Jump to content

was vermisst die nächste Gerneration im Kino..


Kossmo
 Share

Recommended Posts

  • Replies 97
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Könnte man...

Macht nur niemand. Der Fernsehtrailer ist wichtiger, weil mehr Kontakte - und er läuft auch mit Balken so what?

Genausowenig sind ja 1920-CS Features im DCI-Namen deklariert (aber das ist ja nur Kino, die die Langversion des Trailers gegen Eintritt zeigen - die Vollversionen gibts dann auf der Scheibe oder im Onlinevertrieb, also den Volumenmärkten mit Wachstumspotential)

Müßte dann aber auch verleihübergreifend einem Schema folgen, sodaß das dann vom TMS erkannt und im richtigen Block platziert werden kann.

Und ab da wirds schwierig....

Kein technisches Problem, eher ein politisches. Ohne wirtschaftlichen Druck nicht lösbar.

Link to comment
Share on other sites

Ja, kommt vor, und wurde auch hier schon mal besprochen. Die Digital Cinema Naming Convention sieht allerdings vor, das genau NICHT zu tun. Man befürchtet wohl, dass die Vorführer sonst den Kasch in die richtige Position fahren...

 

Ansonsten verstehe ich das Problem nicht ganz. Letterboxte Trailer gab es auch schon zu analogen Zeiten und da hat es keinen gestört ... man konnte auch nicht viel machen, weil es keine Zoom-Objektive, sondern nur anamorphe Verzerrer gab.

 

Was mich aber am meisten stört, ist das neue Format für Werbung: ADVERscope - letterboxed in einem Pseudo-Scope-Format ... aber natürlich in einen 16:9-Container gepasst, damit man auch links und rechts schöne Balken hat und alles auch ins Fernsehen passt.

Link to comment
Share on other sites

Naja, das Argument, es nicht bei Trailern zu tun ist ja jetzt auch nicht so ganz weit hergeholt, denn zu nichts anderem als der Kasch-Justage dient ja die Angabe der optischen AspectRatio bei Features. Und das lässt man natürlich bei Trailern. Und wer ohne Kasch projiziert, kümmert sich eh nicht.

 

http://digitalcinema.../appendix_7.asp

 

 

Und Ja, irgendwelche modischen Amateurscopeformate beliebiger Seitenverhältnisse nerven ganz gewaltig.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Die Formel E = mc2 ist eine unzulässige, denn was, bitte, ist Lichtgeschwindigkeit im Quadrat (c2), wenn die Lichtgeschwindigkeit die größte Geschwindigkeit überhaupt sein soll?

 

Och – es gibt im Bereich der Mathematik doch so viele Dinge, die man mit Allerweltswissen nicht versteht. Die pure Addition zum Beispiel ist ja noch verständlich – man lege zu einem Stöckchen ein weiteres und verfügt damit über zwei Stöckchen –, aber schon ihr Gegenstück, die Subtraktion, bereitet Schwierigkeiten. Ich kaufe heute auf dem Markt vier Eier und brate morgen früh zum Frühstück fünf; meine Bilanz läuft auf minus eins hinaus. Was aber ist ein negatives Ei? Umgangssprachlich und gedanklich haben wir uns irgendwie darauf verständigt, das Negativ-Ei als fehlendes Ei zu interpretieren. Schöne Brücke; nur, was ist es wirklich? Warum kann man es nicht essen, wenn es doch ein Ei ist?

 

Mit E = mc2 ist es irgendwie ähnlich. Schreiben wir die Formel um als c = (E/m)½ , dann ist das Quadrat bei der Lichtgeschwindigkeit weg. Nach Deiner Einlassung müsste das jetzt zulässig sein. Nur: Viel ist nicht gewonnen. Die Formel sagt immer noch das Gleiche aus, nur ist sie längst nicht mehr so prickelnd – und immer noch genau so unbegreiflich. Und falsch, die Bemerkung kann ich mir nicht verkneifen, ist sie auch – aber aus anderen Gründen. Die spezielle Relativitätstheorie kann, wenn überhaupt, nur diese Formel experimentell beweisen: E = mc2 – also die Veränderung von Energie und Masse. Das entspricht einer punktuellen Beobachtung. Auf E = mc2 (+y) dürfte man aber nur dann schließen, wenn die ganze Welt linear ablaufen würde. Woran größte Zweifel bestehen dürften. Wo Zweifel, ist aber auch E = mc2 nicht zulässig. Ende der Bemerkung.

