Jump to content

Corona und Kino


Jean
 Share

Recommended Posts

Ich denke, das wird nicht koordinationsfähig sein. Ein gemeinsames Datum würde meiner Meinung nach daher auch zwingend ein sehr spätes Datum sein müssen. Ich glaube eher, dass das auf Staatenebene passieren wird. Wir können schon froh sein, wenn die Bundesländer dann alle einigermaßen an einem Strang ziehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 42 Minuten schrieb tomas katz:

Die Frage ist, ob es ein nationales Öffnungsdatum gibt, oder ein internationales, zumindest europäisches oder der sog. Westen?

Ich tippe im Moment eher darauf, dass es ein koordiniertes Datum gibt, was Europa und USA einschließt.

Das ist leider das Problem. Keiner kann zur Zeit verlässlich sagen wann die Kinos wieder öffnen können / dürfen.
Das ist im nationalen Bereich schon schwierig - im internationalen Bereich aufgrund der unterschiedlichen Ausbreitungsgeschwindigkeiten nahezu unmöglich.


Das ist auch das Problem der Produzenten. Bei Berlin Berlin ist der absolute Supergau eingetreten. Das Marketing lief auf vollen Touren und dann bricht der Markt 2 Tage vor kinostart komplett weg. Die Kosten sind aber trotzdem entstanden.
Was blieb denen anderes übrig als zu retten was noch zu retten ist.
Ich glaube nicht das Netflix denen das gezahlt hat was über die normale Verwertung möglich gewesen wäre.

Link to comment
Share on other sites

Aus Sicht der Kinos ist bei BERLIN, BERLIN besonders ärgerlich, dass sie den Film wochenlang gepusht haben, indem sie Trailer gezeigt haben. Im Nachhinein haben die Kinos also indirekt auch noch ungewollt Werbung für Netflix gemacht.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Steht morgen bei uns in der örtlichen Zeitung.... Ein Artikel von Flebbe...

 

Interessssant dabei der vorletzte Absatz... und LEIDER(!) kann ich im da nur Recht geben.Bzw. Herbst und Winter wird erst der Anfang werden mit Kino...

 

Lieber HdF & Gilde: Glaubt es doch endlich mal...

flebbe.JPG

Link to comment
Share on other sites

vor 22 Stunden schrieb EIX:

Aus Sicht der Kinos ist bei BERLIN, BERLIN besonders ärgerlich, dass sie den Film wochenlang gepusht haben, indem sie Trailer gezeigt haben. Im Nachhinein haben die Kinos also indirekt auch noch ungewollt Werbung für Netflix gemacht.


Sehe ich genauso, ich wäre fast geneigt Netflix oder besser Constantin Film eine Rechnung für das Zeigen der Trailer zu stellen ... Geld scheint ja (im Gegensatz zu uns) da zu sein ...

Link to comment
Share on other sites

UPI denkt nach dem Erfolg und der Direktveröffentlichung von Trolls,  über einen Strategiewechsel nach, was die Auswertungskette betrifft...

Link zum Artikel von Blickpunkt Film von heute. Mich persönlich stimmt dass sehr nachdenklich..

 

http://beta.blickpunktfilm.de/details/450208

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Kinokette reagiert auf die Ankündigung von Universal den VoD-Erfolg von Trolls" zum Anlass für einen grundsätzlichen Strategiewechsel zu nehmen:

AMC (zu der u.a. UCI gehört) will keine Universal-Filme mehr spielen:

http://beta.blickpunktfilm.de/details/450208

 

Edit: Kinobetreiber war etwas schneller...

Edited by Billett (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Kinobetreiber:

UPI denkt nach dem Erfolg und der Direktveröffentlichung von Trolls,  über einen Strategiewechsel nach, was die Auswertungskette betrifft...

