Jump to content

HFR Erfahrungsberichte


mibere
 Share

Recommended Posts

Habe heute den Hobbit in 48 1/s gesehen und bin nicht begeistert.

 

Zunächst das Positive, wie ich finde: Die Bewegungen sind flüssiger und bei den imposanten Landschaftspanoramen kam mir mehrfach die Erinnerung an eindrucksvolle IMAX-Naturfilme.

Was mich aber sehr gestört hat, war diese Lindenstraßen-Optik, die besonders bei den Szenen mit Personen im Bild auffiel. Das sah sehr unnatürlich aus...

Auch fand ich die Computeranimationen extrem mies, was zwar nicht unmittelbar mit HFR zusammenhängt, aber bei erhöhter Bildrate auch nicht positiv ausfallen kann. Ich muß sagen, daß mich das sogar geärgert hat, denn das hat man bei den Ringen besser hingekriegt.

 

Leider habe ich keine Publikumsreaktionen mitgekriegt. Ich jedenfalls werde mir den Hobbit in 24 1/s auch noch ansehen, um mal eine Gegenprobe zu machen.

Link to comment
Share on other sites

Habe ihn nicht in Gänze (3D 24Bilder)gesehen, allerdings gefiel er mir visuell und akustisch sehr gut. Werde mir aber beizeiten die 48 b/s -Version auch noch mal ansehen.

 

Deine Schilderung hört sich aber wirklich etwas halbgar an. Überzeugung klingt anders. Bin mal auf weitere Reaktionen gespannt.

 

Ich finde es auch total blöd, dass wir Betreiber nicht schon im Vorfeld fertige Szenen aus dem Film sehen konnten, sodass man sich schon einmal ein Bild hätte schaffen können. So steht man vor den Kunden und kann auf Nachfrage dazu aber auch gar nichts sagen.

Link to comment
Share on other sites

Die Technik beseitigt tatsächlich so gut wie alle Ruckler und besonders auch den bei 3D-Filmen störenden Effekt, dass das rechte und das linke Auge offenbar zu unterschiedliche Bilder zu sehen bekommen.

 

Jup die schreiben wirklich müll, sollten sich erstmal Fachwissen aneignen bevor mal Berichte schreibt :)

 

Dieser Effekt kommt vom sequenziellen 3D und hat nicht mit 24fps/48fps zu tun.

Denn ohne sequenziellen 3D passiert das bei 24fps auch nicht.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir jetzt auf dem gleichen Projektor und im gleichen Saal die 24fps und die HFR Version angesehen.

 

Ich ziehe die HFR Version eindeutig vor.

Bei den vielen Schwenks und schnellen Schnitten erkennt man bei der 24fps Version teilweise nichts mehr.

Der vielgeschriebene "Soap" Effekt hat mich jetzt nicht so gestört. Insbesondere in den ruhigen Szenen, sieht der Film in 24fps genauso aus.

 

Ich glaube eher, dass der Look des Films so gewollt ist.

Alles ist so überstrahlt und ultrabunt.

Link to comment
Share on other sites

Was mir auffiel war die Tatsache , dass 2 k Aufloesung nicht ausreichend ist. In der 4k Projektion det 24 p Fassung ist das schon sehr gut zu sehen. Statt auf HFR zu setzen, waere es besser gewesen, auf 4k zu gehen.Sicher,

mit sequentiell 3 D mag HFR besser sein, doch muss sequentielles 3D sein? Eigentlich nicht.St

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir jetzt auf dem gleichen Projektor und im gleichen Saal die 24fps und die HFR Version angesehen.

 

Ich ziehe die HFR Version eindeutig vor.

 

 

Wir hatten im gleichen Saal auch beide Versionen gezeigt. Am Mittwoch die 24fps-Version und seit gestern die HFR-Version.

Alle, die beide Versionen bei uns gesehen haben, fanden die HFR-Version auch eindeutig besser...

Link to comment
Share on other sites

Hab ihn gestern auch in HFR und Dolby3D gesehen und bin sehr überzeugt!

Gerade bei Golum sieht man wie sich die Wirkung des 3D Charaktes seit Herr der Ringe verbessert hat.

Als störend empfand ich HFR nur die ersten paar Minuten und danach wollte der viel beschworene Soap-Look auch nicht aufkommen. Das Bild und die Bewegung erinnern eher an die 70mm IMAX Filme.

Auch mit dem S-3D Raum wird sehr minimal umgangen und geht so gut wie nie an seine räumlichen Grenzen.

