Jump to content

70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)


Recommended Posts

  • 2 weeks later...
  • Replies 4.6k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Vielleicht arbeitest Du noch etwas an Deiner Grammatikarbeiz. Bei nur zwei Sätzen kann man vielleicht nochmal draufschauen.

Und jetzt greife ich hier ein!  Alles was ab jetzt nicht direkt mit Aufführungen von 70mm Titeln zu tun hat, wird gelöscht! 

Bitte Vorsicht Salvatore, denn Dein Posting ist offtopic und könnte vom Moderator gelöscht werden. Aber Du, als bester Kumpel des Moderators, scheinst hier ja ohnehin eine Netiquetteimmunität zu besit

Posted Images

Gibts denn schon was Aktuelles zum Festival in Karlsruhe? Letztes Jahr gab es ja schon Ende Mai das Programm und Anfang August den Vorverkauf :)

 

hab mich extra deswegen hier auch mal angemeldet, nicht das es das Programm nur in einem internen Userbereich oder so gibt ;)

 

Ja so langsam wäre ein Programm nett, gerade für Leute die Schichtdienst arbeiten und die Schichten so legen müssen das es für den Film passt.

Betrifft zum Glück nicht mich, aber zb einen Freund der auch hin will.

Link to post
Share on other sites

Ist das nicht das Jahr "im Zeichen von Ultra Panavision"?

Der Kurzfilm von Richard Edlund, aber auch Reste der 65mm Muster von RAINTREE COUNTY sollten gerne einmal auf den Festivals thematisiert werden.

Dagegen scheint ein Festival der Blowup-Kopien eher in den USA Chancen zu haben, so wie oben erwähnt existieren dort noch hunderte an Kopien seit den Achtzigern. Blowup-Kopien der 1960er Jahre dagegen sind in Nordamerika so gut wie nicht existent.

Einige blow up Filme sind auf die eine oder andere Weise fraglos bildgewaltig. Aber sind es auch immer die Kopier-Schritte? Und wie findet man heraus, ob es die ersehnte Kopie ist?

Etwa bei dem George Lucas- oder Spielberg-Produktionen liegen von ein- und demselben Titel sowohl Kopien vom Originalnegativ als auch welche vom Duplikatnegativ vor.

Das betrifft auch die originalen 65mm Produktionen der Neuzeit wie FAR AND AWAY oder HAMLET. Der Einsatz einer Dupkopie von HAMLET auf einem der hiesigen Festivals hat dann auch zu verzerrten Bewertungen der Fotografie und Materialgüte geführt.

Es ist nicht einfach, auf dem Gebiet der Blowup-Kopien ein alle Ansätze verbindendes Thema zu finden. Mehrheitlich waere es dann auch ein Dolby Magnetton Festival. Sehr relevant, wenn man den original Mix authentisch führen möchte, wenn er denn einem Remix für den Heimkinomarkt andersartig gegenübersteht.

 

#

 

Das National Media Museum Bradford wiederholt im Oktober die bereits in USA auf dem Kontinent gezeigten Derivate der Cinerama Filme. Leider nicht auf diesem Festival der Einsatz der Filmkopien ab. Und wo man an der Filmkopie festhält tauchen auf Jubiläumsfeiern grauenhafte Blow up kopien etwa von ALIEN2 auf. Von dem man sich besser die Blu-ray ansehen sollte.

Irgendwie fehlt diesem Festival seit einigen Jahren der zündende Funke.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Vielleicht kostengünstigere Trickbearbeitung für ihn - und oft auch Kompatibilität mit dem Format der Bildschirm- und Videomedien?

(Der Produzent Jerry Bruckheimer trieb da in seinen Scope-Produktionen doch höheren Aufwand, scheint mir. ARMAGEDDON und PEARL HARBOR auf 70mm sind vergleichsweise leinwandfüllender - über den Kunstanspruch seiner Drehbücher, Kamerafahrten und Filmusiken schweige man lieber...)

 

_______________________________________________________________________________________________________________

 

 

Eine Veranstaltungsankündigung im Sinne dieses Threads.

