Jump to content
Jürgen Lossau

Moderner Super-8-Film

Recommended Posts

Und wer eine moderne 16mm Produktion sehen möchte, muss in das Kino: "Carol" . Eine 2 Stunden Produktion auf großer Leinwand = mutig! ;-)

 

Camera: Arriflex 416, Cooke Speed Panchro, Varopanchro, Zeiss Master Zoom and Angenieux HR Lenses

Cooke S4/i Lenses

 

16 mm (Kodak Vision3 50D 7203, Vision3 250D 7207, Vision3 200T 7213, Vision3 500T 7219)

 

Cinematographic Process: Digital Intermediate (2K) (master format)

Super 16 (source format)

 

Printed Film Format: 35 mm (spherical) (blow-up) (Kodak Vision 2383)

D-Cinema

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super!

Zwei Sachen, die mich unwesentlich etwas stören: Die Credits hätten, wenn schon digital eingefügt, etwas entschärft und minimal transparent sein dürfen (der Perfektionist hätte evtl. noch etwas Bildstandschwankungen hinzugegeben). Und es wurde, denke ich, nicht wirklich auf 16:9 oder `nem ähnlichen Format gefilmt - der Kasch scheint auf CS in der Post angelegt zu sein (sowas ist heutzutage leider salonfähig geworden, gerade im digitalen Bereich, wo Wert auf CS gelegt wird, gleichzeitig aber Auflösung verloren geht; die Königsdisziplin sollte doch bleiben, mit `nem Anamorphoten bei voller Auflösung zu arbeiten...).

Hier sieht man die machtvolle Nähe zum großen Film, den Super 8, hier wohl mit Negativmaterial, mühelos herbeizaubert, wenn's ordentlich belichtet wird!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich: ich bin sehr enttäuscht. Ist zwar Breitwand , aber flaue Farben und sehr körniges, "grisseliges" Bild. Da ist m.E, der Breitwandeffekt durch die Bildqualität im negativen Sinne überkompensiert worden.....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz Deiner Meinung, Volker. Das ist für mich kein Maßstab. Es sollte schon E100D oder Vision 3 50D sein, am besten DS8. Trotzdem ein interessantes Ergebnis.

 

S8ler, ich verstehe nicht, was man da rausgeholt hat, wo man doch wesentlich mehr rausholen kann :smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz ehrlich: ich bin sehr enttäuscht. Ist zwar Breitwand , aber flaue Farben und sehr körniges, "grisseliges" Bild. Da ist m.E, der Breitwandeffekt durch die Bildqualität im negativen Sinne überkompensiert worden.....

 

Hallo Volker,

 

spitze, Du sprichst mir aus der Seele. Besser u. objektiver als Du es beschrieben hast lässt sich die schlechte

Bildqualität des Dargebotenem nicht beschreiben.

 

Gruß

 

Joachim :-D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde auch, dass selbst wenn ich mir die weggeschnittenen Bildbereiche dazudenke, keine überwältigende Auflösung dabei herauskommt. Das sieht man dann z.B. auch beim Aufziehen bis zur Perforation. Warum ist bei den Außenaufnahmen so ein körniger Film benutzt worden?

Für mich entsteht die professionelle Wirkung eher durch die Art der Aufnahmen und deren Montage.

Edited by travenon (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Aber, was mich besonders enttäuscht, ist der so titulierte "professionelle" Ansatz des Inhalts:

Crime, blood, black people.

Man , was soll denn das, wo die reale Welt doch eh schon so aufregend ist?

Auf die Botschaft kommt es an!

Warum denn auf S8 auch noch solch ein D-Movie?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ... ich habe mir den Film auf meinem Notebookbildschirm angesehen: 1366 x 768 Pixel, 32 bit Farbtiefe, Diagonale 15".

 

Ich bleibe bei meiner Meinung:

Die Farben wirken leicht entsättigt, OK, deswegen finde ich sie aber nicht schlecht, nur weil es "nicht knallt", die Farben passen zum Film. Muss es denn immer kunterbunt sein?

