Jump to content

Orwo in Color ?


k.schreier
 Share

Recommended Posts

  • 3 months later...

Servus, lieber Filmkenner!

Ich bin Anfänger in Sachen Filmentwickung und hätte gerne einen Rat von euch.

Ich habe ORWO COLOR UT 13 2*8 Normal und Umkehr Farb Entwicklungskit von Tettenal.

Daher ist meine Frage... Soll ich nach den Tettenal Vorgaben verfahren oder gibt es noch zusätzlich einen Schritt zum Beispiel Stoppbad?

Wie komme ich zum Erfolg, falls mit dem Film alles in Ordnung ist? (abgesehen davon, dass er im November 73 abgelaufen ist)

Danke ganz herzlich! 

Link to comment
Share on other sites

Servus, lieber Filmkenner!

Ich bin Anfänger in Sachen Filmentwickung und hätte gerne einen Rat von euch.

Ich habe ORWO COLOR UT 13 2*8 Normal und Umkehr Farb Entwicklungskit von Tettenal.

Daher ist meine Frage... Soll ich nach den Tettenal Vorgaben verfahren oder gibt es noch zusätzlich einen Schritt zum Beispiel Stoppbad?

Wie komme ich zum Erfolg, falls mit dem Film alles in Ordnung ist? (abgesehen davon, dass er im November 73 abgelaufen ist)

Danke ganz herzlich! 

Link to comment
Share on other sites

Du hast einen ORWO UT 13 Film und ein Tetenal E6- 3 Bad Kit, nehme ich an.

 

Hier grobe Entwicklungszeiten aus meinen Notizen:

alle Bäder 24°C

•Erstentwickler 25min

•Farbentwickler 20min

•Bleichfixierer 15-20min

 

Aber Achtung, ich habe vor 5 Jahren das letzte mal mit diesem Rezept gearbeitet!

Edited by SandroP (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hallo Maxim!

Du solltest den FIlm ca. 2-3 Blendenstufen überbelichten.

Du kannst davon ausgehen, daß der Film von den Rändern her massiv gefoggt ist, d.h. du wirst nur zur Filmmitte hin, bzw. nach Splitten des Films nur immer in der linken oder rechten Bildhälfte mehr oder weniger stark ausgeprägte Bilder sehen. Der Rest wird pastellig-blass bias nicht vorhanden sein.

Erwarte Dir also nicht zu viel!

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb k.schreier:

Hallo Maxim!

Du solltest den FIlm ca. 2-3 Blendenstufen überbelichten.

Du kannst davon ausgehen, daß der Film von den Rändern her massiv gefoggt ist, d.h. du wirst nur zur Filmmitte hin, bzw. nach Splitten des Films nur immer in der linken oder rechten Bildhälfte mehr oder weniger stark ausgeprägte Bilder sehen. Der Rest wird pastellig-blass bias nicht vorhanden sein.

Erwarte Dir also nicht zu viel!

Danke schön für die Antwort!

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Stunden schrieb Maxim_Anfängfer:

Ich habe ORWO COLOR UT 13 2*8 Normal und Umkehr Farb Entwicklungskit von Tettenal.

 

Hallo Maxim,

 

wenn Du wirklich Anfänger in Sachen Filmentwicklung bist, hast Du schon mal Schwarz/Weiß-Filme entwickelt? Der ORWO Color UT13 und moderne E6-Chemie passen nicht zusammen. Der zum UT13 passende Prozess heißt ORWO 9165.

 

Ohne Dir die Freude vergällen zu wollen. Aber erwartbar ist ein völlig verschleierter Film. Alles andere wäre eine Überraschung.

 

Gruß Rainer

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Gizmo:

Der ORWO Color UT13 und moderne E6-Chemie passen nicht zusammen. Der zum UT13 passende Prozess heißt ORWO 9165.

 

Das stimmt im Prinzip - aber der Original-Orwo-Prozess ist schwer zu bekommen bzw. muss selber angesetzt werden. Auch das ist mit einem gewissen Aufwand verbunden und nicht alle Chemikalien sind so ohne weiteres zu bekommen (für einen einzigen Film steht das eh in keinem Verhältnis....)

