Jump to content

Foma Cine 100


k.schreier

Recommended Posts

 

vor 13 Stunden schrieb Fabian:

Klingt alles super! 🙂 Bin auf alle Fälle gespannt, was noch bei rum kommt!

 

Achja, weil mir das Video gerade wieder in den Sinn gekommen ist: Das hat vor einiger Zeit wohl jemand mit seiner IIC auf Fomapan 100 gefilmt und in D96 selbst entwickelt:

 

Und nochmal weg vom Thema:

Na toll, da wollte ich nur mal fix gucken, was sich hier im Forum so getan hat, und nun habe ich die letzte Stunde damit zugebracht, ein paar der 35/16mm Kurzfilme zu sehen aus dem Kanal, verschiedene Nagra Tonbandgeräte und u.a. deren Startimpulsgeber kennenzulernen (der war hier ja auch schonmal Thema im Forum – hier sogar mit Zählwerk!) ebenso wie kleine Einblicke in die polinische Geschichte und polnisches Kino zu bekommen. Naja, es ist ja Sonntag 🙂

 

Ein ganz reizender Kanal auf jeden Fall! Danke für den Tip!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Und um den Sack zuzumachen, hier ein kleiner Blick auf die Ergebnisse.

 

Also nochmal: Fomapan 100, 35mm Kleinbild,

1. ISO 64

2. ISO 100

3. ISO 160

 

Entwickelt mit Erstentwickler A71 1+1 + 5g Kaliumthiocyanat/L + 50mg Kaliumiodid/L

Weiter nach dem seit Generationen geschätzen Umkehrrezept nach @Friedemann Wachsmuth (Zweitentwickler auch A71)

P1120721.thumb.jpg.b6b0f7b32fc0bbfc6ed27571ea31d506.jpg

Bild1.thumb.jpg.d2d9390535588e52ea8e59aaadec6d0e.jpg

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Beachten muss man allerdings, dass die Empfindlichkeit bei der Umkehrentwicklung anders als bei der Negativentwicklung ausfallen kann. Ich meine, bei der Umkehrentwicklung bekommt man etwas mehr Empfindlichkeit.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Am 28.6.2024 um 21:10 schrieb Film-Mechaniker:

Gut, ich hab mich auf die Äste hinausgelassen. Dies ist aber das Filmvorführerforum und Abtaster sollen ewig in der Hölle schmoren!

 

Sind digitalisierte Filme keine Filme? Die professionellen Filmemacher, Regisseure etc. werden dann wohl mehrheitlich in der Hölle schmoren, dort aber heiße Feste feiern. Vermutlich benutzen sie aber im 21. Jahrhundert auch Handys, schreiben auf dem Computer und nicht mehr mit der Schreibmaschine und fahren eher mit dem Auto als mit der Pferdekutsche.

Die guten alten Zeiten  gibt es nicht, gab es nie! In der vorantibiotischen Zeit wurde an  banalen Infekten einfach mal gestorben, Semmelweis wurde 1850 verspottet, als er seine akademischen Kollegen zur Händedesinfektion mit Chlorkalk aufforderte. Erstaunlicherweise sank die Sterblichkeit der Mütter im Kindbett durch diese  Maßnahme massiv, weil sie nicht mehr von direkt aus der Patho  kommenden Ärzten mit kontaminierten Händen untersucht wurden. Rückschritt?

Ich finde die Möglichkeiten, die sich durch neue Techniken ergeben, einfach genial und nutze sie aus Überzeugung und mit großer Freude.

 

 

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb jacquestati:

Rückschritt?

Ich finde die Möglichkeiten, die sich durch neue Techniken ergeben, einfach genial 

Schade ist nur, wenn dadurch alte Techniken, altes Können und Handwerk dadurch komplett aussterben.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb k.schreier:

Schade ist nur, wenn dadurch alte Techniken, altes Können und Handwerk dadurch komplett aussterben.

Wenn Sie gut, nach wie vor hilfreich sind und benötigt werden, sterben Sie nicht aus. Ansonsten gilt das evolutionäre Prinzip,  dass das  Bessere des Guten Feind ist.

