Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

In Bayern gilt ab dem Wochenende eine Regelung, die abhängig von der Krankenhaus-Auslastung 3G plus vorsieht (also PCR-Tests für Ungeimpfte und Sonderregelung für Schüler/innen). Betroffen sind auch regionale Hotspots, die über Inzidenz >300 definiert sind.

 

Aktuell ist die Auslastung so, dass die Regelung auch sofort in Kraft treten wird - also voraussichtlich 3G plus ab Samstag.

Viel Spaß für die Kollegen mit bisher 3G und VVK fürs Wochenende ...

 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/soeder-maskenpflicht-im-unterricht-nach-den-herbstferien,SngygNv

Link to comment
Share on other sites

Vor zweieinhalb Monaten äußerte die Marketingverantwortliche für die Stuttgarter Innenstadtkinos, Frau Soehner, Folgendes im Interview mit "Blickpunkt:Film":

 

Blickpunkt Film: Wie problematisch ist die kommende Kostenpflichtigkeit von Tests?

 

SÖHNER: Dass sie uns das Geschäft nur weiter erschwert, liegt auf der Hand. Wie sehr, hängt dann auch vom Anteil der Kinogänger ab, die bis dahin noch nicht geimpft sind; aktuell würde ich ihn für unsere Häuser auf 40 Prozent schätzen. Eine PCR-Testpflicht jedenfalls würden wir in jeglicher Konstellation für eine enorme Herausforderung und im Zusammenspiel mit Kostenpflichtigkeit für extrem bedenklich halten. Gerade angesichts der Sicherheit der Kinos.

 

Quelle: https://beta.blickpunktfilm.de/details/463009

 

Die Volkswirtschaftswissenschaftlerin Dr. Wagenknecht (Parteimitglied von Die Linke) geht von der Tendenz des Streichens von Kinobesuchen aus, wo neben dem Ticketpreis von 10 € weitere 15 € für einen Test entrichtet werden sollen (auf 2:10):

 

 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 37 Minuten schrieb cinerama:

SÖHNER: Dass sie uns das Geschäft nur weiter erschwert, liegt auf der Hand. Wie sehr, hängt dann auch vom Anteil der Kinogänger ab, die bis dahin noch nicht geimpft sind; aktuell würde ich ihn für unsere Häuser auf 40 Prozent schätzen. Eine PCR-Testpflicht jedenfalls würden wir in jeglicher Konstellation für eine enorme Herausforderung und im Zusammenspiel mit Kostenpflichtigkeit für extrem bedenklich halten. Gerade angesichts der Sicherheit der Kinos.

 

Tja, Marketing ...

Kein Kino hat 40 Prozent Ungeimpfte, selbst wenn man die Kinder mitzählt, die ja bei allen aktuellen Regelungen keinen PCR-Test brauchen.

In den Arthäusern war der Anteil (in der Zeit, als es noch kostenlose Tests gab) im kaum messbaren Bereich (<1 Prozent), in den Plexen mit viel Jugendlichen hörte man verlässliche Angaben von 9 bis 10 Prozent.

Auch im August (aus dem das Interview stammt) war der Anteil nie im Leben bei 40 Prozent.

Edited by macplanet (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Tja, das ist die Frage. Ich habe jetzt 2 Wochen lang den 3G Check beim Bond gemacht und der Anteil der 'nur-Getesteten' war bei uns statistisch nahe der Nachweisgrenze. Und der Bond hat sicher, von Kleinkindern mal abgesehen, ein sehr breites Publikum angezogen, das dürfte also sehr repräsentativ sein. Speckgürtel um Köln herum. Wir haben auch keinerlei 2G Regelung in NRW bisher, und auch in der Außenkommunikation da keinerlei Diskussion oder Ausgrenzung betrieben. Es ist also zumindest nicht so, dass die nicht Immunisierten explizit abgeschreckt worden sind und von vorne herein wegbleiben müssten.

 

Ob und warum es da örtlich so verschieden sein soll, erschließt sich mir nicht, aber unmöglich ist es sicher auch nicht. Ein Kollege aus Dortmund erzählte mir im September eben auch, dass dort ein erheblicher Anteil der Besucher nicht geimpft sei.

 

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb macplanet:

(...)

In den Arthäusern war der Anteil [nicht Geimpfter. - Erg. von @cinerama] (in der Zeit, als es noch kostenlose Tests gab) im kaum messbaren Bereich (<1 Prozent), in den Plexen mit viel Jugendlichen hörte man verlässliche Angaben von 9 bis 10 Prozent.

