Jump to content
Jean

Corona und Kino

Recommended Posts

Posted (edited)
vor 15 Minuten schrieb sir.tommes:

Was habe ich denn wirklich davon?

 

Na das gleiche wie ohne Betriebsunterbrechung auch: Die andere Hälfte vom Ticketpreis

 

 

Wir haben natürlich auch reichlich an den Filmdosen und Popcorn-Gutscheinen verdient. Und die Barzahler haben teils ordentlich aufgerundet.

 

Auch der Verleihanteil in den Gutscheinen ist ja ein zinsloser Kredit. Und umso 'preiswerter' je länger die Sperre dauert. Und ich muss ihn eben nicht am Stück zurückzahlen, so dass er mir das Genick brechen würde, sondern er bröckelt so vor sich hin.

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 57 Minuten schrieb UlliTD:

Überlegt mal:

Die Pandemie ist zuende, wenn a) 60-70% infiziert-genesen-imunisiert sind. oder b) es einen Impfstoff gibt.

 

a) dauert Jahre.

b) mindestens Anfang 2021. Es sei denn ein Forscher hätte einen 6er im Lotto mit Zusatzzahl und der richtigen Anzahl der Sterne im Universum

 

Du magst ja recht haben, aber hilfreich sind solche Glaskugel-Prognosen in keiner Weise. Es gibt genug Wichtigtuer (Lauterbach : 1-2 Jahre Ausgangssperre), die solchen Mist ungefiltert ins Netz pusten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lieber @Rabust:

Ich berufe mich hier auf keinen Lauterbach (auch nicht Hainer, obwohl er ein echt geiler Schauspieler ist), sondern u.a. auf eine Stellungnahme der Deuschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi).

 

Also nix Glaskugel, sondern durchaus fundiert. Ich red auch nicht von 1-2 Jahren Ausgangssperre. Ich hinterfrage nur, ob wir (Kinos) tatsächlich Ende Juni wieder anfangen, voll durchzustarten.

 

@carstenk Für den Normalfall gebe ich Dir vom Grundsatz Recht. Ich finde nicht gut, wenn Gutscheine weiterverschenkt werden, denn das zeigt, das Erstbeschenkten das gar nicht gefallen hat. Aber du hast Recht, dass eine größere Zahl an Gutscheinen nicht eigenlöst werden, weil verbrannt, hinter die Schublade gefallen, what ever.

 

Bei einer normalen Einnahmesituation habe ich also ein Top auf dem Normalen mit den Gutscheinen.

JETZT haben wir aber ein Null. Es geht an die Reserven. WENN wir also wieder "durchstarten" (und das wird sehr sehr langsam gehen), dann fehlen uns diese Reserven und jeder einzulösende Gutschein tut einfach weh! Nicht nur, das wir (je nach Gutschein) vielleicht noch ein wenig Popcorn verkaufen, sondern er kostet uns noch 50% des Kartentickets, den wir ja abrechnen müssen. Das Geld dafür ist aber schon weg.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

 

sorry meine Freunde (vorallem liebe Grüße) ...ich war nur kurzzeitig Filmvorführer ca. 13 Jahre lang.

(In einem Kinocenter in München)

 

Aber was mir mein damaliger Chef beigebracht hat war....bleib gelassen, beobachte deine Kunden und

warte ab was kommt ( ok war in den 80er Jahren wo jeder nur noch Video "VHS" wollte)

Aber er hatte recht. ..... Die zuschauer kamen zurück. Manchmal sollte man Ruhe bewahren, abwarten und dann erst reagieren.

Ja, klar,..... aufeinmal  kamen Namen wie THX usw...... Da waren die Kunden neugierieg.

 

Und nein... man kann es nich auf heutige Szenarien anwenden.

(Klar habe ich Verständnis für alle die jetzt "kurz vor knapp" sind).

 

Was hilft es? Wenn es morgen oder übermorgen neue Beschlüsse gibt?

 

Keiner kann irgendetwas voraussehen was passiert in den kommendn Wochen.

 

Sorry.... ich habe auch keine "Kugel" die mir hilft.

 

Mein Job hängt auch daran..........

 

Tja,  wollte euch nicht langweilen. Köpfe hoch und....durch.

