptleinwand???

Schaut man auf das Programm eines verlinkten Kinos, dann seh ich da nur Le Mans 66...

 

Ob für eine doch eher nicht so große Stadt genug Publikum voprhanden ist!? ...

 

Nebel, Düfte, Wind, piksen etc... sind für mich auch eher was für Freizeitparks, wo man sich vorab eh schon auf den Spaß eingestellt hat. Aber auch hier wüßte ich nicht, was für Filme da gespielt bzw. Effekte dazu gemacht werden, es sei denn, es sind eigens dafür  produzierte Filme, wie in den Freizeitparks. Da - meine ich zumindest - kann ein Film dann aber auch jahrelang gezeigt werden...

 

Und wie muss ich mir den Geruchseinsatz bei 'ES' in den Kanalisation-Scenen vorstellen... (?)

 

Auch von den D-Box Sesseln bin ich nich so überzeugt. DAS wäre aber, wenn es nicht so teuer wäre - zumindest noch etwas, was auch ich anbieten würde mit 2 oder 3 Sesseln. Das wäre aber auch das einzige. Ich muss das noch mal irgendwo ausprobieren. Meine Erfahrung ist daraus aus Baden-Baden vor ein paar Jahren. Vielleicht sind die Effekte ja besser/realistischer geworden (?)

 

Kinderkino mit Rutsche... Hm. Da bin ich vielleicht auch zu altmodisch. Ich glaube Kino als Spielplatz zu vermitteln ist nicht so mein Interesse. Aus pädagogischer Sicht als Mitmachkino z.B. wäre ja noch ne Möglichkeit.

Aber Frozen 2 in einem von Kinder tobenden Saal zu zeigen stell ich mir nicht schön vor.

 

Aber bessere Ideen habe ich zugegeben auch nicht. Ich bin jedenfalls gespannt, ob sowas funktioniert!!!

 

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich stell mir gerade DIE ZEHN GEBOTE in so einem Kino vor. Da wird man 220 Minuten durchgerüttelt, kriegt Ehrfurcht vor Moses und seinen Gesetzestafeln und bei der Teilung des roten Meers gibts nasse Füße...

...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Weshalb dieser Titel (1956) bis dato der genialste "Hollywood"-Film aller Zeiten ist. Hat "alles". Sieht auf 0:35 (  https://www.youtube.com/watch?v=b1V6kg0UZrA  ) tatsächlich aus wie BarcoEscape.

 

*

Wie definieren sich die 270 Grad? Malt man einen Kreis in die Flanken, sind es weniger. Sind die vorderen Sitzreihen gemeint, dann kann der Sehwinkel auf 270 grad ansteigen. (Mir fehlt gerade die Konzentrationsfähigkeit, es nachzuvollziehen).

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.11.2019 um 16:03 schrieb RexamRathaus:

" Ein weiterer Saal wird ausgestattet mit Deutschlands erster 270-Grad-Rundumsicht-Leinwand, bei der sich das Bild über die Seitenwände fortsetzt. "

 

???

 

Sowas hab ich vor 2 Jahren in Bangkok gesehen ?

 

Aber das Hauptproblem dabei ist, dass so gut wie kein Film diese Technik richtig unterstützt, insofern letztlich Humbug

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 18.11.2019 um 15:07 schrieb UlliTD:

Juliane de Boer war wohl einmal zu viel im Futuroscope in Chasseneuil-do-Poitou ! Aber wenn´s funktioniert, warum nicht ?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
On 11/18/2019 at 4:03 PM, RexamRathaus said:

" Ein weiterer Saal wird ausgestattet mit Deutschlands erster 270-Grad-Rundumsicht-Leinwand, bei der sich das Bild über die Seitenwände fortsetzt. "

 

???

