Jump to content

Suter-16, das etwas andere Filmformat...


Recommended Posts

  • Replies 769
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Gehäuse praktisch fertig, Innereien bin ich am Einpassen, einige wenige Spezialschrauben kommen nächste Woche an. Heute kann ich die Gehäuseteile fertig stellen. Montag habe ich wieder ein Mal einen

Hallo Filmfreunde,   Ich eröffne hier einen Thread, ganz speziell zum Thema Suter-16. Sinn und Zweck dieses geplanten Filmformats ist es, das Schmalfilmhobby zum einen wieder preisgünstiger und zude

Das sind die Nasskleber, wenn sie vergessen zu lüften ...  

Posted Images

Hallo Michael,

 

Du hast völlig richtig mitgelesen...

 

Da aber auch bei 35mm das Angebot immer spärlicher wird, stellt sich langsam die Frage, ob es überhaupt noch Sinn macht, über analogen Film nachzudenken...

 

Ich warte mal ab, was Ferrania da auf die Beine stellt, das wird meine Entscheidung, wie und ob es weitergeht, massiv beeinflussen...

 

Bis dahin wird dann hoffentlich und endlich auch der Filmspalter das Licht der Welt erblicken... eine Zangengeburt, so ein Teil zu bauen, das ich so niemals erwartet hätte...

 

Na ja, ich bin in meiner kleinen Firma zur Zeit eh dermassen satt ausgelastet, dass sowieso kaum noch Zeit für mein Hobby bleibt...

 

Rudolf

Link to post
Share on other sites

Na ja, ich bin in meiner kleinen Firma zur Zeit eh dermassen satt ausgelastet, dass sowieso kaum noch Zeit für mein Hobby bleibt...

 

Gibts Du nochmal so richtig Gas vor der Rente ? :wink:

 

 

P.S.

an die Moderatoren:

Warum eigentlich sind die meistgebrauchten Smilieys (Augenzwinkern, Lächeln) nicht in der ersten Zeile aufgeführt...man muss immer erst 2,3 mal klicken bis die kommen...

Link to post
Share on other sites

Hallo Klaus,

 

"Gibts Du nochmal so richtig Gas vor der Rente ? :wink:"

 

Hier das Rezept, um zu reichlich viel Arbeit zu kommen: Man erzähle in der Gegend rum, dass man im April in Rente gehe, schon wollen ale nochmals etwas kaufen, ob aus Angst, zu kurz zu kommen oder aus sonstwelchen Gründen...

 

So sind bei mir nun eben Aufträge vorhanden, die mich vergessen lassen, dass ich eigentlich etwas kürzer treten wollte...

 

So spielt das Leben... soll mir aber recht sein, fühle mich gesundheitlich wieder ganz gut und freue mich, meine Firma mit Schwung ins Rentnerdasein führen zu können...

 

Rudolf

Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...

Hier noch ein weiteres Bild. So läuft der Film durch...

 

Zu erwähnen ist noch, dass das Gerät noch nicht ganz fertig ist, da kommen noch ein paar Sachen hinzu...

 

Primär kommen noch durchgehärtete neue Walzen hinein, die gerade in Arbeit sind, die dann perfekt schneiden sollten... auf sehr lange Zeit...

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Mach dir keine Gedanken über diesen Film... den habe ich mal irgendwo für CHF 5.- aus irgend einer Wühltruhe gefischt...

 

Ich gebe dir lieber sowas, sonst zerstückelst du mir noch meinen Ektachrome 100D... der im Kühschrank lagert... fast zwei Kilometer lang...

 

Sag mal, Simon, ist dieses Tonnegativ eigentlich Polyesterfilm...? ich kann die Trägermaterialien nicht auseinanderhalten...

 

Rudolf

Link to post
Share on other sites

Es ist ein Prototyp, der dritte. Beim ersten mußte ich einsehen, daß ich nicht mit der erforderlichen Genauigkeit bohren kann. Ich mußte so konstruieren, daß alles einstellbar wird, die Achsen der Schneidewalzen und die Filmführung. Die Walzen sollten nachschärfbar sein, wozu man sie ohne Spezialwerkzeug herausnehmen und wieder einsetzen können soll. Nach dem Überschleifen sind sie etwas kleiner, ergo müssen die sie tragenden Einsätze auch höhenverstellbar sein. Zuletzt das Problem der Schmierung, da habe ich mich für Gleitlagerung entschieden, hart auf hart. Man könnte auch Wälzlager einsetzen, die aber nur in offener Ausführung und mit Öl leichtläufig sind. Die Gefahr von Öl auf dem Film ist zu groß.

 

Bauhaus, Vorschlag von Friedemann, ist einfach im Design. Mit einem schlecht nachgeschliffenen Walzenfräser ist die Oberfläche des Messinggehäuses entstanden.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.