Jump to content
neskino

Spider-Man

Recommended Posts

danke für die antworten.

 

cinerama: ich bin sicher, dass berichte im beisammen.de forums nicht verantwortlich für die aktuelle situation des kinos sind. :D

 

ich habe hier vor langer zeit schon einmal meine meinung zu dem ganzen thema geschrieben und muss leider feststellen, dass sich nix bis kaum etwas geändert hat. die technische umsetzung vieler filme (kopien) ist einfach weit von dem gewünschten und machbaren standard entfernt.

 

die beschwerde an uci kann ich mir sicherlich ersparen, das interessiert die wie den berühmten "sack in china". das problem ist doch nicht erst seit heute. eine filmfirma, die einen film für zig millionen produziert, weitere zig millionen in die werbung steckt und dann ein solch qualitativ schlechtes produkt auf den markt bringt (ich rede hier nicht über den inhalt - sondern meine nur bild und ton) ist doch nicht mehr zu helfen. gehen die verantwortlichen nur noch in premierevorstellungen, wo häufig 1 a kopien laufen und nicht mehr ins "normale" kino?? da könnt ihr eure linse noch so putzen, bei solchen vorlagen ist das kinoerlebnis einfach begrenzt.

 

die hier geschriebenen berichte sind doch das beste beispiel für eine art von lotterie in bezug auf kinoqualität. bei dem einen läuft der ton super, der andere hat nur aussetzer und wartet auf neue muster. hier ist das bild vom ersten akt grieselig, soft oder farblich daneben, in dem anderen kino ist alles perfekt. sorry, meine kinokarte kostet überall das gleiche und ich bin auch bereit, das zu bezahlen. aber nicht, wenn ich hier eine qualität sehe und höre, die so unterschiedlich ist.

 

im übrigen habe ich dem verantwortlichen das problem nett beschrieben. "bitte prüfen sie doch einmal die einstellung ihrer audioanlage. man hört die dialoge nur aus der rechten ecke, die hinteren surrounds sind komplett ausgefallen"

 

aber lassen wir das, es wird wieder eine unendliche diskussion geben.

ich wollte mit meinem bericht eigentlich nur den frust loswerden, den ich hier gestern abend hatte. ich sehe überhaupt kein problem, in der parallen existenz von dvd, heimkino und dem grossen kino.

 

wenn aber u.a. die qualität so schwankend ist, dann ersparen sich vielleicht doch immer mehr besucher den gang zum schalter. und dieses problem können nur die kinos mit dem filmverleihern lösen.

 

gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
... die beschwerde an uci kann ich mir sicherlich ersparen, das interessiert die wie den berühmten "sack in china".

 

glaube kaum, dass man bei UCI beschwerden nicht ernst nimmt. Normalerweise ist man froh und dankbar, anregungen, kritik und (wenn's denn mal vorkommt) auch lob von publikumsseite zu hören.

 

SPIDER-MAN 3 wird innerhalb von einer woche weltweit gestartet. es müssen also ca. 60.000.000 (60 millionen) meter film in kürzester zeit kopiert werden. Bei diesen massenauflagen erfährt die traditionelle art der vervielfältigung und distribution ihre grenzen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

na, dann werde ich das gerne einmal versuchen. wer hat denn eine adresse mit namen für mich??

 

bzgl. deiner rechnung gebe ich dir recht. aber was soll ich als kunde davon halten?? soll ich verständnis haben, dass die armen filmproduzenten so wenig zeit für ihre kopienproduktion haben, oder dass in italien bzw. in der nähe von rom mal wieder smog ist?? sorry, aber das ist alles kein problem der besucher und eures doch eigentlich auch nicht.

 

gruss

Share this post


Link to post
Share on other sites
na, dann werde ich das gerne einmal versuchen. wer hat denn eine adresse mit namen für mich??

