Jump to content
cinerama

Klimasünder 007

Recommended Posts

...bitte dann auch Druckmaschinen und Server des Herausgebers abschalten. Sind dann auch CO2 Killer.

 

Toilettengaenge des Autors sind dann ebenfalls zu minimieren. Drohender Klimakiller: "Gestank der Gülle".

 

Klimaschutz ist wichtig und sehr gut, aber bitte mit entsprechenden Augenmaß.

 

Aus Spass wurde Ernst. Und Ernst ist jetzt 12 Jahre alt...

 

Wahrscheinlich ist sonst die Filmindustrie alleinig für den Weltuntergang verantwortlich und alle koennen die Häuser von außen absperren.

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Was ist draus geworden? 

Es dreht sich um Autos, Frauen und Waffen. (Möglicherweise alles dasselbe.) Alles, was ein richtiger Mann braucht. Ressourcen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb cinerama:

Was ist draus geworden? 

Es dreht sich um Autos, Frauen und Waffen. (Möglicherweise alles dasselbe.) Alles, was ein richtiger Mann braucht. Ressourcen.

 

Welche Ressourcen verbraucht das Kinomuseum Berlin bei 35mm und 70mm Vorführungen je Zuschauer? Wieviel Energie geht in die Heizung des Kinos und in die Kühlung des Filmlagers?

James Bond ist nur eine Roman-/Filmfigur, eine Illusion. Das Kinomuseum auch?

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 7.12.2019 um 05:06 schrieb Salvatore Di Vita:

James Bond ist nur eine Roman-/Filmfigur, eine Illusion. Das Kinomuseum auch?

 

Das schlimme an diesen ewigen (nervigen) Konflikten ist doch, dass sobald der Konfliktpartner mal nicht mehr sein sollte, er durch ein Nichts ersetzt wird, das einen schlechtestenfalls aggressiv werden lässt. 

 

Wann hat sich eigentlich bei den Beteiligten (insofern tut es mir leid, nur @Salvatore Di Vita zu zitieren, es betrifft ja auch andere...) der Streit von den Ursachen entkleidet, bzw. seit wann herrscht der Torpedierungszwang? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb FP:

 

Das schlimme an diesen ewigen (nervigen) Konflikten ist doch, dass sobald der Konfliktpartner mal nicht mehr sein sollte, er durch ein Nichts ersetzt wird, das einen schlechtestenfalls aggressiv werden lässt. 

 

Wann hat sich eigentlich bei den Beteiligten (insofern tut es mir leid, nur @Salvatore Di Vita zu zitieren, es betrifft ja auch andere...) der Streit von den Ursachen entkleidet, bzw. seit wann herrscht der Torpedierungszwang? 

 

Wenn sich jemand über die CO2- und Feinstaub-Bilanz einer Roman-/Filmfigur aufregt, die natürlich gar nicht existiert, dann muß sich diese Person auch die Frage nach der eigenen CO2- und Feinstaub-Bilanz gefallen lassen.

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Böse Nachrede! Schämt euch! @cinerama arbeitet nahezu CO2-neutral!

 

Er transportiert seine Filmkopien persönlich mit dem Spreewaldkahn, auch wenn der Wasserweg bis Varnsdorf nicht optimal ausgebaut ist. Für kleinere Archivbewegungen reichen Bollerwagen, Trambahn oder Schubkarre. Und der saubere Strom kommt aus nachhaltigen Steckdose.

 

 

 

  • Haha 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 19 Stunden schrieb Jeff Smart:

Böse Nachrede! Schämt euch! @cinerama arbeitet nahezu CO2-neutral!

 

Er transportiert seine Filmkopien persönlich mit dem Spreewaldkahn, auch wenn der Wasserweg bis Varnsdorf nicht optimal ausgebaut ist. Für kleinere Archivbewegungen reichen Bollerwagen, Trambahn oder Schubkarre. Und der saubere Strom kommt aus nachhaltigen Steckdose.

 

Von wegen CO2-neutral, er atmet unterwegs ! Was da alles rausgepustet, ich möchte gar nicht dran denken...

