Jürgen Lossau

Kodak stellt neue Super-8-Kamera vor

622 Beiträge in diesem Thema

LAS VEGAS–Eastman Kodak Co., the photography pioneer that was disrupted by the digital revolution, is placing a new bet on a gadget from a simpler time.

The company is using the Consumer Electronics Show to lay out plans for a film camera based on the Super 8 design launched 50 years ago. Kodak stopped producing Super 8 units in 1982, after video cameras savaged the market for home movies made with film.

Jeff Clarke, Kodak’s chief executive, isn’t ignoring the changes in the market now that billions of consumers own mobile phones with digital cameras. But he believes professional filmmakers and serious amateurs will appreciate the subtle qualities of an analog medium that many Hollywood veterans used to learn their trade.

Mr. Clarke cites the preference among many Hollywood directors to shoot on 35-millimeter or 70-millimeter film. He also sees a parallel in the way some audiophiles prefer the analog medium of vinyl records.

Kodak plans to play on some of the conveniences of digital technology. Just as movies shot on film are usually converted to digital files for editing and projection, buyers of the new camera that turn to Kodak for processing will get a digital copy of their imagery as well as eight-millimeter film to use in projectors. The new camera will feature a digital viewfinder, he said.

“This is no longer the classic script of a war of digital versus analog,” Mr. Clarke said. “What it really is now is the complementary characteristics of both.”

Mr. Clarke, a tech industry veteran, is known for stints at companies such as Hewlett-Packard Co.HPQ +0.73%, software maker CA Inc. and the travel technology firm Travelport Inc.TVPT -1.28% He joined Kodak two years ago hoping to lead a turnaround at a company that filed for bankruptcy in 2012 after years of declining sales as consumers flocked to digital cameras.

The company emerged from Chapter 11 protection in 2013 and is now meeting financial targets, Mr. Clarke said, deriving most of its revenue these days from printing-related products. But he added that Kodak “is still a company where most of the business is in slow-growing or declining markets.”

While shedding many operations, Kodak decided not to exit film altogether. Mr. Clarke, in fact, helped spearhead an effort to seek Hollywood’s help to keep the medium alive. Six major studios agreed in help by purchasing film in sufficient quantity to allow Kodak to keep its film plant in operation.

The first Super 8 camera was launched at the 1964 New York World’s Fair and went on sale the next year. It featured a pistol-style grip and packed eight millimeter film in a cartridge, an advance that avoided the need to thread film through the camera in the dark.

Kodak’s effort to revive Super 8 is aimed in large part at film schools, where many students no longer get a chance to experiment with analog footage, Mr. Clarke said. He also expects some people making commercial or experimental films–who have sometimes used eight- or 16-millimeter footage–to try the new product.

Mr. Clarke said Kodak has received expressions of support for the new camera by many Hollywood directors, including Steven Spielberg and “Star Wars” director J.J. Abrams, who directed a 2011 film called “Super 8″ and was famously hired by Mr. Spielberg as a 14-year-old to work on the older director’s Super 8 film archive.

The first new Super 8, expected to arrive in a limited-edition version in the fall of 2016, was conceived with help from the industrial designer Yves Behar. It is likely to cost between $400 to $750, Mr. Clarke estimated. Processing the film should cost $50 to $75 a cartridge, he said.

Mr. Clarke expects in 2017 a lower-cost version aimed at a broader audience.

 

 

CES: J.J. Abrams Backs Kodak’s New Prototype Super 8 Camera

jj_abrams.jpg J.J. Abrams AP Images/Invision

 

The Super 8 "revival initiative" includes cameras, film development services and postproduction tools.

While there will be plenty of digital cameras on display this week at CES, Kodak has selected the venue to debut a prototype of a new Super 8 camera that combines the classic features of a Super 8 film camera with digital functions.

Film has been generating a lot of talk in Hollywood recently as the chosen format for high profile movies such as JJ Abrams' Star Wars: The Force Awakens, Quentin Tarantino's The Hateful Eight and Zack Snyder's Batman vs. Superman.

Said Abrams in a released statement: "While any technology that allows for visual storytelling must be embraced, nothing beats film. The fact that Kodak is building a brand new Super 8 camera is a dream come true. With a gorgeous new design, interchangeable lenses and a brilliant scheme for development and delivery of footage, this camera appears to be the perfect bridge between the efficiency of the digital world and the warmth and quality of analog.”

This camera -- designed in collaboration with Yves Béhar, design entrepreneur and founder of FuseProject -- is part of a Super 8 “revival initiative” aimed at new and established filmmakers, as well as film enthusiasts.

Plans for the effort includes cameras, film development services and postproduction tools. “Following the 50th anniversary of Super 8 [in 2015], Kodak is undertaking to re-engage with consumers to provide new opportunities to enjoy and appreciate film as a medium," said Kodak CEO Jeff Clarke.

post-76103-0-80973900-1452018361.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zitat daraus:

Kodak wird dazu einen neuen Farbumkehrfilm einführen und einen weltweiten Entwicklungsservice anbieten

 

Was das wohl für Ferrania bedeutet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist der Hammer, für den Preis. Bin mal auf die Qualität gespannt. Vielleicht kann Andec den Entwicklungsservice für Deutschland übernehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Achh das Jahr fängt so schön für uns Filmer an, bei der Kamera bin ich dabei......und es kommt bestimmt noch mehr schönes, die Durststrecke ist hoffentlich vorbei...

