Jump to content

Cinerama für zuhause die zweite


d020
 Share

Recommended Posts

Nur zur Information:

Diese Displays sind nur Minimalkrümmungen und bieten bestimmt keinen Cinerama Effekt im Wohnzimmer.

Außerdem hat man bei dieser mikrigen Größe absolut keinen Eindruck einer großen Kinobildwand.

Selbst wenn man so nahe am Bild sitzt das man mit der Nasenspitze den Bildschirm berühren würde.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich bin gespannt, wann die ersten ausrollbaren Bildschirme auf den Markt kommen. Spätestens dann, werden Kinos keine Projektoren mehr benötigen. Noch weniger Arbeitsplätze...

 

Fangt schonmal an, eure DLP-Projektoren und iPhone 5-Smartphones zu entsorgen.

Ist doch schon wieder total überholt und Schrott.

Link to comment
Share on other sites

Ich bin gespannt, wann die ersten ausrollbaren Bildschirme auf den Markt kommen.

Spätestens dann, werden Kinos keine Projektoren mehr benötigen.

 

Nur mal langsam mit den Pferden der gute Herr.

Ein ausrollbarer Bildschirm soll eine Kinobildwand von über 20 Meter ersetzen.

 

Fazit

 

Zukunftsmusik

Link to comment
Share on other sites

Wenn doch LEDs immer bunter, heller und kleiner werden: Was spricht dagegen, die Dinger auf ein perforiertes Tuch zu montieren...?

 

Dieses Jahr startet UltraHD (4k) als "Blick vom Balkon" zwar noch mit "klassischen Flachglotzen" und Beamern durch, "plastisch ohne Brille".

Die beschriebene Zukunft ist real, und Kino mit dem Substandard von heute wird es sehr schwer haben, sich da noch durchzusetzen, wenn dann auch noch alle Arbeitsplätze wegfallen, durch Print at Home Ticket, Einlaß-Scanner, Limonadenautomaten usw.

 

Technisch sehe ich diese LED oder ähnlich Lösung auch in wenigen Jahren als real an, ob mit 20m, oder nicht ist nur eine Frage des Aufwandes. Und endlich würden dann 20 m Bild auch einmal hell und farbig daherkommen.

 

St

Link to comment
Share on other sites

Wäre hier freundlicherweise auch die Bild-Quellenangabe möglich? Oder selber gezeichnet?

 

***

 

LED-Bildwände sollen testweise schon in einigen US-Kino im Einsatz sein, der Gerüchteküche folgend. Nicht, wie erwartet, erst in 5 Jahren, sondern schneller am Markt.

 

Und: absolut treffend die Anmerkungen hier im Thread: DLP-Projektion adé - mögllicherweise auch die Abschaffung der Projektoren (dann auch SXRD) und Projektionskabinen (mehr Raum für Sitzfläche!).

 

DCI-Projektion war m.E. nur ein Übergangsmodell in Adaption von überkommenen Projektionsweisen des 19. Jhds.: aufbauend auf 35mm ähnliche Bildpanels (anstatt Laserprojektion oder LED-Wänden), Anlieferung von DCPs ähnlich der Anlieferung einer Filmkopie via Spediteur, Adapation von HDTV zum "HD" oder "Digital Cinema" doch nur als Ausfluss des 16: 9-DVD-Formats, Beibehaltung tradierter kinotechnischer Dienstleister usf.

 

Eine "Revolution" war dies m.E. nicht.

Link to comment
Share on other sites

Wer sagt denn dass man noch eine Leinwand braucht, wenn die Technik soweit ist auf den Projektor zu verzichten.

 

Kino wird nie ohne Projektion auskommen.

Das geht im Kino leider nicht anders.

Wie soll man denn bitte die Akustiklöcher für den Filmsound in so eine gebogene Mattscheibe bewerkstelligen?

Oder sollen die Lautsprecher under die Bildwand gelegt werden.

Mit Surround Kopfhohrer für jeden Kinogast wäre das mit dieser gebogenen Mattscheibe machbar.

Aber so weit muss doch Kino nicht kommen oder?

Link to comment
Share on other sites

Kino wird nie ohne Projektion auskommen.

Das geht im Kino leider nicht anders.

Wie soll man denn bitte die Akustiklöcher für den Filmsound in so eine gebogene Mattscheibe bewerkstelligen?

Oder sollen die Lautsprecher under die Bildwand gelegt werden.

Mit Surround Kopfhohrer für jeden Kinogast wäre das mit dieser gebogenen Mattscheibe machbar.

Aber so weit muss doch Kino nicht kommen oder?

 

Man könnte doch mit Soundprojektoren gegen den Bildschirm strahlen, der den Ton dann ins Puplikum reflektiert.

So wie diese Yamaha Soundprojektoren.

