Jump to content
cinerama

Feiern zu 50 Jahre 2001: A SPACE ODYSSEY

181 Beiträge in diesem Thema

Weltpremiere vor 50 Jahren: der 2. April 1968.

Fortan das groesste Kunstwerk der Geschichte.

 

Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main eröffnet ab 21. März eine Ausstellung zur Produktion des Werks, ergänzt von heutigen Künstlern und Ausstellern, die sich davon inspiriert fühlten:

http://2001.deutsches-filmmuseum.de

 

Auch etliche Kinos werden ab Ende Mai an den Feiern teilnehmen.

 

Zu wünschen wäre wieder eine kontroverse und unerschrockene Behandlung des Films, nicht allein dessen Hymnisierung.

 

originalNewspaperAd.jpg

2001-A-Space-Odyssey-poster-1-400x303.jpg

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine wunderbare Hommage zum 50sten ist die charmante Exposition des deutschen Berlinale-Wettbewerbs Films "IN DEN GÄNGEN".

A Space Odyssee in den Gängen eines Großmarktes. Darüber hinaus ist es ein Ausnahmefilm des aktuellen deutschen Jahrganges.

Ein Genuss in Kubrickscher Langsamkeit !

 

bearbeitet von Klaus Peter Weber
layout (Änderungen anzeigen)
  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für den Jubiläumshinweis. Daher hätten wir ihn gerne passend ins Programm genommen; es gibt aber momentan keine Kinorechte für 2001. Erst ab Herbst wieder... was soll sowas...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch in Berlin zwei kleinere Veranstaltungen im April. Zum einen im Zeiss-Planetarium an der Prenzlauer Allee https://www.berlin.de/tickets/suche/detail.php?id=1511769,  zum anderen im Kaisersaal:  http://www.club-bel-etage.de/termine/562/lunch-im-kaisersaal-do-12-april-dr-jeannot-simmen-cbe-vorsitzender-kubrickclarke-2001-space-odyssee-50jaehriges-jubilaeum-des-wichtigen-film-und-einer-grossen-utopie.  Noch ohne Filmvorführung wegen des Moratoriums.

 

Es sind der neuen 70mm-Kopie noch einige Zusatzbemerkungen und eine leider hart klingende Vorabwertung hinzuzufügen: es zeugt von einiger Naivität, hier oder in anderen Foren dies entweder vorbehaltlos als Event-Thema angekündigt zu bekommen oder immer wieder damit Erwartungen und Hoffnungen verknuepft zu sehen.

Allein @filmempire hatte die Stirn, das zu erwartende Ergebnis der aller neuesten Version ironisch zu hinterfragen, während eine juengere Generation von der Marketing-Maschine immer wieder an der Nase herumgeführt wird. Mangels Vergleichsmöglichkeit freut man sich über jede neue Erscheinung auf Breitfilm oder von "2001" generell,  aber weniger das eigentliche Ergebnis, als die Tatsache,  dass man einen breiten Film durch die Finger laufen lassen kann, scheint Anlass für diese Euphorie zu sein? Es wird noch eine Zeit andauern, mit der Hoffnung junger und noch gutwillig denkender und fraglos tatkraeftiger Menschen zu spielen, bis diese sind vom Thema des 70mm-Films abwenden.

Ein wenig Muehe sollte sich bitte ein Jeder machen, zwischen den Zeilen der Presseverlautbarung zu lesen, die zwar mit Begriffsverwirrung arbeitet, aber durchleuchten lässt, dass bereits verlustreich umkopiert werden musste. Wer zudem die Duplikat-70mm-Kopien von "Interstellar" oder" Dunkirk" gesehen hat, erkennt schlagartig, welche Qualitätsmaßstäbe Christopher Nolan an dieses Format stellt. Sehr geringe anscheinend, trotz des beträchtlichen Kostenaufwandes. Selbst seine Direktkopien vom Originalnegativ auf IMAX waren ein Kompendium fehlerhafter Farb- und Lichtbestimmungen. 

Hat man hier den Bock zum Gärtner gemacht?

Zu Lebzeiten des Regisseurs und Urhebers des oben genannten Titels waren solche Ausrutscher äußerst selten, heute sind sie die Regel.

