Jump to content

Hateful Eight - 70 mm


Recommended Posts

Der andere Thread zum Thema "Hateful Eight" hat wegen diverser Abschweifungen und Streitigkeit ja nun etwas an Übersichtlichkeit einbüßen müssen, sodaß es wohl angemessen wäre, der Klarheit halber, in einem eigenen Thread die Spielstätten zu sammeln, die den Film tatsächlich von 70 mm-Film zeigen. (Nicht zeigen könnten, würden sie möglicherweise eine Anlage aufstellen, sofern der Chef einen guten Tag hätte und der Christie für diese Zeit aus dem BWR geschmissen werden könnte, damit der Platz schickt....)

Link to post
Share on other sites
  • Replies 793
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Karlsruhe legt mal nach ...  

Posted Images

  • 4 weeks later...

Der Aufbau von verfügbarem "Schrott" (uralte DP75 + ST270 - aus dem alten CinemaxX-Lager?) kostet ja fast nichts.

Dass ein Betreiber wie HaJo Flebbe fuer Kultur- und Sonderveranstaltungen viel ausgibt und etwas Neuwertiges erwirbt, habe ich in 30 Jahren nicht erlebt. Zuletzt war auch die Bildgroesse im SAVOY kleiner denn je zuvor.

Also geht es m.E. eher darum, den Film ab der 1. Woche zu bekommen anstatt um 14 Tage verschoben, oder?

 

 

Link to post
Share on other sites

Oh! Lichtburg Essen?! Bei mir direkt um die Ecke!

 

Ich weiß, daß die damals bei der Renovierung von Ernemann 10 auf FP 75 E umgestellt haben, aber meines Wissens ist da noch nie eine 70 mm Kopie gelaufen. Ob das gutgeht?

 

Beste Grüße

Martin

Link to post
Share on other sites

Frau Menze und Herr Huester verfügen ueber Erfahrung seit Jahrzehnten. Im EULENSPIEGEL ihrer Programmkinokette lief noch in WA "Ryans Tochter", "2001" oder "West Side Story (neue Kopie)".

Wie einst im Berliner Szenario Zoo Palast versus Royal Palast ein aehnlicher Rueckschritt in Essen:

Der superagressive Flebbe-Konzern CinemaxX AG (zuderzeit noch ohne Boersennotierung) drang vielerorts in traditionelle Stadtviertel vor: so versanken die gewaltigen Roadshow-Palaeste EUROPA PALAST und GRAND PALAST (letzterer fuer Ultra Panavision gebaut) im brutalen Verdraengungswettbewerb.

Link to post
Share on other sites

Oh! Lichtburg Essen?! Bei mir direkt um die Ecke!

 

Ich weiß, daß die damals bei der Renovierung von Ernemann 10 auf FP 75 E umgestellt haben, aber meines Wissens ist da noch nie eine 70 mm Kopie gelaufen. Ob das gutgeht?

 

Beste Grüße

Martin

 

Autsch!

Hateful 8 ist in Ultra Panavision, und was soll so etwas in einem NORMALBILD Kino? M.E. eine der falschesten Neubauten der 50er Jahre, Ich mag die Architektur nicht, und warum gerade die Lichtburg überlebt hat? Schade, Essen hatte, wie schon erwähnt wurde, besseres zu bieten.

Weder die Projektionswinkel noch die Saalgeometrie und Ausstattung sind breitfilmtauglich.

Dann schon eher Schönberg, ist wenigstens eine 1.85 Bühnenöffnung, nur da hab ich mich gegen entschieden, wie wirksam dürfte hier ein Ultra-Breit-Film sein?

Savoy: Hat keinen Projektor, und m.W. nur noch 1 Projektorloch für die D-Kino Kiste. Und das einst 21 x 9,8 m große Bild mit 4,8m Krümmungstiefe, und bei 1 Bildbreite geteiltem Saal, bei 35mm waren es mehr Plätze, gibt es auch nicht mehr. Heute wohl wirkungslose 17m.

Zoo Palast? Bedarf keines weiteren Kommentars.

 

All diesen Spielstellen und Versuche entnehme icxh, daß moderne Vorsatzanamorphoten und 10 perf Objektive beim Fielmann zu bekommen sind (Erfinder des Nulltarifs). Oder vielmewhr eine Bestätigung, wie überflüssig die D-Kino Subvention war, ndenn wer 35.000 EUR für einen Film für 1 Objektiv übrig hat, beweist, das er das D-Kino als Branche selbst bezahlen konnte. Unmöglich!