 

 

vor 3 Stunden schrieb Billett:

Kinokette reagiert auf die Ankündigung von Universal den VoD-Erfolg von Trolls" zum Anlass für einen grundsätzlichen Strategiewechsel zu nehmen:

AMC (zu der u.a. UCI gehört) will keine Universal-Filme mehr spielen:

 

 

Ich muss dazu sagen dass mir die Aktion von Universal auch sauer aufstößt und ich es nur gut finden würde, wenn diese sich aus dem Kinogeschäft zurück ziehen. Begründung liegt darin, dass der Laden einer der größten Kapitalistenvereine ist den man sich nur denken kann, was auch regelmäßig bei aberwitzigen Vorstellungszeiten bewiesen wird. 

 

Und bevor ich jetzt Ärger von euch bekomme:

Wenn ein Verleiher so eine Überlegung öffentlich ausspricht aufgrund "eines" guten Starts im Streaming und damit weltweit den Kinobetreibern vor den Kopf stößt, bin ich gerne dabei dieser Firma beim Untergang zu zu gucken. In Zeiten von Corona wo alle Zuhause sitzen von einem guten Ergebnis bei Trolls zu sprechen ist schon fast naiv. Nach dem ersten großen Versuch in die Richtung, welcher auch bei den Kunden unter dem Effekt etwas "neues zu erleben" läuft, von Erfolg zu sprechen ist weiterhin naiv. Wenn alle Kinder gelangweilt in Quarantäne sitzen kann ein Trolls auch nur ein Erfolg werden. Was wird wohl passieren, wenn die Welt wieder auf die Straße darf. Dann wird die Kiste zuhause abgeschaltet.

Ich behaupte sogar dass dieser Film im Kino ohnehin nie gut funktioniert hätte. Es ist schlicht Fernsehware.

 

Nach all dem Mist den die Universal in den letzten Jahren in die Kinos gebracht hat und all den unverschämten Forderungen und ausnutzen der Monopolstellung gegenüber einzelnen Unternehmern wie unseren, sage ich einmal danke für ein paar tolle Filme und auf Wiedersehen. 

 

Die einzigen die das Geschäft wirklich kapieren ist die Disney. Die weiß wie wichtig und sinnvoll ein eigener Streamingkanal ist und gleichzeitig wie ergiebig die Wertschöpfungskette eines Filmes ist, wenn dieser zuerst auf der großen Leinwand startet. Merch, Markenwert und Inhalt werden durch das Kino erst in lukrative Weiten katapultiert.

 

Streaming ist am Ende auch nur Fernsehen Zuhause. Das ist kein Erlebnis, dass mach ich nebenbei während ich am Handy zocke und mein Lappi mit News geöffnet daneben steht.

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 20 Minuten schrieb Jean:

Die einzigen die das Geschäft wirklich kapieren ist die Disney. Die weiß wie wichtig und sinnvoll ein eigener Streamingkanal ist und gleichzeitig wie ergiebig die Wertschöpfungskette eines Filmes ist, wenn dieser zuerst auf der großen Leinwand startet. Merch, Markenwert und Inhalt werden durch das Kino erst in lukrative Weiten katapultiert.

 

Disney war nicht immer so umgänglich, ich erinnere an Zeiten, wo sie mit blödsinnig astronomischen Verleih-Tarifen versuchten, bei besonders attraktiven Blockbuster die Kinos zu erpressen. Es ist ein stetiger Wechsel, mal ist der Verleih unmöglich, dann wieder jener und später neu der andere. Das wäre natürlich vermeidbar, wenn eine gefestigte Kino-Strategie von Beginn weg alle Diskussionen ausräumen würde, was die Verleih-Fenster, Tarifen, Spielzeit-Erpressung, Laufzeit-Blödsinn und andere Unwägbarkeiten betrifft. Aber das liegt an uns, diese Unsicherheiten zu beseitigen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb Rabust:

 

Disney war nicht immer so umgänglich, ich erinnere an Zeiten, wo sie mit blödsinnig astronomischen Verleih-Tarifen versuchten, bei besonders attraktiven Blockbuster die Kinos zu erpressen. Es ist ein stetiger Wechsel, mal ist der Verleih unmöglich, dann wieder jener und später neu der andere. Das wäre natürlich vermeidbar, wenn eine gefestigte Kino-Strategie von Beginn weg alle Diskussionen ausräumen würde, was die Verleih-Fenster, Tarifen, Spielzeit-Erpressung, Laufzeit-Blödsinn und andere Unwägbarkeiten betrifft. Aber das liegt an uns, diese Unsicherheiten zu beseitigen.