  • Thumsbup 2
  • Face with tears of joy 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten schrieb jacquestati:

Ansonsten gilt das evolutionäre Prinzip,  dass das  Bessere des Guten Feind ist.

 

Oaaah, da muss ich jetzt aber mal kurz reingrätschen, auch wenn das hier immer mehr Off-Topic wird.

 

Das evolutionäre Prinzip gilt leider nicht im Kapitalismus, weil der Satz da heißt "das Billigere ist des Guten Feind".  Leider können wir uns dieses Prinzip in diesen Zeiten mit bald 10 Milliarden Menschen nicht mehr leisten. 

 

Beispiele gefällig?

 

Korbflechter - fast ausgestorben - dafür bekommen wir jetzt alles in Plastik verpackt.

 

Möbeltischler - sehr selten geworden - wer kann heutzutage noch mit Nut- und Feder Möbelverbindungen anfertigen? Stattdessen Möbel aus billigst verschraubtem Pressspan, die keine zwei Umzüge überleben.

 

Weitere vom Aussterben bedrohte Handwerksberufe sind Weber, Bäcker/Konditor, Schmid, Sattler, Orgelbauer und sogar Fleischer. Jeder Mensch, der schon mal Produkte von diesen Handwerksberufen in Benutzung, in der Hand oder im Mund hatte, wird bestätigen können, dass diese Produkte ausnahmslos bessere Qualität haben, bzw. langlebiger sind als billige Industrieprodukte. Klar, kann man J.S. Bach aus der Spotify-Playlist an der Bluetooth-Box hören - aber das Hörerlebnis aus einer gut gewarteten Kirchenorgel ist etwas komplett anderes. Klar, kannst Du Dir beim Discounter ne TK-Apfeltorte holen und Deinen Gästen anbieten - aber das ist dann eher Kalorienaufnahme - weniger Genuss einer handwerklich hergestellten Torte vom Konditor.  

 

So gesehen hat K.Schreier 100% Recht, wenn er schreibt:

 

vor 40 Minuten schrieb k.schreier:

Schade ist nur, wenn dadurch alte Techniken, altes Können und Handwerk dadurch komplett aussterben.

 

Dadurch, dass die Menschen aber auch immer mehr degenerieren, merken sie leider gar nicht, was Ihnen fehlt, bzw. abhanden gekommen ist. Dafür gibt es dabb aber auch immer wieder mal diese Retro-Wellen, sei es in der Fotografie, der Musikproduktion, der Nahrungserzeugung oder der Möbel-/Bekleidungsproduktion, wo dann versucht wird, handwerklich und / oder analog hergestellte Produkte kapitalismuskonform zu kommerzialisieren und dadurch immerhin der Nachwelt zu erhalten.

  • Thumsbup 3
  • Popcorn 1
Link to comment
Share on other sites

Sebastian, Deine Kapitalismuskritik und Dein Reingrätschen kannst Du Dir getrost sparen, das ist nun echt Off Topic. Niemand zweifelt daran, dass originale Musik auf einer Kirchenorgel  besser ist als die Wiedergabe des Instrumentes auf MP3, und dass handwerklich exzellente Produkte besser sind als Massenware!

Link to comment
Share on other sites

@Sebastian BockEs geht hier um keines dieser Produkte, das ist mehr als OT.

@jacquestati hat völlig recht, das Bessere ist immer der natürliche Feind des Guten.

Ich habe selbst mit der Zweibandvertonung mit Uher Report über der Schulter und händischem Tonbandschneiden angefangen, das ist eine tierische Arbeit. Seit Ich Zweibandvertonung mit Audacity am PC mache, ist es leichter, besser, schneller und macht viel mehr Freude.

Kann sein, daß damit die handwerkliche Fähigkeit, das alte Handwerk des Ton-Cutters (sofern es das gab, oder des Toningenieurs) verloren geht, aber das ist dann eher etwas für das Freilichtmuseum.

Es ist richtig, das Wissen um handwerkliche Fähigkeiten zu bewahren, da bin ich mit Klaus einer Meinung, aber es kann nicht sein, daß man erwartet, sich „zu quälen“, obwohl es einfacher geht.

