Jump to content

Recommended Posts

vor 9 Stunden schrieb cinerama:

Martin Turowski, aber auch Meinolf Thies (Ex-CinemaxXi) - teils ratlos, teils klagefreudig:

 

Ein Filmkritiker und Soziologe (sowohl inspirierend als auch traumtänzerisch) bewirbt die Verstaatlichung der Kinos und die Rückkehr der Filmkunst, wirft aber strukturbegrifflich einiges durcheinander. Er blickt mehr zurück als noch vorn und überschätzt das Allheilmittel der Vollsubventionierung:

 

 

Grossartig, schon alleine durch die Tatsache legitimiert, dass ihn die üblichen Ignoranten verleumden.

Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Liebe Berufskollegen,   ich lasse jetzt mal die Maske der Anonymität des Forums fallen. Mein Name ist Markus Köther und ich betreibe das Kino "FILMWELT HERNE".   Meiner  Einschätzu

Aluhüte - neue Aluhüte ...  Boah ich glaubs echt nicht. Sind alles Wissenschaftler geworden - und dies in so kurzer Zeit.

Ich habe selber entschieden unser Kino zu schließen. Ich bin Unternehmer und kann für mein Unternehmen entscheiden. Bei jeder Entscheidung, die ich treffe möchte ich mir noch morgens im Spiegel in die

Posted Images

vor 15 Stunden schrieb Vorstopper:

Nix.

Fassen Sie einfach Zaster aus meinem Steuergeld ab. Kommt nicht auf Ihre marktwirtschaflichen Fähigkeiten an.

 

Zukunftsprogramme, FFA-Förderungen, BKM Neustartprogramm, Überbrückungshilfen und Ländermittel. Wir geben einen Überblick, was gegenwärtig an Hilfsprogrammen vorliegt. Betreiber*innen können ihre Erfahrungen berichten.
In Zusammenarbeit mit der Filmförderungsanstalt FFA

Live Übertragung ins Internet

 

15. September 2020, 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr
Alte Handelsbörse

 

Wovon redest du?

Maximal waren abrufbar:

15.000€ Soforthilfe Teil 1

rund 10.000€ Überbückungshilfe Teil 2. Hier angeblich bis zu 50.000 pro Betriebsstätte pro Monat. Das erreicht aber kein Kino unter 100 Mitarbeitern.

 

BKM und Zukunftsprogramm sind Investitionsgebunden. Es kann gerade keiner investieren der auf Hilfsprogramme angewiesen ist. Somit hinfällig.

 

Bist du selbst Unternehmer und hast diese "großartigen" Förderhilfen beantragt oder zumindest mal richtig durchgelesen? Da bleiben einem in normaler Betriebsgröße bis 5 Leinwänden mit den paar Kröten vllt ein, zwei, maximal drei Monate Liquidität bis man zum staatlichen Hilfskredit greifen muss um eine Pleite zu verhindern. Es gibt für Kinos nicht mehr Unterstützung als für alle anderen Branchen.

 

Ich hoffe dein Beitrag war ironisch gemeint

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb Maycroft:

Wie wäre es eine Art Classic Filmreihe aufzulegen, Zurück in die Zukunft, Terminator, Star Trek, Star Wars usw usw, das könnte doch was bringen .

 

 

Kino funktioniert nicht mit alter Ware. Wurde hier im Forum schon hundertmal besprochen, von uns allen getestet und wieder zu den Akten gelegt. Bei einer Investition von mindestens 300.000€ pro Kinosaal kann man nicht mit alten Kamellen Geld verdienen. Kino ist keine Resterampe, Kino ist High End welches entsprechenden Content benötigt.

  • Thanks 4
Link to post
Share on other sites

Dürfte nicht viel bringen, wenn die Besucher schon bei zwei Plätzen Abstand ausbleiben, aber immerhin ermöglicht das eine gewisse Flexibilität bei der Auslastung kleinerer Säle. Niemand ist ja gezwungen, den geringeren Abstand durchgängig anzuwenden.