 

Sorry, ich weiß, das war nun mal wieder voll off-topic. Liebe Moderatoren, seht es mir nach – liegt vermutlich an der derzeit hohen Luftelektrizität. Ach, was sehne ich mich nach einem reinigenden Gewitter ... diese Art von Urgewalt verstehe ich dann wieder ... :smile:

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Was mich aber am meisten stört, ist das neue Format für Werbung: ADVERscope - letterboxed in einem Pseudo-Scope-Format ... aber natürlich in einen 16:9-Container gepasst, damit man auch links und rechts schöne Balken hat und alles auch ins Fernsehen passt.

 

Ich fand meine Namensgebung im Sommer ja unheimlich witzig ... nunja ... Bitburger macht Ernst (mir ist aber nicht klar, was _M_ für ein Format sein soll):

post-76243-0-64647900-1416593465.png

Link to comment
Share on other sites

AdEins hat mittlerweile einige Werbefilmen im "Adsco"-Fomat. Das sind in der Regel die Presenter, die unmittelbar vor dem Scope Hauptfilm laufen sollen. Die sind dann auch in 2048x858. Dafür manchmal eben mit Balken links+rechts. Beispiele sind:

ROTKAEPP_2013_ROLLTREPPE_ADSCO-61393201_20121031_ADV_M_51_CID_i2DDCP

AUDI_GEBRAUCHTWAGEN_ADSCOPE-10703233_20141023_ADV_M_51_CID_i2DDCP

SONY_BRAVIA_4K_AS-64333103_20141105_ADV_M_51_CID_i2DDCP

Link to comment
Share on other sites

Jaa, diese Adscope-Filmchen sind die größte Grütze seit diesen Presentern direkt vor Hauptfilmen überhaupt. Mit einem guten Freund von mir war ich unlängst im Kino, und der fragte mich ratlos, ob denn jetzt nochmal die Werbung beginnt, weil da dieser (wirklich grottenschlechte) L&M-Film kam. Zwar konnte ich ihn deshalb beruhigen, aber er meinte, das sei nicht sehr konsequent durchgesetzt mit der Werbung. Für ihn lief dieser Presenter, der konform nach der Einschaltanweisung platziert war, unter Inkonsequenz und Schlampigkeit des Kinos. Soviel dazu...

 

So, wie diese "Fehlplatzierung" von Werbung bei ihm für Unmut sorgte, stieß mir dieses absurde Bildformat übel auf... Es paßt nur vor CS-Hauptfilmen, und das ist Mist. Denn auch wenn BW-Hauptfilme mittlerweile in der Unterzahl sind, gibt es sie noch.

 

In Sälen mit Kasch sieht das dann schon beschissen aus, wenn von allen vier Seiten her schwarze Balken daherkommen. Doof wirds nur, wenn man eine CS-Bildwand hat, die nicht kaschiert ist (Danke übrigens...). Das sieht wirklich zum Kotzen aus.

 

Übrigens: Derjenige, der diesen Rotkäppchen-Presenter verbrochen hat, gehört an der nächsten Laterne aufgehängt. Dieses Video sieht aus, als wäre es mit einem dieser ersten Video-fähigen Handys aus der Zeit um 2004 herum aufgenommen worden...

Link to comment
Share on other sites

was wird die nächste genation vermissen:

 

stehende Pixel

Bild da – Ton weg

Grau

Film gucken bei voller Beleuchtung

Balken rund ums Bild

Fransen

schlechtes Personal

Error 4o4

2K

Ton weg – Bild da

Filmbeginn mit Foyerbeschallung

Checking Content and Licenses"... mitten in der Vorstellung

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Die schönste Kinozeit war für auch die Zeit zwischen 1980 und 1990. Der Name der Rose auf einer Landkinoleinwand, projeziert mit TK 35.

 

Das war toll.

 

Ein Hoch war dann nochmal Jurassic Park und Titanic.

