Jump to content
Jean

Corona und Kino

Recommended Posts

Liebe Kollegen,

 

das Corona Virus wird, wenn es sich nun weiter in dem Tempo ausbreitet, dazu führen dass die Menschen zuallererst Freizeitmöglichkeiten und Ausgeherlebnisse einschränken, bis sich die Gefahr einer Infektion gelegt hat. Die Kinos in betroffenen Gebieten in China bereits zu nahezu 100% betroffen (Quelle NTV).

 

Ohne hier Panik schüren zu wollen, ist es sinnvoll sich Stand heute darauf einzustellen, dass es sehr wahrscheinlich Umsatzeinbußen geben wird, im schlimmsten Falle Totalausfälle für einige Wochen.

 

Vermutlich werden Känguru und Onward augrund dessen weit unter Potential starten. Ich hoffe dass sich spätestens zu James Bond eine Beruhigung einstellt.

 

 

Dem sollte man mit einer klugen Voraussicht in der Personalplanung begegnen und Wareneinkäufe, sowie andere Kosten versuchen herunter zu fahren. 

 

Mehr fällt mir als mögliche Prävention derzeit auch nicht ein. 

 

Gut Licht, gut Ton und stets weiter volle Kassen.

 

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zu jedem Kinoticket gibt es eine Maske, ein Stamperl hochprozentiges und Desinfektionsmittel.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für Witze ist dieses Thema wohl zu ernst.

Es ist wirklich die Frage: Ab wann das Kino dicht machen? Erst bei einer staatlichen Aufforderung? Wie ich gerade nachgelesen habe, muss der Lohn bei einer staatlichen Schließung vom Betreiber weiterbezahlt werden. Arbeitsstunden müssen nicht nachgeholt werden. Bei Konzernen ist das wohl kein Problem. Bei kleinen Betrieben kann dies der Bankrott bedeuten...

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Utschke:

Für Witze ist dieses Thema wohl zu ernst.

Es ist wirklich die Frage: Ab wann das Kino dicht machen? Erst bei einer staatlichen Aufforderung? Wie ich gerade nachgelesen habe, muss der Lohn bei einer staatlichen Schließung vom Betreiber weiterbezahlt werden. Arbeitsstunden müssen nicht nachgeholt werden. Bei Konzernen ist das wohl kein Problem. Bei kleinen Betrieben kann dies der Bankrott bedeuten...

 

 

Bei einer angeordneten Schließung bekommt der Arbeitgeber den Lohn erstattet, ähnlich wie beim Krankengeld. Weiterhin kann dann Kurzarbeitergeld beantragt werden. Wir betreiben auch noch ein Lokal, und unser Verband dort (Dehoga), hat einen Leitfaden an seine Mitglieder herausgegeben mit vielen Informationen für den Ernstfall. 

 

Aber darauf beim HDF zu hoffen......

 

Wollen wir doch aber bitte nicht das schlimmste erwarten. Aber natürlich, es wird Besucher kosten. Darum am besten erstmal den Markt genau beobachten. Bei uns sind diese Woche Ferien und sind mit den Besucherzahlen, zumindest am Nachmittag, zufrieden.

Edited by svdo (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe weniger Angst vor dem Virus selbst, als vor der absehbaren medialen Panikmache davor.

Die Eigenprävention sollte selbstverständlich sein, aber der graue Alltag zeigt mir, dass viele unserer Besucher es mit der Handwaschhygiene nach dem Toilettengang nicht allzu erst nehmen.

Sollte sich der Virus zu einer Pandemie entwickeln, dann steigt natürlich auch die Gefahr, dass die Leute Angst bekommen und nicht oder weniger mehr ausgehen. Allerdings gibt es regelmäßige Grippewellen, die mindestens genauso schwer wiegen und tödliche Auswirkungen in der Vergangenheit hatten. Da habe ich auch keine signifikanten Rückgänge bei den Besucherzahlen gespürt.