 

https://www.filmecho.de/aktuell/kino/14-09-2020-corona-rheinland-pfalz-beschliesst-lockerungen-im-kulturbereich/

 

---

Rheinland-Pfalz hat mit der 11. Corona-Bekämpfungsverordnung, die ab dem 16. September in Kraft tritt, weitere Lockerungen für die Kulturszene und die Veranstaltungsbranche im Land beschlossen. So wird der Mindestabstand in Räumen mit fester Bestuhlung oder mit Sitzplan auf einen Sitzplatz gesenkt. Die Publikumsbegrenzungen werden bei weiterhin geltenden Hygiene- und Abstandsregeln auf 250 Personen in Innenräumen und 500 im Freien erhöht. Zusätzlich wurde in Abstimmung mit dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz ein umfassendes Hygienekonzept für den Musikbereich auf den Weg gebracht. 

Kulturminister Konrad Wolf: „Durch angepasste Abstandsgebote wollen wir ermöglichen, dass mehr Menschen als bisher in den Genuss von Kultur kommen können und dabei gleichzeitig geschützt sind.“ 

Auch für die Theater, Kinos und andere Kultureinrichtungen gibt es Lockerungen in der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung. Zukünftig wird der Abstand zwischen Personen auf einen Sitzplatz verringert, sofern die Einrichtungen über eine feste Bestuhlung oder einen festen Sitzplan verfügen. Damit werden kulturelle Angebote wieder für ein größeres Publikum zugänglich. Darüber hinaus können mitwirkende Personen professioneller Kulturangebote während der Probe oder des Auftritts den Mindestabstand von 1,5 Meter unterschreiten. Tätigkeiten mit verstärktem Aerosolausstoß sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden.

---

Link to post
Share on other sites
vor 17 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

 

Für jeden Schreibfehler oder jede Falschinformation Deines "besten Kumpels" Cinerama EUR 10,- in die Forenkasse und Henry kann sich einen schönen Urlaub leisten.

Glashaus und Steine, das sagt Dir etwas?

 

Ich zitiere hier nur Deinen allergnädigsten Herren, welcher gerne Zahlen korrekt benennt:

 

"Nein ... wollte nur die Zahlen korrekt benennen. "

 

vor 17 Stunden schrieb Salvatore Di Vita:

Was mich jedoch viel mehr interessiert ist die Frage, was die Kinobetreiber jetzt Deiner Meinung nach tun sollen? Welche Empfehlung hat Corona-Experte Christian Müller für die Kinobetreiber?

 

Seit wann brauchen strahlende Mainstreamer von einem vogelfreien Verschwörungstheoretiker  irgendwelche Vorschläge? Als Mensch zweiter Klasse habe ich hier keine Meinung zu äußern die, im Gegensatz zu Postings beliebter User, ohnehin umgehend als offtopic gebrandmarkt werden würde.

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb Christian_Mueller:

 

Ich zitiere hier nur Deinen allergnädigsten Herren, welcher gerne Zahlen korrekt benennt:

 

"Nein ... wollte nur die Zahlen korrekt benennen. "

 

 

Seit wann brauchen strahlende Mainstreamer von einem vogelfreien Verschwörungstheoretiker  irgendwelche Vorschläge? Als Mensch zweiter Klasse habe ich hier keine Meinung zu äußern die, im Gegensatz zu Postings beliebter User, ohnehin umgehend als offtopic gebrandmarkt werden würde.

Immer dieses Rumgejammere. Du bist es doch selbst, der sich als Mensch zweiter Klasse sieht, in dem du zwischen uns "Mainstreamer" und dir dem kleinen "Andersdenkenden" unterscheidest

Link to post
Share on other sites
vor 14 Minuten schrieb carstenk:

Offtopics gnadenlos und zeitnah löschen oder in die Laberecke verschieben. Irgendwann wird das auch mal wieder weniger werden.