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klimasünder ... offensichtlich bewegen wir uns auf dem Gebiet der Religion.

Auch der inquisitorische Eifer, mit dem "Klimasündern" nachgespürt wird (bis in die Tiefen von fiktiven Werken wie z.B. Romanen und Filmen), deutet darauf hin.

Heuchlerisch wird es, wenn eben diese Personen auf das angeblich mittelalterliche und irrationale Christentum schimpfen.

Edited by s16
Präzisierung (see edit history)
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moneten!  Gretas Eltern gehören zu den oberen 1000 in Schweden. Der Vater hat ein Jahreseinkommen von knapp 1. Mio Euro und verdient mit jedem Tag der Klimahysterie weitere hunderttausende (er ist Manager in einem Fonds, der mit CO2 Zertifikaten handelt). Klein Gretels Behauptung "ihr habt meine Kindheit ruiniert" ist eine bodenlose Unverschämtheit. Es wäre gut getan, sie und ihre Klimafreunde mal für mehrere Monate in den afrikanischen Minen schuften zu lassen in denen die Grundstoffe für die E-Auto Akkus gewonnen werden. Vielleicht bricht dann ja mal wieder ein Stollen ein, so wie es fast jeden Tag vorkommt, es aber jedem egal ist, weil "sind ja nur kleine Afrikaner die da werkeln - oh mein i-Phone sagt, dass mein Tesla geladen ist"

Ich kann diese heuchlerische Doppelmoral langsam nicht mehr hören...

 

Übrigens, Renzhog, der Fotograf des Greta-Bildchens mit dem Schulstreik ist PR-Berater eben dieser Firma in der Gretelpapa arbeitet, klein Gretel hat zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade das erste mal für 10 Minuten vor dem Regierungsgebäude gestanden, aber wer diesem abgekartetem Schauspiel um ein verwirrtes Kind glaubt, der glaubt auch dass morgen (ja morgen) die Welt untergeht, wenn wir heute auf dem Land mit dem Auto fahren  müssen, weil es schlicht keinen ÖPNV (mehr) gibt.

 

Und ja, ich nutze  den ÖPNV für meinen täglichen Arbeitsweg, auch wenn ich mir weit besseres vorstellen könnte und es jedes mal, gerade im Winter ein Glücksspiel ist ob der Zug nun wirklich kommt oder nicht.

  • Like 3
  • Thanks 1
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klimaleugner“ finde ich den Gipfel. Wie kann man das Klima leugnen? Die Wikipedia ist ein übles Indoktrinationsinstrument geworden. Millionen von Schülern wischen sich zu Wikipedia, um sich mal schnell schlau zu machen. Goebbels hätte von der heutigen Selbstpropagandisierung nicht ein Mal geträumt. Menschgemachte Klimaerwärmung ist sprachlich schon falsch, denn das Klima wird nicht erwärmt. Inhaltlich ist es Firlefanz, von Treibhausgasen zu reden, weil es keine Treibhausgase gibt. Es gibt auch keinen Treibhauseffekt, weil die Atmosphäre kein Treibhaus ist. Warme Luft steigt auf, kältere zieht nach. Das wenige Kohlendioxid in der Luft wird von den 70 Prozent Stickstoff, der etwa die doppelte Wärmeleitfähigkeit hat, fortlaufend gekühlt. Wissen der Wikipedia widerlegt Wikipedia-Wissen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb TK-Chris:

Moneten!  Gretas Eltern gehören zu den oberen 1000 in Schweden.

 

Kannst Du nicht einfach mal Deinen rechtslastigen Wutbürger-Kram aus dem Forum rauslassen?

Du bist doch sonst immer der, der auf die Einhaltung von Regeln pocht. Hier gehts nicht um Politik.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Thema des Threads kann von der Politik unmöglich getrennt werden. TK-Chris hat es im Ton vielleicht bitter ausgedrückt, aber die von ihm genannten Fakten stimmen. Daher sehe ich hier keine "Wutbürgerei". Ausgangspunkt war die 007-Mediensache, und das einfach eine PR-Welle, auf der man "für einen guten Zweck" surfen will.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im ersten Schritt Aufbringen eines höchst politischen Themas, und dann (bei gegensätzlichen, vorgebrachten Meinungen) die Beschwerde hochhalten, daß es plötzlich politisch wird... immer getreu dem Prinzip "Haltet den Dieb, dort läuft er!".

