Jump to content

Andreas - Neumitglied im Forum


Recommended Posts

Pfingstgrüße aus Nordsachen !

Hallo Leute, hier schreibt wieder das fast "Neumitglied Andreas". Habe mich rechtzeitig vor Pfingsten bei FOTOIMPEX mit 2x8mm Material eingedeckt. Freue mich riesig darauf. Ich wünsche Euch und Euren Familien Frohe Pfingsten und uns Allen noch viele tausende belichtete Meter bei voller Gesundheit.

 

LG Andreas und Frau

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Hallo, klar weiß ich, was ich drehe. Unsere 6 Monate alte Enkeltochter. Ich weiß, was Ihr jetzt denkt: da wäre Video viel besser. Richtig, ich könnte auch mit meiner 4K-Digicam drehen. 

Aber analoger Film und dazu ein generalüberholtes UHER-Reportergerät und ein Tonkoppler passend zum Projektor sind viel geiler !!!

Euch allen Schöne Pfingsten.

 

LG Andreas

  • Like 3
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Ah, also ein Familienfilmer. (Noch einer wie ich).
Mach ruhig und lass dich nicht beirren oder verunsichern. Nicht von dir selbst und nicht von deinem Umfeld.
Ich habe 2010 auch wieder angefangen, Familienereignisse, Urlaube, Geburtstagsfeiern, Ostern, Weihnachten und die Kinder auf S8 (und 16 und seit neuestem auch N8) zu filmen.
Bis zum Zusammenbruch und zur plötzlichen Preisexplosion bei Kodak stabil jedes Jahr zwischen 180 und 240 m S8 in Farbe auf E100D (7285).
Im Jahr 2014 dann Farbnegativ Fuji und Vision2/3 mit Positivkopie bei ANDEC (und das nur für Familienfilmmotive... teuer, teuer, sag ich nur, aber wunderschön im Ergebnis).
Und nebenher und zusätzlich zum Farbmaterial, seit etwa 2012 auch eine unregelmäßig große Menge (120-300 m S8/N8 jährlich) FOMA-R s/w, weils halt nach wie vor so unfasslich günstig ist.
Ich würde es vermutl. genau so wieder machen, stünde ich wieder (wie 2010) vor der Frage "soll ich? Oder doch lieber nur Video?".
FullHD und 4k UHD mach ich auch noch nebenbei.
Aber da brauchen wir gar nicht drüber reden. Das kostet ja auch nichts extra.
Mein Analogfilmhobby bleibt.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich bin analog ausgebildeter Fotograf und Kameramann (HFF 1989). Aber ich kann zur digitalen Technik keine wirkliche Beziehung aufbauen. Sorry, ich habe früher in meinem Job mit ARRI 16 ST gedreht, privat habe ich eine Bolex H16m und natürlich die 8mm Beaulieu. Geiles Spielzeug. 

Digital ist für mich das Mathematische, das sind 0 und 1. Ich kann keine wirkliche Beziehung zu der Kamera aufbauen. Anders bei analoger Technik. Der Geruch des Filmmaterials, das Geräusch der Kamera. Sie lebt. Wir waren neulich im Filmmuseum in Potsdam (sehenswert!!!).

Als ich vor einer 16mm ARRI stand, kamen mir die Tränen.

 

LG Andreas

  • Like 1
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Andreas Schulz:

Hallo, klar weiß ich, was ich drehe. Unsere 6 Monate alte Enkeltochter. Ich weiß, was Ihr jetzt denkt: da wäre Video viel besser. Richtig, ich könnte auch mit meiner 4K-Digicam drehen.

Es schließt sich ja beides nicht aus. Man kann ja das eine tun ohne das andere zu lassen. Ich würde nur beides nicht gleichzeitig mit ständigem Kamerawechsel machen wollen. Also den einen Besuch dokumentiert man digital und den anderen analog. Oder du filmst analog und die Eltern oder deine Frau greift zur Digitalkamera.

  • Like 1
  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

Die große Frage beim Urlaubs-/Familienfilm ist: werden die Filme durch die Preiserhöhungen besser - weil man nicht mehr jeden Sch… filmt und 60m/Jahr sehenswerter sind als 120m/(Urlaub oder Familientreffen)?

Oder schränkt man sich jetzt schon so ein, dass man wesentliche Dinge bei den Filmaufnahmen wegläßt?