Griselig ? Ja, ich weiß, was Ihr meint, es stört mich hier ganz und gar nicht, da viele Nahaufnahmen, perfekte Belichtung und die Schärfe stimmt auch. Es mag auch sein, daß mich Thema, Korn und Auto sehr stark an Krimis aus den 70ern (Kojak) erinnert.

 

Insgesamt finde ich das Werk absolut sehenswert.

Edited by S8ler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ganz Deiner Meinung, Volker. Das ist für mich kein Maßstab. Es sollte schon E100D oder Vision 3 50D sein, am besten DS8. Trotzdem ein interessantes Ergebnis.

 

S8ler, ich verstehe nicht, was man da rausgeholt hat, wo man doch wesentlich mehr rausholen kann :smile:

 

Auch hier: Es ist aus meiner Sicht mit Absicht NICHT auf 50D sondern auf 200T (oder 500T?) Material gedreht worden, um einen 70er Effekt hinzubekommen, den ich unmittelbar auch so empfunden habe.

Ich glaube einfach, daß ich vielleicht nur die Intention des Films verstanden habe ;-), der Film ist exakt so eingestellt, wie er sein sollte. Für mich sind Farben und Korn kein Zufall oder gar Unfall, sondern gehören zu diesem Werk dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte hier einfach mal den Film gucken und nicht auf den Film gucken: Das soll doch nicht nach 25 ASA Color-Umkehr aussehen... Jeder, der schon mal `nen 50D ordentlich belichtet hat, weiß doch, dass es auch feiner geht.

Hier wurde das Gesamtwerk doch bewusst im Look der 70s-B-Movies im unübersehbar analogen Look (ich tippe mal auch auf 200T) gefilmt und schon gibt's Unzufriedenheit über Filmkörnung. Wir schauen hier Super 8!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich protestiere dagegen, dass so flaue Farben und grobes Korn der 70iger Look sein sollen. Schon mit dem uralten C25 in Normal 8 - auf dem meine Kinderfilme entstanden sind - war Farbwiedergabe und Korn um Klassen besser. 70iger Jahre bedeutet eine deutlich bessere Bildqualität als das hier dargebotene.

Ich philosophiere hier nicht über eventuelle künstlerische Aussagen ich klage über die handwerkliche Qualität beim Filmmaterial.

Edited by Volker Leiste (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jedem das seine. Aber ein 70er-Look ist es definitiv nicht.

Hier ein Ausschnitt aus "The French Connection", 1971:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Man sollte hier einfach mal den Film gucken und nicht auf den Film gucken: Das soll doch nicht nach 25 ASA Color-Umkehr aussehen... Jeder, der schon mal `nen 50D ordentlich belichtet hat, weiß doch, dass es auch feiner geht.

Hier wurde das Gesamtwerk doch bewusst im Look der 70s-B-Movies im unübersehbar analogen Look (ich tippe mal auch auf 200T) gefilmt und schon gibt's Unzufriedenheit über Filmkörnung. Wir schauen hier Super 8!

 

Tri-X: Du hast es verstanden... und die meisten der Seher auf Vimeo wohl auch.

Ich vergleiche hier nicht mit der Qualität eines 70er Jahre Urlaubs-Umkehrfilm, ich habe selbst genug K40 aus der Zeit hier liegen.

Und nochmal: ICH fühle mich an Kojak und Co erinnert und finde den Film absolut OK. Hier werden ständig Filme beklatscht, die sehr kritisch in der Bildqualität sind und ein Film wie dieser, der sich GANZ OFFENSICHTLICH ABSICHTLICH eines bestimmten Looks bedient, wird hier niedergemacht mit völlig absurden Vergleichen, nämlich Tante Ernas Umkehrfilm aus 1974.

 

Also ich tu mich hier raus...