 

Insofern wird eine - hoffentlich sachliche - Berichterstattung das Zünglein an der Waage sein...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich seh dass so wie pesinecki.

 

Aus meiner Sicht ist dass alles  Panikmache, siehe Vogelgrippe, Afrikanische Schweinepest, Grippe Virus u.a. An nennenswerte Auswirkungen  auf die Besucherzahlen glaube ich nicht.

In 2,3 Wochen berichtet niemand mehr davon, oder hat kürzlich mal wieder jemand in den Medien über die Afrikanische Schweinepest  gehört, über die rauf und runter berichtet wurde?

Vor einigen Wochen wurde berichtet dass es eine große Zahl infizierter und verendeter Wildschweine,  nur wenige km vor der deutschen Grenze auf polnischer Seite gibt, die soll jetzt plötzlich dort halt gemacht haben, wer es glaubt!?

Heute morgen hab ich  erst ein Bericht zum Thema im Frühstücksfernsehen gesehen, dass, es für Panik beim Corona Virus gar keinen Anlass gibt und die Symthome nahezu identisch mit "der Grippe" sind. Es kann in Ausnahmefällen und bei geschwächten Personen, zu Lungenentzündungen kommen, als physisch gesunder Mensch, steckt meine eine mögliche Infektion weg.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Kinobetreiber:

Ich seh dass so wie pesinecki.

 

Aus meiner Sicht ist dass alles  Panikmache, siehe Vogelgrippe, Afrikanische Schweinepest, Grippe Virus u.a. An nennenswerte Auswirkungen  auf die Besucherzahlen glaube ich nicht.

In 2,3 Wochen berichtet niemand mehr davon, oder hat kürzlich mal wieder jemand in den Medien über die Afrikanische Schweinepest  gehört, über die rauf und runter berichtet wurde?

 

 

 

Ich glaube dieser Post wird sehr schlecht altern... Sowenig aktuell Panik angesagt oder Sondervorstellungen von Outbreak angebracht sind, sowenig sollte man die Situation verharmlosen. Wer stehen am Beginn einer Pandemie, die sich realistisch betrachtet kaum noch vermeiden lässt. Aktuell wird von Mortalitätsraten von bis zu 1-2% berichtet, bei der Grippe sind es 0,1 bis 0,2%. Das ist eine völlig andere Liga. Klar, betrifft wie so oft primär Ältere und Vorbelastete aber das ist potenziell etwas, was unser Gesundheitssystem völlig überlasten kann, gerade wenn es parallel zur Grippewelle auftritt. 

 

Angst davor ist etwas völlig natürliches und im realistischen Rahmen sogar hilfreich wenn sich das in den nächsten Wochen und Monaten weiter ausbreitet, wovon aktuell wohl ausgegangen werden kann, wird das massiven Einfluss auf das öffentliche Leben haben und natürlich auch auf das Freizeitverhalten der Leute. Auch ohne angeordnete Betriebsschließungen - die passieren können beim Versuch den Ausbruch einzudämmen - dürften sich viele Leute zweimal überlegen in Konzerte, Kinos oder Clubs zu gehen. 

 

Die Situation aufmerksam zu verfolgen gebietet schon die Verantwortung für die eigenen Mitarbeiter und für die Kunden. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aktuell ist in Italien die Schliessung von ca. 50 % aller Kinos (850 von 1800) angeordnet worden... Vorläufig bis 1. März.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Rince:

 

...... oder Sondervorstellungen von Outbreak angebracht sind......

 

12 Monkeys

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb svdo:

Bei einer angeordneten Schließung bekommt der Arbeitgeber den Lohn erstattet, ähnlich wie beim Krankengeld. Weiterhin kann dann Kurzarbeitergeld beantragt werden. Wir betreiben auch noch ein Lokal, und unser Verband dort (Dehoga), hat einen Leitfaden an seine Mitglieder herausgegeben mit vielen Informationen für den Ernstfall. 