Würde ich auf Negativfilm filmen, würde ich ebenfalls überlegen, ob ein hybrider Ablauf bis zum Projektionspositiv sinnvoll und möglich ist.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Helge:

@Sebastian BockEs geht hier um keines dieser Produkte, das ist mehr als OT.

@jacquestati hat völlig recht, das Bessere ist immer der natürliche Feind des Guten.

Ich habe selbst mit der Zweibandvertonung mit Uher Report über der Schulter und händischem Tonbandschneiden angefangen, das ist eine tierische Arbeit. Seit Ich Zweibandvertonung mit Audacity am PC mache, ist es leichter, besser, schneller und macht viel mehr Freude.

Kann sein, daß damit die handwerkliche Fähigkeit, das alte Handwerk des Ton-Cutters (sofern es das gab, oder des Toningenieurs) verloren geht, aber das ist dann eher etwas für das Freilichtmuseum.

Es ist richtig, das Wissen um handwerkliche Fähigkeiten zu bewahren, da bin ich mit Klaus einer Meinung, aber es kann nicht sein, daß man erwartet, sich „zu quälen“, obwohl es einfacher geht.

Würde ich auf Negativfilm filmen, würde ich ebenfalls überlegen, ob ein hybrider Ablauf bis zum Projektionspositiv sinnvoll und möglich ist.

Und das Schöne ist, dass der analoge Film -  so wie er ist  - erhalten bleibt, die Qualität des Tones aber erheblich gesteigert, kurzum: das Gesamtergebnis verbessert wird.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb jacquestati:

Dein Reingrätschen kannst Du Dir getrost sparen, das ist nun echt Off Topic.


…sprach der Mann, der im Schmalfilmforum über die vorantibiotische Zeit, Clorkalk und Wochenbett-Sterblichkeit referierte…

 

vor einer Stunde schrieb Helge:

@jacquestati hat völlig recht, das Bessere ist immer der natürliche Feind des Guten.


Gilt leider so nicht mehr, siehe meine Begründung. Das Bessere IST die Torte vom Konditor. Trotzdem kaufen die Leute Kuchen und Fleisch beim Discounter. Ist halt billiger. 
 

[OT Ende];

 

 

Edited by Sebastian Bock (see edit history)
  • Thumsbup 1
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 28 Minuten schrieb Sebastian Bock:


…sprach der Mann, der im Schmalfilmforum über die vorantibiotische Zeit, Clorkalk und Wochenbett-Sterblichkeit referierte…

 


Finde ich halt nicht. 
 

[OT Ende];

 

 

Klassische Cancel Culture, was  nicht passt, wird abgewürgt.

Aber ist okay, we agree to disagree. Ich kann das gut aushalten.

Edited by jacquestati (see edit history)
  • Thumsbup 1
  • Thumbsdown 1
  • Popcorn 1
  • Face with tears of joy 1
Link to comment
Share on other sites

Am 27.6.2024 um 15:57 schrieb MFB42 aka M. Bartels:

Allerdings wird der Film (genauso wie der Ortho 400) nicht in DS8 angeboten. Der wäre perfekt für mich zum Aufnehmen von Titeln, Vor- und Nachspännen etc., die man eben schnell in SW entwickeln kann und keinen teuren Tri-X verweden braucht.

 

(Obwohl: Auf dem Werbebild ist eine Quarz abgebildet, um die sich Super 8-Film schlängelt)

Die S8 Filmkamera im Werbungsbild soll meinen, es kommt noch der Super 8 Film....

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 45 Minuten schrieb Sebastian Bock:


…sprach der Mann, der im Schmalfilmforum über die vorantibiotische Zeit, Clorkalk und Wochenbett-Sterblichkeit referierte…

 


Gilt leider so nicht mehr, siehe meine Begründung. Das Bessere IST die Torte vom Konditor. Trotzdem kaufen die Leute Kuchen und Fleisch beim Discounter. Ist halt billiger. 
 

[OT Ende];

 

 

Nicht nur OT, sondern völlig am Thema vorbei, dazu Strohmann-Argumente, hmmm - das geht bestimmt besser

  • Thumbsdown 1
  • Surprised 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Film-Mechaniker:

Wenn man schon die Tschechen unterstützen will, dann mit einer Suchánek oder einer Optikotechna oder einer Meopta. Mein Angebot, A 8 G (Supra) für D-Mount-Optiken bereit zu machen, gilt immer noch.