Auch im August (aus dem das Interview stammt) war der Anteil nie im Leben bei 40 Prozent.

 

Zahlen müssen gewichtet werden. Soweit 1% des Publikums in einem bestimmten Kino als nicht Geimpfte ermittelt wurden, sagt dies noch nichts aus über die Zahl der nicht Geimpften im Hochrechnen auf alle sonstigen Kinogänger oder wiederum im Hochrechnen auf die Gesamtbevölkerung.

 

99 % Geimpfte in einem bestimmten Kino, wie du schreibst, wären ja ein Bilderbuchpublikum (für die Impfbefürworter).

Arthäuser hätten demnach nur aufgeklärtes, intelligentes, moralisch integres und gebildetes Bilderbuchpublikum, während die höhere Anzahl nicht Geimpfter in den Multiplexen zu den zu meidenden Bevölkerungsgruppen gehört?

 

Nach folgender Erhebung  https://impfdashboard.de/ lassen sich gesamtgesellschaftlich nicht 1% Ungeimpfte, sondern etwa 33 % nicht vollständig Geimpfte konstatieren.

Die Quelle spricht konkret mit Stichtag vom 2. November 2021 von 66,8% "vollständig" Geimpften.

Ob das vollständig ist, und ob auch die Booster-Geimpften dazu gehören, also ob 66,8 % der Bevölkerung 3-mal geimpft ist, konnte ich daraus nicht entnehme.

 

Ein Ende oder einen heilenden Sinn des Ganzen erkenne ich nicht. Auch nicht, wohin die Reise geht.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb cinerama:

99 % Geimpfte in einem bestimmten Kino, wie du schreibst, wären ja ein Bilderbuchpublikum (für die Impfbefürworter).

Arthäuser hätten demnach nur aufgeklärtes, intelligentes, moralisch integres und gebildetes Bilderbuchpublikum, während die höhere Anzahl nicht Geimpfter in den Multiplexen zu den zu meidenden Bevölkerungsgruppen gehört?

 

Ich hab mir die Zahl nicht ausgedacht - kann Carstens Beobachtung nur teilen: Auch vor der Abschaffung der kostenlosen Tests waren es nur einzelne Personen mit Testergebnis und auch viele Abende komplett mit Geimpften/Genesenen.

Der Hauptunterschied zu den Plexen dürfte sein, dass wir kaum Jugendliche im Abendpublikum haben - das studentische Publikum ist aber ebenfalls fast ausschließlich geimpft.

 

Die 9% für ein Plex ist eine konkrete Zahl für einen Samstag vor Abschaffung der kostenlosen Tests in einem sehr großen Plex, das lückenlose Eingangskontrollen durchgeführt und ein Testzentrum vor Ort hatte.

 

Man muss die Debatte gar nicht mit Pro/Contra-Impfen-Argumenten aufladen - 3G plus (mit Wegfall der Maskenpflicht) ist schlicht und ergreifend für den allergrößten Teil des Publikums die angenehmste Lösung. Wobei ich es für sehr denkbar halte, dass wir das "impfkritische" Publikum durch sehr klare Kommunikation mit Impf-Aufrufen abgeschreckt haben.

 

Die Impfquote in der Gesamtbevölkerung ist jedenfalls für die Entscheidung für eines der möglichen Modelle völlig irrelevant.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Nee, solche Details halten wir jedenfalls nicht nach, das würde den Einlass ja noch weiter verzögern. Aber wenn ich mich bei 150 Besuchern in einer Vorstellung an 2 mit nem Testnachweis erinnere, ist das doch aussagekräftig genug. Während der Herbstferien kamen ein paar mehr Jugendliche mit Testnachweisen statt nur mit Schülerausweis.  Wenn das mal 4-5 waren, war das schon viel. Der Unterschied im Handling beim Einlass ist ja schon deutlich unterschiedlich, sowas erinnert man doch gut. 80-90% kommen mit dem QR-Code auf dem Handy und werden gescannt, der überwiegende Rest hat den gelben Impfausweis in der Hand, und ein paar wenige eben ein Testergebnis. 

 

Im Plex mit vielen Mitarbeitern und unterschiedlichen Anteilen in verschiedenen Filmen aufgrund der verschiedenen Ziel-/Altersgruppen ist das sicher nicht mehr so einfach ohne Aufzeichnungen belegbar.

 

Der Anteil der Besucher mit Tests war hier zuletzt auch schon sehr gering, als die Tests noch kostenlos waren.