 

Aber darauf beim HDF zu hoffen...…

 Ab und zu mal auf die Webseite des HDF schauen, ist dort seit dem 27. unter dem Hinweis "Hinweise zum Coronavirus" verfügbar.
Erst schauen - dann meckern.  😉

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden schrieb svdo:

Bei einer angeordneten Schließung bekommt der Arbeitgeber den Lohn erstattet, ähnlich wie beim Krankengeld. Weiterhin kann dann Kurzarbeitergeld beantragt werden.

 

Kurzarbeitergeld u.a. JA ... aber wer bitte erstattet dem Arbeitgeber die Löhne? Das ist so nicht richtig. Auch die Betriebsausfallversicherung zahlt in solchen Fällen nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb Transporterbobby:

 

138 Besucher bei Bad Boys. Das ist doch durchaus in Ordnung 🙂


 

Das halte ich angesichts der nur 8 weiteren gefährdeten Personen im Umkreis des Infizierten für eine glatte Lüge. 
Da müsste es schon ein 2000 Plätze Saal sein ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb preston sturges:

 

 Auch die Betriebsausfallversicherung zahlt in solchen Fällen nicht.

Ja, so habe ich das auch verstanden (hier ein Zitat von der www.oldenburger-onlinezeitung.de)

"Wenn Behörden wegen des Coronavirus Betriebsschließungen veranlassen, müssen Arbeitgeber den Beschäftigten ihren Lohn weiterzahlen...Das Ministerium begründet das mit dem Betriebsrisiko nach Paragraf 615 Satz 3 BGB. „Dazu gehören auch von außen auf den Betrieb einwirkende Umstände, die sich für den Arbeitgeber als ein Fall höherer Gewalt darstellen (zum Beispiel Naturkatastrophen)."

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist eine Scheiss-Grippe, Kinder ! Was soll das Gedöns ! Die Chance, an Corona zu sterben, liegt bei 0,7 % der Infizierten (!). 80 von 100 haben lediglich Grippe-Symptome, vom Rest sind 14 schwerer - nicht schwer - erkrankt, davon wiederum  müssten 6 intensiver betreut werden und lediglich 1 (!!!) muss ins Krankenhaus. Und selbst dann kann man nur mit Vor-Erkrankung oder aus Alters-Schwäche sterben. Gesunde haben so gut wie nichts zu befürchten. Das ganze Thema wird unnötig hochgepusht und auf Panik getrimmt.

 

Vergleicht doch mal die Hygiene-Bedingungen der Menschen in China oder Italien - die sind allesamt weit entfernt von unserem Standard. Das alles ist doch nichts anderes als eine schleichende Entmündigung von vernunftbegabten Mit-Menschen, also einer Mehrheit von uns, denen der Staat das Recht auf verantwortungsvolles Handeln abgesprochen hat und - wenn´s hart kommt - unter Strafe stellt. Aus Angst vor Regress wird alles prophylaktisch ausgeschlossen, was auch nur entfernt nach Schadens-Ersatz riecht.

 

Gutes Beispiel war gestern das Fussball-Spiel zwischen Salzburg und Frankfurt. Abgesagt wegen Sturm-Warnung ! Es hätte dem Zuschauer auf dem Weg zum Stadion (!), wohlbemerkt nicht im Stadion, was passieren können.

 

 

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Halt, Stopp : ich korrigiere meinen Beitrag. Das Corona-Virus kommt mitnichten aus China, sondern aus Schweden. Und - jetzt haltet Euch fest - die Greta Thunberg steckt dahinter ! Begründung : der Autosalon in Genf wird wegen dem Virus abgesagt. Das wurde von diesem hinterlistigen Blond-Zöpfchen seit Monaten raffiniert eingefädelt ! Das kann nur so zusammenhängen ! Man, was bin ich doch aber schlau...

Edited by Rabust (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Rabust:

Halt, Stopp : ich korrigiere meinen Beitrag.