Edited by S8ler (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich ziehe meine Aussage zurück. Die Farben und Korn geben der Filmgestaltung eine besondere Note, wobei ich dennoch natürliche Farben und feines Korn mag.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich meinte natürlich die Seher auf "theaudienceawards.com" (nicht Vimeo). Bevor das Geschrei losgeht...

 

Und French Connection auf YouTube ist jetzt qualitativ das Highlight ?

Ich sehe Artefakte und einen matschigen Hintergrund ... jedem das seine!

 

So, Tschüss!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super-8 und Professional... ein Widerspruch in sich... fast schon wie ein Trabi gegen einen Ferrari...

 

Filme werden mit (richtigem...) Film gemacht... und nicht mit Schnürsenkeln... wer das nicht kapiert oder akzeptiert, muss einen an der Klatsche haben...

 

Als Amateur liebe ich Super-8, aber als Profi würde ich sowas niemals akzeptieren...

 

Rudolf

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Tri-X und S8ler

Ich kann euch schon folgen...vor allem aber muss ich Tri-X' Kritik an den elektronischen Titeln verstärken...

wenn schon dieser Stil, dann gehen diese Titel eigentlich gar nicht...da muss man sich dann halt in der Richtung auch noch mehr Mühe geben.

Klar - Doppelbelichtung in der Kamera kommt bei so einer semiprofessionellen Produktion nicht in Frage - aber warum nicht die Titel analog filmen und dann bei der digitalen Post in den Film einbelichten...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich finde ihn super, genau wie er ist.

 

Die K25-Korn-Schreier hier erinnern mich an die Megapixelfetischisten im Digitallager, die ständig die perfekte Texhnik suchen aber kein einziges gutes Bild hinbekommen. Ein guter Film lebt nicht von Korn und K25-Knallfarben. Guckt euch doch eure eigenen "Werke" mal an – sind die besser? Kkmmen die da nur entfernt ran? Eben.

 

Spricht hier der Neid?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest-Rudolf: Vielleicht war das mal so. In den letzten Jahren allerdings wurde auch professionell mit Super 8 gearbeitet, auch in und für diverse Spielfilm-Produktionen. KODAK scheint auch erst jetzt wieder den Amateur-Sektor entdecken zu wollen. Man sollte auch bemerken, dass damals die meisten Amateure einfach nicht ordentlich mit Super 8 filmen konnten.

FRENCH CONNECTION: Argh, aber gerade bei diesem Titel bin ich zu sehr an den Look der Super 8-Komplettfassung gewöhnt...

Hochgeladene Filmausschnitte und Abtast-Ergebnisse finde ich zudem schwierig zu bewerten, gerade weil sie durch Operator oftmals gefiltert, gecleant und was-sonst-noch-geht digital verfremdet werden.

Übrigens: Losgelöst vom Umkehr-Look vergangener Urlaubsfilme hier nochmal ein Beispiel für Aufnahmen mit Stimmung trotz Korn, dafür mit SW-Bonus, auch auf audienceawards:

 

http://theaudienceawards.com/films/mr-man-trailer53682

 

Hervorragend skurril und atmosphärisch!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@: Spricht hier der Neid?

 

Hallo Friedemann,

 

Nein, da ist kein Neid dabei, insbesonders daher nicht, weil ich ja inzwischen auch (bezahlbar...) auf HD filme... (Sony RX-10)

 

Es dürfte aber inzwischen dem letzen klar geworden sein, dass Super-8 ein reines Amateur Format für ein paar wenige Liebhaber geschrumpft ist. Früher. als es preislich und technisch nicht anders ging, hatte Super-8 sicher noch einen etwas anderen Stellenwert, da gab es einfach keine Alternativen...

 

Heute aber, wo sich jeder Depp (mich eingesclossen...), eine billige Digitalkamera leisten kann, die um den Faktor X bessere Bilder liefert... zu Preisen, von denen analoge Filmer bloss noch träumen können, sieht es anders aus...

 

Da frage ich mich schon, ob ich saubere Bilder will, oder ob ich bloss Korn und andere Mängel will...