 

Was mich immer begeistert hat, waren ganz unspektakuläre Filme. Aus Italien, Ungarn oder so. Filme ohne Showeffekt aber mit dichter Stimmung und Kinoflair.

 

Laufstreifen haben mich nie gestört. Eher im Gegenteil. Lichttonknistern auch nicht.

 

Naja. Jeder verbindet mit Kino eben etwas anderes. Und das ist auch gut so.

Link to comment
Share on other sites

  • 10 months later...

Leider kann ich als 15 Jähriger sagen, das die Jugend nur in die Großen Kinos mit 539 (nur ganz leicht übertrieben) Sääle geht die keine Vorführer mehr haben sodern nur einen IT Menschen der 20 Kinos gleichzeitig betreut, und wo der Film von einer Servicekraft gestartet wird.

Wie es früher war wissen die meisten gar nicht, gefallen würde es ihnen auch nicht.

Ich selber arbeite in einem wunderschönen ehem. Servicekino mit Tischlampen und Theke im Saal als Vorführer. (ungelogen, das Kino wird von einem Verein geleitet, dadurch kann es überleben)

Warum die Jugendliche nicht zu uns kommen? Unser Kino sei nicht cool genug, wirklich traurig, denn es wird sehr viel Arbeit reingesteckt.

Vermissen werden die meisten unser Kino nicht, ich schon :(

Aber ich bin mir sicher, dass es nicht komplett ausstirbt, die ganzen schönen Dorfkinos, ja aber in den großen Städten wird es noch sehr lange Kinos geben

Edited by Super 8 Mobilkino (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Dass die Jugendlichen in so ein Kino nicht gehen, ist nachvollziehbar. Früher gab es wenig andere Unterhaltung, da mussten auch die Teenies zwangsläufig ins einzige Kino am Ort. Heute können die sich andere Unterhaltung aussuchen. Wir sind auch vereinsgeführt, können uns über Besucherzahlen im Allgemeinen nicht beschweren, aber auch hier kriegen wir nur selten größere Mengen an jüngeren Leuten rein. Ein Nostalgiekino entspricht nunmal nicht deren Ansprüchen an eine coole Umgebung fürs gemeinsame Abhängen. Damit muss man leben. Du kriegst auch Senioren nicht in Punk-Konzerte.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

"wir gehen ins Kino" heißt heute einfach nicht mehr dasselbe wir vor 20 Jahren. Damals traf man sich im Kino, um DEN aktuellen Film zu sehen und hinterher ging' s in die Kneipe.

Heute bedeutet "Kinoabend":

1. shoppen gehen, dann

2. spontan einen Film aussuchen (es laufen ja 10 gleichzeitig), anschließend

3. Meckes

Das geht natürlich nicht auf den Dorf...

Edited by Thomas (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Ich halte mal dagegen, die mittelständigen Kinos werden wieder an Popularität gewinnen und zwar weil sie persönliche und lebendiger sind.

 

Ich habe im letzten halben Jahr einige Kinos getestet, von UCI, Cinestar bis zum kleinen Stadtkino und soll ich euch was sagen, ich als Film und Technikfreak hab mich bei den großen einfach nicht wohl gefühlt, klar 4K, Dolby Atmos und Co. ist schon was feines, aber man brauch es nicht.

 

Vielleicht werde ich langsam alt mit meinen 33 Jahren, aber ich lege einfach Wert auf einen gemütlichen Kinoabend und das bieten die großen einfach nicht, dafür aber die kleinen eigenständig betriebenen Kinos, dort ist man (zumindest meine Erfahrung) keine Nummer, sondern immer noch ein geschätzter Kunde und da liegt der unterschied.

Link to comment
Share on other sites

Kann ich auch nur bestätigen. Wir kleinen Kinos können mittlerweile sehr gut mit den Plexen mithalten. Und mitnichten wandert die junge Kundschaft ab, eher im Gegenteil.

Na gut, Prollpublikum sieht man bei uns so gut wie nie, die gehen evtl. schon in die Maxxe und Co., bzw. saugen sich die Filme, weil sie keine Kohle haben und bleiben eh dem Kino fern. Die will ich aber auch gar nicht als Kunden haben.

 

Zumindest in unserer Region haben wir starke Landkinos, trotz Großstädten und deren "Monokultur".

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.