 

Zitat Greta: We need to get angry, and transform that anger into action. (Quelle: https://en.wikiquote.org/wiki/Greta_Thunberg)

Das klingt mir tatsächlich schwer nach Wutbürger. Aber das meinte macplanet natürlich nicht.

 

Ich stimme zu, daß Chris es ziemlich bitter formuliert hat, wohl auch aus der Frustration über diese unselige Massenbewegung heraus. (Mit Massenbewegungen haben wir ja so unsere Erfahrungen). Da aber "rechtslastig" rauszulesen? Die von ihm genannten Punkte scheinen ja unstrittig zu sein. Eher lese ich da eine gewisse Liebe zur Wahrheit heraus, und eine Abneigung gegen Beschönigung und Totschweigen. Wer da Rechtslastigkeit herausliest, muß schon ganz schön extrem weit links der Mitte stehen, um zu dieser Perspektive zu kommen. Aber nachdem es unter uns ja bekennende Stalinisten gibt, wundert mich das  nicht sonderlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es ist so, da wird eine Religion betrieben. Die Methoden sind wie bei der Kirche früher, man lasse ab von der Sünde durch Bezahlen einer Geldsumme wird es gerettet. Klima ist immer noch die über 30 Jahre gemittelte Wettererscheinung in einem größeren Bereich. Und Klimawissenschaften an philosophischen Fakultäten gelehrt, zeigt auf, es geht nicht um Wissenschaft dabei.

Ohne Kohlenstoffdioxid und Di Wasserstoffmonoxid gäbe es kein Leben. So dumm ist keine "Schöpfung", diesen Baustoffen des Lebens Gefahrenpotential anzuhängen.

Durch Konzentration auf CO2 erreichen wir sogar das Gegenteil. Statt den Blick auf notwendige Effizienz und Ressourcenschonung zu richten, uns mit Blick auf die endlichen, eeigentlich äußerst knappen Ressourcen unseres Planeten klar zu sein, verschwenden wir hier vielfach.

CO2 müßte Gasstrahlung aufweisen, um den beschriebenen Effekt zu haben. Haben derartige Gase diese Eigenschaft? Jein, bei CO2 ab 850 K oder so, spielt im Feuerungsbau eine Rolle. Die Erde mit ihren 290 K Mitteltemperatur regt da nichts an. Und von der Sonne bei 5800 K geht das, aber Nachts sehen wir 3K, die Hintergrundstrahlung. Funktioniert also nicht.

Dann "wir müssen die Temperaturerhöhung auf 1,5° begrenzen". "Bei einer Mitteltemperatur von 10° sind das 15%". Wirklich? Oder sind es 4°F bei 40° Mitteltemperatur, oder 10%? Oder sond es 1.5K bei 283 K, etwa 0,3%, bei einem systematischen Meßfehler der Größenordnung >1,5%. Seit etwa 30 bis 40 Jahren haben wir vergleichbare Temperaturmessungen, die auch verglichen werden können, durch ein identisches Meßstellenraster. In den letzten 25 Jahren ist die mittlere Temperatur in Potsdam, laut DWD Seite, etwa 9.82°C gewesen, im vergleichenden Meßstellenbetrieb, auf die 2 Nachkommastelle angegeben.

