Jump to content
F. Wachsmuth

Der E100D kommt wieder :)

1.113 Beiträge in diesem Thema

Wenn Umkehrfilm teurer wird und mehr kostet als Farbnegativ plus Kopie, dann hat er sich für den 'Amateur', dem es nur um feines Korn und Projizierbarkeit geht und der nicht 'Look interessiert' ist, sowieso erledigt. Dann ist er mit Negativ besser bedient, da überwiegen ja eh die Vorteile.

 

Beim 'Profi', der auch bei Abtastung den Umkehrlook will, bezahlt dann gerne den höheren Preis.

 

Manchmal glaube ich, in Zukunft könnte es so aussehen.

 

Aber hoffen wir mal, das Umkehrfilm günstiger wird - zumindest der E-100 D. 

 

Aber selbst wenn Umkehr gleich teuer wäre wie Negativ+Kopie oder nur geringfügig günstiger, gäbe es für den 'Amateur' keinen Grund mehr, zu Umkehr zu greifen.

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Markus B:

Tja,was ist überteuert????

 

Nehmen wir mal ein Beispiel:Der Farbumkehr WITTNER Chrome 200 D kostet im Moment 43 EUR,Plus Versand 6 EUR.Dann sind wir schon mal

bei 49 EUR.Ohne Entwicklung versteht sich.Die Entwicklung kostet 17 EUR Plus Versand zum Entwicklungsservice 2 EUR.Schickt man den fertigen

Film per Einschreiben kostet der Versand natürlich mehr,so 3- 4 EUR.Jetzt sind wir schon mal bei fast 70 EUR (140 DM ) Richtig???

Wenn der Film fertig entwickelt ist muss er ja wieder an dem Absender zurück.Kostet auch wieder 2 - 4 EUR,jenachdem man ihn verschickt.

Das Ergebnis wäre dann über 70 EUR für ein 2 - 3 minütiges Filmvergnügen,noch krasser fast 150 DM!!

Für 150 DM hat man ja eine 120 m Rolle bekommen mit weitaus mehr Filmmaterial.

Ich verstehe manchmal nicht dass man dafür Verständnis haben kann.Normalerweise lohnt es sich ja kaum eine oder mehrere Kassette zu holen

mit solchen Mega Hammer Preisen.2011 kostete der Kodak 100 D Film noch 18 EUR,ohne Entwicklung.

Also,ich bin wirklich ein Super 8 Liebhaber,ganz bestimmt,aber irgendwo sind auch Grenzen.Bei solchen überteuerten Knallerpreisen,wird das Hobby

Super 8 ganz schön an die Wand geklatscht.Ich sag mal wenn der Farbumkehrfilm weiterhin so steigt dann lohnt es sich nicht mehr.Da kann man besser

zur Videokamera greifen und den fertiggedrehten Film mittels Schnittprogramm auf dem Rechner bearbeiten.

 

So wie Markus B sehe ich das leider auch, wenn es um das private Filmvergnügen geht. Bei der kommerziellen Anwendung wäre es mir (fast) egal, aber bei den gegenwärtigen Preisen werde ich wohl nur noch meine verbleibenden Fomapan DS8 Rollen durchziehen und das war es mit Super8. Über 16mm kann man reden... :10_wink:

bearbeitet von filmfool (Änderungen anzeigen)
  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

DS8-Foma kostet 1€ pro DS8-Meter, das sind 7,50€ für eine S8-Kassette. Wieso willst du aufhören, sobald du deine Vorräte da verbraucht hast? 

 

Leute, kauft nach! Foma braucht Käufer. 

Nachher heulen wieder alle wenn Foma aufgibt oder das Kodak-Strohfeuer vorbei ist oder Orwo keinen UN54 mehr gießt oder wasweissich. Sorry, aber ich hab kein Mitleid und kann solches Geheule nicht ernstnehmen, wenn immer nur Geiz-ist-geil gewinnt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendeiner schrieb, der Vision sei ein guter Preis-Standard: Ca. 32 - 35€. 

Das wäre für mich schon mal ein guter Ansatz. Ich wäre auch bereit für ferrania das gleiche zu zahlen, insofern sie in Verbesserung investieren und sich stetig entwickeln (qualitativ). Dass jemand selbst herstellt, sollte schon entsprechend honoriert werden, sonst gingen wahrscheinlich die Chancen aus. 

Für aufgekaufte Lagerware zahle ich ungern denselben Preis.

Die meisten von uns machen wahrscheinlich seit Jahrzehnten in Super 8, da hat wohl jeder sein Wertigkeitsgefühl entwickelt, weshalb kaum mehr gestritten wird als in Sachen Preistendenzen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wer kann da noch etwas hinzufügen? 