Link to comment
Share on other sites

LED-Bildwände sollen testweise schon in einigen US-Kino im Einsatz sein, der Gerüchteküche folgend.

Selbstleuchtende Bildwände (technisch ausgereift, versteht sich), stellen nun mal das Optimum in der Bilddarstellung dar. Sämtliche Nachteile von Lichtwerfern werden damit behoben. Ein unendlicher Kontrastumfang ist möglich, sogar Mischlichtszenen erstrahlen schon auf heutigen Displays mit einem nativen(!) ANSI-Kontrast von über 5000:1. Aktuelle Projektoren limitieren hier im Kino auf 150:1, lt. DCI-Spezifikation.

Wenn eine 8K-Pixelansteuerung per LED oder OLED möglich ist, haben Projektoren spätestens ausgedient! Einzelne Pixel sind dann nicht mehr sichtbar für das menschliche Auge.

Ob dies unbedingt ein Nachteil für Kinobetreiber ist, glaube ich nicht. Von der dann höheren Bildqualität werden IMO alle Zuschauer gleichermaßen profitieren. Bis aber 20 Meter breite LED/OLED-Folien Serienreife erlangt haben und im gewerblichen Kino eingesetzt werden können, werden sicherlich noch ein paar Jahre vergehen.

 

Zurück zum Wohnzimmer. TV-Displays werden oberhalb von 80" kaum in heimische Wohnzimmer einziehen. Irgendwann passen diese Dinger schlichtweg nicht mehr durch übliche Treppenhäuser, auch werden viele (Frauen?) kaum ein "schwarzes Loch" mit 3 Meter Breite im Wohnzimmer hängen haben wollen. Hier bieten diese LED/OLED-Folien als Rollleinwände sicherlich Alternativen.

Bislang haben sich TV-Displays im "Cinemascope"-Format nicht durchgesetzt im Heimbereich. Ob ein "Cinerama"-TV daran etwas ändert... - ich habe da so meine Zweifel.

Link to comment
Share on other sites

Kino wird nie ohne Projektion auskommen.

Aber so weit muss doch Kino nicht kommen oder?

Mal ganz vorsichtig. Wenn vor hundert Jahren jemand erzählt hätte, dass mal Lautsprecher hinter der Leinwand stehen und man die Schauspieler reden hört, wäre man mit Jules Verne verglichen worden.

Wir machen doch heute Quantensprünge in der Technik in einem irrsinnig schnellen Tempo, da halte ich im Zunkunft auch Filmvorführung ohne Projektor für möglcih.

Link to comment
Share on other sites

Mal ganz vorsichtig. Wenn vor hundert Jahren jemand erzählt hätte, dass mal Lautsprecher hinter der Leinwand stehen und man die Schauspieler reden hört, wäre man mit Jules Verne verglichen worden.

Wir machen doch heute Quantensprünge in der Technik in einem irrsinnig schnellen Tempo, da halte ich im Zunkunft auch Filmvorführung ohne Projektor für möglcih.

 

 

Sehe ich genauso!! OLED ist viel weiter als man sich denken kann. Und warum sollte die Bildwand nicht gleichzeitig auch Tonwand sein?

 

Früher dachte man auch: Fliegen ist nur den Vögeln vorbehalten. -

 

Man erinnere sich nur an "In 80 Tagen um die Welt" & "Die tollkühnen Männer in Ihren fliegenden Kisten" und die Häme der Ungläubigen.

 

Ein Aufenthalt außerhalb der Stratosphäre wäre früher als Teufelswerk betrachtet worden und Witchfinder General hätte Arbeit gehabt.

 

Was aber ein echtes Kino vom Heim TV unterscheidet, ist die Größe der Bildwand, der Sound und die gesamte Atmoshäre im Haus. Wenn das alles passt, mache ich mir keine Sorgen um das Lichtspielhaus.

Link to comment
Share on other sites

Stimmt. Nur, ganz billig wird das nicht, von der abzuführenden Verlustleistung mal ganz abgesehen. Die Wand selbst schwingen zu lassen, das wird unschönes zitterndes Bild geben, die Probleme hat man heute schon mit den Subs, wenn sie zu dicht an der Folie stehen. Als Reflektor schon eher, setzt aber bisher unpraktisch große Hörner voraus, ansonsten läßt sich Bass nicht richten. Na, mal sehen was kommt.

Jens

Link to comment
Share on other sites

...zu befürchten ist, das die OLED technik welche zur zeit wesentlich weiter entwickelt ist als manche hier glauben (wollen), als aller erstes die "glotze" revolutionieren wird. wenn die 4. wand im wohnzimmer oder wo auch immer als kommunikationscenter "im raum steht oder hängt", wird das kino wieder mal feder lassen und zwar in einem ausmaß was sich kaum einer vorstellen möchte.

zwar ist das ganze zur zeit noch viel zu teuer....aber abwarten.