Auf Effizienz achtet immer noch keiner, und wir verschwenden täglich. Baumwollkleidung, (Rind)fleisch, beleuchtete Reklametafeln, unnötige Autofahrten, Betrieb von zu10 - 15% ausgelasteten Kinosälen, El-Scooter, neue Automobile als Ersatz noch 100% tauglicher Bestände, Senden von Fernsehprogrammen, Windenergie und Solar in der in der BRD betriebenen Form, Wohnungszentralheizung aller Räume auf 21° Raumlufttemperatur, … es gibt so unendlich viel Verschwendung der knappen Ressourcen, die wir zuerst beenden müssen. CO2 stellt überhaupt kein Problem dar. Ist aber ein Symptom, wie die Wachstumsgesellschaft durch Konsum funktionieren soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites

CO2 soll sich in der bisherigen Menschheitsgeschichte in einer Balance und in einem vertretbaren Kreislauf gehalten haben. Die aber bereits vor 30 Jahren auf ersten Klimakonferenzen konstatierten erhöhten Werte sollen unwiderruflich Kipppunkte bewirken, in denen sich der Anstieg des Meeresspiegels und Dürrezonen dann eigendynamisch ausbreiten. In Südspanien sollen gewohnte Regenfälle seit Jahren ausgeblieben sein und in einigen afrikanischen Ländern weiten sich die Dürregebiete rasant aus. Zugleich haben die Polkappen begonnen zu schmelzen (im spannenden Film "A.I." von 2001 zu Beginn genannt  und Überschwemmungen häufen sich. Im naiven Blockbuster von Roland Emmerich "The day after tomorrow" von 2004 wurde kurzzeitig ein Bewusstsein für die Problematik geschärft, wenn auch die im Film dargestellte Veränderung des Nordatlantikstroms als unwahrscheinlich gilt. Dass nun die "taz" das unrühmliche Vorbild in den 007-Filmen sarkastisch auf die Schippe nahm, kann doch nicht schaden. "Die Zeit" verglich die 007-Filme 1964 sogar mit ignorant-faschistischen Tendenzen, garniert mit Ignoranz gegenüber Kollateralschäden, womit sicher viel im Argen liegt.)

 

Frau Thunberg wurde möglicherweise auch durch eine Marketingkampagne instrumentalisiert, in der heutigen Medienwelt kaum zu verhindern, und ihre Begleitung fuhr nicht zusammen mit ihr per Segelschiff nach New York, sondern nahm das Flugzeug. 

Reiche Eltern kann man ihr nicht zum Vorwurf machen, auch der Linkshegelianer Friedrich Engels war Fabrikanten-Sohn und setzte als dann das Geld für die richtigen Zwecke ein. Frau Thunberg und ihrer künftigen Familie wird tatsächlich durch die bestehende Naturausbeutung/Zerstörung und die kapitalistische Úberproduktion die Zukunft ruiniert. Daran ist nicht "der Mensch" schuld, wie der schwedische Ministerpräsident meinte, den sie dafür kritisiert:

„Er lügt! Er sagt, wir Menschen wären diejenigen, die es uns eingebrockt haben, aber das ist nicht wahr. Ich bin ein Mensch und ich habe uns nichts eingebrockt, Beata (Gretas Schwester) hat uns auch nichts eingebrockt und du oder Papa auch nicht. ... Er sagt das nur, damit wir so weitermachen wie immer, denn wenn wir alle schuld sind, ist niemand schuld.

Aber irgendjemand muss schuld sein, also stimmt es nicht, was er sagt. Es gibt doch nur ein paar Hundert Firmen, die für den gesamten CO2-Ausstoß stehen. Und es gibt nur sehr wenige extrem reiche Männer, die Tausende Milliarden dadurch verdient haben, den ganzen Planeten zu zerstören, obwohl ihnen die Risiken bekannt waren. … Um den Planeten zu retten, müssen wir den Kampf gegen sie und ihre Firmen und ihr Geld aufnehmen und sie zur Verantwortung ziehen.“

Auch wenn sich Medienkonzerne für frische Themen in ihr ein Maskottchen suchten, ist es absolut großartig und bewundernswert, wie rasch und hoffentlich nachhaltig sie eine Bewegung ins Rollen brachte. Wir alle hier verfügten leider nicht über diese Begabung, couragiert zur rechten Zeit am rechten Platz mit den richtigen Worten eine Weltkrise ins Bewusstsein gerufen zu haben. Fantastische, tapfere junge Person, von der ich bisher nicht viele falsche Aussagen las.