 

 

Aber ich gestehe, ich habe auch schon einmal einen solchen Schinken gedreht. 2010 in Kanada. Da fährt man nicht mal so vorbei. 

Und wer sich bei mir nicht anständig benimmt, der muss den Film angucken ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gelöscht ist es nicht, ihr könnt es derzeit nur nicht sehen, da ich mit der OT-Entfernung noch nicht ganz durch bin, die Bearbeitung zitierter Zitate von OT-Beiträgen dauert leider ein wenig, dazu komme ich erst, wenn ich wieder etwas Luft habe, oder ein anderer Mod machts inzwischen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu ,

gibt es eigentlich neue Infos zum E 100D ich höre gar nix mehr... auch die Kodak Kamera scheint etwas hinterher zu hinken....

Nicht das es hier ein zweites Ferrania gibt :10_wink: ....und wir Jahre warten....

Wir brauchen doch Farbe......

 

Gruß

Stefan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mal behaupten, daß es auf keiner offiziellen KODAK Internetseite eine Ankündigung gibt. Und das vierte Quartal steht eigentlich direkt vor der Tür.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Etwas off-topic aber es geht immerhin um eine Frage zum Ektachrome 100D

 

Was ist das, oder wie wird das bezeichnet, wenn der Film eigentlich gut belichtet ist,

aber helle Stellen wie zum Beispiel ein Gesicht oder ein helles Hemd zu unscharf und

gleichzeitig auch viel zu hell erscheinen, also überstrahlen oder ausgewaschen wirken ?

 

Hat der Film einen zu geringen Kontrastumfang oder kann er einfach helle Objekte nicht

auflösen und defferenziert wiedergeben ? - Bei einem anderen Film mit gleicher Belichtung

und auch gleicher Kamera passiert dies nicht, das Gesicht ist heller - ja, aber gut erkennbar

Es werden die Gesichtsfarbe und die Gesichtsdetails gut erkennbar scharf wiedergegeben !

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich selbst habe mit dem Ektachrome 100 D, besonders in der letzten Verkaufszeit, auch erhebliche Unterschiede zwischen einzelnen Filmen festgestellt.

 

Zum Beispiel hatte ich einen Karton Filme, die alle bei normaler Belichtung zu hell erschienen und blaustichig waren.

 

Ich denke, dass liegt u.a. daran, dass zum Schluß Filme verkauft wurden, die schon längst ihr Verfallsdatum überschritten hatten und bei denen zudem unklar war, wie sie gelagert wurden. Ich glaube, zum Schluß hin wurde "weltweit" wild mit dem Material gehandelt, zwischengehandelt u.s.w. und da ist sicher mancher Film aus Keller oder hinterster Lagerecke wieder "aufgefrischt" worden. Kann man ja auch verstehen, bei der Preisentwicklung ....

 

Ich hatte mal bei einigen Filmen, die ich in der letzten Zeit als frisch kaufte, anhand der Emulsionsnummer das Verfallsdatum ermittelt. Das Ergebnis war teils so erschreckend, dass es wieder lustig war. ;)

 

Bei den wirklich frischen Filmen sollte es, so weit ich weiß, zum Schluß hin (angeblich) vorgekommen sein, dass verschiedene Ektachrome E-100 Fotofilme als Kinofilme verarbeitet wurden. Und da gab es ja drei verschiedene, den G, GX und VS. Aber die waren ja alle drei exakt, das wird keine Belichtungs-Probleme ausgelöst haben ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Gizmo:

Ich möchte mal behaupten, daß es auf keiner offiziellen KODAK Internetseite eine Ankündigung gibt. Und das vierte Quartal steht eigentlich direkt vor der Tür.

Zum E100D nicht, aber zur Kamera:

"Der angekündigte Lieferstart im Herbst 2016 verstrich folgenlos und im wesentlichen vertröstete Kodak die Super-8-Fans nun während der CES2017 bis zum Mai 2017"

(Quelle www.film-tv-video.de)

 

...und der Mai ist ja auch schon vorbei....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Mich:

...

 

Ich hatte mal bei einigen Filmen, die ich in der letzten Zeit als frisch kaufte, anhand der Emulsionsnummer das Verfallsdatum ermittelt. Das Ergebnis war teils so erschreckend, dass es wieder lustig war. ;)

 

Bei den wirklich frischen Filmen sollte es, so weit ich weiß, zum Schluß hin (angeblich) vorgekommen sein, dass verschiedene Ektachrome E-100 Fotofilme als Kinofilme verarbeitet wurden. Und da gab es ja drei verschiedene, den G, GX und VS. Aber die waren ja alle drei exakt, das wird keine Belichtungs-Probleme ausgelöst haben ....