 

http://www.uci-kinowelt.de/kino/Impressum

 

sorry, aber das ist alles kein problem der besucher und eures doch eigentlich auch nicht.

gruss

 

in der tat ist es kein problem der besucher, gebe ich Dir recht. Das publikum soll und muss für 7,00 - 10,00 Euro eintrittsgeld neben einem möglichst anregenden film ein technisch sauber präsentiertes und mängelfreies produkt sehen können. Dies ist in der realität bei blockbustern der genannten größenordnung mit photochemischen film oft nicht mehr 100%ig zu gewährleisten...das zeigt die praxis und die hier geschilderten umstände. Mittelfristig werden sich einige mängel (ton-fallbacks, negativstaub, farbunstimmigkeiten, bildstandprobleme, schärfeprobleme) durch Digital-Cinema Projektion ausschalten lassen, denn digitale daten sind im maßstab 1:1 kopierbar und haben keinen generationenverlust wie filmkopien. Das hören manche hier nicht gerne, ist aber eine tatsache, die zu verdrängen keinen sinn macht.

 

Und es ist auch ein problem der kinos...filme wie SPIDER-MAN 3 startet auch in kleinen bis kleinsten orten und somit sind diese blockbuster auch für das publikum in diesen gegenden zum start zu sehen - und zwar weltweit - eine wichtige unterstützung und notwendigkeit für die betreiber dieser kleinen kinos, dass sie von diesem geschäft nicht ausgeschlossen werden. Also sind diese großen kopienauflagen notwendig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Digital-Cinema Projektion auschalten lassen, denn digitale daten sind im maßstab 1:1 kopierbar und haben keinen generationenverlust wie filmkopien.

 

100 % zustimmung. allerdings muss hier das master 1a sein. denn die gleichen fehlerquellen kann es auch hier geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur zwei Dinge:

 

richtig ist, daß die von @chappie angesprochenen Verantwortlichen sich wenig um spezielle Beschwerden kümmern - exakt dies hatte ich in der Preview-Nacht des Filmes erlebt,wo mir entgegenschallte: "Was soll's, der Laden wird sowieso abgerissen". Darum mein anders lautender Hinweis.

Unbegreiflich, warum dies von einem der Dauer-"Harmonisierer" und Verharmloser dieses Forums in Abrede gestellt wird? :cry:

 

Man sollte sich auch nicht selbst zum Maßstab machen mit der Forderung nach totaler Digital-Projektion. Der, der sie hier gerade fordert, betreibt sie auf HDTV-Niveau, bekam solche Geräte - wie nicht wenige - als billige Vorzeigeanlage und redet Allgemeinplätze über scheinbar unabstellbare Eigenschaften der 35mm-Serienkopierung. Sofern ich mit 35mm-Serienkoierung zu tun hatte, war es in Dtl. selbstverständlich möglich, auch große Blockbuster in ähnlicher Auflage korrekt zu kopieren, weitestgehend ohne die beschriebenen Mängel, sie waren in den 1990er jahre noch hochauflösender und kontrastreicher als jetzige Das ist tlws. neuerlich möglich durch Verbesserungen der Digital Intermediates seit 2006, die mitunter sogar auch 6k-Scans zurückgreifen und den beinahe vollständigen Farbraum erfassen. Ingesamt günstiger als derzeitige Digitalprojektion, deren Pannen in unserer "Geiz-ist-Geil"-Gesellschaft künftig jedem Kinobesucher noch aufzeigen könnten, das dasselbe technologisch auch zu Hause genießbar ist. Der, der sie gerade einfordert, hat ja wohl auch mittlerweile einige Pannen damit erlebt.

 

Wer immer wieder danach ruft, macht sich als vermeintlicher Neuerer u.U. auch zum Zerstückler der Branche und hat einige Grundlagen nie begriffen.