 

Das war zu Beginn der Nachweispflicht noch anders, im August hatten noch deutlich mehr Besucher Testnachweise dabei.

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Gamechanger würde ich das nicht bezeichnen, das ist die Impfung. Und bei 700$ je Behandlung wird das weltweit für viele nicht finanzierbar sein. Bei uns kann das natürlich schon viel bringen um Kinos und Veranstaltungsorte offen zu halten, aber ich fürchte erst zur Welle nächsten Herbst. 
 

Zitat

The U.S. government is expected to absorb the cost for both medications, estimated to be about $700 per course of treatment.

https://www.nbcnews.com/health/health-news/pfizers-covid-antiviral-pill-may-cut-severe-illness-89-percent-rcna4593
 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Der Begriff "game changer" zu den neuen Medikamenten kam mir spontan in den Sinn. Nach oberflächlichem Googeln ist er bereits von Herrn Lauterbach und dem Chef von Pfizer benutzt werden: vermeide man besser jegliche Werbe-Rhetorik.

 

Wie soll es weitergehen?

 

An welchen Relationen oder Verhältnismäßigkeiten misst sich das Postulat einer "Öffnung der Spielstätten für alle"?

 

Zitat

OffTopic Sachen entfernt, Henri

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb Cremers Claus:

Dann sollten die Kinos auch nichtgeimpften Vorstellungen anbieten so meine direkte Meinung. Oder wird das etwa vielleicht nicht gestattet von der Regierung. 


 

Zitat

Ausgenommen sind von dieser 2G-Beschränkung Kinder unter zwölf Jahren. Für sie ist in Europa noch kein Corona-Impfstoff zugelassen. Für Schülerinnen und Schüler ab zwölf gibt es keine Ausnahmeregelung - sie dürfen also ohne Impf- oder Genesenen-Nachweis nicht ins Kino, Schwimmbad oder zum Sport-Training in der Halle.


https://www.br.de/nachrichten/bayern/corona-ampel-auf-rot-strengere-regeln-in-bayern-ab-dienstag,So4ZYR9

Nächste Veranstaltungs-Lockdown kommt wohl, wenn das nicht hilft. Fürchte ich.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb tomas katz:

In Bayern ist die Krankenhausampel auf Rot und damit gilt ab morgen 2G im Kino. Jugendliche ohne Impfung sind damit vom Kinobesuch ausgeschlossen.


Das sinnloseste an der Sache ist, die Besucher dürfen dann die Maske vor Ort abnehmen … vorher mit  3G musste jeder eine tragen und es gab wenigstens noch ein kleines Hindernis gegen die Verbreitung. 
Logik dahinter ist nicht vorhanden.

 

Da hoffe ich lieber auf den nächsten Lockdown, da hatten wir vor den ganzen Verordnungen wenigstens Ruhe und Geld vom Staat bekommen.  

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb ChrisL:

Bayern hat wieder eine Rolle rückwärts gemacht und Schüler zählen jetzt doch zu den 2G-lern dazu, allerdings nicht bei Stadien, Konzerten und für Clubs.

 

Laut aktueller BLICKPUNKT: Film Meldung ist dem aber nicht so ...

 

"Am strengsten handhabt es Bayern, wo seit dem gestrigen Montag die Corona-Ampel auf "Rot" steht, nachdem die Zahl der Corona-Intensivpatienten 600 überschritten hat. Hier gilt nun in vielen Bereichen die 2G-Regel, darunter auch in Kinos - und im Freistaat wird nicht länger privilegiert, für wen es eine Impfempfehlung gibt: Das bedeutet, dass ungeimpfte Jugendliche ab zwölf Jahren grundsätzlich vom Kinobesuch ausgeschlossen sind, eine "Freitestung" ist dafür nicht mehr möglich."

 

https://www.mediabiz.de/film/news/x/465611?Nnr=465611&NL=LIBlitz&uid=56939

Link to comment
Share on other sites

heißt wahrscheinlich wieder auf die Verordnung warten 😉
https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-bayern-aktuell-inzidenz-soeder-livestream-1.5453965
 

Zitat

Zudem kündigte Söder eine Übergangsfrist für Zwölf- bis 17-Jährige bei der 2-G-Regel an: Diese sollen bis Ende des Jahres weiterhin mit ihrem Schülerausweis als Testnachweis am Freizeitsport, Musikunterricht oder bei Theatergruppen teilnehmen können. Passive Aktivitäten wie ein Kinobesuch, der Besuch im Stadion oder bei einem Konzert wird aber geimpften Schülerinnen und Schülern vorbehalten sein. 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.