Ich bezweifle, daß die Emulsionsnummer etwas zum Verfallsdatum aussagt. Das Herstellungsdatum wird sich so wohl ermitteln lassen, aber da keiner weiß, wie lange der Film vor dem Konfektionieren tiefgekühlt gelagert wurde (was ziemlich lange geht), kann man daraus kaum auf das Verfallsdatum schließen.

Auch die Geschichte mit den Fotofilmen ist erst mal kein Problem, solange alles geht.

Man muß sich vor allem heute von dem Gedanken lösen, daß Filme ständig neu produziert würden.

Auch beim neuen E100D werden in größeren Mengen vorproduziert werden (vielleicht nicht mehr in der gleichen Größenordnung wie früher) und dann über Jahre konfektioniert und verkauft werden.

Das wäre zumindest aus Qualitäts- und Kostengründen sehr sinnvoll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Helge:

Ich bezweifle, daß die Emulsionsnummer etwas zum Verfallsdatum aussagt. Das Herstellungsdatum wird sich so wohl ermitteln lassen, aber da keiner weiß, wie lange der Film vor dem Konfektionieren tiefgekühlt gelagert wurde (was ziemlich lange geht), kann man daraus kaum auf das Verfallsdatum schließen.

Auch die Geschichte mit den Fotofilmen ist erst mal kein Problem, solange alles geht.

Man muß sich vor allem heute von dem Gedanken lösen, daß Filme ständig neu produziert würden.

Auch beim neuen E100D werden in größeren Mengen vorproduziert werden (vielleicht nicht mehr in der gleichen Größenordnung wie früher) und dann über Jahre konfektioniert und verkauft werden.

Das wäre zumindest aus Qualitäts- und Kostengründen sehr sinnvoll. 

Hallo Helge,

 

dass Material nicht laufend neu produziert wurde ist klar. Das ist üblich und das ist ja auch gut so. Aber dennoch werden von den Herstellern, in diesem Falle von Kodak, Nummern vergeben, anhand denen sich ermitteln lässt, wann das Material produziert (bzw. konfektioniert und ausgeliefert) wurde und wie dann das zugehörige, vom Hersteller angegebene Verfallsdatum lautet.

 

Wenn das Material die Masterrolle und das Lager des Herstellers verlassen hat ist schon das Verfallsdatum nicht ganz ohne Belang, weil ja nicht gewährleistet werden kann, wie z.B. das Material gelagert wurde.

 

Und wenn man dann, wie ich, im Jahr 2014 als 'frisch' oder 'aus letzter Produktion und danach beim Fachhändler gelagertes' Material zu hohen Preisen kauft, bei Kodak nachfragt und dann anhand der Emulsionsnummer ein Verfallsdatum von 2004 oder so genannt bekommt, dann ist das schon bedenklich. Genau so bedenklich wie die Geschichten, Kodak hätte angeblich gerade beim Abverkauf der letzten Reste des 100D Materials soooooo die Preise angezogen und deshalb müssten manche Händler noch mehr draufschlagen .... :1_grinning:

Wenn ich mich recht entsinne hatte Kodak die letzten Reste zu sehr günstigen Preisen verkauft. (wie auch eher üblich)   Aber naja ......  

 

Mit Mythen und Legenden behaftete Filmtypen sind in 10 Jahren noch mehr wert ! :13_upside_down::14_relaxed: Aber nur die abgelaufenen!

 

Ich bin froh, dass es den Vision3 gibt !

 

 

bearbeitet von Mich
Korrektur der Autokorrektur (Änderungen anzeigen)
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich immer noch, wie man anhand einer Emulsionsnummer ein Verfallsdatum generiert, wenn Material mit der selben Nummer zu verschiedenen Zeitpunkten im Abstand von Jahren aus der Kühlung geholt, konfektioniert und verkauft wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Emulsionsnummer ist vielleicht auch irreführend. Ich meine die Chargennummer oder Nummer, die auf den Verpackungen aufgedruckt wird. Könnte mir denken, dass die Nummern wie eine Art "Seriennummer" des jeweils fertig verpackten und konfektionierten Filmprodukts zu verstehen sind. Danach wird dann das Verfallsdatum festgelegt.

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Mich:

Ich selbst habe mit dem E100D, besonders in der letzten Verkaufszeit, auch erhebliche Unterschiede zwischen einzelnen Filmen festgestellt.