 

Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, das kann ich voll unterschreiben.

Link to comment
Share on other sites

Die Verleiher benötigen derzeit auch Umsätze - egal woher sie kommen. Ob das so weiter geht ist reine Spekulation. Das wird sich zeigen. Trolls hätte ich auch an der Kinokasse nicht all zuviel gegeben. Der erste Teil war ja nun auch nicht der Brüller. Sollte Universal aber auch noch 007 an die Streamingportale verhökern ... 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Jean:

Streaming ist am Ende auch nur Fernsehen Zuhause. Das ist kein Erlebnis, dass mach ich nebenbei während ich am Handy zocke und mein Lappi mit News geöffnet daneben steht.

 

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. 👍

Link to comment
Share on other sites

vor 30 Minuten schrieb Thorwal:

Dem ist absolut nichts hinzuzufügen. 👍

 

Doch. Ist es!!!!!!

 

Es ist der Frust, den man hat, wenn man 40 Minuten lang die Playlist eines jeden VoD-Anbieter durchgeackert hat für einen Film / eine Serie den man jetzt in diesem Moment sehen möchte und einfach nichts findet.

Danach ist man derart Platt, dass man nur noch Bock auf nichts mehr hat!  Und einfach nur noch ins Bett geht.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Nachtrag:

 

Und es ist ja nicht so, dass unter der Rubrik "kürzlich hinzugefügt" täglich 20 neue Filme stehen. Da ändert sich wochenlang nix...

 

Mir egal, ob da die Anbieter Millionen neuer Abonennten haben zur Zeit.

 

Das relativiert sich, mit dem Durchstarten des Kinos nächstes Jahr.

Link to comment
Share on other sites

Drei Bundesländer haben ja inzwischen einen Drei-Stufen-Plan vorgestellt, in dem auch Kinos genannt werden:
https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-gastronomie-stufenplan-101.html

 

Unter Stufe 3 sind Theater, Konzerthäuser und Kinos genannt.


Weiter unten gibt es Spekulationen über einen Zeitplan:

Zitat

... Laut einem Bericht der "Hannoversche Allgemeine Zeitung" werden aber durchaus bereits konkrete Daten ins Auge gefasst: Für die erste Stufe der 7. Mai, für die zweite der 11. Mai und für die dritte der 25. Mai. Aus dem niedersächsischen Ministerium hieß es dazu: Der tatsächliche Zeitplan stehe unter dem Vorbehalt des Infektionsgeschehens. ...

Im besten Fall könnten die Kinos also schon am 25. Mai wieder an der Start gehen (woran ich aber nicht glaube)

Link to comment
Share on other sites

Leute, ich vermute, ich bin einfach nur Paranoid.

Ich habe heute eine Gruppe von Männern gesehen, die sich fleißig die Hände schüttelten und eng aneinander Scherze machen. Einer von denen ist ein mir bekannter "Steroid-Bodybilder". Ja, sorry, tut mir leid. der kann grad nich im Gym trainieren 😞 Das müssen wir echt sofort ändern.

 

Heute nachmittag hatte ich einen Online-Termin. Da ging es um eine mögliche Kooperation. Derjenige stellte das aber vom Grundsatz in Frage, weil er Studien gelesen hat von vielen Ländern, in der nach 40 Tagen - egal ob es Beschränkungen gab oder nicht - die Pandemie vorbei war.

 

Ich mein, da fehlen uns nur noch ein paar Tage!!!!