 

Leider wurden in der geschlossen operierenden Facebook-Gruppe "Friday for Hubraum" Verwünschungen, Vergewaltigungswünsche und sogar Morddrohungen gegen sie ausgesprochen. Wie kommt das eigentlich? Ist es die Angst vor der Einschränkung der Ressourcen oder Angst vor einem möglichen Systemwechsel?

Wir hier als Filmvorführer haben es nicht geschafft, die Zerstörung der Umwelt aufzuhalten, also sollten wir wenigstens nicht die Jugend bespucken.

11061.gif

Edited by cinerama (see edit history)
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
vor 21 Stunden schrieb macplanet:

 

Kannst Du nicht einfach mal Deinen rechtslastigen Wutbürger-Kram aus dem Forum rauslassen?

Du bist doch sonst immer der, der auf die Einhaltung von Regeln pocht. Hier gehts nicht um Politik.

 

Fakten sind also "Rechtslastig" ?

Schade dass Du so denkst.

Ich habe dich außerdem schon einmal gebeten, mich nicht als "Wutbürger" zu bezeichnen, dies tue ich jetzt ein letztes Mal.

 "obere 1000 in Schweden" = "obere 10.000" in Deutschland. Warum? Weil S weniger Einwohner als D hat. Ich könnte auch "zu den oberen Einkommensschichten" schreiben, ist das Gleiche.

 

Wenn Familie Thunberg ein gutes Einkommen hat, freut es mich für Sie, schließlich sind im Normalfall auch viel Steuereinnahmen für die Allgemeinheit damit verbunden. Was bei mir Kopfschütteln verursacht ist, wenn ein Junges Mädchen von "ruinierter Kindheit" spricht während anderswo Kinder vor Hunger elendig verenden, eben auch durch die Geschäftspraktiken eines unkontrollierten Kapitalismus der auch zum Reichtum von Gretas Eltern bzw. ihres Vaters beigetragen hat.

 

Das Thema in "Talk" ist wahrlich sehr emotional und auch wichtig, sollte aber auf Fakten basieren und nicht auf reiner Propaganda. Und das was FFF und XR veranstalten ist nunmal (derzeit) Propaganda der reinsten Sorte. Meine Fakten stammen übrigens aus der SZ und dem Focus, beileibe keine "Wutbürger-Plattformen" .

 

Vor meinem Büro marschieren des Öfteren Pegidioten auf, aber von denen hat mir noch niemand mein Auto zerkratzt weil sie in einem 15 Jahre altem Volvo die Inkarnation des Bösen sehen (übrigens ich finde Pegida scheiße) FFF-Kinder schon, was erst heuer eine Lackierung des Hinteren Seitenteils erforderte, der Täter war 14, konnte also gerade Strafrechtlich belangt werden, kam übrigens aus einem Haushalt in Schwabing, das laut Auskunft der Staatsanwaltschaft "Ein Monatseinkommen in Höhe des Restwertes Ihres Wagens - 9850,36 Euro - hat"

 

KIno mache ich nur nebenbei, meine eigentliche Verdienstquelle ist eine in einem sehr sensiblen Bereich unseres Staates, ich kann Dir versichern, wäre ich ein von dir so bezeichneter "Wutbürger" oder würde irgendwas "Rechtslastig" in die Welt posaunen, dann wäre ich meinen Job schon längst los, wir werden alle 3 Monate vom VS gecheckt ob wir uns da in solchen Bereichen bewegen und da gibt es keine Gnade wenn jemand da solche Anstalten macht und ich eile derzeit in großen Schritten auf mein Dienstjubiläum zu, also Du kannst unbesorgt sein, zu den braunen Ausscheidungen gehöre ich (übrigens seit Beginn Gewerkschaftsmitglied) definitiv nicht. 

 

 

  • Thanks 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dann wäre Kinderarbeit - vielen Dank für den Einwurf - eine weitere Form des "Raubbaus". 

Falls es darauf Verständigung gibt, könnte man eventuell nach einem Verursacher Ausschau halten - so simplifizierend dies klingt.

