Jump to content

"Star Trek Into Darkness" (2013) - echtes 3D oder nicht?


Recommended Posts

Hallo,

 

wurde "Star Trek Into Darkness" (2013) jetzt eigentlich komplett auf Film (35mm und 65mm) und komplett in 2D gedreht? Die englischsprachige IMDB widerspricht sich da etwas, da einerseits auch Videokameras als "benutzte Kameras" aufgeführt werden, andererseits aber beim "Quellmaterial" nur echter Film zu finden ist. (Ja, auch mit Film könnte man in 3D drehen, wird aber seltenst gemacht.)

Sollte der Film -egal wie- sowieso nur in 2D gedreht worden sein, kann ich mir einen Besuch einer "umgerechnet in Pseudo-3D"-Vorstellung ja wohl sparen, da die Vorführung dadurch nur dunkler wird und mich die 3D-Brillen bei so einem langen Film sowieso nur nerven... .

 

Danke,

Jörg

Link to post
Share on other sites

Ich glaube, in der letzten "Blickpunkt:Film" stand ein interessanter Artikel dazu. Die 3D-Konvertierung soll wohl die handwerklich beste Wahl für den Film gewesen sein und hat auch alle Beteiligten überzeugt.

Link to post
Share on other sites

Der Film ist anamorphotisch in 35mm gedreht und einige Sequenzen auf horizontalem 65mm (IMAX). J.J. Abrams dreht bevorzugt anamorphotisch auf 35mm, da er so seine geliebten Lensflare-Effekte besser nutzen kann. Das Studio hat entschieden, den Film auf 3D zu konvertieren. Wäre wohl somit der erste Film, der teilweise nativ auf horizontalem 65mm gedreht wurde und nachträglich auf 3D konvertiert wurde.

Link to post
Share on other sites

Ob natives 3D, nachbearbeitetes 3D, 35/65mm auf digital...

 

Alles schön und gut, wichtig ist mir aber, dass der Film nachher dann auch "läuft". NIcht nur gut durch die Maschine...

 

Den Kunden ist es zum Großteil egal, wie der Film gedreht wurde. Das Gesamterlebnis muss stimmen. Und wenn er, natürlich hoffentlich nicht, misslungen ist, nützen uns die schönsten Scope-Bilder nichts. Dann floppt er.

 

Na ja, warten wir mal ab, vorher steht ja noch der Eisenmann an.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ob natives 3D, nachbearbeitetes 3D, 35/65mm auf digital...

 

Alles schön und gut, wichtig ist mir aber, dass der Film nachher dann auch "läuft". NIcht nur gut durch die Maschine...

 

Den Kunden ist es zum Großteil egal, wie der Film gedreht wurde. Das Gesamterlebnis muss stimmen. Und wenn er, natürlich hoffentlich nicht, misslungen ist, nützen uns die schönsten Scope-Bilder nichts. Dann floppt er.

 

Na ja, warten wir mal ab, vorher steht ja noch der Eisenmann an.

 

Wahre Worte!

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Der Film ist anamorphotisch in 35mm gedreht und einige Sequenzen auf horizontalem 65mm (IMAX). J.J. Abrams dreht bevorzugt anamorphotisch auf 35mm, da er so seine geliebten Lensflare-Effekte besser nutzen kann. Das Studio hat entschieden, den Film auf 3D zu konvertieren. Wäre wohl somit der erste Film, der teilweise nativ auf horizontalem 65mm gedreht wurde und nachträglich auf 3D konvertiert wurde.

Es staunt also auch bei ihm der Kehrtwende zum Filmdreh. Scheint von Nolan gelernt zu haben....

Link to post
Share on other sites

Ohje, jetzt wollte ich schon über das Unding der nachträglichen 3D-Konvetierung abranten und die schöne Stereographie vom neuen Eisenmann loben - jetzt schlag ich schnell nochmal nach und seh, daß der auch nur 'tiefgerechnet' ist: oha! Wär ich beim Blindversuch glatt durchgefallen. Als bekennender 3D-Verächter muss ich zugeben - das schlechteste, was ich über das Ironman3D sagen kann, ist, daß es in keiner Weise stört. Im Gegenteil, ich fand es äußerst stimmig und hatte nichts mit mit dem bekannten 'Gumihäute über Gipsmodelle gezogen' zu tun. Wirklich beeindruckend. Allerdings gabs dazu einen fröhlichen Reigen von Geisterbildern - einerseits durchs realD, stärker aber noch bei starken hell/dunkel Schnittstellen, das wird wohl an der Projektionsscheibe gelegen haben, und das im 'besten Haus am Platz', tststs.... Gut, da kann das Stereographiedepartment nix dafür.

Zurück zum Thema, stimmt das, daß beide Filme, IM3 und ST2 als IMAX-Blowup released werden? Und dann - in welcher Version, doch denn wohl in 2D, oder? Fragt sich dann, was dann das 'Königsmedium' ist - digital scope 3D oder analoges 2D IMAX...