Neuigkeiten im GARTENBAU KINO in Wien, Filmvorführungen auf der Grossbreitwand:

 

Nur Samstag, 8. Oktober 2016:

 

2001: A SPACE ODYSSEY

(Fassung ohne Farbfading, Dolby Magnetton, English Original Version)

 

 

 

Nur Sonntag, 9. Oktober 2016, 12.00 Uhr:

 

SPARTACUS

(Fassung ohne Farbfading, Dolby Magnetton, English Original Version)

 

Immer öfter Wien - Hauptstadt des analogen Films.

post-75198-0-05342400-1471393698_thumb.jpg

post-75198-0-75760200-1471393721_thumb.jpg

post-75198-0-23106000-1471393852_thumb.jpg

post-75198-0-98168800-1471393924_thumb.jpg

post-75198-0-31386800-1471394140_thumb.jpg

Link to post
Share on other sites

Jean-Pierre, Du hast auch immer wat zu schettern, wie man hier im Pott sacht.

 

Ich für meinen Fall würde mir liebend gerne Armageddon und Pearl Harbor auf 70 mm angucken! Vielleicht ja nächstes Jahr auf "Deinem" Festival in Varnsdorf, auf dem ich sehr gerne wieder dabeibin!

 

Beste Grüße

Martin

Link to post
Share on other sites

Damit die Bombe in Bruckheimers Action-Ballett so richtig strahlend abgeht, müssen wir erst einmal den Tokyo-Dome nachbauen:

http://www.in70mm.co...pearl/index.htm

(privater Eindruck: Die Kultorgie mit dem "Strammstehen vor Stars und Stripes" finde ich allerdings nicht sooo sexy: schon seit PATTON gruselt es einem vor dem Unterwerfen imperialer Missionen. Kommt wie eine Selbstkastration der Vernunft, scheint mir.)

 

__________________

post-75198-0-36373600-1471609365.jpg

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ebenfalls ein 70mm-Festival findet im September in der Nähe von Boston, MA statt:

 

http://www.film-tech.com/ubb/f8/t007429.html

 

Auszug:

 

 

 

16 September - LAWRENCE OF ARABIA (70mm print)

 

17 September - LORD JIM and IT'S A MAD, MAD, MAD, MAD WORLD (70mm prints)

 

18 September - TRON and SLEEPING BEAUTY (70mm prints)

 

19 September - RIDE LONESOME (35mm) and THE WILD BUNCH (70mm)

 

20 September - INTERSTELLAR (70mm)

 

21 September - SILVERADO (70mm)

 

22 September - WEST SIDE STORY (70mm)

 

23 September - 2001: A SPACE ODYSSEY and STAR TREK IV: THE VOYAGE HOME (70mm prints)

 

24 September - THE VIKINGS (35mm, probably a Tech print) and SPARTACUS (70mm)

 

25 September - THE TEN COMMANDMENTS (35mm IB Tech print) and BEN-HUR (35mm IB Tech print, with some reels in mag)

 

 

Von der Filmauswahl vllt. sogar interessanter als im Dome.

Es handelt sich allerdings um einen 1914er Saal mit relativ kleiner, flacher Bildwand.

(Und enormer Abwärtsprojektion)

Edited by showmanship (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Bei Deiner Suche speziell nach moderneren Blow-up-Titeln wird dir kaum etwas anderes als Nordamerika übrig bleiben. Die wachsen ja leider in Deutschland nicht auf den Bäumen...

 

________________

 

Bei allemal 16 Titeln in Boston ( http://somervillethe...-presentations/ ) wird klar, dass selbst die USA keine spielbare 70mm-Kopie mehr von BEN HUR und DIE ZEHN GEBOTE anbieten können. Die Vernichtungs-Politik der Verleiher wird dort in den 70er Jahren lückenloser als in Europa vonstatten gegangen sein, könnte man glauben,

WILD BUNCH wurde in den 90er Jahren nachgezogen, wurde mir auch mal angeboten. Über die Qualität verglichen mit der grandiosen Erstaufführungskopie ist nichts bekannt. Der Verkäufer warnte mich vor irgendetwas. Was, bleibt im Dunkeln.

Erfreulich, dass die Kopienherkunft benannt wird. Wie, wo und mit welcher Dupstufe kopiert wurde, hat kein Festival offenbar nötig ´zu benennen. Keiner der Kuratoren kennt sich filmtechnisch aus.