 

Alles liebe und Gute. Vorallem Gesundheit

Ollie

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 13 Stunden schrieb carstenk:

Zuguterletzt - wenn man seinem Publikum die Möglichkeit bieten kann, was für sein Kino zu tun, dann sollte man das auch ermöglichen, das bindet die Leute stärker ans Kino. Sowas ist bei uns auch Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit. 

 

So sehe ich das auch ... unsere Kunden haben uns mit e-mails und Kommentaren auf unseren Facebook- und Instagram Seiten regelrecht ermuntert aktiv Gutscheine zu verkaufen, man wolle uns in dieser Situation unterstützen. Seit 3 Tagen ist nun unser Shop online und die Nachfrage ist viel stärker als angenommen. Außerdem ist vor Ostern der Gutschein Verkauf immer stark, man wäre also "dumm", dem Kundenwunsch nicht nachzukommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 10 Stunden schrieb UlliTD:

Lieber @Rabust:

Ich berufe mich hier auf keinen Lauterbach (auch nicht Hainer, obwohl er ein echt geiler Schauspieler ist), sondern u.a. auf eine Stellungnahme der Deuschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi).

 

Lieber UlliTD

 

Ich bin voll und ganz Deiner Meinung - Heiner Lauterbach ist wirklich ein grandioser Schauspieler !

 

Ansonsten : ein Hoffnungs-Schimmer aus Frankensteins Labor, dem RKI

https://www.tagesspiegel.de/politik/ausstieg-aus-den-corona-beschraenkungen-forscherteam-legt-plan-fuer-ende-des-stillstands-vor/25713670.html

Edited by Rabust (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 12 Stunden schrieb sir.tommes:
vor 12 Stunden schrieb UlliTD:

JETZT also Gutscheine zu verkaufen halte ich für Falsch. Keiner weiß, ob er die Mindestgültigkeit der Gutscheine überlebt. Ich verkaufe etwas und habe keine Ahnung, ob ich morgen überhaupt noch existiere. Das halte ich für mindestens falsch, wenn nicht noch was anderes.

Gleiches ist mit Darlehen - egal ob zinslos oder nicht. Wenn ich heute keine Rücklagen habe, wie will ich dann später dieses Darlehen zurück zahlen. Alles Milchmädchenrechnungen. 

 

Ich weiß nicht wie es bei euch läuft, aber wir setzen zu Ostern und Weihnachten regulär für mehrere tausend Euro Gutscheine um. Wenn ich nun bis Ostern bspw. für 5000€ Gutscheine absetze, ist das billigeres Geld für die laufende Liquidität als der Kredit von der Bank. Mit 5000€ sollten die meisten normal Betreiber bei reduzierten Betriebskosten einen Monat klar kommen. Ist besser als nix.

 

Zudem bindet es weiter Kunden, man ist präsent und eigenlöst werden nur im Schnitt nur 50%. Somit hat man genau gerechnet sogar einen Zuschuss von ein paar Tauis. 

vor 13 Stunden schrieb carstenk:

Komme grade von 'unserem' ersten Tag Gutscheinverkauf zurück. Holy Shit, das läuft...

 

Wir haben vorher beim Ordnungsamt formlos eine Ausnahme beantragt, kleine Brücke ist (zumindest explizit nach NRW Verordnung), dass die Abholung vorbestellter Waren erlaubt ist. 

 

Wie nehmt ihr Vorbestellungen an?

Kann ein Kunde auch vor Ort bestellen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unbegrenzt, Balu. Mithin also derzeit >10 Jahren.

 

Und der mit der der längsten Zeit zwischen Kauf und Einlösung ist am 31.05.2008 18:30:47 gekauft worden und am 12.07.2019 19:53:52 eigenlöst für den Film "Spider-Man: Far From Home" plus kleines Popcorn und Getränk

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann verstehe ich Deine Aussage nicht:

ob er die Mindestgültigkeit der Gutscheine überlebt

Share this post


Link to post
Share on other sites

Gesetzliche Verfährungsfrist. 3 Jahre beginnend mit dem 01.01. des Folgejahres.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 9 Stunden schrieb Jean:

 

Wie nehmt ihr Vorbestellungen an?

Kann ein Kunde auch vor Ort bestellen?