Link to post
Share on other sites

Beide Filme werden auch im IMAX laufen (leider nicht in Deutschland), beide in 3D. "Iron Man 3" komplett als Blow-Up, "Star Trek Into Darkness" teilweise Blow-Up, teilweise nativ im IMAX-Format (15/70) gedreht, jedoch in 3D konvertiert. Trotzdem würde sich ein Besuch des BFI IMAX in London bei "Star Trek Into Darkness" sicher lohnen!

Link to post
Share on other sites

Beide Filme werden auch im IMAX laufen (leider nicht in Deutschland), beide in 3D. "Iron Man 3" komplett als Blow-Up, "Star Trek Into Darkness" teilweise Blow-Up, teilweise nativ im IMAX-Format (15/70) gedreht, jedoch in 3D konvertiert. Trotzdem würde sich ein Besuch des BFI IMAX in London bei "Star Trek Into Darkness" sicher lohnen!

 

Damn! Die Frage gabs schon oft aber ich bin mal wieder faul... Wo stehen denn noch 'echte' Imaxe? Was ist mit Prag? In Wien wurde zu SKYFALL ein Imax neu eröffnet, was ist damit? War allerdings nur ein konvertierter regulärer Kinosaal, dementsprechend kleine Leinwand. Aber womit projizieren die?

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Ich bin Ende Mai in London und werde Karten im BFI IMAX für Startrek buchen. Habe extra angefragt welche Version gezeigt wird.

 

Zitat: "We will have an IMAX 3D film print (15/70) for the screening of Star Trek 2. This will be screened using our IMAX 3D GT (Grand Theatre) film projector."

 

Ich bin jetzt nur am Grübeln ob die IMAX-Szenen (sollen immerhin 30 min. sein) auch wirklich in 1.44:1 (resp. 1.33:1) sein werden, da diese ja digitalisiert, 3D-konvertiert, und wieder ausbelichtet werden, ähnlich wie beim DMR.

1. stellt sich die Frage in welcher Auflösung gescannt und vor allem 3D-konvertiert wird! und wie ausbelichtet und

2. ob in 1.44 oder 1.33 ausbelichtet werden kann.

Bei wiki steht für DMR Formate 1.89:1 od. 2.39:1, siehe hier: http://en.wikipedia...._specifications

Weiss da jemand genaueres?

 

 

Wie auch immer wird es kein pures IMAX-Erlebnis werden, leider. Da wäre mir TDKR lieber gewesen.

Link to post
Share on other sites

Scheint so zu sein wie bei http://de.wikipedia.org/wiki/The_Dark_Knight#Dreharbeiten, daß die auf 65mm gedrehten Szenen im Imax-Kino dann auch "Vollbild" sein werden: "Exclusively in IMAX, sequences shot with the extremely high-resolution cameras will expand to fill the entire screen..." (Zitat von http://www.slashfilm.com/star-trek-sequel-shot-partially-imax/ )

Link to post
Share on other sites

Ich hoffe es. Das Ganze ist dann hal viel schwieriger da es vom IMAX-Negativ gescannt, in hoffentlich hoher Auflösung 3D-konvertiert und wieder hochauflösend ausbelichtet werden muss im IMAX-Format.

 

Naja, Karten sind jedenfalls gekauft, ich werde berichten wenn ich zurück bin.

Link to post
Share on other sites
Zitat: "We will have an IMAX 3D film print (15/70) for the screening of Star Trek 2. This will be screened using our IMAX 3D GT (Grand Theatre) film projector."

 

Ich gehe mal davon aus, dass Du, @audiohobbit, den Zusatz "Grand Theatre" beigefügt hast.

 

Wenn dem so ist, dann unterliegst Du einem Irrtum.

 

Der IMAX GT - Projektor, der auch als "Grand Theatre" bezeichnet wird, kan nur 2D-Filme wiedergeben.

 

Der fast baugleiche, aber für zwei Filme gleichzeitig ausgelegte IMAX-Projektor für 3D-Projektion nennt sich IMAX GT 3D und steht nicht für "Gand Theatre", sondern für "dual rotor"

 

 

Bei wiki steht für DMR Formate 1.89:1 od. 2.39:1, siehe hier: http://en.wikipedia...._specifications

Weiss da jemand genaueres?

 

Da kann stehen, was der jeweilige Autor reinschreibt. Vieles ist bei wiki auch erdacht und erlogen. Das fiel mir deshalb auch, weil ich über meine bestimmten Interessen auch Fachbücher besitze.

 

Die Bildwand im IMAX, in dem ich aktiv tätig war, hatte eine Bildwandgröße von 19 x 25,9m. Das entspricht einem Höhen-Seitenverhältnis von 1:1,36. Alle anderen Formate wie 1:1,85 oder 1:2,35 wurden bei gleichbleibender Breite nur in der Höhe ohne Vorhang und Abdeckung kaschiert vorgeführt.

 

 

Gruß

Maximum

Link to post
Share on other sites

Noch mal zu der Verwendeten Kameras und Formaten.

