Jump to content

Orwo in Color ?


k.schreier
 Share

Recommended Posts

Klingt doch absolut plausibel. Mit Inoviscoat haben sie ne Firma, die komplexe Farbfilme coaten kann (und bereits coated). Filmotec kann konfektionieren, auch cine, bis zu 65mm. Und Lomography ist glaube ich auch noch unterm dem gleichen Investorendach, als Vermarkter für experimental Stock und Fehlgüsse. Das Agfa Brand, das Lupus Imaging glaube ich nicht nicht mehr besitzt, wäre dann der perfekte Markenname... vermutlich besser belegt als Orwo. 🙂
 

Da glaube ich eher dran als an Ferrania. 

  • Like 2
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Orwocolor von damals wird keiner mehr herstellen wollen. Gibt ja keine Entwicklungsinfrastruktur dafür. 
Das einzig "orwige" daran wäre vermutlich das Knowhow zur Konfektionierung. Wobei der Teil ja heute wohl MABA heißt...

 

Wenn Kodak irgendwann wirklich mal insolvent geht (was ja nicht unwahrscheinlich ist), wäre das ein plötzlicher, nicht kleiner Markt für so ein neues Konglomerat. 
 

Aber vielleicht stellt Kodak ja auch heute am Black Friday noch die fertige S8 Kamera vor uns saniert sich damit. 😉 

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Wenn Kodak irgendwann wirklich mal insolvent geht (was ja nicht unwahrscheinlich ist), wäre das ein plötzlicher, nicht kleiner Markt für so ein neues Konglomerat.

 

Das  wäre ein Szenario, bei dem ein zweiter Anbieter wirklich wünschenswert wäre.

Link to comment
Share on other sites

Naja, das eine bedingt dich das andere. Ohne Entwicklungsinfrastruktur verkaufen sich auch die Filme nicht. 
 

Kodak ist für den winzigen Analogmarkt viel zu groß, und die Schrumpfung gelingt nicht (oder nicht rechtzeitig). Da könnte so ein Konglomerat aus kleinen Nischenprofis mit starkem Investor durchaus bessere Chancen haben. Billiger würde Film dadurch aber nicht, nur länger verfügbar. 🙂

 

C-41 und E-6 sind aber gut, recht einfach, etabliert, ausgereift und weit verfügbar. Die Maschinen machen mir da keine große Sorge, eher die Zulieferer, wie Tetenal, die keineswegs nur den Hobby-Laboranten beliefern. 

Link to comment
Share on other sites

 

vor 3 Stunden schrieb F. Wachsmuth:

Kodak ist für den winzigen Analogmarkt viel zu groß, und die Schrumpfung gelingt nicht (oder nicht rechtzeitig). Da könnte so ein Konglomerat aus kleinen Nischenprofis mit starkem Investor durchaus bessere Chancen haben. Billiger würde Film dadurch aber nicht, nur länger verfügbar. 🙂

 

Ach was soll den das Gerede hier wieder. Bis 2012 gab es den großen Umbruch, der vieles im Analogbereich durcheinandergebracht hat. Hersteller und Labore sind geschrumpft oder wurden geschlossen – das derzeitige Niveau zeigt sich aber recht stabil.

 

Wenn es wieder Anlass dazu gibt, könnt ihr ja einen neuen Endzeitstimmungs-Thread aufmachen. Die Neuigkeit, die hier eigentlich besprochen wird, deutet aber in eine andere Richtung.

Edited by Schmalfilmer (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Schmalfilmer:

Ach was soll den das Gerede hier


Naja, das ist halt eine subjektive Einschätzung, eine Meinung meinerseits... dafür sind Foren doch da. Du kannst es gern überlesen. 
Und ich finde die Nachricht doch positiv, deshalb stelle ich ja dar, warum ich sie sogar realistisch finde. 
 

Eine nüchterne Marktbeobachtung gehört halt dazu. Und Fakt ist, dass Kodak heute trotz "recht stabilem Markt" immer noch hoch defizitär ist. Das geht halt nicht endlos lange. Auch nicht mit Präsidentengeld zur Impfstoffproduktion, dass dann erst mal schnell für Insidergeschäfte genutzt wurde...

 

Also: Ja zu Orwo-Inoviscoat-Lomo-Agfa! Ich finde das super, halte es für ziemlich realistisch, taktisch klug, und freu mich ehrlich über diese Absichten. 

Link to comment
Share on other sites

vor 26 Minuten schrieb F. Wachsmuth:

Naja, das ist halt eine subjektive Einschätzung, eine Meinung meinerseits... dafür sind Foren doch da. Du kannst es gern überlesen. 

 

Deine Äußerungen haben in diesem Forum halt ein besonderes Gewicht und werden sicher nicht immer nur als „subjektive Einschätzung“ verstanden. Zum Überlesen werden Meinungen in jedem Fall nicht in Foren geschrieben.

 

Das Filmgeschäft müsste man für eine Marktbeobachtung vom Rest getrennt betrachten können, was wir mangels derartiger Zahlen gar nicht können. Die Probleme von Kodak-Eastman sind leider nicht weg, aber Kodak ist auch längst nicht mehr nur Filmproduktion.

Link to comment
Share on other sites

Nein, abgesehen davon, daß Umkehrfilme mehr Schichten erhalten. Der Unterschied ist feinchemischer Art in Zusammenhang mit Farbmasken bei Negativen. Das Farbengleichgewicht muß mit allen Nebendichten erreicht werden, während das Negativbild mit Maske(n) entwickelt und genutzt wird. Farbpositive haben keine Masken, können dafür beim Kopieren dahin gefiltert werden, wo man sie haben will.

Link to comment
Share on other sites

Negative haben übrigens Masken, um die falsche Farbe vor allem des Cyanfarbstoffes im Papier zu kompensieren. 
"Richtigfarbige" Farbstoffe (bzw. Kuppler) sind komplex und damit teuer zu synthetisieren. Letzte Anfrage für 10g eines "korrekten" Cyanfarbstoffes ergab ein Angebot von $800... also "nicht auf Lager", und die Suche danach war weltweit. Ganz so naheliegend ist Umkehrfilm also noch nicht. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.