 

E6 geht schon wenn man die Temperatur entsprechend niedrig hält und die Zeiten anpasst, wie von Sandro beschrieben...

Selber ja schon ausprobiert.

Link to comment
Share on other sites

Also vielen Dank erstmal für die Ratschläge!
Ich probiere mal einfach ein Stück vom Film mit niedrigen Temperaturen mit dem Tettenal Kit 3 Bad.

SW von ORWO habe ich mit dem ADOX Kit für Dias entwickelt. Und habe repräsentative Ergebnisse erzielt.

Farbfilm von ORWO lasse ich nun liegen bis ich mir sicher bin, welche Chemie dazu passt, weil ein Paar Filme ich schon kaputt gemacht habe) Und die aufwendige Prozesse mit Chemie mischen, sind für mich noch etwas zu kompliziert. Ich spiele mit den Gedanken vielleicht ein Stoppbad nach dem Erstentwickler dazu geben

Und ich habe noch ORWO Chrome und was ich damit mache, habe ich noch gar keinen Plan.

Was klappt ist bis jetzt Swema Farbe und SW, Fomapan SW, ORWO SW... alles Andere landet im Mülleimer...(((
Habe vor kurzem erfahren, was Remjet ist))) Ganze Chemie ist voll mit schwarzer Fussel... o man!!! Kodak und Agfa lasse ich auch vor erst liegen. Experimente mit Waschsoda stehen noch bevor.

Werden heutzutage noch Super 8 Filme hergestellt? Ohne Remjet und in Farbe und SW? Weil alles was ich habe ist schon alt, manches sehr alt....   

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Maxim_Anfängfer:

Werden heutzutage noch Super 8 Filme hergestellt? Ohne Remjet und in Farbe und SW?

 

Der KODAK Ektachrome 100D Super-8 Film wird heute noch hergestellt und hat kein Remjet. Tri-X dürfte auch keinen haben. Da bin ich mir aber nicht so sicher. Fomapan R100 gibt es meines Wissens nicht in Super-8 Kassette(?). Der dürfte auch kein Remjet haben. Normalerweise schicke ich alles zu ANDEC. Dank Corona liegen bei mir immer noch zwei Rollen FOMA R100 im Tiefkühler, für die ich vom Forumsmitglied Jacquestati eine Entwicklung bekommen werde. ANDEC mag den FOMA nicht so gerne.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Maxim_Anfängfer:

Ich spiele mit den Gedanken vielleicht ein Stoppbad nach dem Erstentwickler dazu geben

Davon rate ich ab. Ist nicht vorgesehen, nicht nötig und nicht gut für den (kritischen) pH des Farbentwicklers. 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Maxim_Anfängfer:

Werden heutzutage noch Super 8 Filme hergestellt?

Bei FOMA gibt es DS8.  Wiederbefüllbare Kassetten besorgen und selbst konfektionieren. Ist zwar bestimmt nicht jedermanns Sache aber eine Option. Aus 30 m DS8 erhält man 4 Super 8 Kassetten. Die Mühe lohnt sich jedenfalls, wenn man gerne selbst entwickelt. Ich mache es seit 2017 so.

Link to comment
Share on other sites

Servus! Und nochmals vielen Dank an alle!

Ich bin gerade am Start den Swema Normal Doppel 8 Lichtfaktor 50 zu belichten. Danach habe ich vor ein Stückchen vom Film mit dem  TETTENAL 3 Bad Farb-Kit zu entwickeln. Mal schauen.

Ein Farbfilm Super 8 von Swema mit diesem KIt wurde schon einmal entwickelt. Ergebnisse waren für mich erstmals zufriedenstellend.

Was ORWO anbelangt... wie gesagt SW geht, aber Farbe und Chrome da bin ich mir immer noch nicht sicher, wie ich es mache...