 

das "filmtheater" in seiner urform wie es heute kaum noch existiert wird wohl hier und dort sicher weiter existeren können, aber abspielstellen a´la plex und co. ?

ich bin da sehr skeptisch, wenn ich mir manche ideen von produktionsfirmen über die vermarktung von content jeglicher art in der zukunft so ansehe..

 

aber warten wir mal ab....

Link to comment
Share on other sites

...zu befürchten ist, das die OLED technik welche zur zeit wesentlich weiter entwickelt ist als manche hier glauben (wollen), als aller erstes die "glotze" revolutionieren wird. wenn die 4. wand im wohnzimmer oder wo auch immer als kommunikationscenter "im raum steht oder hängt", wird das kino wieder mal feder lassen und zwar in einem ausmaß was sich kaum einer vorstellen möchte.

zwar ist das ganze zur zeit noch viel zu teuer....aber abwarten.

 

das "filmtheater" in seiner urform wie es heute kaum noch existiert wird wohl hier und dort sicher weiter existeren können, aber abspielstellen a´la plex und co. ?

ich bin da sehr skeptisch, wenn ich mir manche ideen von produktionsfirmen über die vermarktung von content jeglicher art in der zukunft so ansehe..

 

aber warten wir mal ab....

 

Ganz genau. Dem ist wenig hinzuzufügen - und leider befinden sich die Theaterverbände hier in der Defensive...

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Wie soll man denn bitte die Akustiklöcher für den Filmsound in so eine gebogene Mattscheibe bewerkstelligen?

Bose hat doch ein Display am Markt, das gleichzeitig ein Lautsprecher ist. Im Prinzip geht es doch, die Frage ist eigentlich nur, wie man auf die benötigte Größe kommt, ohne den Effekt zu haben, der hier zu sehen ist

10-23-08-omegaplex_multi_mo.jpg

 

Also, dass man alles durch ein Gitter sieht.

 

 

 

Mal ganz vorsichtig. Wenn vor hundert Jahren jemand erzählt hätte, dass mal Lautsprecher hinter der Leinwand stehen und man die Schauspieler reden hört, wäre man mit Jules Verne verglichen worden.

Und schon 20 Jahre später war es Normalität.

 

 

Dann muß Kino halt von der Tonqualität das heimische Wohnzimmer blaß aussehen lassen. Das gibts nach meinem Kenntnisstand noch viel zu tun in unseren Kinos.

Jens

Nun, es gibt ja eine Menge am Markt, mit dem man erstklassigen Sound umsetzen kann.

Und es gibt auch eine Menge Potential, meine Frage wäre, ob ein Kino schon mal so etwas, wie eine "Delay-Line" umgesetzt hat, müsste in beiden Richtungen (Front und Rear Speaker) funktionieren.

Oder was ist mit Miniarrays, wie Bose L1 oder HK Audio Elements?

Vielleicht mal unkonventionelle Lösungen und nicht immer das Kleben an "Haben wir immer schon so gemacht".

 

Jedenfalls ist eine Menge Potential da.

Wenn ich manchmal mitbekomme, was für Lautsprecher teilweise in Kinos verbaut sind...

Link to comment
Share on other sites

 

Bose hat doch ein Display am Markt, das gleichzeitig ein Lautsprecher ist.

Im Prinzip geht es doch, die Frage ist eigentlich nur,

wie man auf die benötigte Größe kommt, ohne den Effekt zu haben, der hier zu sehen ist.

 

10-23-08-omegaplex_multi_mo.jpg

 

Eine Videowand im Kino.

Diese Art von Bildschirm wird im Kino nicht einfach werden.

Wenn dann auch nicht mit mehreren zusammengefügten Kleinbildschirmen.

Das würde man ganau wie ein Bildwandtuch auf das Bühnengestell aufspannen.

Und eine Soundbar halte ich für einen Kinobetrieb nicht geeignet.

Eine Soundbar müsste dann für einen Kinosaal genau so groß wie normale Frontlautsprecher sein.

Dieser riesen Lautsprecher kann nicht einfach auf der Bühne vor der Bildwand aufgestellt werden.

 

Soundbar für Beschallung im Kino. :?: :?: :?: :?:

 

 

4l0mx5.jpg

 

 

2vkm8b7.jpg

Link to comment
Share on other sites

 

1 - Dann muß Kino halt von der Tonqualität das heimische Wohnzimmer blaß aussehen lassen.

2 - Das gibts nach meinem Kenntnisstand noch viel zu tun in unseren Kinos.

 

Jens

 

1 - Das kann es mit dem richtigen Soundequipment auch problemlos.

2 - Betrachte bitte die eingefügten Bilder weiter oben das kann keiner Daheim.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.