 

Bei uns läuft das mangels Kassensystem natürlich etwas improvisiert, aber wir haben über Newsletter und Facebook die Öffnungszeiten gestern und heute kommuniziert, zu denen Gutscheine, Filmdosen, etc,. abgeholt werden können. Zusätzlich haben die Leute auf unseren Reservierungs-AB gesprochen. Wir hatten natürlich auch Spontankäufe vor Ort. So sklavisch haben uns nicht an das Kriterium 'Vorbestellung' gehalten.

Es kamen aber ständig soviele Vorbestellungen per Mail und telefonisch, dass wir das tagesaktuell garnicht nachhalten konnten. Viele Vorbesteller haben ihre Bestellungen dann auch eh vor Ort noch aufgestockt, als sie die Filmdosen und die Osterschokis gesehen haben, die wir zusätzlich reingepackt haben.

 

War auch alles sehr geordnet. War ganz verblüfft, gestern kam ein Kunde nach dem anderen von 9-19 Uhr, aber ohne jede Schlangenbildung. Wir haben der Einfachheit halber auch die Barkäufe über das simple iPad 'Kassensystem' mit abgewickelt, und man kann an den Zeitpunkten in der Transaktionshistorie sehen, dass da alle 2-4 Minuten jemand reinkam. Heute waren es etwas weniger, aber immer noch sehr lohnend. Das Interessante auch hier halt, trotz der Abstandsbeschränkungen, die gute Kommunikation mit den 'Besuchern'. Einige schienen geradezu einen Anlass gesucht haben, mal rauszukommen und ein paar Worte zu wechseln. Etliche Käufer waren zum ersten Mal bei uns.

 

Aktuell haben wir nicht mehr 'Wegen Klopapiermangel', sondern 'Wegen Gutscheinmangel' geschlossen.

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
  • Thanks 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 5 Stunden schrieb UlliTD:

Gesetzliche Verfährungsfrist. 3 Jahre beginnend mit dem 01.01. des Folgejahres.

 

Völlig korrekt, nur habe ich eine kleine Anmerkung zur Verjährung im allgemeinen.  Verjährung führt im Zivilrecht nicht dazu, dass man keine Forderung mehr hat, sondern nur dazu, dass derjenige, gegen den man die Forderung hat, sie wegen der Verjährung nicht mehr begleichen braucht, wenn er sich darauf beruft.  Das ist eine technische Raffinesse, die im Alltag selten wichtig, aber vielleicht nicht ganz uninteressant ist, wenn es darum geht, dem Gutschein (der ja so was wie eine Forderung ist) eine Gültigkeit aufzubinden.

 

Zitat @carstenk

Zitat

Aktuell haben wir nicht mehr 'Wegen Klopapiermangel', sondern 'Wegen Gutscheinmangel' geschlossen.

Solange noch Nachfrage besteht, würde ich jetzt mit dem Basteln anfangen... 😉 ... und natürlich mit der Bekanntmachung auf dem Programmanzeiger, dass es bald weitergeht mit dem Gutscheinverkauf.

Edited by FP (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Nein, das ist natürlich nur ein Witz für den Programmanzeiger (steht jetzt tatsächlich so drauf), wir hätten schon noch Gutscheine. Allerdings zugegebenermaßen, tatsächlich nicht mehr arg viele. Wir haben an zwei Tagen so viele verkauft wie sonst in einem Jahr. Filmdosen sind allerdings aus. Bei PCO war man über unseren Anruf zur Nachbestellung leicht irritiert, dort klingelt gegenwärtig das Telefon offenbar nicht so oft.

 

- Carsten

 

 

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Autokino Köln-Porz darf jetzt offenbar spielen, mit den gleichen Auflagen wie andere, also nur Online-Tickets, kein Snack-Verkauf.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das nächste Corona-Opfer:

 

filmecho erscheint bis zum Ende der Krise nicht mehr als Druckausgabe.

 

Fehlende Themen?  Fehlende Mitarbeiter?  Druckereiprobleme?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was willst du da auch reinschreiben. Man bezahlt daher auch nichts als Werbekunde, der Vertrag ruht während der Zeit.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten schrieb HdGehres:

filmecho erscheint bis zum Ende der Krise nicht mehr als Druckausgabe.

 

Fehlende Themen?  Fehlende Mitarbeiter? 


eher fehlende Anzeigen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Möglich, ich bekam eine Email mit der Aussetzungsbenachrichtigung.

Jens

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bin mal gespannt, ob Österreich die richtige Balance findet zwischen Aufheben von Einschränkungen und steigen der Infektionszahlen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...