Zum Beispiel hatte ich einen Karton Filme, die alle bei normaler Belichtung zu hell erschienen und blaustichig waren ...

 

Ich weiß nicht, ob dies meine Frage beantwortet, ich glaube das es eine Eigenschaft vom E100D ist, da dies bei mir sehr oft vorkam

Ich hatte allerdings auch schon diverse Unterschiede gesehen aus der gleichen Charge, die wohl nur der Entwicklung zuzuschreiben sind

Was ich allerdings festgestellt habe - meine E100D 30,5m DS8 Filme von Wittner hatten meistens keine Beanstandungen bei mir ausgelöst

Die Qualität war viel gleichmässiger (meine jetzt nicht die Schärfe) und verlässlicher. Wiedergabe von Gesichtern aber auch nicht einwandfrei

Würde ich die Belichtung knapper machen, wären die Gesichter wohl besser aber dann würde der ganze Rest des Bildes zu dunkel werden !

 

bearbeitet von Olaf S8 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Mich:

Emulsionsnummer ist vielleicht auch irreführend. Ich meine die Chargennummer oder Nummer, die auf den Verpackungen aufgedruckt wird. Könnte mir denken, dass die Nummern wie eine Art "Seriennummer" des jeweils fertig verpackten und konfektionierten Filmprodukts zu verstehen sind. Danach wird dann das Verfallsdatum festgelegt.

Das paßt dann noch weniger!

So lange gibt es den E100D in Super8 doch gar nicht. Film der AFAIRerst 2007 oder später auf den Markt kam kann kein Ablaufdatim von 2004 haben.

Was sind denn das für Märchen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Märchen ?

 

In 16mm und 35mm gabs ihn doch schon früher. Für 35mm kam er sogar schon 1999 auf den Markt.

 

Kann auch 2006 gewesen sein, das Verfallsdatum (weiss ich jetzt auch nicht mehr so genau), auf jeden Fall war es weit vor 2010, also keineswegs aus letzter "Produktion".  Für Märchen halte ich da viele andere Aussagen, die in den letzten Jahren zu Filmmaterial (Preise, Verfügbarkeit) gemacht wurden.

 

Ruf doch morgen einfach mal bei Kodak an und frage, was es mit den Nummern auf den Verpackungen und den Verfallsdaten (die bei Kinofilm nicht mehr aufgedruckt werden) auf sich hat ...

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Hier geht es um E100D für Super8.

Du sprichst also mit Deiner Aussage

vor 15 Stunden schrieb Mich:

....

Und wenn man dann, wie ich, im Jahr 2014 als 'frisch' oder 'aus letzter Produktion und danach beim Fachhändler gelagertes' Material zu hohen Preisen kauft, bei Kodak nachfragt und dann anhand der Emulsionsnummer ein Verfallsdatum von 2004 oder so genannt bekommt, dann ist das schon bedenklich.

.... 

 

gar nicht von E100D Super8, sondern von etwas völlig anderem, zumindest um ein anderes Format und Du beschwerst Dich demnach auch gar nicht über Kodaks Verhalten, sondern darüber, daß Dich ein Händler über den Tisch zieht.

Ein paar mehr Details deinerseits wären sicher hilfreich gewesen, um durses Mißverständnis zu vermeiden.

Das hat nun auch mit dem Thema dieses Theeads nur arg am Rande zu tun.

bearbeitet von Helge (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Helge:

Ich glaube wir reden aneinander vorbei.

Hier geht es um E100D für Super8.

Du sprichst also mit Deiner Aussage

gar nicht von E100D Super8, sondern von etwas völlig anderem, zumindest um ein anderes Format und Du beschwerst Dich demnach auch gar nicht über Kodaks Verhalten, sondern darüber, daß Dich ein Händler über den Tisch zieht.

Ein paar mehr Details deinerseits wären sicher hilfreich gewesen, um durses Mißverständnis zu vermeiden.

Das hat nun auch mit dem Thema dieses Theeads nur arg am Rande zu tun.

Na Ja, du hast ja auch zuerst nicht erwähnt, dass es um Super8 ging. Olaf ja auch nicht.

 

Von S8 war nie offiziell konkret die Rede.

 

Ging's bei dir jetzt um DS8 oder S8 ?

bearbeitet von Mich (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es geht in diesem Thread (wie der Titel schon sagt) um fie Rückkehr des E100D!

Also kann es nur um Super8 gehen, denn andere Formate hat Kodak nicht angekündigt, zumindest solange wir vin Laufbild reden (sonst könnte es noch um 135 gehen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×