 

St.

Link to post
Share on other sites

Autsch!

Hateful 8 ist in Ultra Panavision, und was soll so etwas in einem NORMALBILD Kino? M.E. eine der falschesten Neubauten der 50er Jahre, Ich mag die Architektur nicht, und warum gerade die Lichtburg überlebt hat? Schade, Essen hatte, wie schon erwähnt wurde, besseres zu bieten.

 

Kein grundsätzlicher Widerspruch was die Eignung angeht, nur eine Ergänzung:

Im Rahmen der großen Sanierung der 1990er-Jahre wurde eine wesentlich (!) größere Rollbildwand eingebaut, soweit ich es erkennen kann im Format 1:1,85:

post-75482-0-28129700-1447741179.jpg

Quelle: http://www.lichtburg...nd/window.php?6

 

 

Savoy: Hat keinen Projektor, und m.W. nur noch 1 Projektorloch für die D-Kino Kiste. Und das einst 21 x 9,8 m große Bild mit 4,8m Krümmungstiefe, und bei 1 Bildbreite geteiltem Saal, bei 35mm waren es mehr Plätze, gibt es auch nicht mehr. Heute wohl wirkungslose 17m.

 

Dem kann man leider nur vollumfänglich zustimmen. Ich erinnere mich noch an einen kurzen Besuch als die Hamburger Kinemathek das Haus temporär bespielte - selbst im "kleinen" Normalbildformat war die Bildwirkung hervorragend! Von Cinemascope oder 70mm ganz zu schweigen.

Dann mit großen Erwartungen (ha,ha - man sollte es mittlerweile besser wissen) nach der (ziemlich geschmacklosen) "Renovierung" nach Hamburg gefahren und vollkommen enttäuscht von der nun nicht mehr vorhandenen Sogwirkung auf der nahezu flachen Bildwand. Setzen, Sechs!

 

Zoo Palast? Bedarf keines weiteren Kommentars.

 

"Immerhin", im Gegensatz zum oben erwähnten Essener Kino, mit einer "nativen" 1:2,39-Bildwand ausgestattet, UP70 also nicht ganz so winzig. Ob hier wohl ein Höhenkasch nachgerüstet wird? Selbiger war bis zur Flebbe-"Sanierung" dort immerhin vorhanden.

Von einer echten Roadshow-Präsentation würde ich allerdings durchaus auch den Einbau einer (vllt auch nur temporären) größeren Bildwand erwarten! Allerdings hätte der Filmemacher dann wirklich Ernst machen müssen mit der "Roadshow First"-Regelung: In jeder dt. Großstadt max. 2 70mm-Kopien, Alleinauswertung für - sagen wir - 4 Wochen, dann alle anderen.

Dann gäbe es auch realistische Chancen die Kosten für aufwendige Umbauten wieder einzuspielen. So wie es jetzt gemacht wird nur ein fauler Kompromiss.

 

All diesen Spielstellen und Versuche entnehme icxh, daß moderne Vorsatzanamorphoten und 10 perf Objektive beim Fielmann zu bekommen sind (Erfinder des Nulltarifs). Oder vielmewhr eine Bestätigung, wie überflüssig die D-Kino Subvention war, ndenn wer 35.000 EUR für einen Film für 1 Objektiv übrig hat, beweist, das er das D-Kino als Branche selbst bezahlen konnte. Unmöglich!

 

Hier finden sich seit gestern Bilder einer Objektivkombination die "Boston Light & Sound" in den VStvA an ein Hateful 8 Kino verschickt hat:

http://www.film-tech...=1;t=011888;p=4

 

Vermute mal dass hier (ähnlich wie schon bei den Projektoren und Tellern) wirklich ALLE am Markt befindlichen 1,25-fach-Anamorphoten zusammengekratzt wurden. Oder hat Schneider hier tatsächlich neu produziert?

Edited by showmanship (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Wieso ist die analoge Technik im Zoo Palast so schlecht?

Haben die nicht Interstellar auch in 70 mm gezeigt?

Ich wollte eigentlich nach Berlin fahren und mir den Film dort in 70 mm anschauen.