 

Rabust du fällst mir in diesem Forum zunehmend mit einem aggressivem und Verschwörungstheoretischem Sprech auf.

Auch die Website in deiner Signatur zeigt klare Tendenzen zum Thema Reichsbürger, die ich weder unterstütze noch goutiere, weil Sie Faktenlos sind. Auf dich trifft die Definition des "Alten weißen Mannes" zu, der vom Internet überfordert überall Verschwörung, Intrige und Bösartigkeit erkennt. Dein Problem ist aber dass du innerhalb deiner Filterbubble die für dich passenden Behauptungen/Informationen zusammenstellst und dich wahrscheinlich entsprechend auch nur noch so im Internet bewegst. 

 

Ich würde dich bitten dich zu mäßigen und damit bestenfalls aufzuhören. Ansonsten gibt es gute Beratungsstellen dafür.

 

 

 

Da ich das Thema gerne weiter führen möchte:

 

Die Sterblichkeitsrate ist nicht das Problem an Corona, sondern dass die Behörden um eine Ausbreitung zu verhindern, folgerichtig schwere Geschütze wie eine Hauquarantäne bei Betroffenen und deren Umfeld ansetzen. Hinzu kommt die jetzt schon grassierende allgemeine Panik, die Leute davon abhalten wird Menschenansammlungen wie ein Kino zu meiden.

Die wirtschaftlichen Folgen sind ja schon jetzt für diverse Branchen groß und werden bei entsprechender Entwicklung nahezu jede Branche treffen.

 

Es wäre gut, wenn wir hier einmal Lösungen und Maßnahmen zusammenfassen könnten, die in einem Kino umgesetzt werden können.

 

Habt ihr schon Desinfektionsspender und woher bezieht ihr diese?

Jemand mit Neu-Ulm Kinobetreiber in Kontakt? Wird das Kino dort jetzt komplett desinfiziert und wie kann ich mir das vorstellen? Aus China gab es immer wieder Videos wo solche Nebelkanonen verwendet wurden. Wie verhält sich sowas bezüglich Technik und co?

  • Thanks 2
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir besorgen uns jetzt noch ein paar Stand-Desinfektionsspender für den Kundeneingangsbereich. Würde immer die nehmen, die es auch in den Kliniken gibt. Die mit Steriliumdesinfektionsmittel. In den Toiletten haben wir seit Jahren Flächendesinfektionsspender auf jedem Klo.

 

Aber übertreiben tun wir es nicht. Brauchst echt nicht das ganze Kino zu desinfizieren! Ich formuliere noch einen freundlichen Hinweis auf die möglichen Gefahren und hänge sie aus, bzw. poste sie dann auf unseren Kanälen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne die Ratio hinter den angeblichen Desinfektionen in China nicht - aufgrund der immer noch begrenzt angenommenen Lebensspanne der Viren dürfte es einfacher sein, den Laden für 1-2 Tage zu schließen.

Das ist nur nutzlos, sollte man annehmen, dass mehr oder weniger regelmäßig neue Verbreiter das Kino besuchen. Was gegenwärtig noch nicht der Fall ist. Säle gründlich lüften.

 

Wir haben zwar schon seit längerer Zeit Desinfektionssprays und Gelspender an verschiedenen Stellen im Haus verteilt - das wird von mir aber eher psychologisch verstanden. Strukturiertes Händewaschen vor dem Dienst, während des Dienstes zu bestimmten Zeiten (z.B. nach Kassenabschluss), vor Verlassen des Hauses, scheint mir eher sinnvoll zu sein. Wir haben etliche zusätzliche einfache Schutzhandschuhe besorgt und die Mitarbeiter vergattert, die zum Müllsammeln und speziell Flaschen sortieren auch anzuziehen (bisher war das jedem Mitarbeiter selbst überlassen, viele jüngere haben sich das bisher geschenkt). Flaschenhälse sind ein übler Nährboden.