Das UCI Luxe am Mercedes Platz kriegt ab "Jumanji - The Next Level" auch eine 270-Grad-Leinwand, weiss da eigentlich jemand was genaueres dazu?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann sind wir mal auf einen Bericht gespannt, was denn genau auf diesen seitlichen Leinwänden zu sehen ist. Wirklich (wie auf der oben angegebenen Homepage zu sehen ist, Content, der das Blickfeld erweitert oder aber nur aus der Hauptleinwand ausgekoppelt oder nachträglich erzeugtes Material...

 

Und für mich bleibt die Frage, ob das rechts links dann nicht zu sehr von dem eigentlichen Geschehen ablenkt...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lenkt nicht ab, aber lockert die Wahrnehmung episodenhaft auf: kurzweilige Entspannung vom ansonsten traditionell zentralperspektivisch gelenkten Blick.

 

Auf den Seitenpanelen sammeln sich sekundäre Handlungs- oder Landschaftselemente, die dialogisch bereits abgeschlossen sind und normalerweise durch den Filmschnitt entfallen, bei xScreen aber lateral ausklingen und somit die Wahrnehmung peripheren Sehens zu bedienen versuchen.

Entgegen dem Triple MCS 70 bei "Die wehrhafte Schweiz" oder beim BarcoEscape, bei denen sich nahtlos der zentralen Bildwand im 45° Winkel zwei seitliche Bildwände des gleichen Formats anfügen - bei gleicher Bildgüte und gleich Format -, werden bei xScreen ohne Sitzplatzverlust die Seitenwände des normalen Kinosaals mit gestackten, scheinbaren Heimkinosbeamern (zwei an jeder Seite) bestrahlt und geometrisch angepasst. Wegen der dunkelgrauen Wandbespannungen ist das Bild entsprechend dunkler und kontrastaermer, was nicht unbedingt stören muss.

Nahtlos ist der Übergang zur zentralen Leinwand leider nicht, obwohl das in Zeiten der Beamertechnik ein Klacks sein sollte. 

Allerdings mussten, um die beiden seitlichen Paneele bis nach vorne durchzuziehen, zwei vordere Notausgänge geschlossen werden.

 

Übermäßig teuer muss das System gar nicht sein, zumal auch die Hauptbeamer der Zentralbildwand im Kontrast weit hinter früheren filmischen Darbietungen zurücklagen und auch derzeitige SXRD- respektive Sony-Beamer nicht erreichen - obwohl der gezeigte Film eine Sony-Produktion war und mehrmals für diesen Konzern product placement betrieben wird.

 

Die Tonqualität in diesem Saal war wieder unbeschreiblich: staubtrocken, übermäßig gedämpft, die Subwoofer und Höhen nicht wahrnehmbar, Perspektiven und Direktionalität nur erahnbar, flach und wattig. (Gibt bestimmt noch mehr Modewörter für derartige Erfahrungen.)

 

Insgesamt fand ich die Darbietung auflockernd, nicht penetrant störend oder ablenkend, d. h. erörterungsfähig wie alle Sonderverfahren und Special venues.

Ebenso wie 3D wird es auch nicht wieder verschwinden, da sich der Kostenfaktor scheinbar in Grenzen hält. 

 

(Selber würde ich die Rückkehr einer über 30 Meter breiten, tief gekrümmten Cinerama- und 70mm-Leinwand wie in unserem früheren Royal Palast in Berlin jederzeit bevorzugen, auch gegenüber dem IMAX.)

 

IMG_20191211_222131.jpg

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Mir hat das ganze sehr gut gefallen, Cinerama hat das ganze technisch sehr gut erläutert, er kennt sich halt mit der Technik besser aus. Tontechnisch hatte ich aber nichts auszusetzen

Share this post


Link to post
Share on other sites
1 hour ago, cinerama said:

Zweithinterste, "Reihe 2". Hier also 90-Grad-Anordnungen. (Anschliessend noch alles fotografiert von hinten und vorne.)

Ich saß 2 Reihen vor dir

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...