Sonst gibt es ja keine Möglichkeit im Norden/Osten.

 

Die Qualität der 70mm Vorführung von Interstellar im Zoo Palast war unterste Schublade. Eine regelrechte Frechheit gegenüber dem zahlendem Publikum.

Link to post
Share on other sites

An allem mangelt es in dem selbsternannten "GrandCinema von Berlin.

"Aussen hui - innen pfui"?

 

Und anderswo, bei besserer Bildwirkung und fachlicher Reputation, passieren immer wieder Kopienverschrammungen.

 

#

 

Hinsichtlich passender Bildwand eignet sich Cinestar 8 am Potsdamer Platz. Dort gibt es die ersehnte Ueberbreite.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Der Vorverkauf für THE HATEFUL EIGHT in der Schauburg Karlsruhe beginnt am 17. Dezember ... Link zur Vorverkaufswebseite folgt rechtzeitig

 

Preview THE HATEFUL EIGHT am 27. Januar 2016 in der Schauburg Karlsruhe wie folgt:

 

19.30 Uhr in 70mm Ultra-Panavison Filmkopie englische Originalfassung mit deutschen UT

 

23.00 Uhr in 70mm Ultra-Panavision Filmkopie englische Originalfassung

 

ab 28. Januar 2016 dann im täglichen Programm

 

the-hateful-eight-official-teaser-trailer-the-weinstein-company-3.jpg?w=640&h=360

Link to post
Share on other sites

Hier finden sich seit gestern Bilder einer Objektivkombination die "Boston Light & Sound" in den VStvA an ein Hateful 8 Kino verschickt hat:

http://www.film-tech...=1;t=011888;p=4

 

Vermute mal dass hier (ähnlich wie schon bei den Projektoren und Tellern) wirklich ALLE am Markt befindlichen 1,25-fach-Anamorphoten zusammengekratzt wurden. Oder hat Schneider hier tatsächlich neu produziert?

 

Oh, ich bin entzückt. In Schwarz eloxiert, das muß neu sein! Das Ding, was ich habe sieht genauso aus, ist aber goldfarbig eloxiert. (Cinelux Ultra Star HD 10 perf mit Anomorphot 1,25X, Brennweite 106 mm. Erinnerung daran, dass wir nur den 106 mm Grundoptikteil in der rechten U2 benutzt haben.)

(Dennoch ist das Bild ein FAKE, bzw. muß es sein. Laut Dr. Linge hat und wird es so einen Anamorphoten (nie ge)geben. Zunächst hieß es ca 8000 EUR bei min 6 St, dann erstgenannte Aussage und zugleich für 50000 EUR/ St ist das machbar, für genannte Stückzahl.)

Real dürfte heute eine solche Kombi heute ca >30.000 EUR kosten, das lohnt ohne garantiertes "Roadshow Engagement" niemals. Und die wird es, zumindest in D, nicht geben. Also werden wir tatsächlich ein Sammelsurium von Altgläsern finden, und es werden jene mittlerweile unbrauchbaren, und nur für eine Projektionsenrfernung passenden Panavision Anamorphoten herausgeholt und mit beliebiger Grundoptik verkuppelt. Oder jene verstellbaren "Ultra Panatare"...Horizontalkaschierungen wird erst Recht niemand einbauen. Ergebnis: Seht Euch lieber die 4k Fassung an! Das kommt einer echten Roadshow am nächsten.

Savoy kann nur grausam werden, hab mir gestern noch mal den Saal angesehen, das Bild ist ein heute Trauerspiel. Im Zoo? Vergesst es, nichts gegen die Leute dort, die werden sich größte Mühe geben, Ihr möglichstes zu tun. Doch da müßten 6 stellige Beträge in Technik fließen. Das wird der schon gut beschriebene Betreiber nie tun.

Zur Lichtburg: Aus einem Normalbildkino kann man ein gutes 1.85 Kino machen, aber ohne Vorsatzbildwand kein Ultra-Panavision Kino. Der Saal bleibt ein schlechtes Beispiel der frühen 1950er.

Breitbild Roadshow erfordert die entsprechenden Bauwerke wie Grindel/ Hamburg, Europa/ Essen, Royal/ Berlin, Collosseum/ Oslo, ...

 

St.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.