 

this 70mm print was struck from new printing elements made from the original camera negative meaning it’s a true photochemical film recreation

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und hier Christiane Kubricks Danksagung an Christopher Nolan:


Christiane Kubrick said, “I’m delighted that ‘2001: A Space Odyssey’ will be reissued in 70mm, and that Cannes has chosen to honour it. If Stanley were alive today, we know he would be in admiration of the films of Christopher Nolan. And so, on behalf of Stanley’s family, I would personally like to thank Christopher for supporting his film.”  (Warner Bros., Pressemitteilung vom 28.3.18) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb cinerama:

Selbst seine Direktkopien vom Originalnegativ auf IMAX waren ein Kompendium fehlerhafter Farb- und Lichtbestimmungen. 

 

Erklärst Du uns bitte kurz den Unterschied zwischen Farbbestimmung und Lichtbestimmung?

 

 

Danke und Grüße

 

Salvatore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf www.syfy.com weitere marketing-traechtige Auskünfte zur Neufassung:

 

The studio announced the landmark film’s return to theaters in a widely-circulated release, saying the goal is to give today’s moviegoers the same “cinematic event audiences experienced 50 years ago.”

The approach to the re-release is minimal and authentic, according to the studio. “For the first time since the original release, this 70mm print was struck from new printing elements made from the original camera negative,” Warner Bros. explained. [...] The unrestored re-release of 2001: A Space Odyssey floats into theaters beginning May 18."

 

Das alles ist unter günstigen Voraussetzungen anstrebenswert und loeblich. Auch eine Rückkehr zu wieder größeren gebogenen Panorama-Leinwänden. Oder die Rückholung erfahrener Kopierwerks-Techniker, denn eine rein fotochemische Kopierung von einem alten und beeinträchtigten Originalnegativ sollte neben den unvermeidlichen Abstrichen an Sauberkeit und Bildstandsgueten wenigstens einige wenige der brillanten Vorzuege einer Direktkopierung wieder augenscheinlich machen.

Der Presse-Verlautbarung nach aber deuten die "neuen Elemente" auf eine gewohnt verlustreiche Duplikatkopierung hin - ebenso wie die Erklärung, es sei überhaupt erstmals von neuen Elementen, die vom Kameranegativ gewonnen worden waren, eine neue 70mm Kopie erstellt worden (was nicht stimmt, weil spätestens seit den 90er Jahren ein 65mm-Duplikatnegativ im Umlauf gewesen war, das auch für das Revival im Jahre 2001 für die Duplikatkopien eingesetzt wurde). Und Duplikat-Kopien sind nun einmal keine Direktkopien vom Originalnegativ, wie zu Zeiten aller klassischen 70mm-Premieren fuer die Erzielung der legendären Biodbrillanz üblich gewesen war, sondern sie sind 2 Generationen davon entfernt, folglich in den meisten Fällen unschärfer, grobkörniger und (aufgrund von Negativschrumpfung) auch im Bildstand verwackelter.

 

Da dem Supervisor Christopher Nolan schon bei seinen eigenen Produktionen seit Jahren keine detailverliebten Kameraleute oder Kopierwerkstechniker mehr zur Seite standen, fragt sich, auf wen und was er und Warner Brothers beim Revival zum 50. Jahrestag tatsächlich noch zurückgreifen wollen und koennen? Was in den letzten Jahren unter deren Flagge "in70mm" herausgebracht wurde, zeugte von unübertroffener Betriebsblindheit.

 

Eventuell steht am Ende wieder die Erkenntnis, im Zweifelsfall eine mittlerweile rotstichige 70mm-Premierenkopie heranziehen zu müssen, um sich zumindest "tendenziell" vorstellen zu können, auf welchem Level Premieren-Kopien dieses Filmtitels zwischen 1968 und 1970 ausgesehen haben mögen.

Dies vollstaendig auf analogen Wege wiederherzustellen, ist aufgrund des Zustands des Ausgangsmaterials nach 50 Jahren zumindest bei diesem Titel ausgeschlossen.