In Bolivien bspw., Hochburg der Kinderarbeit, gab es eine wirtschaftliche "Wende":  zuvor durch Wahlen ein Versuch in Richtung des sozialistisch (oder sozialdemokratisch) die Konzerne "kontrollierenden" Systems, war der Druck durch den grossen Bruder im Norden ("stars and stripes") zusätzlich destabilisierend. Morales als Präsident förderte zunächst Wachstum und den Aufstieg der indigenen Mittelschicht - erlag dann aber der Versuchung des Machtverewigung. Wiederaufstieg der agroindustriellen Elite, die mit Rückendeckung der brasilianischen Intervention. Jetzt, nach dem Putsch, wird ähnlich Chile wieder der neokonservative Kurs von "Freedom and Democracy" zurückkehren.  Amerikanische, aber auch unsere Unternehmen, werden davon Vorteile ziehen. 

Auch große Saatgutunternehmen wie Bayer Leverkusen, Monsanto, Unilever und Syngenta profitieren über ihre Zulieferbetriebe, die für sie Baumwollsaatgut produzieren, von Kinderarbeit. (...) Im Gefolge der neoliberalen Wirtschaftsreformen wurden die staatlich geführten Bergwerke verkauft und im Rahmen der Privatisierung wurden 32000 Arbeiter entlassen. Heute arbeitet die ganze Familie, einschließlich der Kinder, unter gefährlichen und gesundheitsschädigenden Bedingungen in den Steinbrüchen und Minen. Eine bolivianische Nichtregierungsorganisation (NGO) hat herausgefunden, dass über 98% der Kinder zwischen acht und zwölf Jahren illegal beschäftigt sind, 72% acht bis zehn Stunden täglich arbeiten und weit unter dem gesetzlichen Mindestlohn bezahlt werden.

http://www.vsp-vernetzt.de/soz-0711/0711071.php

 

Frau Thunberg kann man nicht vorwerfen, nicht selber Bergwerkssklavin gewesen zu sein: Evtl. wäre sie selber sogar erfolgreiche Aktivisten dagegen, wenn sie nicht das Klima-Thema zuerst affiziert hätte. Wäre Ivanka Trump Wortführerin des einen oder anderen Protests, und das Thema käme voran, dann  herzlichen Glückwunsch und willkommen im Club! (Die Sippe wäre bedeutungslos.)


@s16 erinnert einen Thread  https://www.filmvorfuehrer.de/topic/30786-bitte-um-konstruktive-filmkritik/page/2/?tab=comments#comment-324339 , in welchem angeblich das Christentum  beschimpft würde. Vermutlich eher nicht der Fall, ausser der dort eingebrachten Abneigung von @s16 gegen Anhänger der "Frankfurter Schule", gegen die "Marxisten" und "Relativisten".

Richtigzustellen ist:

Engels schreibt in "Dialektik der Natur: „Wir beherrschen die Natur nicht, sondern wir gehören ihr an, stehen in ihr. Unser Vorzug als Menschen ist nur, dass wir ihre Gesetze erkennen und richtig anwenden können. Schmeicheln wir uns indes nicht so sehr mit unseren menschlichen Siegen über die Natur. Für jeden solchen Sieg rächt sie sich an uns. … wir werden mit jedem Schritt daran erinnert, dass wir keineswegs die Natur beherrschen, wie ein Eroberer ein fremdes Volk beherrscht, wie jemand, der außerhalb der Natur steht … Der Mensch ist ein Teil der Natur.“

Zwischen 1917 und 1989 hat man das ignoriert, allenfalls in der UdSSR der 30er Jahre gedanklich in der Forstwirtschaft angegangen.  