 

Bei aller Unerquicklichkeit plädiere ich für ein wenig mehr Duldsamkeit gegenüber kleineren Mängeln, so schwer es fällt (auch mir fälllt!), da nicht selbstverständlich ist, wie lange es noch eine flächendeckende Kino-Infrastruktur gibt. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sofern ich mit 35mm-Serienkoierung zu tun hatte, war es in Dtl. selbstverständlich möglich, auch große Blockbuster in ähnlicher Auflage korrekt zu kopieren, weitestgehend ohne die beschriebenen Mängel, sie waren in den 1990er jahre noch hochauflösender und kontrastreicher als jetzige

 

dann bitte freundlichst um titelnennung .... danke sehr

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bei uns fehlt beim 2. Akt das Endband, dafür waren die letzten zwei Meter Film so stark geknickt und verdreht, dass wir sie rausschneiden mussten.

 

Bei uns fehlte das Endband beim 5. Akt. Das Ende war schräg im Bild abgeschnitten und am Kern festgeklebt. Durch Nachfrage bei Kollegen stellen wir fest, dass außerdem noch etwas von der letzten Szene fehlen muss.

 

HdGehres

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, also bei meiner Kopie ist in einem Akt eine halbe Min ein schwarzer Laufstreifen drauf. (Unterbrochen und etwas unterschiedliche Stelle).

 

Und kurz vor Ende scheint eine Klebestelle mitten im Bild zu sein, man sieht jedenfalls den weißen Streifen, wenn die Ränder nicht ganz aneinander liegen...

 

 

sind denn die Kopien alle schon benutzt, oder wie.......

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ebenfalls sorry, aber "erwarten" sollte man nichts, solange man nichts für die Branche tut. Wer nur 1x im Jahr ins Kino geht, ansonsten aber sich bestens eindeckt mit Silberscheiben und HD-ready-Systemen (und dabei noch Freunde einlädt, die dem Kino abspenstig gemacht werden), stärkt nicht gerade die Kino-Besucherzahlen.

 

Leider eine typische Aussage von Cinerama :oops:

Mit dieser Einstellung erschließt man sich keine neuen Besucherschichten sondern treibt sie noch weiter aus dem Kino herraus.

 

 

Absolut richtig! Ein Kinobetreiber sollte für jeden Gast dankbar sein. Egal ob er 1x oder 10x im Jahr kommt.

 

Hätte dieser Gast eine perfekte Vorführung erlebt, wäre er eventuell wieder häufiger ins Kino gegangen.

 

Wenn man einen Kinogänger beschimpft, weil er auch DVDs schaut, ist das, wie wenn mich der Wirt eines Speiselokals beschimpft, weil ich ab und zu bei McDonalds esse.

 

Merke: Wer den Kunden nicht ehrt, ist den Umsatz nicht wert!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn man einen Kinogänger beschimpft, weil er auch DVDs schaut, ist das, wie wenn mich der Wirt eines Speiselokals beschimpft, weil ich ab und zu bei McDonalds esse.

 

Wenn es den McDonalds ist. Er erdreistet sich manchmal zu hause zu Essen... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Absolut richtig! Ein Kinobetreiber sollte für jeden Gast dankbar sein. Egal ob er 1x oder 10x im Jahr kommt.

 

Hätte dieser Gast eine perfekte Vorführung erlebt, wäre er eventuell wieder häufiger ins Kino gegangen.

 

Wenn man einen Kinogänger beschimpft, weil er auch DVDs schaut, ist das, wie wenn mich der Wirt eines Speiselokals beschimpft, weil ich ab und zu bei McDonalds esse.

 

Merke: Wer den Kunden nicht ehrt, ist den Umsatz nicht wert!

 

Das ist ja richtig, ich sollte mich entschuldigen für die DVD-Suchtunterstellung und "Kundenverdammnis".

Aber dieses Medium bleibt für die Kinobranche problematisch: und das Zurücklehnen der DVD-Gemeinde in heimischen Gefilden sehe ich kulturell und sozial eher "degressiv". Mit ein Grund, daß ich mir gerne "Rabauken"-Previews der Blockbuster anschaue (da "tobe" das Leben!) und auch gewisse Mängel als Eigenheit eines eben von Menschen handgemachten Betriebs realisieren muss.