Auf Filmkorn.org steht ein Stoppbad im Verfahren, aber vielleicht, weil die Chemie original ist...

Grüße,

Maxim.

Link to comment
Share on other sites

Am 28.11.2020 um 17:44 schrieb Stereominister:

Allerdings ist mir kein Lab bekannt, welches C-41 für 16mm anbietet.

 

https://bluemooncamera.com/store/product/c4116mm/c41-developing-of-16mm-still-film

https://ntphotoworks.com/product-category/film-processing-developing-scanning-2/127-film-developing-scanning-services/c41-processing-for-110-16mm-films/

Es sind bestimmt noch mehr. Ich kann auch 16 nach C-41 bearbeiten, und zwar bis 100 Fuß sofort, größere Längen binnen 4 Wochen.

Link to comment
Share on other sites

vor 21 Stunden schrieb Gizmo:

Fomapan R100 gibt es meines Wissens nicht in Super-8 Kassette(?).

Danke für den reminder. Wollte ich schon immer Mal schreiben.

 

Foma R-100 gibt es bei Passo Risotto in Italien, 19 Euro die 15m Kassette. Dazu aber nochmal 17 Euro Versand. Wenn man viel bestellt, lohnt es sich, v.a. weil die Kassetten wiederverwendbar sind. Andrea ist total freundlich und geht auf alle Wünsche ein. Ich habe ein paar Kodak-Leerkartuschen bestellt zum kleinen Preis (immer noch billiger als eine KACCEMA, wenn auch nicht so toll zu befüllen. Aber ich bin ja ein Bastelfreund). Da stopfe ich dann selber geschnittenen R-100 DS8 rein.

Link to comment
Share on other sites

Aktuell nimmt er 15m. Andrea hat mir die aktuelle Preisliste geschickt. Steht aus irgend welchen Gründen nicht auf der Homepage. So sind sie, die Italiener. Aber wie gesagt, nach meiner Erfahrung total zuverlässig und freundlich.

 

 

SUPER8 FILM CARTRIDGES

 

FOMAPAN R 100 is a panchromatically sensitized black and white reversal film of the speed ISO 100/21° DIN. It is  distinguished by very fine grain, high resolving power and contour sharpness, and higher contrast. It can be processed only in reversal process, producing positive images (transparencies) that can be projected, never in standard negative process, due to its particular anti-halo layer composition.

15 mt super8 cart = € 19,00

15 mt super8 cart + reversal process = € 33,00

15 mt super8 cart + reversal process + HD digital transfer = € 46,00

 

ORWO Universal Negative Film UN 54 is a panchromatic medium speed black-and-white negative camera film for both outdoor and indoor usage. It can be processed both as black-and-white negative and black and white reversal film and be used to produce direct positives (According to the ORWO Instruction 4185) link:  www.filmotec.de

15 mt super8 cart = € 23,00

15 mt super8 cart + negative process = € 32,00

15 mt super8 cart + negative process + HD digital transfer = € 46,00

15 mt super8 cart + reversal process = € 37,00

15 mt super8 cart + reversal process + HD digital transfer = € 50,00

 

SUPER8 FILMS PROCESSING

BLACK-AND-WHITE NEGATIVE super8 film processing 15 mt. (not for  FOMAPAN R-100) = € 9,00

BLACK-AND-WHITE REVERSAL super8 film processing 15 mt. (positive images) = € 15,00

BLACK-AND-WHITE SPECIAL PROCESSES (3 stop over- or under- exposure)  = € 21,00

COLOUR super8 film processing 15 mt. (negative ECN-2) = € 21,00

SUPER8 FILMS FRAME-BY-FRAME digital TRANSFER

 HD digital transfer  (1920×1080) =  € 1,00 per mt.

 4k UHD digital transfer € 2,00 per mt. TEMPORARILY NOT AVAILABLE 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

eine zeitlang habe ich auch mit dem Slitter - eine Eigenkonstruktion mit Filmführung, hier auch vorgestellt - DS8 Fomapan  R100 zu S8 geschnitten und in Klose-Kassetten gefüllt. Die sind da gutmütiger als die Kaccemas oder erst recht als die Kodak-Kassetten, weil die Befestigung des Filmes am Aufwickeldorn im Hellen erfolgen kann, weil lichtdicht. 