SLEEPING BEAUTY war ebenfalls mit einer neuen Kopie ("fully restored in 70mm") in den 90er Jahren im "El Capitan" in L.A. gelaufen. Wie soll das um 1995 noch zufriedenstellend kopiert worden sein? (Sequential Exposure Technirama Prozess).

Über die Filmlängen keinerlei Angaben in Boston: denn bei IT'S A MAD MAD MAD MAD WORLD ist bekanntlich das Negativ gekürzt worden.

Aber vielleicht bringen sie einen Katalog heraus - das wäre bei der Anzahl der Filme lohnenswert.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Cinerama, nichts gegen nostalgische Klassiker, nur sind Blow Up Kopien ein Erlebnis in Bild und Ton.

 

Preston Sturges, gibt es diese Bilder auch ohne aufgebautes Gerüst.

 

Schauburg

 

http://www.schauburg.de/saal03.jpg

 

http://www.schauburg.de/saal02.jpg

 

http://www.schauburg.de/Saal05.jpg

 

Das wäre doch mal was ein Rundgang durch die Schauburg mit einer Drohne.

 

Beispiel

 

http://cinedom.de/kino/tree/node4611/city78

Link to post
Share on other sites

Gegenrede: auch blow up Filme sind Nostalgie, denn die Produktionstechnologie gehört der Vergangenheit an und dessen Ergebnisse reichen nostalgisch bis in die Vergangenheit, in das Jahr 1963, zurück.

 

Bei Einhaltung der Schritte 35 Millimeter original negativ über ein 65mm Inter positiv, danach 65mm Duplikat negativ und 70mm Theaterkopie konnten die schlussendlich gezogenen 70mm Kopien etwas besser aussehen als die vergleichbaren 35mm Duplikatkopien. Der Dupprozess war ja eine Sicherheitsstufe zur Schonung der Originalnegative im Falle einer erhöhten Kopienanzahl von zum Beispiel mehr als 100 Kopien. Die ersten 70mm Filmkopieen der 50er Jahre hatten ja eine kaum höhere Auflage als rund 80 Stück weltweit. Bei bedeutend weniger einsatzfähigen 70mm Theatern als Anfang der 1990 er Jahre, als sich durch die Multiplexe die Zahl der 70mm Spielstätten nochmals verdoppelte.

 

Die 70mm-blow-up Kopie kann aufgrund des rotationssymmetrischen Bildes, auch sphaerisches Bild genannt, fast immer eine bessere Randschärfe erreichen als die anamorphotische 35mm Projektion. Auch verträgt sie mehr Leuchtdichte für größere Leinwände. Durch den größeren Transportschritt bei 70mm und die doppelte Breite des Materials gegenüber 35mm ist auch der Bildstand in der Regel besser.

Der Magnetton war ebenfalls den bis 1992 auf 35 Millimeter verwendeten Lichtton Versionen weit überlegen. Trotzdem kann man bildlich nur dann von einem Erlebnis reden, wenn Filmkopien in geringer Stückzahl vom Originalnegativ direkt bezogen worden!

Das aber ist bei einigen gerade hier in der Diskussion beliebten Filmtiteln wie DIE HARD leider nicht der Fall. Weshalb ich hier von einer unglücklichen Übergangsperiode des 70mm blow up Films hin zur Einführung des digitalen Tons auf den 35 Millimeter Kopien und schlussendlich zur Generalumstellung auf elektronische Projektion in den Kinos sprechen würde.

Die Beibehaltung der Koppelung von 65mm negativ und 70 Millimeter Theatergruppe und der fotografischen Erkenntnisse der 50er und 60er Jahre wäre wirklich der konsequentere Weg gewesen gegenüber zu vielen Kompromissen.

 

Jetzt ist der analoge Film am Aussterben. Und es sind hierfür die Schuldigen auszumachen?