Mängel können aber eingegrenzt werden, wenn Kopienberichte durchgegeben erstellt werden, was die wenigsten Betreiber tun (weil kaum Vorsichtungen stattfinden [können]). Daher ist es sicher realistischer und extrem nützlich, daß der HDF in seinem Forum eine Rubrik der Kopienzustände eingerichtet hat!!! Auf diese Weise sind kurzfristig mitunter Änderungen zu erreichen. Dies völlig unbeachtet zu lassen und HDTV (als Festplatte und Blue-ray etc.) ins Kino verpflanzen zu wollen, klingt nach einem Rückzug der Branche.

 

Sofern ich mit 35mm-Serienkoierung zu tun hatte, war es in Dtl. selbstverständlich möglich, auch große Blockbuster in ähnlicher Auflage korrekt zu kopieren, weitestgehend ohne die beschriebenen Mängel, sie waren in den 1990er jahre noch hochauflösender und kontrastreicher als jetzige

 

dann bitte freundlichst um titelnennung .... danke sehr

 

In diesem Forum habe ich es dreimal getan (auch auf Ihren wiederholten Wunsch). Wenn Sie ein viertes mal danach fragen, ist das kaum eine höfliche Frage mehr, denke ich, sondern etwas anderes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
... und auch gewisse Mängel als Eigenheit eines eben von Menschen handgemachten Betriebs realisieren muss. ...

 

Das ist völlig richtig. Fehler sind menschlich. Aber in der von @chappie beschriebenen Vorstellung waren es dann eben doch ein wenig viele Fehler auf einmal.

 

Da muss wohl Murphy persönlich anwesend gewesen sein. :wink:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Spiderman lief heut zum vierten mal bei uns und ich bin endlich dazu gekommen, mir den Film anzusehen.

Farbänderungen nach Aktwechseln, weiße Flecken, weiße Querstreifen. So kaputt kann man eine Kopie nach vier Vorstellungen bei normaler Handhabung gar nicht machen, das Ding scheint fertiger aus dem Kopierwerk gekommen zu sein, als ich dachte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vermutlich sind die Kopien von Barco, Christie & Co gesponsort.

 

Hat schon jemand Spiderman digital gesehen?

 

- Carsten

Share this post


Link to post
Share on other sites

at chappie: beschwerden werden im UCI nach meiner eigenen erfahrung sehr ernst genommen, also schreib ruhig mal ne mail an zentrale@uci-kinowelt.de kann ja nicht schaden!

at cinerama: nur weil du im zoopalast einen eventuell frustrierten kollegen getroffen hast, der aufrund des baldigen abrisses und daraus resultierender sorge um seinen arbeitsplatz, bescheuerte antworten gegeben hat, musst du deswegen ja nicht ganz uci verteufeln...

 

die kopien werden immer mieser und scheinbar auch immer billiger hergestellt, dann kommen noch diese "mööps" störgeräusche hinzu, die ja angeblich eine audiokodierung sind und schon ist der kunde wieder mail der dumme! eine tadellose kopie ist doch mittlerweile immer seltener zu finden, sehr schade! darüber sollten sich die verleiher mal gedanken machen!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
die kopien werden immer mieser und scheinbar auch immer billiger hergestellt, dann kommen noch diese "mööps" störgeräusche hinzu, die ja angeblich eine audiokodierung sind und schon ist der kunde wieder mail der dumme! eine tadellose kopie ist doch mittlerweile immer seltener zu finden, sehr schade! darüber sollten sich die verleiher mal gedanken machen!!!

 

Ja leider kann man das nur bestätigen, habe hier auch regelmäßig mit Kunden zu kämpfen, die immer wieder fragen ob wir es nicht für notwendig halten würden, dass wir mal unsere Tonanlage überfrüfen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Vermutlich sind die Kopien von Barco, Christie & Co gesponsort.

 

Hat schon jemand Spiderman digital gesehen?