 

 

 

Das ist eine gute Idee. Einen "Offtopic" - Thread eröffnen und dort all solche Beiträge anhängen. Das wird sicherlich ein spannender Thread.

Edited by sir.tommes (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 42 Minuten schrieb preston sturges:

Was leider dazu führt, dass dieses Forum von den wirklichen Professionals immer weniger wahrgenommen geschweige denn genutzt wird. Schade!

 

Wer bestimmt, was professionell ist oder nicht ? Ist alles, was über euern Horizont hinaus geht, Gelaber ? Eine echt beschämende Einstellung...

 

vor 38 Minuten schrieb carstenk:

Offtopics gnadenlos und zeitnah löschen oder in die Laberecke verschieben. Irgendwann wird das auch mal wieder weniger werden.

 

Löschen : Zensur ! Laber-Ecke : von mir aus 😜 !

 

Leben und leben lassen wäre doch eine wunderbare Basis, mit konträren Meinungen umzugehen. Aber wenn ich in die Beiträge der letzten Stunden in diesem Thread studiere und baff erstaunt feststelle, wie ihr euch in fleischlosen Zeiten gegenseitig an die Gurgel geht statt einen Weg aus dieser Krise zu suchen, wundert mich die verrottete Kommunikation weder hier im Forum noch in anderen Plattformen.

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites

Laut FFA Mailing hat die Branche im ersten halbjahr 25,9 Millionen Kintotickets verkauft.

 

Leider wird auch in diesem Bericht wieder davon geredet, dass man von einer positiven Trendwende ausgeht, anstatt die Dramatik der Stunde mal explizit anzusprechen.

 

Peter Dinges: „Das zeigt, dass die Lust auf Kino ungebrochen ist, sobald sich auch nur die Möglichkeit ergibt, Filme auf der großen Leinwand zu sehen. Ich bin davon überzeugt, dass die demnächst startenden Filme, darunter viele attraktive deutsche und europäische Produktionen, das Publikum zurück in die Kinos ziehen werden – bundesweit und in hoffentlich vielen geöffneten Spielstätten.“

Link to post
Share on other sites

Ich erhalte eher den sehr positiven Eindruck, dass kommerzielle Kinobetriebe genügend Rücklagen gebildet haben, um diese schwere Zeit zu überstehen. Tatsächlich im Sinne des marktwirtschaftlichen Gedankens, auch für schwere Zeiten vorzusorgen.

Die fehlenden Meldungen über flächendeckende Kinoschließungen bestätigen das.

 

Also hier an der Stelle einen Dank an die Betriebswirtschaftler, intelligente Leute wie stefan2.

Edited by Vorstopper
rechtschreibung (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Da wäre bei Dinges m. E. dringend zu unterscheiden zwischen einem wissenschaftlichen Beleg einer These (auch aufgrund betriebswirtschaftlicher Prognosen), und einem Credo, das dem Selbsterhaltungs-Telos seiner Institution entspricht.

 

Anderes Beispiel: schreibt ein Forums-User/Moderator in einem Parallel-Thread "Tenet funktioniert", stützt er sich auf diejenigen Gäste, die den Film gesehen haben, um damit etwas zu promoten.

Die globale Betrachtung könnte aber eine andere sein.

 

Noch deutlicher: wenn Dinges ausruft, die Lust auf Kino sei ungebrochen, zeigen gesellschaftliche Entwicklungen aber auch wachsende AV-Angebote außerhalb der Kinos - besonders in 2020 -, dass sich möglicherweise bei einigen die Lust verlagert hat (mit anderen Worten: Dinges ist mit Vorsicht zu genießen).

Edited by cinerama (see edit history)
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Flop weil in der aktuellen Situation in noch keine 200 Millionen Dollar eingespielt? Das dürfte Warner klar gewesen sein, jetzt Filme zu starten ist auch für Warner und Co. eher Schadensbegrenzung als der Versuch Profite zu generieren und vor allem ein Test. Wer dem Film nun das Label Flop anheftet tut der gesamten Branche einen Bärendienst.