Mehrfach hatte ich dann folgendes Problem: die eine Hälfte des geslitteten Materials lief relativ gut durch die Kamera, hatte aber seitlich schlechten Bildstand, d.h. es wackelte in der Projektion von re nach links, die andere Hälfte führte regelmäßig zu Kassettenklemmern in der Kamera. Nachmessungen der Filmbreite zeigten, dass die erste Portion 7,95 mm, die zweite 8,05mm hatte, also der russische Slitter minimal fehljustiert ist.

Ist doch Käse.

Vielleicht habt ihr mehr Glück mit dem Ding, aber  eine Justierung um 0,05mm kriege ich nicht hin oder befürchte eine "Verschlimmbesserung", zumindest  wollte nicht noch mehr Geld und Nerven in das Filmslitten stecken, um dann immer wieder enttäuscht zu werden. Vielleicht liegt es auch an Toleranzen des Foma DS8- Materials, vielleicht auch an einer unpräzisen Führung des Filmes im Slitter, ich weiß es nicht.

Aber ich will  lieber filmen, nicht testen.

Kurzum: SW in Super8 nur noch mit konfektionierter Scala Meterware, und wenn die verbraucht ist, ggfls. Tri-X. Wobei das günstigste Angebot da immer noch teurer ist als Fomapan R100 in 16 mm, und das ist im Vergleich zu Foma in 8mm nun wirklich ein Quantensprung.

Die Konfektion des Fomapan R100 durch Passo Ridotto verursacht bei mir kaltes Grausen, zusammen mit der Preisgestaltung kann ich nur noch den Kopf schütteln.

Edited by jacquestati (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Du bist mechanischer Laie, deshalb nimm es bitte nicht persönlich, aber bei Kollegen des Mechanikfaches werde ich immer ungehalten, wenn von Toleranzen am Werkstück gesprochen wird. Gemeint sind Fehler, Abweichungen.

 

Es gibt keine Toleranzen am Gegenstand.

 

Eine Maßtoleranz ist eine abstrakte, nicht meßbare Sache, die sich auf eine Maßvorgabe bezieht.

In der ewigen Hoffnung, daß es ein Mal aufhöre, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Maßtoleranzen

Die Toleranz bzw. „zulässige Abweichung vom Nennmaß“ ist eine konstruktions- und fertigungsbedingte Maßgröße. Sie bezeichnet die Differenz zwischen dem oberen und dem unteren Grenzmaß, also dem Höchst- und dem Mindestmaß. Innerhalb der Toleranz darf das Istmaß eines Werkstücks bzw. Bauteils vom jeweiligen Nennmaß (Null-Linie) abweichen. Maßtoleranzen begrenzen somit die zulässige Abweichung der Bauteilabmessungen.

 

Genau das ist gemeint, die zulässige Abweichung der Breite des Fomapan Ausgangsmaterials vom Nennmaß. Ich persönlich könnte nicht einschätzen ob diese Toleranzverkettung aus der zulässigen Abweichung der Ausgangsmaterialbreite mit der zulässigen (?) Abweichung der Einstellung des Slitters von seiner Bemaßung am Ende noch zu einem S8-Film innerhalb der dort zulässigen Toleranzen ergibt.

Link to comment
Share on other sites

Lieber Simon, ich kann Dich verstehen. Sprachliche Exaktheit ist mir ebenfalls wichtig, aber in meinem Hauptfach muss ich auch damit leben, dass mir liebe Patienten mitteilen, dass man ihre "Venen durchgeblasen" hat oder eine "Ballondetonation" vorgenommen wurde, von der Vorstellung großer offener Eingriffe ganz zu schweigen. Ich weiß dann, was sie meinen oder gemeint haben und lächele verschmitzt in mich hinein - ohne ungehalten zu werden.☺️ 

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.