Jump to content

Ferrania


Jürgen Lossau

Recommended Posts

Hallo Manfred,

 

Ich hatte auch noch nie Ferrania in irgend einer meiner Kamera. Ich freue mich aber riesig, dass es da noch ein paar Leute in Italien gibt, die innovativ denken und an neuem Filmmaterial arbeiten.

 

Es soll ja bekanntlich noch Leute geben, die nicht bloss des Gewinns wegen etwas tun, sondern sich aus Freude an der Sache engagieren. Ich zähle mich auch zu solchen Leuten. Macht Spass, sowas...

 

Rudolf

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Guest Aaton11

Hallo Manfred,

 

Ich hatte auch noch nie Ferrania in irgend einer meiner Kamera. Ich freue mich aber riesig, dass es da noch ein paar Leute in Italien gibt, die innovativ denken und an neuem Filmmaterial arbeiten.

 

Es soll ja bekanntlich noch Leute geben, die nicht bloss des Gewinns wegen etwas tun, sondern sich aus Freude an der Sache engagieren. Ich zähle mich auch zu solchen Leuten. Macht Spass, sowas...

 

Rudolf

 

Hallo,

sicher, das Erscheinen dieses Films würde manches grundlegend ändern. Aber denk mal wie komplex das Vorhaben ist und was der Unterhalt der Einrichtungen kostet. Aber es hat null Sinn zu unken. Ich hoffe wie Du.

Manfred

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

Es soll ja bekanntlich noch Leute geben, die nicht bloss des Gewinns wegen etwas tun,

sondern sich aus Freude an der Sache engagieren. Ich zähle mich auch zu solchen Leuten.

Macht Spass, sowas...

 

Ich hoffe wir werden uns vermehren ... ;-)

 

Mir geht dieses Profitdenken voll auf die 8

Link to comment
Share on other sites

Naja, einen No-Profit-Film wird auch Nicola Baldini nicht giessen (können). Bestimmt macht er das vor allem aus Enthusiasmus, und das ist gut so, aber er wird erhebliche Rechnungen bekommen und zahlen müssen.

 

Lieber jetzt schon fest einprägen: Der Ferrania-Film *kann* nicht billig werden. Und wenn er es dennoch würde, wäre er eine Totgeburt. Das will keiner.

Link to comment
Share on other sites

Nein, ich habe nicht gemeint, dass die Italiener da bloss zum Spass an solch komplexen Sachen werkeln... das ist schon klar...

 

Aber irgendwie müssen diese Leute schon eine ganz gesunde Portion Herzblut mitbringen... reich kann man davon wohl kaum werden... da ziehe ich den Hut... das nenne ich Stil...

 

Glaubts mir, Freunde, wenn es denn soweit ist, dass Ferrania definitiv loslegt, fahre ich extra mal bei denen in Italien vorbei und sage ihnen ganz persönlich Dankeschön...

 

...und hoffe, dass ich dann auch gleich ein paar Rollen Film dort einkaufen kann... *smile

 

Rudolf

Link to comment
Share on other sites

Naja, einen No-Profit-Film wird auch Nicola Baldini nicht giessen können.

Und wenn er es dennoch würde, wäre er eine Totgeburt - Das will keiner.

 

Das ist mir schon klar ... darum ging es mir auch nicht ... ;-)

 

JA - soll er fair berechnet werden - dann kann jeder selber entscheiden ob er/sie

sich dieses Hobby in Farbe noch leisten kann oder will oder eben kürzer tritt bzw. filmt.

 

Ich würde gerne einmal wissen wo die noch zumutbare Obergrenze für die meisten liegt ?

Link to comment
Share on other sites

Immer schön optimistisch sein... die Italiener wissen schon, wie sie es anstellen müssen, dass ihr Film auch verkauft wird... die können sicher rechnen...

 

Ich bezahle für einen frisch hergestellten Film gerne etwas mehr... dafür spare ich mir das Geld bei uralten, abgelaufenen Schnürsenkeln... auch unter dem Namen "Gammelfilm" bekannt, die lasse ich einfach aus...*grins

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Nun erfahren wir ja doch bei dieser Gelegenheit einmal, wie das Projekt gegenwärtig finanziert wird. Wobei ich keineswegs überrascht bin: aus italienischen Steuergeldern, mutmaßlich kofinanziert mit Mitteln des Europäischen Strukturfonds. 1,2 Millionen sind demnach bereits geflossen - wobei die Film Ferrania S.r.l., mit insgesamt 10.000 Euro Haftungskapital durch die beiden Gesellschafter ausgestattet, bisher selbst noch nichts (Wesentliches) beigetragen hat (die Bilanz per 31.12.2013 kann beim italienischen Registergericht eingesehen werden: http://www.registroimprese.it/). Als s.r.l. (società a responsabilità limitata) ist sie mit einer deutschen GmbH vergleichbar. Das Bilanzvolumen belief sich zum Stichtag auf knapp 43.000 Euro.