Sonst hat auch Jackson bei S-3D mal wieder so gut wie alle Regeln für ein guten S-3D Film verletzt:

Zu Schnelle Schnitte

Unscharfe Hintergründe durch die Raum verloren geht, die halt in 2D gut aussehen

Was teilweise bei S-3D echt nervig war, das Objekte die aus der Leinwand kommen teilweise unscharf sind

Link to comment
Share on other sites

Habe mir nun eben im Kino ausschnittehalber den Hobbit in 24 1/s angesehen und kann für mich sprechen, daß mir diese Version wesentlich besser gefällt. Die optische Eindruck einer Fernsehproduktion bleibt zwar etwas erhalten (liegt wohl an der Beleuchtung am Set?!), das wird aber durch die normale Bildfrequenz gelindert. Von irgendwelchem Geruckel keine Spur.

Mir fiel es, im Gegensatz zu Mittwoch, sehr leicht, selbst in kürzester Zeit mich von der Handlung und der Atmosphäre vereinnahmen zu lassen.

Mein persönliches Fazit lautet: HFR-Hobbit? Nein, danke :-)

 

Das Bild und die Bewegung erinnern eher an die 70mm IMAX Filme.

 

Den Eindruck hatte ich vor allem bei den großzügigen Landschaftsaufnahmen. Obwohl es jetzt schon 12 Jahre her ist, daß ich zuletzt einen 15/70-3D-Film gesehen habe (Frankfurt, Zeilgalerie. Sehr bedauerlich, daß es schloß, ich war sehr gerne dort...) kam beim HFR-Hobbit sofort dieses IMAX-Gefühl auf. Deshalb möchte ich mehr in HFR sehen, aber bitte nicht alles und überall, sondern sorgfältig und mit Sinn und Verstand dort eingesetzt, wo es einen Mehrwert bedeutet.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal alle drei Versionen verglichen. HFR gefiel mir dabei am wenigsten! Zwar ist das Bild flüssiger, aber schnelle Bewegungen wirken viel zu hektisch und schnell, langsame Bewegungen dagegen waren OK. Generell wirkt das Bild aber zu künstlich.

 

Wenn so HFR sein soll, dann kann ich gerne darauf verzichten. bloed_2.gif

Link to comment
Share on other sites

Nö. Jedenfalls nicht grundsätzlich. Wenn das Timing aber nicht ordentlich eingestellt war oder z.B. zu langsame Shutter-Brillen eingesetzt wurden, dann kann es schon zu mehr Ghosting kommen.

 

Über was für ein 3D System hast Du ihn denn gesehen, weisst Du genau, was da projektorseitig montiert war?

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

War im Cinema in München, weiß nicht was die inzwischen für ein System verwenden. Früher war es RealD, ich gehe mal davon aus daran hat sich (trotz Projektorwechsel) nichts geändert. War auf jeden Fall störender, als ich es von den letzten Besuchen in Erinnerung hatte.

Wie mir hier an anderer Stelle gesagt wurde, benutzt das Cinema ein System von volfoni, das aber Real D mit Z-Screen vergleichbar ist: http://www.volfoni.com/de/produkte/passiv/polarisator/smartcrystal-cinema

 

Auch ich war im Cinema und mir fiel auch hier etwas mehr Ghosting auf als darauffolgend im großen Saal des mathäser.

Ich denke aber dass die Projektion im Cinema sehr viel heller als dort in Kino 6 des mathäser ist. Zumindest ist in 2D die Projektion im Cinema bereits extrem hell, daher denke ich dass diese auch in 3D heller ist als im mathäser, das fällt nur in 3D nicht so extrem auf.

Jedenfalls je heller eine 3D-Projektion desto stärker fällt auch das Ghosting auf.

Bin morgen im Cinemagnum des cinecitta Nürnberg (4k Doppelprojektion), mal sehen wie viel Ghosting da zu sehen sein wird.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leute, endlich mal ein Forum mit Leuten die wissen worüber sie schreiben. Ich habe gestern auch den Hobbit in HFR gesehen und war vollkommen schockiert. Es sah für mich so aus als wäre der Film in 48fps gedreht aber in 60fps abgespielt worden. Kann das möglich sein? Evtl. auch 40fps aufgenommen 48fps abgespielt... Besonders bei "natürlichen Bewegungen" z.b. trabende Ponys, gehende oder laufende Menschen, fließendes Wasser, zuckendes Feuer etc. war das für mich EXTREM wahrzunehmen.

 

Es sah in etwa so aus als wenn ich zuhause in meinem VLC Player mit 1,5facher Geschwindigkeit abspiele, nunja etwas weniger aber noch sehr stark wahrnehmbar. Hat da jemand Hintergrundinfos dazu? Ich bin kein Filmvorführer, jedoch habe ich 10 Jahre lang mit CCTV Technik gearbeitet. Dort wird mit 50fps aufgezeichnet und wiedergegeben. Dabei entsteht der "übernatürliche" Effekt von dem alle reden. Diesen Soap Opera Effekt meine ich NICHT. Ich weiß wie so ein Bild aussehen müsste und beim Hobbit war es eindeutig zu schnell abgespielt.

 

Bin ich verrückt oder hat Jackson da irgendwelche Tricks angewandt um das ganze "dynamischer" wirken zu lassen?

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.