Bei seinem Kompagnon Marx noch zu unscharf formuliert: „Der Mensch lebt von der Natur, heißt: Die Natur ist sein Leib, mit dem er in beständigem Prozess bleiben muss, um nicht zu sterben. Dass das physische und geistige Leben des Menschen mit Natur zusammenhängt, hat keinen anderen Sinn, als dass die Natur mit sich selbst zusammenhängt, denn der Mensch ist ein Teil der Natur“. Die bedingungslose Entwicklung der Produktivkräfte war aber nicht sein Ziel: Zuerst gilt das Emanzipationsversprechen: ihm ging es um mehr frei verfügbare Zeit für die Entwicklung der Individuen. Unscharf wurde die Energiefrage nur angedeutet. Heute reicht die Beschreibung einer Produktionsweise durch die Produktions- und Eigentumsverhältnisse alleine nicht mehr aus. Der Faktor der Technologie, die sich nach der Wahl der Energiequelle richtet, bedarf stringenter Durchsetzung. Denn das kapitalistische Energiesystem ist zentralisiert, anarchisch, verschwenderisch, ineffizient, intensiv in toter Arbeit, es gründet sich auf nicht erneuerbare Quellen und bleibt fixiert auf die tendenzielle Überproduktion von Waren.

 

*

 

DIe popuiäre Serie JAMES BOND 007 hätte bestimmt, die Zeichen der Zeit erkennend und auf "neue soziale Bewegungen" schielend, die Freiheit, ihr Action-Märchen vom wahnsinnigen Industriemagnaten und dem Weltuntergang deutlich zu verfeinern. 007 im Dienste von Attac oder Julian Assange  anstatt von MI 5 oder CIA: eine  Verwandlung einer verabscheuenswerten Roman-Gestalt von Ian Fleming, die sich Brockoli sr. und Harry Saltzmann nicht hätten erträumen lassen. 1969 - die Weltpremiere jährt sich am 18. Dezember zum Fünfzigsten - glaubte  George Lazenby dass ein Superspion in der nahenden Woodstock-Ära ein wandelnder Anachronismus sei. Dabei entstand die dramaturgisch beste Ausgabe aller 25 Folgen.

Edited by cinerama (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung

Entstehung - Einteilung - Geschichte - Akteure - Vorgehensweise - Ursachen

Wikipedia

...spannend!

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Am 10.12.2019 um 17:42 schrieb cinerama:

Hält fit, sagen Orthopäden.

 

Ha ! Ärzte, Orthopäden, Chiropraktiker, Heilpraktiker, Chirurgen - alles Lügner. Ich lass mir von Madame Solitaire die Karten legen. Im Glauben liegt die Wahrheit...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Zitat

Der Treibhauseffekt kann in folgenden Schritten erklärt werden:

  • Die Sonne strahlt Energie in Form von elektromagnetischen Wellen zur Erde.
  • Die häufigsten Wellenlängen der Photonen des Sonnenlichtesliegen um 500 nm, das entspricht grünem Licht, wobei die Summe aller sichtbaren Sonnenstrahlen meistens als weißes Licht empfunden wird. Aus diesem Strahlungsmaximum kann man auf die Oberflächentemperatur der Sonne rückschließen: etwa 5600 °C oder 5900 K.
  • In diesem Spektralbereich (sichtbares Licht) absorbieren die Lufthülle der Erde so wie auch die Glasscheiben eines Treibhauses nur wenig Strahlung – man spricht von hoher Transparenz. Die Strahlung kann also fast ungehindert in das Treibhaus.
  • Die Gegenstände im Treibhaus, hier vor allem die Erdoberfläche, absorbieren die Photonen und erwärmen sich dadurch.
  • Die erwärmten Gegenstände strahlen ebenfalls elektromagnetische Wellen ab, deren häufigste Wellenlängen aber bei 10.000 nm liegen (Infrarotstrahlung). Der Grund für diese Vergrößerung der Wellenlänge heißt wiensches Verschiebungsgesetz: Je geringer die Temperatur eines Strahlers, desto größer die Wellenlänge der von ihm emittierten abgegebenen Strahlung.
  • Für diese „Rückstrahlung“ sind aber Glas und vor allem die Treibhausgase in der Lufthülle der Erde weniger durchlässig. Die Strahlung wird teilweise absorbiert. Sie strahlen die durch Absorption und Konvektion erhaltene Energie als Wärmeenergie gleichmäßig in alle Richtungen, also auch zum Boden hin, ab. Der Boden erhält so zusätzliche Wärmestrahlung („Atmosphärische Gegenstrahlung“).

Quelle: Wikipedia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...