Darum vermutlich auch der dezente Hinweis in der Presseerklärung, es würde sich um eine nicht restaurierte Fassung handeln. "Nicht restauriert" könnte in einigen Fällen sogar "besser" sein, wenn es sich um eine Direktkopierung von einem nicht beeinträchtigten Originalnegativ handelt. Beide Voraussetzungen sind aber bei diesem Re-Release auf 70mm nicht gegeben. So bleibt es für Forschungsfragen dennoch interessant und reizvoll, aktuell in70mm die real existierenden Mängel des Originalnegativs ohne Retuschen in einer reinen Analogkopierung entdecken zu können.

Es wäre interessant, später ausserdem zu erfahren, dass transparent die Bearbeitungsschritte dokumentiert werden: Zumindest im Bonus-Anhang der DVDs, Blu-rays und UHDs sollte man die Beschädigungen und Alterungserscheinungen am Originalnegativ transparent machen. Und auf diesen Medien zugleich den weitgehend unbearbeiteten Transfer des Originalnegativs und die Schritte der digitalen Restaurierung fuer die heutigen HD-Medien abzubilden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Direktkopie vom Kameranegativ wäre in diesem Fall nicht möglich gewesen daher muss man mit einer weiteren Zwischenstufe zufrieden sein, wenn es denn bei einer bleibt. Ich hatte auch gerne weiterhin weitaus weniger grau und blau als in den meisten Nolan-Filmen und hoffe dass es da keine Neuinterpretation gibt.

 

In Bezug auf absolute Schärfe erwarte ich nicht viel da selbst Originalkopien von 2001 nicht zu überzeugen wussten, da hat man andere Filme deutlich schärfer gesehen. Hat auch sein Gutes, da wo keine extreme Schärfe bzw. Detail ist diese Charakteristik auch nicht verlorengehen kann.
 

Zu den Kopierwerkstechnikern sage ich nur, dass mich die Kopie die ich von The Master sah von allen neuen Kopien am meisten überzeugt hat. Sehr gute Texturen und eine sehr saubere Kopie, die Durchzeichnung war soweit ich mich erinnere auch gut bzw. nicht auffällig unpassend in einigen Szenen. Alle anderen Kopien wussten weniger zu überzeugen. Die Ästhetik von The Master hat dabei leider nicht sehr viel mit 70 mm zu tun daher trotzdem eine weitere vertane Chance wenn man mal wieder was sehen möchte wie es in den 50er oder 60er Jahren war aber so etwas dreht ja auch sonst niemand mehr.

 

Die Formulierung unrestored prints ist übrigens extrem schmerzhaft für neue Kopien, da hätten sie sich was anderes einfallen lassen können.

 

 

 

bearbeitet von Ultra Panavision 70 (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einer der bislang besten und interdisziplinär sachkundigsten Essays, der fast alle Relevanzen brillant verhandelt:

 

https://m.heise.de/newsticker/meldung/50-Jahre-2001-Odyssee-im-Weltraum-oder-Wie-ich-lernte-den-Computer-zu-lieben-4009093.html?seite=all

 

(eine Minimalkorrektur vielleicht zur Verortung, wonach die Erstaufführung in Los Angeles stattgefunden haette, wo sie doch im Uptown Theater in Washington abgehalten wurde. Und auch der Einsatz eines "Beamers" bei der Aufprojektion ist um eine Jahre verfrüht angenommen.)

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Co-Nostalgiker,

kennt eigentlich noch jemand den MGM-Werbefilm (Die ganze Welt) im Zeichen des Löwen?

In der Featurette (ca. 1968/69) mit dem kommenden Verleihprogramm des Studios wird auch schon "2001 ..." beworben und es werden ein paar Einstellungen der Dreharbeiten Kubrick gezeigt. Gibt es den ursprünglich in Englisch (In the Sign of the Lion) produzierte Werbefilm noch irgendwo in deutscher Fassung?

Auf VHS- ist der extrem in Letterbox gehaltene Film kaum ein Genuss, wenn auch Pathos und Großräumigkeit der MGM-Werbeabteilung heute sehr erheiternd klingen mögen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb breathtakingcinemascope:

Hallo Co-Nostalgiker,

kennt eigentlich noch jemand den MGM-Werbefilm (Die ganze Welt) im Zeichen des Löwen?