Link to post
Share on other sites
vor 25 Minuten schrieb Arni:

 

Tenet liegt in Deutschland heute zum Ende der dritten Auswertungswoche bei 1 Mio Besucher und dürfte bei 1,4 bis 1,5 Mio enden. Da ist er dann in Gesellschaft von solchen "Flops" wie NIGHTLIFE, GREEN BOOK, LEBERKÄSJUNKIE ... Leute, bleibt mal auf dem Teppich.

  • Like 1
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Natürlich war Warner klar, dass der Film nicht der Renner wird, jedoch war sicherlich Hoffnung da, wie vielleicht bei euch auch, jedenfalls bei mir war es der Fall. Ich habe mir ehrlich gesagt doch einiges mehr erhofft weltweit. Kann mir nicht vorstellen, dass Warner den Film ohne Nolan im August gestartet hätte. Hier geht es auch nicht um Schadensbegrenzung, weil vielleicht nun ein Verlust entsteht, der bei einem späteren Starttermin geringer oder evtl. gar nicht entstanden wäre. Wenn das ein Test war, dann ging der ja leider nach aktuellem Stand in die Hose, egal wie in Ordnung die deutschen Zahlen sind und das ganze hat natürlich Signalwirkung für alle Verleiher. Darum ging es mir eigentlich, als ich diesen Artikel gepostet habe.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb preston sturges:

 

Tenet liegt in Deutschland heute zum Ende der dritten Auswertungswoche bei 1 Mio Besucher und dürfte bei 1,4 bis 1,5 Mio enden. Da ist er dann in Gesellschaft von solchen "Flops" wie NIGHTLIFE, GREEN BOOK, LEBERKÄSJUNKIE ... Leute, bleibt mal auf dem Teppich.

 

Für Corona Zeiten ist Tenet ein Erfolg, das würde ich auch sagen. Bei einem Endergebnis von 1,5Mio sogar sehr ordentlich.

Ein Flop war der Film allerdings in durchschnittlichen Kleinstädten ohne Studenten, wofür die Warner jetzt wenig kann.

 

vor einer Stunde schrieb Arni:

...Wenn das ein Test war, dann ging der ja leider nach aktuellem Stand in die Hose, egal wie in Ordnung die deutschen Zahlen sind und das ganze hat natürlich Signalwirkung für alle Verleiher. Darum ging es mir eigentlich, als ich diesen Artikel gepostet habe...

 

Ja es ist die große Preisfrage was die anderen Verleiher nun mit diesem Ergebnis machen. Starttermine im November und Dezember gibt es ja noch zu genüge

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Arni:

Hier geht es auch nicht um Schadensbegrenzung, weil vielleicht nun ein Verlust entsteht, der bei einem späteren Starttermin geringer oder evtl. gar nicht entstanden wäre.

 

Das ist aber wirtschaftlich zu kurz gedacht. Hier geht es um Cashflow. Auch die Hollywood Majors können es sich schlicht und ergreifend nicht leisten ein paar Hundert Millionen Dollar Produktionen bezahlt und produziert zu haben um die dann in den Tresor zu legen und auf bessere Zeiten zu hoffen, die brauchen auch frisches Kapital um ihre laufenden Kosten zu decken und flüssig zu bleiben. Wenn ein Tenet nun seine 200 Millionen an der Kinokasse macht hat Warner Pi mal Daumen für sie positiv geschätzt vielleicht 70-100 Millionen eingenommen. Im Gegensatz dazu wäre der Geldeingang bei weiterem Warten exakt 0.  

Link to post
Share on other sites

Tenet ist eben leider kein Kultfilm (wie z.B. Matrix), im Gegensatz zu dem wie er im Vorfeld angekündigt wurde. Wenn andere Blockbuster wie Bond oder Top Gun nach hinten verschoben wurden, obwohl man garnicht wissen konnte, ob die positiven Coronatestergebnisse wieder steigen, kann das für die Kinobranche, aus meiner Sicht, nicht gut sein.