 

Wen die Gesamtkonstruktion interessiert, erfährt im Internet noch Folgendes. Im Val Bormida, der ehemaligen Wirkungsstätte der alten Ferrania, arbeiteten noch in den siebziger Jahren gut 3.500 Mitarbeiter. Die italienische Regierung hat ein Restrukturierungsprogramm aufgelegt, das - wenn auch nur in kleinem Umfang - der regionalen De-Industrialisierung entgegenwirken soll.Träger ist der Parco Tecnologico Val Bormida S.r.l. unter dem Dach der Finanziaria Ligure per lo Sviluppo Economico - FI.L.S.E. S.p.A., einer regionalen Investitionsförderbank, die die Projektentwicklung managt und die Finanzierung besorgt. Der Parco Tecnologico hat die Liegenschaften der alten Ferrania übernommen - und bis zum heutigen Zeitpunkt knapp 15 Millionen Euro investiert, davon 4,7 Millionen Euro aus Mitteln des Europäischen Strukturfonds.

 

http://www.opencoesi...esr-111-0001fi/

 

Die Liegenschaften gehören derzeit noch vollständig dem Parco Tecnologico, wo sie in der Bilanz zum 31.12.2012 mit gut elf Millionen Euro standen. Für die Film Ferrania wäre allerdings nur das Gebäude LRF (»laboratorio ricerche fotografiche«) interessant, in dem sich unter anderem der Precision Coater und die übrige Technik zur Filmherstellung befinden. Gleichwohl: Wenn jetzt die Film Ferrania dieses Gebäude übernehmen soll - zuzüglich unverzichtbarer Technik aus anderen Gebäuden -, dann stellt sich vermutlich doch eine ziemliche Finanzierungsherausforderung (die wohl in dem Satz anklingt: »For this, we are seeking funding«). Man kann der Gesellschaft also diesbezüglich nur viel Erfolg wünschen!

Link to comment
Share on other sites

Wenn man sich einmal vergegenwärtigt was so alles passiert in den letzten Monaten sieht es doch alles nicht mehr so traurig aus im analogen Sektor:

 

Die Logmar kommt definitiv und das wundervolle Ferrania-Projekt entwickelt sich ja nun offenkundig auch prächtig. Das ist doch alles herrlich. Ich freue mich auf unser alle Analog-Zukunft.

Link to comment
Share on other sites

Beim "big announcement" wird es sich wohl um den ersten Prototypen eines "Jumbos" für Umkehrmaterial ("un primo jumbo prototipiale di pellicola invertibile colore") handeln, zu dem sich die Ferrania Film im Oktober letzten Jahres vertraglich gegenüber dem Parco Tecnologico Val Bormida verpflichtet hat. Nachzulesen im aktuellen Geschäftsbericht des Parco Tecnologico. - Kann mich jemand aufklären, was man unter einem "Jumbo" konkret zu verstehen hat? Vermutlich ungeschnittenen Rohfilm (der mir allerdings unter der Bezeichnung "wideroll" geläufiger wäre).

Link to comment
Share on other sites

un primo jumbo prototipiale

 

Laut http://www.treccani.it/vocabolario/jumbo/ kann "jumbo" in diesem Fall auch einfach nur "größer als normal" bedeuten:

]3.[/b] Con sign. generico, il termine è usato talora, spec. nel linguaggio del commercio e della pubblicità, con funzione appositiva, con riferimento a prodotti di grandezza superiore al normale: bombola formato jumbo; tubetto jumbo (di dentifricio o di altri oggetti).

Damit wäre wohl entweder eine "Wideroll", oder ein "mengenmäßig nicht zu kleiner" Prototyp gemeint...

Link to comment
Share on other sites

Ich sehe dem Tag X auch freudig entgegen, aber ehrlich gesagt wäre mir die Kunde von einer neuen Charge Cinevia oder Wittnerchrome V50D zum fairen Preis im Augenblick auch ganz recht.

Die V50D Kassetten, die ich vor 2 Wochen verfilmt habe, flutschten fast geräuschlos durch die Kamera, ein sagenhaftes Laufgeräusch wie ein Nähmaschinchen - kennt man sonst nur von den alten Opel Kadetten ;-)

Das Ergebnis kommt leider erst zum Ende der Woche, bin sehr gespannt.

Link to comment
Share on other sites

War mir klar ;-)

Wegen Deiner "Schwärmerei" vom V50D habe ich mir noch ein paar gekauft und bin jetzt gespannt.

Mein Lagerbestand ist hauptsächlich E100D und Cinevia in Super8 sowie Velvia 50D von Retro8 in Single8-Kassetten.

 

Wir sind uns aber hoffentlich einig, daß - um auf den Thread zurückzukommen - wir am Tage X bei Ferrania in frischen Film investieren sollten. Wenn sich nämlich alle die nächsten 2-3 Jahre aus dem Tiefkühler versorgen, ist das eher weniger gut...

Link to comment
Share on other sites

Wir sind uns aber hoffentlich einig, daß - um auf den Thread zurückzukommen - wir am Tage X bei Ferrania in frischen Film investieren sollten. Wenn sich nämlich alle die nächsten 2-3 Jahre aus dem Tiefkühler versorgen, ist das eher weniger gut...

Da gehen wir doch wohl alle von aus ! Außerdem ist jeder Kühlschrank/Tieflühler irgenwann mal leer.
Link to comment
Share on other sites

In meinem befindet sich jetzt schon eine Anzahl Ferrania Normal 8 Filme. Wenn der neue noch ein bissel besser mit den Lichtverhältnissen im Halbdunkel klarkommt, bin ich wirklich zufrieden und brauche nichts anderes mehr. Die Farbabstimmung erinnert mich an ORWO. Sehr realistisch, nicht Bonbon Bunt. Ein feiner Film.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.