In der Featurette (ca. 1968/69) mit dem kommenden Verleihprogramm des Studios wird auch schon "2001 ..." beworben und es werden ein paar Einstellungen der Dreharbeiten Kubrick gezeigt. Gibt es den ursprünglich in Englisch (In the Sign of the Lion) produzierte Werbefilm noch irgendwo in deutscher Fassung?

Auf VHS- ist der extrem in Letterbox gehaltene Film kaum ein Genuss, wenn auch Pathos und Großräumigkeit der MGM-Werbeabteilung heute sehr erheiternd klingen mögen. 

 

Diesen Werbefilm hatten wir in 70mm in der deutschen Fassung beim zweiten oder dritten Todd-AO-Festival in der Karlsruher Schauburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wäre ja ein Grund, wieder einmal Stuttgart zu besuchen! Und zum Gucken auch einen Akt der deutschen 70mm Kopie mitzubringen, falls das jemand sehen möchte.

 

Am heutigen 50. Jahrestag der Premiere erschienen international noch weitere interessante Artikel.

 

Über die Inspiration aus der Genregeschichte:

http://www.bfi.org.uk/news-opinion/news-bfi/lists/2001-space-odyssey-stanley-kubrick-influences

 

Am 22.9.18 die Vorführung des Films in der Frankfurter Oper (Fft. am Main) mit Orchester-Live-Begleitung unter Leitung von Frank Strobel:

https://www.reservix.de/tickets-2001-a-space-odyssey-in-frankfurt-am-main-alte-oper-grosser-saal-am-22-9-2018/e1169902

 

 

Lief etwas im Fernsehen?

 

 

Und noch ein sehr düsterer Bericht: https://duskofdigital.wordpress.com/2018/04/02/50-jahre-2001-a-space-odyssey-seekrank-im-weltraum-zur-versions-und-restaurierungsgeschichte-eines-verfallenden-werks/

 

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb cinerama:

 

Und was sieht man, wenn man Deinem Hinweis / Link auf den düsteren Bericht folgt?

Dies hier: Gastbeitrag von Jean-Pierre Gutzeit.

 

Noch Fragen, Kienzle?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bezugnehmend auf den vorangestellten Trailer sah dieser Film in keiner von mir jemals gesehen Version so verfremdet aus. Die Farbkreuzung des älteren, von mir obenstehend kritisierten Interpositivs ist deutlich erkennbar, allerdings reissen die Lichter aus und auch die Schatten saufen ab, was selbst in den letzten 35mm/70mm-Kopien oder in der Blu-ray so noch nie zu verorten war.

Natürlich sollte man von einer Vorschau niemals auf das endgültige Ergebnis schließen. Aber auch eine Vorschau dient doch der Information oder der Werbung? Legitim erscheinen Kompilationen und Transformation zu Werbezwecken, deren Intention aber auch erkennbar sein muessen. Findet in einer solchen Version nicht eher eine unfreiwillige und sinnlose Transformation statt? Diese Verschlechterung auf der bildtechnischen Ebene ist keine neue Interpretation, sondern ein sich seit 20 Jahren "fortpflanzender" technischer Fehler und somit ein Zeugnis von  Unkenntnis dieses Films.

Nun ist anzunehmen, dass der Trailer hier eingestellt wurde, um eine Diskussion anzuregen und weniger, um damit  für den Film zu werben?

 

Auf film-tech.com interessante, leider viel zu seltene Kommentare:

 


So, if the original camera negative is too badly damaged to strike a print, how do you get an interpositive off it to make a "new" printing internegative? 

I remember hearing that when Kubrick was working on Eyes Wide Shut for Warner Bros. he asked Terry Semel about what they had for protection on 2001, and was told that there were 70mm b/w separations made. I wonder what became of them. They'd probably make a hell of a print. (Mark Orden)

 

und weiter auf film-tech.com:

 

Sounds like a reasonable idea, but restoration guru Robert Harris (Lawrence of Arabia, Vertigo, Spartacus, Rear Window) says “non…c’est des conneries. C’est pour les nerds de cinema.”

The new 70mm print they’ll be showing in Cannes “will not look like 2001 did in 1968,” Harris claims. “My problems with the project are not with what’s being done, or how it’s being done. It’s with the verbiage of the press release. It can’t be an authentic recreation of how the film looked 50 years ago for any number of reasons. Color stocks, black levels and grain structure are different now, color temperature of the lamps has changed but can be adapted. They were using carbon arc lamps in ’68 and they aren’t now, and on top of everything else the film stock is different — the stock used for original prints was a stock that arrived back in 1962. And so the images will ironically look too clear.”

