Jump to content

Fundstücke


Und tschüüüüsssss!

Recommended Posts

  • 2 weeks later...
vor 12 Stunden schrieb k.schreier:

Dagie sagt in der Mitte dieser Doku ein paar schöne wahre Dinge über unser geliebtes Filmformat:

 

 

Sehr gelungen und sehr sehenswert. Drei ganz unterschieliche Lebensgeschichten mit Schmalfilm.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden schrieb mono:

Ist das ein brauchbares Geraet (so sie funktioniert) oder eher in der Kategorie Klumpert einzuordnen?

 

 

Die De Jur Eight Custom Electra Automatic Zoom nehmen das Kodak-Magazin oder 25-Fuß-Spulen auf, haben ein Federwerk, eine Fühlhebelanzeige, mechanischen Power-Zoom, d. h. Antrieb durch die Hauptfeder, Schachtsucher und Selenzelle. Vielleicht ein wenig unförmig und optisch festlegend auf die Gummilinse von Bausch & Lomb, f/1.8. Den Brennweitenbereich schätze ich auf 9 bis 27 mm.

 

https://www.vintagecameras.fr/images/MonSite/DeJUR/Electra_Zoom/_doc/DeJUR_Zoom_Electra_Manuel_en.pdf

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Wurde dieser (TV?)-Beitrag über Schmalfilm schon mal hier geteilt?

Es ist auch fachlich soweit alles richtig, nur das bei 2'35 die Filmspule falsch eingelegt ist... Hätte man das mal @Jürgen Lossau machen lassen, der als Interviewpartner dabei ist...

 

  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

Hmmm… die schwarze Spule mit dem noch unbelichteten Film ist doch rechts und damit oben, oder? (Die Kamera wurde scheinbar mehrfach zwischen den Szenen gedreht, so dass ab 2min 35s das Objektiv oben ist.)

Falsch ist hingegen die Aussage, dass es in der DDR gar keine Super8-Filme gab. Sie kamen nur erst deutlich später auf den „Markt“, als „die DDR“ genügend Geld für Wegwerfkassetten und Entwicklungsgeräte für Filme, die weniger als 16mm breit waren, hatte. 

A3C141D0-B77F-4332-A6D7-DFDEEA4B4FD3.jpeg

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Benutzername:

Wer baut sich hier als erstes einen Filmprojektor - ganz ohne 3D-Drucker, dafür fast nur aus Holz?!

 

Auch die Anleitung für "Röntgen"-Bilder mit Hilfe thoriumhaltiger Gasglühstrümpfe ☢️ ist etwas für Unerschrockene.

  • Face with tears of joy 1
Link to comment
Share on other sites

Ja, da ist einiges krumm. Kahl-Film läuft verkehrt und bei offenem Filmkanal kontinuierlich am Licht, es ist Doppel-8-Material, während von Doppel-Super-8 die Rede ist.

 

Unvergleichliche Filmschätze, dabei ist eine Kopie zu sehen, kein selbstgemachtes Original.

 

Super-8 ist nicht im Grunde das erste Kassettenformat für Amateure gewesen. Hallo!

 

Hier schworen Hobby-Filmer auf das so genannte Doppel-Super-8-Format. Ach, nein. Sie schworen.

 

Die Grafik ab 4:11 ist grausam.

 

Genau 18 Mal pro Sekunde wird die Leinwand hell ist auch falsch. Es ist drei Mal mehr und flimmern tut es genau deswegen nicht.

  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Ich kenne Leute, die das „18er Flackern bei 3-Flügelblende“ noch störend wahrnehmen. Erst das „24er Nicht-Mehr-Flackern bei 3-Flügelblende“ empfinden sie als angenehm. Zeigt man ihnen 24B/s-Filme mit einem Projektor, der auf 2-Flügelblende umgerüstet wurde, meckern sie auch schon wieder über ein Flackern. (Das Flackern von 18B/s-Filmen auf Projektoren mit 2-Flügelblende merke selbst ich. 😜)

Link to comment
Share on other sites

Hmm. Da im Kino so ziemlich fast alle Projektoren 2 Flügel- oder Trommelblende haben, denke ich, dass der Projektor dejustiert ist. Bei 18 B/s ja, klar, aber bei 24... Sicher sieht man es etwas, wenn man vom fach ist und sich ordentlich anstrengt zum Sch..... von i-Tüpfelchen. Aber richtig störend ist es nur, wenn das synchrone Verhältnis zwischen Flügelblende und Filmtransport nicht stimmt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb k.schreier:

Wurde dieser (TV?)-Beitrag über Schmalfilm schon mal hier geteilt?

Es ist auch fachlich soweit alles richtig, nur das bei 2'35 die Filmspule falsch eingelegt ist... Hätte man das mal @Jürgen Lossau machen lassen, der als Interviewpartner dabei ist...

 

Ja, ich denke, das Original aus der ZDF Mediathek wurde hier schon mal geteilt, oder das Video von Jürgens Seite

https://www.super8.tv/de/video/das-war-dann-mal-weg-zdf/

Aus der Reihe gab es noch mehr Folgen, z.B. zu Kompaktkassetten oder Parkuhren (WIMRE).

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Benutzername:

Hmmm… die schwarze Spule mit dem noch unbelichteten Film ist doch rechts und damit oben, oder?

 

 

Aber:

Bei unbelichtetem Film ist die Film-Schichtseite nach innen aufgespult.

Beim Filmen muss sie dann nach aussen zum Aufnahmeobjektiv hin "umgeleitet" werden.

Dafür ist die Umlenkrolle gedacht:

Filmspulen.JPG.2900458723cc84f75727061e937b2afb.JPG

 

 

vor 2 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

 Doppel-8-Material, während von Doppel-Super-8 die Rede ist.

 

darum schrieb ich ja, es ist fachlich "ziemlich" richtig.

Ich sehe dieses Video als "Illustration" des Unterschieds zwischen Filmen mit S8-Kassette und mit offener Spule, so wie es ja auch DS8 war.

Solche Beiträge sind immer für fachliche Laien gemacht, und ich denke es ist schon ok, wenn man gewisse fachliche Zusammenhänge auf ein Mindestmaß "runterstrickt", um den Laien nicht zu überfordern.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Frequenz, ab der das Flimmern nicht mehr als solches wahrgenommen wird ist, ist individuell verschieden und hängt auch von der Helligkeit ab, davon wie lange der Filmtransport dauert (=Länge der Dunkelphase im Verhältnis zur Hellphase),…

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flimmerverschmelzungsfrequenz

…kurz: Da ist nichts defekt, da haben nur Leute bessere Augen. 

Link to comment
Share on other sites

Darüber weiß ich bescheid. Unter Umständen ist die maxximale noch wahrnehmbare hell-dunkel Frequenz sogar noch Tages- oder Stressabhängig und so weiter, da gibt es Unterschungen.

Nihts desto trotz würde ich für Deine Behauptung meine Hand nicht ins Feuer legen wollen: Dafür habe ich in meiner Reparaturlaufbahn und in verschiedenen Kinos schon zu gruselige Sachen gesehen...

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.