 

Rudolf

Edited by Guest_Rudolf 51 (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich Folgendes lese:

 

So sehen Projekte aus, die heute mit professionellen Mitteln auf Super 8 (in 16:9) gedreht werden:

http://theaudienceaw...453472608xT17a9

 

...denke ich vor allem ans Sehen, da guck' ich dann tatsächlich auf den Film. Und die Verlinkung verstehe ich so, dass

 

1. gezeigt wird, welche Bandbreitre an Projekten auf S8 realisert wird und

 

2., dass eben natürlich hauptsächlich nicht irgendwelche Kurzfilme, sondern solche, die auf S8 aufgenommen wurden, verlinkt werden. Klar - in diesem Forum.

 

Und da ist es doch recht natürlich, dass man - weg vom Inhalt - stark auf das Medium ansich schaut und auch eine ganz persönliche Einschätzung des Bildes vornimmt.

 

 

Die Erzählweise und die Kameraarbeit des Filmes wirken auf mich stimmig (fast immer - hier und da ist es recht unscharf, z.B. kurz vor dem letzten Schuss). Bei der vorliegenden Bildqualität wäre ich - wenn das mein Material wäre - allerdings enttäuscht.

Da gibt es tolle Aufnahmen (Einstellungen) und eine gewisse Körnigkeit passt sicher auch zum Thema, aber für mich stehen irgendwie damit sowohl der viel bessere (=cleane, unecht wirkende) Ton, als auch der knackscharfe, "künstliche" Kasch und die Einblendungen im Konflikt.

Edited by travenon (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute aber, wo sich jeder Depp (mich eingesclossen...), eine billige Digitalkamera leisten kann, die um den Faktor X bessere Bilder liefert... zu Preisen, von denen analoge Filmer bloss noch träumen können, sieht es anders aus...

 

Da frage ich mich schon, ob ich saubere Bilder will, oder ob ich bloss Korn und andere Mängel will...

 

Lieber Rudolf,

 

wenn ich daran denke, das DU sogar ein eigenes Filmformat erfinden wolltest (Suter 35), für einen einzigen Film, dann wundere ich mich schon über die Töne, die Du hier heute anschlägst, bzw schon seit einiger Zeit.

 

Was willst Du uns mit Deinen Pseudoweisheiten nahebringen? Das wir alle Idioten sind? Das Du die Zeichen der Zeit erkannt hast?

 

Profis und Künstler sind die einzigen, die sich über Bildästhetik Gedanken machen und danach ihre Technik auswählen. Amateure kennen das nicht, versuchen später am Computer mit irgendwelchen "PlugIns" ihre Machwerke zu verschlimmbessern.

 

Mit Deinen Äußerungen disqualifizierst Du Dich nur selber. Manchmal hilft es auch, einfach mal die Klappe zu halten.

 

Wenn Du dieses Forum aufmerksam verfolgst, dann weißt Du sicherlich, daß z.B. Friedemann eine D-SLR besitzt gegen die Deine RX-10 nur Plastikmüll ist. Er schreibt das nicht, er beschäftigt sich weiter mit Film in allen möglichen Formaten. Warum? Weil er das gerne machen möchte.

 

Bitte verschone uns auch mit der unseligen Debatte, welche Bilder bitte besser oder gut sind. Das liegt ganz allein im AUge des Betrachters. Mir persönlich gefallen die "guten" Bilder der billigen Digitalkameras höchstens auf einem Handydisplay. Wenn sie auf Fotopapier ausgedruckt werden sieht man, das der Himmel ausgefressen ist, das die Hautton und Grünwiedergabe Scheiße ist und das die chromatische Aberation schicke rote und blaue Farbsäume an Kontrastübergänge zaubert. Und das das Bild irgendwie wie ein Videoprint aussieht.

 

Gehe hin und mache Deine um den Faktor X bessere Bilder. Aber verschone uns mit Deinen zynischen (meine Meinung) Kommentaren.

 

Ebenfalls grußlos,

 

Rainer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...