 

Naja, das Virus Sars-Cov-2 hat demnach vermutlich ein Mindeshaltbarkeitsdatum. Oder vielleicht ist auch die Vervielfältigkeitsrate eines jeden Virus begrenzt. Ist ja mit menschlichen Zellen auch so! Warum altern wir sonst!?

 

Der Einzelhandel beschwert sich. Die Gastronomie beschwert sich, (hey. Der Forderung nach 7% MwSt. wurde gerade stattgegeben, aber nicht dass sich jemand darüber freut, nein. Jetzt ist die Forderung: "Ja aber für immer und nicht nur für ne begrenzte Zeit". )

 

Also, egal wo wir hinschauen. JEDE Branche hat die ein und selbe Forderung. "Wir sind wichtig, wir müssen wieder frei sein, wie früher, sonst stirbt unsere Branche". Dummerweise setzt nicht nur der HdF und die Gilde auf dieses Druckmittel. Nein. Nagelstudios, Friseure, Sonnenstudios, Tatoostudios, Bordelle, Spielhallen und alle anderen auch, verlangen die sofortige Öffnung.

 

Wer also am lautesten Schreit bekommt recht? Oder was verstehe ich nicht!?

 

Der Rückgang der Fallzahlen oder der Zahl "R" usw. liegt an den Maßnahmen, die wir ergriffen haben. Nicht daran, dass Sars-Cov-2 resigniert aufgibt... Denkt daran: Viren sind keine Lebenwesen, sie haben kein Gehirn, mit dem sie sich eingestehen könnten "scheiße, wir haben versagt, wir geben auf".

 

Also Pläne, einzelner Politiker oder Parteien, wie "alle" Branchen quasi zeitgleich wieder in den Urzustand zurück geführt werden, sind im Grunde beabsichtigte ...

 

Ich bezweifle nicht, dass wir in dem Saal durch strikte Sitzverteilung gewisse Ziele erreichen durch Nutzung von max. 25% der Kapazität . Aber wie ist es beim Einlass!?

 

Solche Bilder - wie eingefügtes - will ich nicht sehen. Schlangenbildung ist nur für Sars-Cov-2 gut. Nicht für uns Menschen.

 

 

Ich mein, viele andere lassen wenigstens den Termin offen. Aber HdF und Gilde; Die haben ja ein festes Datum. Komme was da wolle. Lass die Opferzahl hoch sein, wie sie will. DAS DATUM STEHT!

 

93711495_3568939809787759_2588826060611125248_o.jpg

Link to comment
Share on other sites

Achso, sorry, noch so eine kleine wirklich unbedeutende Sache...

 

HdF und Gilde preisen ja an, alle Mitarbeiter würden Einmal-Handschuhe tragen!

 

 

Überlegen wir doch mal kurz, wofür das Wort "einmal" darin steht.

Nehmen wir den sehr simplen Fall einer banalen OP in einem Krankenhaus an. Alle beteiligten Waschen sich vorher gründlichst die Hände, desinfizieren sie und gehen ohne etwas anzufassen nun in betreffenden OP. Da ziehen sie sich ein (oder zwei) Paar Einmal-Handschuhe an (Nichteinmal selbst! Nein. Sie WERDEN angezogen, damit sie außen GARANTIERT nicht kontaminiert werden). Sie fassen während der OP NUR sterile Istrumente an. Selbst der Handgriff für die OP-Lampe ist steril verpackt! (Die nichtsterile Verpackung von benötigten Instrumenten wird von nicht-sterilen Leuten STERIL ausgepackt. Weiter geht's: Die Köperoberfläche des Patienten ist abgeklebt oder sterilisiert!

Alle beteiligten schützen also sich selbst UND den einen einzigen Patienten vor Keimen etc. Nachdem die Naht fertig ist, wird jeder Handschuh entsorgt. Nach EINEM EINZIGEN Patienten.

