Jump to content

Ferrania


Jürgen Lossau

Recommended Posts

Ich fürchte mich eigentlich am meisten davor dass den Feerraniern schließlich alles gelingt, der Film dann aber RMS 13 hat und schlechter ist als der Avichrome.

 

Das Material wird ja wohl nicht schlechter als der 98er Ferrania von Kahl sein.

 

Wenn man die Einnahmenaufteilung bei Kickstarter sieht, dann ist nur ein Viertel für den Film. Neue Super8-Farbkassetten für 12,50Euro wäre doch was.

Link to comment
Share on other sites

Naja, Fuji und Kodak haben beim Umkehrfarbfilm (wie bei allen analogen Materialien) Maßstäbe gesetzt, die Ergebnis jahrzehntelanger kontinuierlicher Forschung und Entwicklung waren. Wieviel Zeit kann sich Ferrania leisten, ein annähernd akzeptables Produkt zu entwickeln? Bei der Finanzierungslage ...

 

Dann lieber Fuji, da weiß man, was man bekäme. Als Meterware angeboten könnte der Preis sogar erträglich bleiben. Der Abverkauf von WC100D bei Wittner zeigt aber m.E. auch, dass die Nachfrage auch nach hochpreisigen S8-Kassetten mit hochwertigem Farbumkehrfilm ungebrochen ist. Leider ist Wittner das Investitionsrisiko offenbar zu hoch.

 

Meine Ektachrome 100D Vorräte sind in Super8 nahezu verbraucht. Jetzt muss ich wohl erstmal auf Avichrome zurückgreifen, wenn es farbig werden soll.

Link to comment
Share on other sites

Bezüglich Ferrania: es ist auch gut möglich, dass der Teil des Kickstarter-Geldes, das zur Sanierung und Maschinenrettung verwendet werden soll, nur ein Zubrot zu einer bestehenden, staatlichen Förderung oder sonstiger Finanzierung ist, wodurch eine Lücke gefüllt werden soll. Das ist bei Kickstarter gelegentlich so. Als Agnès Varda beispielsweise im letzten Jahr Jacques Demys DIE REGENSCHIRME VON CHERBOURG mit Unterstützung von Cannes und anderen restaurieren ließ, fehlten am Schluss rund 25000 €. Diese Summe wurde dann mit Kickstarter aufgefüllt. Ob das bei Ferrania auch so ist, bleibt allerdings meine Vermutung.

Link to comment
Share on other sites

Bezüglich Ferrania: es ist auch gut möglich, dass der Teil des Kickstarter-Geldes, das zur Sanierung und Maschinenrettung verwendet werden soll, nur ein Zubrot zu einer bestehenden, staatlichen Förderung oder sonstiger Finanzierung ist, wodurch eine Lücke gefüllt werden soll.

Auf jeden Fall können sie bei staatlichen Stellen oder Banken mit dem Kickstartergeld zeigen, dass großes weltweites Interesse an ihren Produkten besteht. 2500 Leute bei der Umfrage kann man kleinreden. Über 1600 Käufer/Spender für ein geplantes Produkt in 24Std. haben schon ganz andere Aussagekraft.

Edited by Theseus (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Um mal doch Klartext zu reden: Öffentliche Finanzhilfen an marktorientierte Unternehmen sind nicht zulässig - dafür sorgt schon das Europäische Wettbewerbsrecht. Eine praktisch vermögenslose s.r.l (haftungsbeschränkte Kapitalgesellschaft) mit einer Stammeinlage von lediglich 10.000 Euro wird andererseits keine Bankkredite erhalten können. Die schön erzählte Geschichte der beabsichtigten Rettung von "Trixie", "Walter" und "Big Boy" (die offenbar im Stundenrhythmus neu erzählt wird - man vergleiche die Fassung von heute morgen mit der, die gegenwärtig im Netz steht) könnte in Wahrheit vor allem darau zielen, die Film Ferrania s.r.l. mit dem notwendigen Eigenkapital auszustatten; was angesichts der sich nach weniger als 24 Stunden bereits abzeichnenden Überzeichnung des angestrebten fund-raising-Ziels auch leicht gelingen dürfte. Nun gut: Früher hat man für derartige Zwecke eine Aktiengesellschaft gegründet, heute macht man das per fund-raising.

 

Bei dieser Gelegenheit vielleicht noch eine Richtigstellung zu Post #96. Baldini/Pagni erwecken auf ihren Seiten den Eindruck, als habe die Region Ligurien die fraglichen Gebäude erworben ("We have enjoyed unprecedented support from the property’s new owners, Regione Liguria - the local Italian government branch just a few short miles from the Ferrania campus.") Tatsächlich sind Gebäude und Maschinen unverändert im Eigentum der PTVB (Parco Tecnologico Val Bormida), die zum Zwecke der Restrukturierung des ehemaligen Ferrania-Geländes gegründet worden war. Die PTVB wiederum ist eine 100%-Tochter der ligurischen Investitionsförderbank FI.L.S.E.. Hauptaktionär der FI.L.S.E. (mit knapp 80%) ist die Region Ligurien. Nur auf diese sehr indirekte Weise kommt also die Region Ligurien ins Spiel. So kompliziert sind manchmal die Verhältnisse.

Link to comment
Share on other sites

Über 137.000 US-Dollar sind schon zusammen. Interessant dabei: Das Super-8-Paket mit 3 Kassetten haben bisher nur 52 gezeichnet, Kleinbildsets 749 mal bestellt. Das rmacht die Hauptinteressen der Analogfreaks deutlich.

 

Hallo,

 

beim Schmalfilm darf man evtl. nicht vergessen, dass es von Wittner/Agfa ein Material mit guter weltweiter Verfügbarkeit bereits gibt, das

 

1) etwas feinkörniger ist (RMS 12 statt RMS 13)

2) bei der etwas feineren Körnung aber die doppelte (!) Lichtempfindlichkeit bietet

3) wesentlich preisgünstiger ist (US Dollar Preise im Vergleich: bei Super 8 ab 23 $ statt 50 $, bei 16mm ab 46 $ statt 73 $)

4) Das Wittner Material wird auf dem moderneren Träger (PET, archivsicher und nicht sich-selbst-zersetzend wie Acetat) ausgeliefert

 

David Bias von Ferrania selbst hat meine Hoffnung auf eine feinere Körnung beim aktuellen Ferraniamaterial zerschlagen:

 

http://www.filmferrania.it/faq/

 

Antwort auf eine Frage nach einer feineren RMS Körnigkeit in den Kommentaren:

 

"A data sheet for ScotchChrome was posted a while back: http://www.filmferrania.it/news

The factory team will be closely reproducing this formula in producing our first new film. This will just be the beginning, of course..."

 

Das Datenblatt sagt RMS 13 bei 100 ASA Filmempfindlichkeit aus.

 

Das alles mag auch eine Rolle spielen bei der Entscheidung ob man investieren will oder nicht.

 

Gruss, Jürgen

Link to comment
Share on other sites

Jungs nennt es mir nicht übel:

 

Aber kann sich hier eigentlich auch mal einer einfach nur freuen. Fakt ist in der Kickstarter-Phase kostet vom ersten Guss eine Super-8-Kassette Ferrania umgerechnet etwa 42 EUR (inkl. Versand, übrigens), also so ziemlich genau den Betrag, den Wittner für die 5/6-Carge des 100D aufgerufen hat. Die ging bekanntlich in Rekordzeit weg.

 

Die 6/6-Carge vom 100D dürfte erneut teurer werden und - sag ich jetzt einfach mal so voraus - wird flugs ausverkauft sein.

 

 

Warten wir doch erstmal ab, was bei Ferrania herauskommt, bevor schon wieder herumgenörgelt wird was eventuell sein könnte, usw.

 

Ich habe jedenfalls das 3er-Super8-Päckchen gezeichnet und werde es mit großer Freude durch die Logmar verfilmen. Und wenn Ferrania den Start schafft (was uns nun wirklich allen am Herzen liegen sollte) wer weiß was dann noch alles von denen kommt.

 

So das mußte einfach mal raus.

 

Gruß Thorsten

Link to comment
Share on other sites

Thorsten, das sehe ich ebenso. Erstmal zu jammern und zu meckern liegt wohl den Deutschen in den Genen.... :-)

 

Habe mir auch etwas Unterstuetzung geleistet und hoffe sehr, dass es die Jungs bei Ferrania schaffen, ihre Produktion in Gang zu bekommen.

 

Ich find's klasse, dass es bei Ferrania Leute gibt, die mit Enthusiasmus dabei sind, eine Filmproduktion neu aufzubauen. Erfreulicherweise scheint es weltweit viele Menschen zu geben, die so denken. Der Verkaufserfolg in den ersten 24 Stunden ist doch schon mal sehr beachtlich.

Link to comment
Share on other sites

Ein neuer Farbfilm mit RSM13 ist ein dermaßen technologischer Rückschritt...für mich absolut indiskutabel. Auch bei Kleinbild.

Da verfilme ich lieber abgelaufenes Altmaterial so lange wie noch verfügbar und lasse mich bewusst auf dessen Unzulänglichkeiten ein.

Aber das ist ja bei vielen Dingen so - vor kurzem noch knipste man das Licht an und sofort leuchtete die Glühbirne hell - jetzt braucht die Ikea-Energiesparlampe erstmal 5 minuten um auf max. Leuchtkraft hochzufahren.

Link to comment
Share on other sites

Ein neuer Farbfilm mit RSM13 ist ein dermaßen technologischer Rückschritt...

Das ist vielleicht auch eine Frage des Blickwinkels. Es gibt sicher viele, die behaupten würden, dass das ganze Unterfangen von Ferrania ein technologischer Rückschritt ist. Neuaufbau einer analogen Produktreihe im Zeitalter der Digitalfotografie ...

 

Letztlich wird Ferrania-Cinefilm auf Dauer ohnehin nur eine Chance haben, wenn ein - in dem kleinen Markt - wettbewerbsfähiges Produkt rauskommt. Schrott gibt es zur Genüge bei Ebay.

 

Ich habe jedenfalls gezeichnet - das ist es mir wert.

Link to comment
Share on other sites

Ein neuer Farbfilm mit RSM13 ist ein dermaßen technologischer Rückschritt...für mich absolut indiskutabel. Auch bei Kleinbild.

Da verfilme ich lieber abgelaufenes Altmaterial so lange wie noch verfügbar und lasse mich bewusst auf dessen Unzulänglichkeiten ein.

Aber das ist ja bei vielen Dingen so - vor kurzem noch knipste man das Licht an und sofort leuchtete die Glühbirne hell - jetzt braucht die Ikea-Energiesparlampe erstmal 5 minuten um auf max. Leuchtkraft hochzufahren.

 

Na ja der Vergleich hinkt sicher etwas. Mag sein das der erste Film nicht der Weisheit letzter Schluss sein wird aber mit der ersten Rakete hat die NASA auch nicht sofort den Mond getroffen. Wir sollten uns den Kopf nicht über unbelegte Eier zerbrechen wichtig ist das die die Anlagen retten können. Die Emulsion wird gemixt wenn es soweit ist und auch die Leute von Ferrania werden sicher versuchen das beste herauszuholen und ich gehe davon aus das Fachleute wissen wie man das optimiert. Als der Scotchchrome auf dem Markt war sollte es ein preisgünstiger Diafilm unter vielen sein. Ich gehe davon aus wenn die Vorgaben andere gewesen wären hätte man auch eine andere Körnigkeit geliefert.

 

Die Diskussion sollte man führen wenn der Film da ist.

 

Gruß

 

Marwan

Link to comment
Share on other sites

Hallo Jürgen-Frank,

 

beim Schmalfilm darf man evtl. nicht vergessen, dass es von Wittner/Agfa ein Material mit guter weltweiter Verfügbarkeit bereits gibt, das etwas feinkörniger ist (RMS 12 statt RMS 13)

 

ich fürchte nur, diese RMS12/13 Materialien will beide kaum einer haben. Es ist ein Jammer, dass Wittner, der sonst immer so auf Qualität achtet, den Avichrome offenbar für einen ausreichend guten Universalschmalfilm hält. Früher hätte Wittner längst Provia oder Velvia 100 im Angebot gehabt... aber irgendwie ist bei WCT ein bisschen die Luft raus, scheint es.

 

Wäre ja super, wenn von Ferrania irgendwann ein Material auf E100D-Niveau gäbe. Noch besser wäre, wenn Wittner endlich wieder Fuji anbieten würde... dann könnte der, dem RMS12 nicht reicht und der für RMS8 oder 9 gern etwas mehr ausgibt, auch einen Film seiner Wahl erhalten, bis Ferrania irgendwann so weit ist.

 

Bleibt halt die Frage, ob Wittner nicht doch langsam runterfährt oder ob der "alte Schwung" und die Innovationsfreude noch mal wiederkommen.

 

Aber ich bin offtopic, sorry. Auf jeden Fall habe ich auch Ferrania mit 3xS8 unterstützt, denn der Idealismus allein ist schon absolut unterstützenswert.

Link to comment
Share on other sites

Die Frage, warum WCT kein Fuji-Material mehr konfektioniert, haben wir ja schon verschiedene Male vor allem mit Manfred erörtert. Tenor war nach meiner Erinnerung, dass das Investitionsrisiko sehr hoch wäre, weil eine Wideroll abgenommen werden müsste.

Allemal schade, ich würde auch mal etwas mehr für einige Rollen Velvia ausgeben. Es gibt noch Astia 100 in Single8 bei Tak.

Link to comment
Share on other sites

Was mir nur nicht so wirklich in den Kopf will ist der Umstand, daß die letzten E100D bei WCT in Rekordgeschwindigkeit über den Tisch wanderten, aber das Risiko für eine Velvia-Auflage zu hoch ist.

 

Es scheint ja doch einen Markt für Material der berühmten 50 Euro-Grenze zu geben (ups, ich gehöre ja dazu) - oder wer hat die E100D der Last Chance Edition sonst alle gekauft.

 

Wieviel Kassetten kommen eigentlich aus einer Wideroll. Ich habe mal irgendetwas von knapp über 2.000 gelesen ?

 

Danke für eine Info dazu.

 

Ja, ich weiß ist eigentlich OT

Edited by Thorsten (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mich nur auf den Hinweis auf die geringe Beteiligung beim Kickstarterprojekt von Schmalfilmern von "000" bezogen und eine denkbare Erklärung geliefert.

 

Ich bezog mich dabei auch nur auf die aktuelle Situation. Darauf, was der Markt gerade hergibt und was Ferrania in der aktuellen Kickstarter Aktion anbietet. Das wird von potentiellen Backern natürlich verglichen.

 

Ich habe dabei weder Ferrania noch Wittner angegriffen noch herumgenörgelt. Aber die von mir genannten Fakten (und es sind Fakten, keine Vermutungen) könnten durchaus eine Erklärung für die geringe Beteiligung von Schmalfilmern sein. Nicht alle Menschen sind Idealisten / Träumer. Man darf natürlich hoffen, dass Ferrania irgendwann mal besser und günstiger wird. Das wäre ja supertoll! Aber viele treffen Ihre Entscheidungen nicht unbedingt nur auf Grundlage von Hoffnungen, sondern gerne auch auf Grundlage von Fakten (oder eben dem lieben Geld). Und bei der Ist-Situation werden sich halt manche schon Fragen, warum Sie da jetzt deutlich mehr für ein RMS 13 / 100 ASA Material zahlen sollen, wenn ein RMS 12 / 200 ASA Material bereits deutlich preisgünstiger zu haben ist. Geld spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle bei Kaufentscheidungen. Ich habe im übrigen auch Ferrania "gebackt", da ich das Vorhaben toll finde. Dennoch glaube ich nicht, dass der Großteil der Anwender so agiert. Daher mein Beitrag. Diese Meinung habe ich mir erlaubt zu äußern. Die Gründe, die ich dafür vermute, habe ich genau benannt. Damit mache ich keine Aussage für oder gegen Irgendentwas. Ich mache damit nur eine Vermutung in Bezug auf die "Denke" der potentiellen Kunden. In diesem Forum gab es reichlich Diskussionen über Preise, vor allem auch bei Filmmaterial. Und das zeigt: der Preis spielt eine deutliche Rolle in den Köpfen der Anwender. Darauf wurden wir doch all von der Werbung (was war noch geil?) trainiert. Das soll nun plötzlich alles nicht mehr gelten? Glaub ich nicht!

 

Gruß, Jürgen

Edited by jürgen-frank (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.