 

Stand JETZT würde ich auch noch keine Maßnahmen treffen, die sich explizit an die Besucher richten. Das treibt die Panik sinnlos an. Das kann sich je nach Nachrichten- oder Faktenlage aber schon am Wochenende oder Montag ändern. Spätestens wenn die Leute von alleine weg bleiben, sperrt man eh besser zu. Im Übrigen, und von mir nur an dieser Stelle - bargeldloses Zahlen, noch besser, NFC, hat Vorteile. Ist aber leider noch nicht ausreichend verbreitet, um wirksam zu sein.

 

Ich überlege, den Leuten mit Geldkontakt weisse Baumwollhandschuhe zu geben. Die sehen nicht so abstoßend aus wie Latex, signalisieren eine gewisse Problembewusstheit ans Publikum, und bieten zumindest noch einen minimalen Schutz.

 

Handschuhe erfüllen übrigens eine doppelte Funktion - sie verhindern zum einen 'mehr oder weniger' die Übertragung auf die Hände, aber viel effektiver scheint mir zu sein, dass sie einen davon abhalten, sich mit der behandschuhten Hand im Gesicht zu fummeln oder einander die Hände zu geben. Ich jedenfalls zucke da instinktiv zurück.

 

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Btw: Lese gerade, dass die Aktie des Hygieneanbieters durch die Decke geht. Ich weiß nicht, ob man gerade jetzt kaufen sollte...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch, wer Verluste begrenzen will, sollte jetzt überhaupt Aktien kaufen, so widerlich es ist, diese Empfehlung zu geben.

 

- Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne Carsten, nicht die Aktien...😄. Ich meine nur das Desinfektionsmittel Sterilium.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sterilium dürfte aus seriösen Quellen eigentlich nicht fundamental teurer werden, anders als die vielen anderen Mittelchen, die sich eher an Privatpersonen richten. Allerdings weiss ich von Leuten aus der professionellen Pflege, dass es dort wohl schwierig wird, weil alle Einrichtungen, die ein seriöses Krisenmanagement betreiben, jetzt natürlich auch bunkern MÜSSEN. Die Preise werden vermutlich weniger das Problem sein als die Verfügbarkeit.

Ich weiss von einem großen Altenheimträger, dass die ihre Hygiene-Vorräte jetzt schon wegschließen und nur noch protokolliert rausgeben. Bisher war das nur bei BTM nötig/vorgeschrieben. Das Zeugs 'verflüchtigt' sich sonst von selbst, da die Regale in den Läden alle leer sind. Alles wo 'Sagrotan' drauf steht ist auch weg, egal ob's Sinn macht oder nicht.

 

Ich würde eher noch ein paar Kanister Handseife bunkern.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jean

 

Ich mag´s nicht, wenn Behörden, Besserwisser, Pseudo-Experten, Bürger-Wehren und sogenannte besorgte Gut-Menschen dauernd das unaufgeforderte Bedürfniss verspüren, mir zu sagen, was, resp. wie ich zu denken, zu reden und zu handeln habe. Und mich aus ganzen Landstrichen auszusperren hat mittelbare Konsequenzen für meine persönliche Freiheit. Ich denke, was ich sage und ich sage, was ich denke. Ich mach mir Gedanken über die Entwicklung in diesem Land und auf diesem Planeten, allgemein und auch explizit fürs Kino, weil ich als Alt-68-iger Zeiten kenne, die nicht besser, aber ganz sicher befreiender waren als dieses despotische Gesäusel heute.

 

Wenn ich dafür von einem Schisser mit Mundschutz als "Alter weisser Mann" oder als "Nazi"  geschmäht werde, ehrt das mein Wesen und meine Vorschläge, das Leben zu vereinfachen. Das entspricht dem Motto meiner (unfertigen) Website : es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden als über die grosse Dunkelheit zu fluchen (Konfuzius).

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...