HdF und Gilde fordern Handschuhpflicht für ihre Mitarbeiter.
Ähm, wie oft, sollen die diese wechseln!? Einmal am Tag? Einmal die Woche? Einmal pro Stunde!?

Um wirksam zu sein, müssen diese nach jeder Berührung gewechselt werden, die mehr als eine Kontaktperson erahnen läßt. Tür angefasst - jetzt bin ich auf der Treppe und fasse das Geländer an... Schon verloren. Mehr als ein Kontakt. Ich mein: Sars-Cov-2 ist es völlig egal, ob es an der Haut klebt, oder einem Latexhandschuh!!! (Hatten wir ja schon. Hat kein Gehirn, kann nicht frustriert sein, dass es länger dauert!)

Ich stell mir das so ein bißchen vor wie diese Patronengürtel bei Rambo. Nur dass halt nicht eine Patrone darin steckt, sondern ein hunderter-Pack von EINMAL-Handschuhen pro Patronenhalterung...

 

Ich bin ein Kleinstkinobetreiber. Und ich bin wahrscheinlich ziemlich schnell am Ende.

Ich will aber KEINENFALLS schuldig sein an der Verbreitung des Virus nur, um meinen Kinobetrieb aufrecht zu erhalten.

Link to comment
Share on other sites

Wo war das noch gleich.... (?)
Ein Gericht beurteilte, das es unrecht sei, kleinen Läden das Öffnen zu ermöglichen, aber großen nicht. Begründet damit, dass das RKI ja feststellt, das Mund-/Naseschutz hilft.

 

Soweit ich das mitbekommen habe, hat das RKI NUR festgestellt, dass es nicht schaden würde. Ein wissenschaftlicher Beweiß für die Wirksamkeit existiert jedoch nicht.

 

Die Begründung, dass große Läden mehr Leute anziehen und damit mehr Kontakt stattfindet, finde ich plausibler als die Erkenntnis, das von 12:00:00 bis 12:00:01 die Bevölkerung den Umgang mit Gesichtsmasken gelernt hat und dabei nicht in die Meinung verfällt, "Ich hab ja so'n Ding auf, also bin ich immun gegen alles".

Link to comment
Share on other sites

Ah! Sorry... hab das Posting verpeilt...

Stufenplan...

 

Ja.... Hat Donald Trump auch, den Stufenplan.

Erst sagt er, soll jeder Gouvernör selbst ausführen, wann er will.

Dann sagt er, der, dem, damit begonnen hat, es sei zu früh.

 

Im Übrigen bin ich auch dafür, jedem Infizierten Sterilium zu injezieren!!! Wirkt garantiert gegen JEDES Virus!!! (vielleicht etwas zeitverzögert). Aber das macht ja nix, ich mein... ein Toter hustet keinen mehr an, und er bekommt ja auch sehr schnell eine sehr luxeriöse und kompfortable und höchsteingene Quarantänestation.

Link to comment
Share on other sites

Ulli! Hinsetzen, Durchatmen, Bierchen trinken!

 

Dass die Lockerungsmaßnahmen nicht streng virologischer oder epidemiologischer Logik folgen (und welcher 'Schule' überhaupt?), kann doch keine Überraschung sein. Du kannst damit nicht so lange warten, wie die Virologen das vielleicht gerne hätten. Ausserdem ist es nunmal vorrangig ein statistisches Problem, kein grundsätzlich individuelles.

 

HDF und AG Kino tun eben das, was von Ihren Mitgliedern erwartet wird. Man muss der Gegenseite auf der Entscheidungsebene eben zumindest was Anbieten. Vieles von dem, was gegenwärtig nicht nach harter Logik sinnvoll oder nötig ist, entfaltet seine Sinnhaftigkeit auf anderen Ebenen - z.B. um Aufmerksamkeit und Problembewusstsein herzustellen.

 

Ausserdem gibt es in vielen Bereichen sicher reichlich subjektive Einschätzungen, aber noch wenig harte Fakten.

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.