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

THE TEN COMMANDMENTS in der 70mm-WA von 1989 soll gar nicht gut ausgesehen haben. Es gibt ja den Trailer auf der Laserdisk im Bonus-Material anzuschauen. In der WA von1972, damals erstmalig auf 70mm, war m.E. noch vom Kamera-Originalnegativ kopiert worden: mit guter Schärfe, aber monaural-mittigem, vom Lichtton überspielten Magnetton (der nicht einmal mit einer Richtungskodierung versehen war, wie es das Perspecta-Verfahren der Paramount-Filme eigentlich zuliesse, denn dann hätte der Ton auf der 70mm-Kopie von Left extra, Center und Right Extra kommen können). Der nunmehr auf 70mm Magnetton umgespielte Lichtton-Ton klang gegenüber der EA von 1957 in der dt. Fassung deutlich schlechter, weil man die Gradationskurven bei der Neukopierung des alten Lichttonnegativs von 1957 um 1972 wohl nicht beachtet hatte). Eben schlecht auf den ebenfalls 1972 herauskommenden Neukopierungen auf 35mm: darunter zwei Kopien in New York auf Technicolor und in Europa m.E. vom CRI-Negativ (in dem Blankierringe erkennbar sind) neu kopiert, bei allerdings guter Bildschärfe und in ordentlichem Farb- und Lichtausgleich.

Die 70mm-Kopie von 1989 aber hat trotz der schwachen Bildgüte endlich den tollen, teils stereophonischen Ton der Laserdisk und aller späteren Home Cinema-Medien integriert: d.h. einen guten monauralen Lichtton der englischen Dialoge, unterlegt von einem superben Magnetton der Musikmaster des Films. Ich weiss nicht mehr, ob dies die Original-Musik-Magnetton-Master von 1956 sind, oder ob der Ton von einer Neueinspielung der Musik auf Schallplatte ein paar Jahre später stammt. Gefällt mir aber sehr gut,

Man müsste mal den alten Lichtton der dt. Fassung (ältere VHS-Kassetten der TV-Ausstrahlungen?) mit dem stereophonischem Remix der Heimkinoversionen seit der Laserdisk vergleichen.

(Ich vermute, filmempire kann dies aus dem Stehgreif beantworten!)

 

Der Film ist einfach fantastisch. Das Beste, was Hollywood jemals hervorbrachte. Eigentlich war der einzige Sinn der Gründung Hollywoods nach meinem Empfinden nur der eine: diesen einen Film zu erschaffen.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ich habe nur noch die in den 70er Jahren veröffentlichte 70 mm Kopie im Kopf. Deutscher MONO Ton von Lichtton übernommen. Möglicherweise gab es da überhaupt keine andere Konserve.

Die DVD Veröffentlichung hat auch den alten MONO Kratzton, während die Originalfassung 4 Kanal Ton hat mit neuer Musikaufnahme aus welcher Zeit auch immer. Die Originalmusik gab es mal als 2 Platten Edition in MONO und später eine Neueinspielung von Elmer Bernstein auch auf 2 Platten in STEREO. Ob das die Aufnahmen sind, die in der amerikanischen 70 mm Kopie verwendet wurden kann ich nicht nachvollziehen. Ansonsten find ich den Film langweilig, "Exodus", die Neuverfilmung war wenigstens in den Computer generierten Special Effekts besser als die optische Kopiertricks der Meeresteilung in der 56er Fassung. Wegen einer Erkrankung von Dimitri Tiomkin durfte dann E. Bernstein die Musik komponieren.

Link to post
Share on other sites

Diese genannten 70MM Blow Up Kopien sind in Bild und Ton ein perfektes Erlebnis auf der Bildwand der Schauburg.

 

Titanic

Godzilla

Die Hard

Supergirl

True Lies

Backdraft

Star Wars

Rocketeer

Superman

Black Rain

Octopussy

Moonraker

Die Harder

Cliffhanger

Logans Run

Terminator 2

Shoot To Kill

Pearl Harbor

The Presidio

Judge Dredd

Rollercoaster

Over The Top

Patriot Games

Narrow Margin

Hanover Street

Last Boy Scout

Last Action Hero

Tango And Cash

Shining Through

Lethal Weapon 3

Beverly Hills Cop 2

In The Line Of Fire

Independence Day

For Your Eyes Only

Star Trek The Movie

The Towering Inferno

Tomorrow Never Dies

The Andromeda Strain

The Empire Strikes Back

The Hunt Of Red October

Born On The Fourth Of July

Indiana Jones And The Last Crussade

Indiana Jones Raiders Of The Lost Ark

Indiana Jones And The Temple Of Doom

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.