 

 

Sehr schoen!! Ich plane/traume uber eine umgebaute A8G ( 2x8 ) aber mit Elmotor )) Und 30m Spulen. Hast Du die A 8 EL gesehen? Und die alte Admira 16 D wirklich von Suchánek? )) PS. Der Plakat: Das beste aus Mahren....

 

tonejzmor.jpg

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Nanu? "Cancel culture"? "Strohmannargumente"? Was ist denn hier passiert? Meine Lieben, bis zum nächsten Wein in Deidesheim um all das zu klären ist noch viel zu viel Zeit. Bis dahin darf ich doch sehr um etwas Mäßigung bitten 😉

 

Perfekt passend zum Thema Film nur in "negativ" übrigens: hier eine kurze Erinnerung an alle technisch weit ausgefeilteren, viel viel moderneren Videoformate, deren Qualität bis zuletzt leider nicht ansatzweise an Film herankam: Sie waren erst ganz am Ende handlich wie Super 8, zuvor rückenschmerzend klobig aber letzten Endes eben billig. Und freilich kräftig beworben. Drum schlug der/die Amateur:in zu. "Besser" war daran rein optisch (und akustisch?) wirklich nichts.

 

Erst mit dem Digitalen wurde es jetzt langsam günstig und qualitativ akzeptabel 🙂 

 

Funfact: auch Video erlebt seit einiger Zeit ein Revival (billige Digiknipsen übrigens auch!). Wahrscheinlich wäre es größer, wären (wie ich annehme) die zugehörigen Video-Gerätschaften weniger fragil.

Edited by filma (see edit history)
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Übers Filmpositiv und übers Schneiden von Bild- und Tonträgern hier ein interessantes Video. Wer nicht genügend gut Englisch versteht, kann automatische Übersetzung als Untertitel einschalten.

 

Der Zug der Zeit ist hands off. Bei mir ist es eine bewußte Entscheidung für die Handarbeit, für Gegenstände in den Fingern, sonst wäre ich nicht Mechaniker geworden.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

Übers Filmpositiv und übers Schneiden von Bild- und Tonträgern hier ein interessantes Video. Wer nicht genügend gut Englisch versteht, kann automatische Übersetzung als Untertitel einschalten.

 

Der Zug der Zeit ist hands off. Bei mir ist es eine bewußte Entscheidung für die Handarbeit, für Gegenstände in den Fingern, sonst wäre ich nicht Mechaniker geworden.

Es muß nichts erklärt oder begründet werden. Deine Entscheidung für Handarbeit ist so wie sie ist genau richtig, ohne jegliche Rechtfertigung.

 

Link to comment
Share on other sites

Um das neue und von mir ersehnte Angebot wertzuschätzen und mein konkretes Interesse zu bekunden,
damit man dort nicht vorschnell die Motivation verlieren möge, hatte ich von Foma einige Röllchen Cine 100 N8 bestellt.

Bereits heute sind sie zu meiner Freude eingetroffen.

 

 

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Ray Van Clay:

Um das neue und von mir ersehnte Angebot wertzuschätzen und mein konkretes Interesse zu bekunden,
damit man dort nicht vorschnell die Motivation verlieren möge, hatte ich von Foma einige Röllchen Cine 100 N8 bestellt.

Bereits heute sind sie zu meiner Freude eingetroffen.

 

 

Berichte bitte mal von Deinen Ergebnissen, auch darüber, wie Du ihn ggfls. selbst entwickelt hast und v.a., wie der Bildstand ist. Und natürlich, wie die Kopie oder der Scan aussieht.

Würde ihn wohl selbst in D96 entwickeln.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

vor 49 Minuten schrieb Ray Van Clay:

Um das neue und von mir ersehnte Angebot wertzuschätzen und mein konkretes Interesse zu bekunden,
damit man dort nicht vorschnell die Motivation verlieren möge, hatte ich von Foma einige Röllchen Cine 100 N8 bestellt.

Bereits heute sind sie zu meiner Freude eingetroffen.

 

 

Mit welcher Kamera wirst Du filmen?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.