 

Auf jeden Fall ist ein Mix aus Video und Schmalfilm vermutlich das Beste, was man aus wirtschaftlicher Sicht tun kann. (Vor allen Dingen kann man dann auch gleich die Verwandtschaft mit umgeschnittenen Videos per WhatsApp bombardieren. 😉 So etwas, wie auf einen Schnitt oder gar eine Entwicklung zu warten, ist ja nicht mehr en vogue. 🤪)

Link to comment
Share on other sites

Wir sprechen vom Drehverhältnis. Damit ist die Menge Rohfilm gemeint gegenüber der fertigen Länge. Mit ein wenig Entschlossenheit und natürlich auch Übung ist man bei etwa 4:1. Die 50-Fuß-Länge anstreben ist ein Ansatz, eine kleine Filmspule voll. 50 Fuß oder 15 Meter Super-8 dauert bei Tempo 18 drei Minuten und 20 Sekunden. Rohfilmbedarf vier Kassetten. Ich finde, man darf sich ruhig Gedanken über solch einen Rahmen machen. Im Kino wird auch von vier Vorstellungen täglich im Zweistundenabstand ausgegangen, woraus die Standartlänge von 100 Minuten abgeleitet wurde. Daheim kann man sich gut drei Minuten stillhalten, dann wird wieder geplappert. Ist doch gut, nicht?

Link to comment
Share on other sites

Ich würde keinen Mix empfehlen. Da macht Mann dann 2 Sachen nur halb, lieber eine Sache richtig. Ein Mix aus Video und S8 hat auch eigentlich keine Vorteile im Ergebnis, dazu doppelter Aufwand beim Aufnehmen, Nachbearbeiten und Vorführen. 

@Theseus hat recht, wenn man unbedingt digitales Laufbild möchte, dann macht man halt mal ein komplettes Event so. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Helge:

Ich würde keinen Mix empfehlen. Da macht Mann dann 2 Sachen nur halb, lieber eine Sache richtig. Ein Mix aus Video und S8 hat auch eigentlich keine Vorteile im Ergebnis, dazu doppelter Aufwand beim Aufnehmen, Nachbearbeiten und Vorführen. 

@Theseus hat recht, wenn man unbedingt digitales Laufbild möchte, dann macht man halt mal ein komplettes Event so. 

 

Kann ich nur bestätigen. Beim Mix kommt immer ein Medium zu kurz. Entweder  bin ich analog unterwegs oder digital. Allenfalls als Ergänzung zum Analoggerät die kleine Digiknipse, für Point and Shoot. 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

 Drehverhältnis...

 bei etwa 4:1

also beim Familienfilm bin ich eher bei 1:1

und ich glaube das gilt für die meisten hier.

(und bei sonstigen Projekten eigentlich auch)

Soviel kann doch gar nicht schiefgehen, als das man eine Einstellung 4x wiederholen muss, bis es passt.

Link to comment
Share on other sites

Naja 1:1 ist vielleicht auch ein bisschen Glückssache, aber bei meinen Urlaubsfilmen war es immer zwischen 1,2:1 bis 2:1 allerhöchstens. Irgendwas geht immer mal schief, oder wird absichtlich 2-mal gedreht, weil man unterwegs noch mal eine bessere Perspektive o.ähnl. gefunden hat.

4:1 kann ich mir in der Tat nicht vorstellen.

Link to comment
Share on other sites

Am 18.5.2024 um 10:50 schrieb Andreas Schulz:

Hallo, klar weiß ich, was ich drehe. Unsere 6 Monate alte Enkeltochter. Ich weiß, was Ihr jetzt denkt: da wäre Video viel besser. Richtig, ich könnte auch mit meiner 4K-Digicam drehen. 

Aber analoger Film und dazu ein generalüberholtes UHER-Reportergerät und ein Tonkoppler passend zum Projektor sind viel geiler !!!

Euch allen Schöne Pfingsten.

 

LG Andreas


Alles richtig so! Kinder gehören auf analogen Film. Ich glaube die Kinder werden später einmal selbst viel Freude daran haben, auf einem Medium mit Substanz für die Ewigkeit, festgehalten worden zu sein 🙂
 

Am 18.5.2024 um 11:11 schrieb Regular8:

Ah, also ein Familienfilmer. (Noch einer wie ich).


Ja, ich filme auch nur noch Familie, allerdings nur noch ca. 1 Kassette E100D pro 1-2 Jahr/e, weil eben unbezahlbar. Wenn ich mal einen Hunni ganz locker in der Geldbörse sitzen habe, werde ich ihn für LossauChrome 100D Single8-Film ausgeben, um meine Elmo 8S-600 zu füttern 😉
 

Am 18.5.2024 um 11:55 schrieb Andreas Schulz:

Wir waren neulich im Filmmuseum in Potsdam (sehenswert!!!).

Als ich vor einer 16mm ARRI stand, kamen mir die Tränen.

 

LG Andreas


Warste denn schon im sogenannten Schaudepot (Technische Sammlungen) vom Filmmuseum Potsdam? Nimm' Taschentücher mit, wenn Du vor hast, es zu besichtigen. 😉 Nicht böse oder abwertend gemeint! Wie ich aber gerade erfahren habe, ist es in einen eigens dafür errichteten Neubau umgezogen und vorerst nur für Fachbesucher zugänglich und ab November 2024 für alle  interessierten Filmfreunde.

Edited by Martin Rowek (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.