Jump to content

Ein Wunsch geht in Erfüllung


Helge

Recommended Posts

Ich projiziere meine N8-Filme schon lange mit einem sehr gut erhaltenen Movilux. Für Tonfilm hatte ich mal einen vollständigen Visacustic N8 erstanden, aber es bis heute nicht geschafft, mal einen N8-Film mit Randspur zu versehen.

Vor vielen Jahren führte ein Austeller in Deidesheim zum Movilux das Moviphon vor, und so reifte irgendwann der Wunsch, auch eines haben zu wollen.

Seit heute habe ich eines, und werde hier berichten, wenn es und wie es funktioniert.

EB27EBDF-F358-495D-B157-82A0906869CF.thumb.jpeg.18bb1dd90837ab5b5a24cd808326737c.jpeg

 

Und so sieht das gute Stück alleine aus:

 

D399F596-B36D-4FAC-B3EB-A730D017DC3A.thumb.jpeg.90741b279d309223e90147015da9096c.jpeg

 

und so zusammen mit meinem Movilux:

 

5B96C45B-34BD-4910-852B-EF5C5F932A96.thumb.jpeg.b791c99c5c6ed6cb075b238e3abe7a68.jpeg

 

Die beiden Geräte sind mechanisch gekoppelt, im Moviphon befindet sich eine Schwungmasse, es hat selbst keinen Antrieb.

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Mache ich bestimmt

 

vor 39 Minuten schrieb Simon Wyss:

Toll! Es ist aber doch eher eine starre Welle, nicht?

 

Teilflexibel, aber nicht starr.

 

vor 40 Minuten schrieb Simon Wyss:

 

Damals hat man überall geraucht, im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, im Auto, im Bad, in der Küche, im Kino, im Restaurant, in der Eisenbahn, im Flugzeug.

Im Büro und bei Besprechungen...

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Simon Wyss:

Damals hat man überall geraucht, im Wohnzimmer, im Schlafzimmer, im Auto, im Bad, in der Küche, im Kino, im Restaurant, in der Eisenbahn, im Flugzeug.

... oder in der Dunkelkammer

 

Ich finde immer wieder den Hinweis in alten Fotozeitschriften amüsant, dass man, wenn die Abzüge zu flau werden, bei der Fehlersuche daran denken sollte, dass der Zigarettenrauch schuld sein könnte. Gegen den Nebel zwischen Objektiv und Fotopapier wird empfohlen weniger in der Duka zu rauchen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb Simon Wyss:

Damals hat man überall geraucht,

 

...und das machte auch vor Super8 nicht halt.

 

In der Zeit, als das Selberdrehen von Bison und Javaanse Jongens noch geholfen hat,

wurde ich im Rahmen einer Wettbewerbsvorführung eines der damaligen Super8-WG-Beziehungsdramen ansichtig.

Es sah aus wie durch einen Weichzeichner gedreht.

"Die jungen Leute haben halt beim Dreh zuviel geraucht", hieß es...

 

-rvc-

 

PS.: Der Zahnarzt meiner Kindheit rauchte beim Bohren...

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb Helge:

"Ich projiziere meine N8-Filme schon lange mit einem sehr gut erhaltenen Movilux. Für Tonfilm hatte ich mal einen vollständigen Visacustic N8 erstanden, aber es bis heute nicht geschafft, mal einen N8-Film mit Randspur zu versehen."

 

Das mit der Randspur kann ich Dir empfehlen:

Ich nutze dazu einen Weberling.

Es reicht durchaus aus , daß man nur  die eine (Perforations-) Seite bespurt.

Und selbst bei 18B/sek ist der Ton passabel. Als Projektor kommt bei mir ein "moderner" 824 von Eumig zum Einsatz, den ich von 54 auf 18 Bilder  Tonvorlauf umgebaut habe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Wow, 1A Recherchearbeit von Jürgen mal wieder! Hochspannend. Was ich aber nicht ganz verstehe: war Naepfel nun bei Fairchikld oder bei Zeiss? Oder war das eine Kooperation?

Das Thiele auch den TED-Bildplattenspieler verantwortete, wusste ich nicht. Für mich ist der ein wahres Wunderwerk, und dem CED-Verfahren von RCA weit voraus gewesen. (Ja, ich habe einen funktionierenden, nebst vielen Platten und Ersatznadeln). 
 

Faszinierend!

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

...

Das Thiele auch den TED-Bildplattenspieler verantwortete, wusste ich nicht. Für mich ist der ein wahres Wunderwerk, und dem CED-Verfahren von RCA weit voraus gewesen. (Ja, ich habe einen funktionierenden, nebst vielen Platten und Ersatznadeln). 
 

Faszinierend!

Ja, diese ersten nicht-magnetischen Bildwiedergabesysteme waren sehr faszinierend.

Ich habe mich aber von meiner Sammlung solcher Geräte in den Neunzigern und letztendlich dann kurz nach der Jahrtausendwende vollständig getrennt. Ich könnte jetzt erzählen, wegen der Filmgeräte, aber es waren eher sehr konkrete Platzgründe... 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Wow, 1A Recherchearbeit von Jürgen mal wieder! Hochspannend. Was ich aber nicht ganz verstehe: war Naepfel nun bei Fairchikld oder bei Zeiss? Oder war das eine Kooperation?

Das Thiele auch den TED-Bildplattenspieler verantwortete, wusste ich nicht. Für mich ist der ein wahres Wunderwerk, und dem CED-Verfahren von RCA weit voraus gewesen. (Ja, ich habe einen funktionierenden, nebst vielen Platten und Ersatznadeln). 
 

Faszinierend!

Wir es im Artikel steht: Naepfel war zunächst mit Thiele bei Zeiss Ikon, dann zwei Jahre für Zeiss in New York und danach bei Fairchild.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.