Jump to content

Single-8 wird nicht sterben!


Jürgen Lossau
 Share

Recommended Posts

Nachdem in ganz Europa kein Anbieter für die genialen Single-8-Kassetten mehr existiert, die Fujifilm 1965 auf den Weltmarkt brachte, hat sich meine Berliner Firma click & surr entschlossen, dieses Filmformat nicht sterben zu lassen. Es gibt so viele tolle Filmkameras für das System, dessen Format identisch zum Super-8-Film ist. Fuji, Elmo, Canon, Konica und Yashica haben Modelle für Single-8 hergestellt.

 

Um das Interesse an Single-8 zu prüfen, bringt click & surr zunächst den LossauPan 200 heraus. Dieser Schwarzweiß-Umkehrfilm ist etwas dicker als das frühere Polyester-Material. Deswegen sind in der Single-8-Kassette lediglich 12 statt 15 Meter enthalten. Die Laufzeit beträgt rund 2 Minuten und 45 Sekunden bei einer Aufnahmefrequenz von 18 Bildern pro Sekunde. Der Film ist in wiederverwerteten, gereinigten Single-8-Kassetten erhältlich. Die Filmempfindlichkeit von ASA/ISO 200 wird durch die Kassetten automatisch an die Kameras übertragen. Um die Kassetten wiederbefüllen zu können, kann LossauPan 200 nur mit Entwicklung oder mit Entwicklung und Scan erworben werden. LossauPan 200 kommt Ende Oktober 2021 auf den Markt.

IMG_1494.jpg

  • Like 2
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Klaus, ich verstehe dieses vorauseilende Gemecker nicht. Filmen ist teuer, das wissen wir doch alle. Aber es macht einigen noch immer Spass. Du gehörst doch auch dazu, oder? click & surr hat seit 4 Jahren europaweit die günstigsten Preise für Super 8 und 16mm Material und besonders günstige Kombis aus Entwicklung & Scan in 2K für Super 8. Da werden wir uns sicher auch bemühen, eine akzeptable Lösung für Single-8 zu finden.

Link to comment
Share on other sites

Ich finde den Effort lobenswert. Single-8 ist ein gutes Konzept. Etwas schade finde ich, daß nicht dünneres Material gewählt wird, damit man 50 Fuß in der Kassette hat. Es gibt Schwarzweißfilme mit dünnerer Polyesterunterlage, die Empfindlichkeit liegt bei der Hälfte von 200 ISO, wenn man umkehrt. Zum Negativ entwickelt wäre mit 64 ISO zu rechnen. ANDEC kann ja 8-S kopieren.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

25 ISO wäre besser (gewesen). 


Eher nicht fur Leute, die sonst meist mit dem Smartphone Filmen. Ich find 200 ASA da eine gute, allgemein praxistaugliche Wahl. 
 

Bogennut? Am besten noch französisch ausgesprochen? 😀

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden schrieb k.schreier:

Es gab sogar eine Fujica, die hat Lichtton aufgezeichnet (gabs aber in D nicht zu kaufen glaube ich)

 

What? Cool.
Wobei... welche Kassetten wurden dann verwendet? Stummkassetten gehen ja nicht, weil dort wo der Film "aussen" ist, wird er schrittweise transportiert, also keine gute Basis für Tonaufzeichnung. Und Tonkassetten gehen auch nicht, weil da ja auf der Stelle, an die der Lichtton hingehört, die Magnettonspur draufgeklebt ist.
Gab es dann auch Sonderkassetten mit Stumm(lichtton)Film in Tonkassette?

Link to comment
Share on other sites

 

vor 6 Minuten schrieb Regular8:

 

Tonkassetten gehen auch nicht, weil da ja auf der Stelle, an die der Lichtton hingehört, die Magnettonspur draufgeklebt ist.

 

Ach so, Augenblick, Denkfehler.

Die Magnetspur ist ja auf der Blankseite aufgeklebt und stört beim Belichten der Schichtseite somit gar nicht. Ist quasi nur wie eine rückseitige Lichthofschutzschicht. Aber zum Projizieren muss die Magnetspur der Tonkassette dann runter.
Ganz unkompliziert scheint das wohl nicht gegangen zu sein.

Edited by Regular8 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Regular8:

 

..welche Kassetten wurden dann verwendet?

Das alles, lieber @Regular8  kannst Du ganz genauf auf S. 204/205 in Jürgens Filmkamera-Buch nachlesen.

Es wurde eine Stummfilm-Kassette verwendet, bei der -ähnlich zur Logmar- eine Schlaufe Film herauszugezogen wurde und über die Lichttonaufnahmeeinheit geführt wurde. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
vor 47 Minuten schrieb Martin Rowek:

Ahoi Pan Lossau 😉 Pan heißt übersetzt Herr und stammt aus einigen slawischen Sprachen.

PAN TAU !!!

Die Bezeichnung "pan" wurde ja oft für S/W-Filmprodukte verwendet...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.