 

Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn man überlegt was einige DSLR-Kameras kosten, finde ich den Preis wirklich voll in Ordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, mal ein paar Fakten:

 

Zur Einführung der Kamera wird es von Kodak definitiv noch keinen neuen Farbumkehrfilm geben. Abhängig von den Verkaufszahlen derselben wird diese Entscheidung später getroffen, vor 2018 würde ich nicht mit Farbumkehrfilm rechnen. Plan ist, sie zunächst mit Tri-X und den Vision-Materialien auf den Markt zu bringen.

Es ist geplant, auch etablierte Labore für den Service unter Vertrag zu nehmen.

 

An Features ist geplant:

- Verscheidene Laufgeschwindigkeiten

- manueller Belichtung (ASA einstellen, Lichtwaage)

- Tonaufnahme auf SD-Karte

 

Alles weietre ist bisher noch Spekulation oder noch nicht gesichert.

(Und: Es gibt nicht sonderlich viele Firmen, die derlei Innenleben herstellen können UND Erfahrung damit haben :)

 

Pläne für einen neuen Projektor sind übrigens auch "in the air". Man möchte hiermit einen ganz neuen Markt erschliessen (Stichwort Retrotrend), wir zwei Dutzend Amateure sind da eher angenehmer Nebeneffekt.

 

Ich bin gespannt was da noch an Marketing-Kampagnen kommmt, könnte durchaus spannend werden.

 

 

F

bearbeitet von F. Wachsmuth (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu Kodak, Ferrania, vielleicht sogar GK mit Fuji, plus die ganzen Schwarz-Weiß Produkte, um Analog Film mache ich mir im Moment wenig Sorgen.....

Also los ordentlich Filmen.....

 

Gruß

Stefan

bearbeitet von Stefan vom Stein (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich stamme ja eher aus dem Optimisten-Lager aber das alles glaube ich erst, wenn die Kamera zum Verkauf steht.

Das wäre ja der absolute Paukenschlag !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oha, was ist denn da los? Da belichtet man ein Jahr lang aus Zeitgründen keinen Meter, kramt Anfang des Jahres eine der letzten E100D aus der Tiefkühltruhe um dieses Jahr wieder mehr Super8 zu machen und dann das? Ich bin gespannt auf nähere Details!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Kamera gibt es sogar schon zwei angekündigte C-Mount-Objektive von Ricoh:

 

 

 

Technical Specifications

FILM FILM GAUGE

SUPER 8 ( EXTENDED MAX-8 GATE ) FILM LOAD

KODAK CARTRIDGES WITH 50 FT (15 M) SPEED

VARIABLE SPEEDS (9, 12, 18, 24, 25 FPS) ALL WITH CRYSTAL SYNC LENS MOUNT

C-MOUNT FOCAL LENGTH

FIXED / 6 MM, 1:1.2 – RICOH LENS (OPTIONAL ZOOM 6-48 MM LENS ) FOCUS / APERTURE

MANUAL FOCUS & IRIS VIEWFINDER VIEW FINDER

3.5" DISPLAY THAT HAS A STANDARD DEFINITION VIDEO INPUT AND SUPPORTS SWIVEL +/- 45 DEGREES EXPOSURE EXPOSURE CONTROL

  • CARTRIDGE DETECTION (SPEED NOTCH)
  • BUILT-IN LIGHT METER FOR SUPPORTED SPEEDS OF ALL KODAK FILM TYPES
  • MANUAL SPEED / MANUAL IRIS SETTING
     

POWER SUPPLY BATTERY & CHARGER

INTEGRATED BATTERY AND CHARGER VIA STANDARD USB WALL ADAPTER CONTROL PANEL / SETTINGS CONTROL PANEL

VIA VIEWFINDER 3,5" TFT LCD SETTINGS

VIA JOG WHEEL AS USER INTERFACE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann warte ich erstmal auf den passenden Projektor, der den SD-Tonfilm abspielen kann. Kann ja wohl nur ein Scherz sein. :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja sieh´ mal einer an... nur schade daß die Kamera nur bis 25B/S geht. "Echte" Zeitlupe war noch eine Stärke des analogen Films... zumindest im Amateurbereich. Professionelle Videokameras können das mittlerweile ja auch.

Vor allem finde ich schön daß Kodak immerhin mit dem Gedanken spielt evtl. wieder einen Umkehrfilm ins Programm aufzunehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn es nach den original Kodak-Bildern geht, kommt ja wohl der K40 zurück (siehe Fenster). Ich fürchte allerdings, dass das nur eine kleine Unachtsamkeit der PR-Truppe war...;)

post-76103-0-23076200-1452059083_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich wollte ja zuerst nur vermuten, ob sich Kodak mit dem Marketing der neuen S8-Kamera vielleicht an den Star-Wars-Erfolg anhängen will - da ich jetzt die weiße "Stormtrooperkamera" sehe bin ich mir sicher. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ach ein Traum im Design erinnert mich an die Kodak Instamatic 4. Für mich als nutzender Gerätesammler gehört sie dazu. Und vor allem in WEISS.

Schade das sie wohl kein Sucherokar hat. Und sollte je ein Projektor kommen dann gerne auch mit Magnetton...

Aber sonst alles in Butter........

Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der Projektor auch ein SD-Cardslot und Crystal-Drive hat, dürfte Magnetton wohl überflüssig werden.

 

 

Wenn es nach den original Kodak-Bildern geht, kommt ja wohl der K40 zurück (siehe Fenster). Ich fürchte allerdings, dass das nur eine kleine Unachtsamkeit der PR-Truppe war...;)

 

Wer weiß, wer weiß, allerdings war es dann ein großer Fehler, den K40 einzustellen, wenn er denn tatsächlich wieder zurückkommt, zusammen mit dem K25 in der S8-Kassette ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden