Jump to content

IMAX Berlin - Start der Laserprojektion mit Hobbit III


tangled
 Share

Recommended Posts

Da bleibt nur abwarten. Cinestar = Heimat des Substandards, da ist zwar was dran, aber dieser Umbau wird durch die IMAX Leute gemacht. Und da habe ich Hoffnung, auch weil der Standort Wettbewerbs sensitiv ist.

Bleibt nur ein Wunsch: Bitte keinen zu bedienenden Lautstärke Stellknopf. Referenz und gut. Sonst sind wir in Berlin wieder schnell beim Substandards.

 

St.

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 110
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Lieber Herr/Frau tangled,

 

lies doch einfach mal, was ich da oben geschrieben habe.

Die Laserprojektoren sind wunderbar hell, das Bild 4k, Kontrast gut,

alles schön.

 

ES KOMMT ABER NICHT BEIM ZUSCHAUER AN!

 

Wenn dort ein 3D-Film läuft, MUSS man sich notgedrungen

ein anderes Kino suchen!

 

Auf nach London, dort läuft (ab und an) 70mm-Film und da kommen die neuen

Laserprojektoren nur in Punkto Helligkeit mit, das wars...

Link to comment
Share on other sites

Auf der oben verlinkten Webseite habe ich nichts gefunden. Stattdessen ist die Rede von "Real 3D" und "Silberleinwand". Und dann kommen noch geschwätzige Anpreisungen von "mehr Schärfentiefe". Damit führt man das Publikum in die Irre - und verlangt dreist auch noch mehr Geld. Es ist auch gar nicht möglich, da Schärfetiefe von heutigen Kameraleuten nur selten gemeistert wird. Der erste Hobbit sah diesbezüglich schon grauenhaft aus. Special Effects: Sah man immer sofort, weil zu disparat. Naturaufnahmen: Sah man, aber frei von fotografischer Güte: null Bildkomposition, viel Wackelkamera - und von Schärfentiefe konnte schon gar nicht die Rede sein!

Link to comment
Share on other sites

Auf der oben verlinkten Webseite habe ich nichts gefunden. Stattdessen ist die Rede von "Real 3D" und "Silberleinwand". Und dann kommen noch geschwätzige Anpreisungen von "mehr Schärfentiefe". Damit führt man das Publikum in die Irre - und verlangt dreist auch noch mehr Geld. Es ist auch gar nicht möglich, da Schärfetiefe von heutigen Kameraleuten nur selten gemeistert wird. Der erste Hobbit sah diesbezüglich schon grauenhaft aus. Special Effects: Sah man immer sofort, weil zu disparat. Naturaufnahmen: Sah man, aber frei von fotografischer Güte: null Bildkomposition, viel Wackelkamera - und von Schärfentiefe konnte schon gar nicht die Rede sein!

 

Das bezieht sich alles noch auf die alte Projektion. Die kompletten Neuerungen des Umbaus wird CineStar wohl erst kurz vor der Fertigstellung verraten.

Link to comment
Share on other sites

Lass uns wissen, Oliver, ich finde das klingt recht gut.

Endlich helle Bilder, Farbraum 2020 möglich, und perfekte Tonwiedergabe.

Ich hab da für Berlin Hoffnung, da das Projekt von IMAX gemacht wird. M.E. ist eine solche Technik bzw. Wiedergabe Güte der Weg zum Bestehen von Kino.

 

St.

Link to comment
Share on other sites

Da bleibt nur abwarten. Cinestar = Heimat des Substandards, da ist zwar was dran, aber dieser Umbau wird durch die IMAX Leute gemacht. Und da habe ich Hoffnung, auch weil der Standort Wettbewerbs sensitiv ist.

Bleibt nur ein Wunsch: Bitte keinen zu bedienenden Lautstärke Stellknopf. Referenz und gut. Sonst sind wir in Berlin wieder schnell beim Substandards.

 

St.

 

Kannst das mal begründen? Wieso ist es der Inbegriff von Substandard? Abzocke und durchweg zu teuer ja, aber Substandard?

Link to comment
Share on other sites

http://www.professional-production.de/news/einzelansicht/datum/2015/10/09/imax-und-cinestar-installieren-erstes-kontinentales-imax-laser-projektionssystem-in-berlin/

 

Ab dem 29. Oktober 2015 können dann alle Kinofans die neue Technik mit der IMAX-3D-Fassung des Sony-Pictures-Films „THE WALK“ live erleben, bevor dann ab 5. November „2015 JAMES BOND 007 – SPECTRE“ von Sony Picturesmit spektakulärem Bild und Ton zu sehen sein wird.

Mit dem bahnbrechenden dualen 4K-Laser-Projektionssystem von IMAX werden dem Publikum die schärfsten, hellsten und klarsten Digitalbilder geboten, die es bisher gegeben hat. Das System wurde von Grund auf neu konzipiert und verfügt über eine völlig neue Projektionseinheit mit Laser-Lichtquellen sowie einer Reihe von neuen, eigenentwickelten IMAX-Technologien.

Das System kann auf den größten IMAX-Leinwänden mit dem Seitenverhältnis 1,43:1 digital projizieren – bei maximaler Bildauflösung (4096x2160 Pixel) und kristallklarer Bildschärfe. Es bietet eine hohe Bildhelligkeit in 2D und 3D, hohe Kontrastwerte und ein breiteres Farbspektrum.

Zum neuen Projektionssystem wird auch die neue 12-Kanal-Tontechnologie von IMAX gehören. Sie wurde von sechs Kanälen plus Sub-Bass auf zwölf erweitert und bietet sowohl zwei zusätzliche Seitenlautsprecher, als auch vier neue Deckenlautsprecher. Dadurch können Töne sowohl zwischen den Seitenwänden und der Front- und Rückwand besser positioniert, als auch Töne über den Köpfen der Kinogäste besser erlebbar gemacht werden. Dank der mit Laser ausgerichteten Lautsprecher, täglich automatisierten Tunings und nicht komprimierten Soundtracks, die spezifisch für IMAX neu gemastert werden, erreicht das Audioerlebnis neue Höhen – und Tiefen. Das System bietet einen zehnmal größeren Dynamikumfang als Standard-Audiosysteme – nicht nur die Lautsprecheranordnung wurde verbessert, sondern auch die Schalldämmung.

Link to comment
Share on other sites

Das System bietet einen zehnmal größeren Dynamikumfang als Standard-Audiosysteme – nicht nur die Lautsprecheranordnung wurde verbessert, sondern auch die Schalldämmung.

 

Zehnmal besser als welches Audiosystem? Super-8-Lichtton oder Edison-Zylinder? Ist die Stadt bereits gut versichert gegen tektonische Schäden, oder wird sie den Weg von Atlantis, Sodom&Gomorrha gehen? :mrgreen:

Link to comment
Share on other sites

Ach ja, der maxiamle Schalldruck, immer berechnet darauf, der Lautsprecher hat bei 1W 99dB und hält für 50msec 1000W aus, was hat er dann für einen Schalldruck?. Da kommen dann für einen 12/2 so bis zu 137dB raus, nur zeigt dir niemand den Lautsprecher, der dann dabei auch mehrere Zentimeter Linearhub machen kann. Real ist bei einer 12/2 etwa 114-116dB Schalldruck anhörbar, darüber nenne ich das Lärm.

Zum maximalen technischen Schalldruck, keinen Explosionsknall, gibt nette Beiträge in PA-Foren. Krach erzeugt durch Lautsprecher hat man in einem der Car Challenge schon auf über 175dB geschafft.

Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Na super, dann kann man dort auch das ultraschlechte Bilderlebnis genießen.

 

Die Bildwand bleibt nämlich evtl. silbern (so wie in vielen großen IMAXen) und die Brillen

für 3D sind abartig! Diese spiegeln von innen so stark, dass man sein eigenes

angeleuchtetes Gesicht und seine Augen als Überlagerung zum Filmbild sieht.

 

Die Projektoren machen das schon sehr vernünftig, aber bei Zuschauer

kommt kontrastloser und extrem störender Mist an. Ich habe mich im

TCL IMAX fürchterlich geärgert... :sad: :sad: :sad: :mad:

 

Hallo,

 

Das ist mein erster Beitrag hier. Also ich war gestern im IMAX Berlin um die neue Laser Technik zu "bestaunen". Es lief "The Walk" auf Deutsch in IMAX 3D digital. Der Film an sich war sehr gut aber die Technik im neuen IMAX hat mich überhaupt nicht überzeugt. Ich kenne noch das alte IMAX und wie die na ja Bildqualität vor dem Umbau war. Von einer großen Verbesserung der Bildwiedergabe war kaum etwas zu bemerken. Gut, das Bild ist heller und das Schwarz ist jetzt ein wenig mehr Schwarz aber das war es dann auch schon. Für mich sah das ganze Bild irgendwie unnatürlich aus. In den Nachtszenen von "The Walk" war das Schwarz trotzdem eher Grau. Der Sound war wie gewohnt zu laut und aus den Deckenlautsprecher war kaum etwas zu hören. Die Krönung sind aber die neuen Dolby 3D Brillen. Sie sind viel zu schwer und die Gläser sind zu klein. Außerdem spiegelt sich bei hellen Szenen im Film das helle Licht innen auf den Gläsern so stark das sie wie beschlagen wirken. Das hat alles kein Spaß mehr gemacht. Im Dezember vor "Star Wars 7" soll ja die Leinwand ausgetauscht werden aber ich bin enttäuscht.

 

Ein Glück habe ich dort keine Karten für "Spectre" gekauft.

Link to comment
Share on other sites

Merkwürdig, dein Eindruck von den Brillen.

 

http://www.filmvorfu...180#entry262125

 

Sahen die Brillen in Berlin so aus:

 

IMG_8786-620x413.jpg

 

 

Kann das sein, dass die IMAX Dolby 3D Brillen so anders sind als die Barco Laser 3D Brillen? Kann man sich doch kaum vorstellen?

 

Ohne dass das deine Kritik (oder vielmehr mangelnde Begeisterung) an der Technik dort allzu sehr in Frage stellt, aber ich vermute auch, dieser Film war nicht unbedingt IMAX geeignet. Wundert mich gerade, dass der überhaupt in diesem Saal gespielt wird. Ich denke, Dolby Cinema, IMAX & Co, das wird ohnehin eher was für die knalligen und wenig subtilen Filme werden/bleiben. Wäre sicher interessant, mal 'klassisches' IMAX Dokumaterial in so einem Saal zu sehen.

Was hast Du denn (ohne Concession) bezahlt?

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Im Dezember vor "Star Wars 7" soll ja die Leinwand ausgetauscht werden aber ich bin enttäuscht.

 

 

Die wurde doch erst 2013 getauscht, als aus dem Event Cinema wieder ein IMAX wurde. Zu diesem Zeitpunkt war bereits bekannt, dass der Saal mit Laserprojektion ausgestattet wird. Ist bekannt, wie sich die neue Leinwand von der jetzigen unterscheiden wird?

Link to comment
Share on other sites

Die vorherigen IMAX Installationen, analog wie digital, waren für 3D auf Polarisationsverfahren angewiesen. Die IMAX Laserprojektoren unterstützen aber sehr effizient spektrale Separationsverfahren, im Kino durch Dolby lizensiert. Daher können in den IMAX Laser Kinos die teuren und nachteiligen metallisierten Leinwände verschwinden und durch 'ordentliche' weisse Bildwände ersetzt werden.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Die vorherigen IMAX Installationen, analog wie digital, waren für 3D auf Polarisationsverfahren angewiesen. Die IMAX Laserprojektoren unterstützen aber sehr effizient spektrale Separationsverfahren, im Kino durch Dolby lizensiert. Daher können in den IMAX Laser Kinos die teuren und nachteiligen metallisierten Leinwände verschwinden und durch 'ordentliche' weisse Bildwände ersetzt werden.

 

- Carsten

 

Klingt gut!

 

Nur seltsam, dass man sich noch bis Dezember auf die neue Leinwand gedulden muss und diese nicht gleich beim Einbau der Laserprojektion erneuert wurde. Immerhin war das IMAX für über drei Wochen geschlossen...

Link to comment
Share on other sites

Nur seltsam, dass man sich noch bis Dezember auf die neue Leinwand gedulden muss und diese nicht gleich beim Einbau der Laserprojektion erneuert wurde. Immerhin war das IMAX für über drei Wochen geschlossen...

 

Ich könnte mir vorstellen, dass die Leinwandhersteller bei großen Formaten gerade Überstunden schieben. Vielleicht war die auch für den Umbau bestellt, konnte aber nicht zeitig geliefert werden.

 

Man muss sich auch vergegenwärtigen, dass die sehr großen IMAX Bildwände für 3D Betrieb nicht fertig geliefert werden konnten, weil die riesigen Formate gerollt nicht transportfähig sind, man stelle sich vor, man muss eine 25m lange Rolle durch ein Gebäude manövrieren. Daher wurden die bei diesen Formaten in der Regel gefaltet und noch ohne Metallisierung geliefert. Vor Wort wurde dann ein Gerüst mit einem computergesteuerten Lackierroboter gebaut, der die Bildwand erstmal mit der komplizierten Metallschicht versehen musste. Und diese Schichten halten auch nicht ewig bzw. behalten ihre polarisierenden Eigenschaften nicht konstant über ihre Lebensdauer. Und beste polarisationserhaltende Beschichtungsqualität lässt sich gegenüber den spezialisierten Produktionshallen der etablierten Hersteller mit sowas auch nicht erreichen.

 

Im Vergleich dürfte das jetzt entspannt sein, selbst gegenüber den nun deutlich höheren Brillenkosten.

 

Was passiert jetzt wohl mit der 'alten' Bildwand ;-)

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

26.05 x 19.02 m mass die vorherige IMAX-Bildwand des Hauses wohl und war doch etwas kleiner als die allererste Bildwand fuer IMAX, als die Spielstaette 2000 eroeffnete.

M.W. wurden sämtliche Bildwaende dort gerollt mit einem Kran durch eine Aussparung an der Frontseite des Saals vom Hof des Sony-Centers eingelassen.

Vor Ort beschichtet wurde aber die 32-Meter breite Bildwand in Melbourne 2013.

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share


×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.