 

Der gesamte Lockdown und die Maskenpflicht sind doch fragwürdig, da in Ländern mit strenger Maskenpflicht, die Coronazahlen trotzdem wieder stark ansteigen. Ist aber jetzt wieder offtopic da das ja mit Kino nichts zu tun hat, oder vielleicht doch?

 

vor 23 Stunden schrieb Arni:

Immer dieses Rumgejammere. Du bist es doch selbst, der sich als Mensch zweiter Klasse sieht, in dem du zwischen uns "Mainstreamer" und dir dem kleinen "Andersdenkenden" unterscheidest

 

Man wird hier im Forum leider als Mensch zweiter Klasse behandelt, wenn man den Mainstream kritisch hinterfragt und dafür von der Moderation, ungleich zu anderen Usern, abgefertigt wird. Es ist die nicht gerechte Ungleichbehandlung und die Einschränkung von Meinungen, welche für das Forum schädlich ist und sicher nicht andere Sichtweisen, welche man nichteinmal in separaten Threads dulden will.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
Am 11.9.2020 um 19:47 schrieb was solls:

 Kann man gerne so machen , nur müssen dann auch die Besucher kommen sonst bringt die beste Regelung nichts...

was ich aber derzeit stark bezweifle 

 

DAs ist eben auch das Ding.

 

Mit der Beschwichtigung "3 sitze abstand und jede 2te Reihe leer" brauchte ich 5 Freunde dazu in Herr der ringe Sondervorstellung zu gehen.

 

mit "1 platz abstand" ist das passe, so filmfans ist da keiner, das zu riskieren

Link to post
Share on other sites
Am 15.9.2020 um 11:10 schrieb Jean:

Kino funktioniert nicht mit alter Ware. Wurde hier im Forum schon hundertmal besprochen, von uns allen getestet und wieder zu den Akten gelegt. Bei einer Investition von mindestens 300.000€ pro Kinosaal kann man nicht mit alten Kamellen Geld verdienen. Kino ist keine Resterampe, Kino ist High End welches entsprechenden Content benötigt.

 

 

Also Herr der Ringe 3 Freitage (jeden Freitag ein Teil) war bei uns ausgebucht, wenn auch nur corona ausgebucht.

 

Aber so viele wie da abends noch reinkamen und tickets wollten eine halbe Stunde vor Beginn, (so dass dann auch noch ein zweiter saal aufgemacht wurde spontan um den film einfach dort auch zu zeigen)

das wäre schon auch normal voll geworden.

 

Aber dafür muss eben das richtige Marketing her.

 

Sprich nicht irgendwo auf der Kino Website unter "Retro Vorführung", sondern das muss groß aussen auf die Fassade das es jeder beim Vorbeilaufen sieht + facebook +instagram etc. (Wohl dem Kino, dass alte Banner etc aufbewahrt hat)

Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb Rince:

 

Das ist aber wirtschaftlich zu kurz gedacht. Hier geht es um Cashflow. Auch die Hollywood Majors können es sich schlicht und ergreifend nicht leisten ein paar Hundert Millionen Dollar Produktionen bezahlt und produziert zu haben um die dann in den Tresor zu legen und auf bessere Zeiten zu hoffen, die brauchen auch frisches Kapital um ihre laufenden Kosten zu decken und flüssig zu bleiben. Wenn ein Tenet nun seine 200 Millionen an der Kinokasse macht hat Warner Pi mal Daumen für sie positiv geschätzt vielleicht 70-100 Millionen eingenommen. Im Gegensatz dazu wäre der Geldeingang bei weiterem Warten exakt 0.  

 

Warner (nur Filme) macht Milliarden an Gewinn jedes Jahr. Kannst mir nicht erzählen, dass die nicht liquide sind. Wenn Majors tatsächlich nicht ganz so flüssig sind, dann frage ich mich, warum z.B. Universal keinen großen Film bis November rausbringt, geschweige denn die anderen größeren Namen in der Filmwelt

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.