Es wurde auch mit der Red EPIC und der Arri Alexa gedreht. So wie ich das beurteilen kann wurde nur bei ein paar Szenen wirklich Anamorphotisch gedreht, teileweise sind die Lensflares durch Filter oder CGI erweitert worden.

Grund für die Anahme sind die teilweise runden Lichter in der Unschräfe und das geringe Pumpen das eher für sphäreische Optiken spricht.

Einzig die Abschiedszeremonie am Ende sieht nach IMAX aus, der Rest, der kein Filmkorn hat wird EPIC und Alexa sein.

 

Das Umwandeln in 3D ist technisch gesehen absoluter Schwachsinn, egal wie gut man es versucht, um die "Ecke" schauen kann kein 2D zu 3D Plugin der Welt

und Star Trek wird durch 3D nicht besser, eher schlechter, da die schnellen Schnitte einfach nicht für S3D gedacht sind.

Wer sich mal etwas ausgibiger mit S-3D beschäftigt hat weiss von was ich Rede. Einfacher Test ob echtes oder konvertiertes 3D. Ein Objekt im Hintergunf muss bei echtem S-3D bei der überlagerung mit einem Objekt im Vodegrund deutlich springen, wenn man mit jeweils nur einem Auge schaut.

Einfach mal mit dem Daumen testen und mit einem Auge ein Punkt im Hintergrund anvisieren, schließt man jetzt dieses Augen und öffnet das andere, so springt der Hintergund. Man nennt diesesn Vorgange wigeln glaube ich.

Link to post
Share on other sites

Einzig die Abschiedszeremonie am Ende sieht nach IMAX aus, der Rest, der kein Filmkorn hat wird EPIC und Alexa sein.

 

 

Hier ausführlich zu den verwendeten Kameras, Optiken und Filmmaterialien ...

 

http://motion.kodak.com/motion/About/The_Storyboard/4294971639/index.htm

 

Angeblich wurde ca. 40% des Filmes im IMAX Format gedreht ...

 

 

Link to post
Share on other sites

Ich gehe mal davon aus, dass Du, @audiohobbit, den Zusatz "Grand Theatre" beigefügt hast.

 

Wenn dem so ist, dann unterliegst Du einem Irrtum.

 

Der IMAX GT - Projektor, der auch als "Grand Theatre" bezeichnet wird, kan nur 2D-Filme wiedergeben.

 

Der fast baugleiche, aber für zwei Filme gleichzeitig ausgelegte IMAX-Projektor für 3D-Projektion nennt sich IMAX GT 3D und steht nicht für "Gand Theatre", sondern für "dual rotor"

 

 

 

 

Da kann stehen, was der jeweilige Autor reinschreibt. Vieles ist bei wiki auch erdacht und erlogen. Das fiel mir deshalb auch, weil ich über meine bestimmten Interessen auch Fachbücher besitze.

 

Die Bildwand im IMAX, in dem ich aktiv tätig war, hatte eine Bildwandgröße von 19 x 25,9m. Das entspricht einem Höhen-Seitenverhältnis von 1:1,36. Alle anderen Formate wie 1:1,85 oder 1:2,35 wurden bei gleichbleibender Breite nur in der Höhe ohne Vorhang und Abdeckung kaschiert vorgeführt.

 

 

Gruß

Maximum

Oh hier hat sich ja was getan.

 

Das Zitat ist original so aus der Mail vom projectionist. Ich hab da nix hinzugefügt.

Wenn GT beim 2D-Projektor Grand Thatre heißt, was soll es dann beim 3D Projektor heißen? Für Dual Rotor wärs eine etwas komische Abkürzung..

 

Wg. IMAX-Format: 1,36:1 bzw. 1.44:1 (wohl bei der Aufnahme ) ist klar. Es ging in dem Link von mir um dem DMR-Prozess (Digital Media Restauration) mit dem i.d.R. 35 mm Spielfilme auf 15/70 "aufgeblasen" werden. Da wird nur von den gängigen Spielfilmformaten Flat und Scope gesprochen (was dann nat. auf der IMAX-Bildwand letterboxed ist mit unbeleuchteter unkaschierter Fläche oben und unten). Der DMR-Prozess läuft über digitale Zwischenstufe und Ausbelichtung.

Mir gings da nur um die Frage ob auch hochauflösend in 1.36:1 ausbelichtet werden kann für die 3D konvertierten IMAX-Szenen.

 

Danke für den Link zu cinematography.com, leider waren da ein paar Spoiler drin. Naja nicht so schlimm, ich erwarte sowieso nix vom Film dann kann ich hoffentlich nicht mehr enttäuscht werden als bei "Teil 1".

 

2D wäre mir in dem Fall auch lieber und die IMAX-Szenen echt analog, aber ich kanns mir nicht aussuchen, bin halt nunmal zu dem Film zufällig in London.

 

 

 

PS: wie hab ich das zu verstehen: "In the finished film, the middle part of the more-square IMAX frame will be extracted and intercut with the widescreen, 2.35:1 anamorphic images"

 

Wirds also gar keine 1.36:1 Szenen geben?

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.