(Harris is speculating, for example, that Cannes audiences might see that Dr. Heywood Floyd‘s floating pen is actually mounted on a circular piece of lucite or glass, which the original ’68 film didn’t have the resolution to deliver.)

“What they show may be beautiful — I’d like it to be — but they’re not working from the original camera negative, which has been badly damaged,” Harris explains. “They’re working from ‘new printing elements’ taken from the original negative, which basically means a fourth-generation print. All original prints were struck from the camera original. They won’t be using the original film stock that the original 2001 was printed on, which was Eastman 5385, a 1962 film stock, that had appropriate film grain to the way the film had been designed. So it’s not off the negative, they don’t have the original film stock, and they’re be making it off a dupe rather than using 4K or 8K files.

“All of that noted, stocks are so good today that the fact that a print is fourth-generation may not matter.”

Final Harris thought: The promising news is that FotoKem, the lab producing the elements, does superb work, so in the end everything should look wonderful, if a bit shop-worn. Most important thing is that the skies must be black, black, black!”

 

Dass es in der neuen 70mm-Kopie zu einer ausgeglichenen Balance der Hauttöne zu den grauen Flächen, aber auch zur Wiederherstellung des reinen Weiss in den Raumschiffen oder des tiefen Schwarz im Weltraum kommt, wie es 1968 war, kann man unter diesen Umständen resp. seit Jahren nahezu ausschließen. Harris vergisst, dass im betreffenden Kopierwerk schon vor etlichen Jahren die meisten hochbezahlten/qualifizierten Mitarbeiter entlassen wurden, was derzeit mit einer - von Insidern sogenannten - "zu geringen Auftragslage" entschuldigt wird.

 

Wenn Harris tatsaechlich dies gemeint haben soll:

 

Harris is speculating, for example, that Cannes audiences might see that Dr. Heywood Floyd‘s floating pen is actually mounted on a circular piece of lucite or glass, which the original ’68 film didn’t have the resolution to deliver

 

ist es völliger Unfug. Niemals waren das Aufloesungsvermoegen des Films und seine Gesamtqualität besser als in den 70mm-Premieren-Kopien von 1968.

 

#

 

Eine Fan-Expo in Dallas: https://www.fanexpodallas.com/en/guests/celebrities/CurrentGuests/keir-dullea.html

 

Eine Präsentation in Berlin (Esplanade, Potsdamer Platz) http://www.club-bel-etage.de/termine/ ist auf den 3. Mai verschoben.

 

 

bearbeitet von cinerama (Änderungen anzeigen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf UHD leichte schwarze Spritzer an Aktuebergaengen. Könnte auf Wiederverwendung des alten Interpositivs hindeuten. Man scheint orientierungslos zu sein.

 

Ein Extraforum zur Neukopierung des Films wurde eingerichtet. Mit @Captain Solo mag man partiell übereinstimmen:

 

Hopefully this means they will finally correct the color and sound issues that occurred when Warner took over the film and made their new version in 2001. You currently have to go back to the mgm dvd and previous Laserdiscs to see something more akin to the original color timing and to hear the original sound mix. 
Kubrick approved the Criterion transfer and the best I’ve ever seen the film look was a 35mm reissue print with Dolby SR that was before Warner’s new print of their version that has been playing ever since.

I’ve long dreamed of seeing 2001 in 70mm but not only are there little to no venues left-but practically no way to see the original with six track mag as those prints must be deteriorated by now. If this new version can replicate that experience then I’m all for it. But I’m sure it won’t as very few people even realize there are issues with all Warner releases of the film and I was already wondering what the 4k release held in store.

Where can this play outside of the big cities?

 

Aus: http://forums.stevehoffman.tv/threads/2001-coming-back-in-70mm-unrestored.741952/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb cinerama:

Where can this play outside of the big cities?

 

Wir können und werden die neue 70mm Kopie von "2001" im Schauburg-Cinerama Karlsruhe zeigen ... gestern bestätigt worden ... Vorführtermine folgen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×