 

- Carsten

In Japan läuft SM3 in 4096 LCOS mit 10 Kanal unkomprimiertem Digital- Ton. Muß alles andere schlagen, und so gehört es auch, aber Japan ist zu weit.

Ich warte auf die Blue Ray, da man ja gemäß berichteter Erfahrungen nicht ins Deutsche Kino gehen kann.

 

Stefan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also unsere Kopie ist sehr gut. Sehr gutes Bild und sowohl Dolby Digital als auch DTS-Ton sind sehr gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich warte auf die Blue Ray, da man ja gemäß berichteter Erfahrungen nicht ins Deutsche Kino gehen kann.

 

Stefan

Also unsere Kopie ist sehr gut. Sehr gutes Bild und sowohl Dolby Digital als auch DTS-Ton sind sehr gut.

Allerdings ist die Schärfe bedeutend besser als die einer Blue-ray (HDTV ). Sobald die HDTV-Scheiben raus sind, könnte jemand mit Beamer im Kino ja den A/B-Vergleich zur 35mm-Kopie herstellen - und diesen Thread aus der Versenkung holen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
nabend zusammen. ich bin kein filmvorführer sondern kunde und zuschauer. allerdings habe ich beruflich mit heimkino zu tun.

 

ich bin erstmalig wieder seit einem knappen jahr im kino heute abend gewesen. wir haben uns im uci düsseldorf im kino 1 um 20 uhr den spiderman angeschaut.

 

sorry, aber technisch war das ein dicker flop und leider kein einzelfall.

 

es ging damit los, das der komplette 1. akt den center anscheinend nach rechts verlegt hatte und der ton an den seiten und hinten "tot" war.

das hat niemand in der technik gemerkt. ich bin dann aufgestanden und habe draussen einen ticketabreisser informiert. der wollte dann die technik benachrichtigen. 15 minuten später macht es plötzlich "plopp" und der ton kommt aus allen rohren und richtig "positioniert".

 

kurz darauf geht nach einem zu ende gesprochenen satz - nicht mittendrin - der film aus und das saallicht an. es ist 21.22 uhr und für eine pause wohl doch zu früh. wir schauen uns alle verwundert an und so 50 - 60 leute stehen auf und gehen wohl aufs klo. lt. ticketanzeige waren wohl über 400 zuschauer im kino.

 

5 minuten später kommt eine ansage, dass dies keine filmpause sei sondern der film gerissen ist. weitere 5 minuten später fängt der film wieder an und das mit einer erkennbaren grossen inhaltslücke.

 

weiter gehts. die hier erwähnten farb, schärfen und kontrastunterschiede sind auch bei den hier genutzten kopien erkennbar gewesen. allerdings war auch fast immer links im 1/3 ein schöner schwarzer strich von oben nach unten. ich dachte, der film läuft erst seit gestern abend.

 

und der heimliche höhepunkt war dann eine fliege, die regelmässig aber der 2. hälfte auf der scheibe landetete und im bild mal auf der nase, am ohr oder zum schluss fast in den sonnenuntergang flog......

 

sorry, aber so bekommt man doch keine zufriedenen kinofans bei dieser konkurrenz?!! das ist leider kein einzelfall. am schlimmsten finde ich die arroganz der verantwortlichen, wenn man sie denn zu greifen bekommt.

 

für 20 euro plus 15 euro popcorn und softdrink (für 2 leute) erwarte ich eine bessere qualität.

 

mit freundlichen grüssen

 

Hallöle,

 

also, ich stimme 100%ig diem oben stehenden Text zu, ich bin Oft mal in Düsseldorf und in Köln unterwegs, ich gehe ja auch wenn ich mal nicht arbeiten muss ins Kino, aber so ein Misserables Kino wie das UCI Kinowelt in Düsseldorf hab ich leider noch "fast" nirgends gesehen..... Das Personal hat nach der Mimik zu schließen keine Lust auf Arbeit, wenn was ist muss man immer jemanden suchen und ganz zu schweigen von der Qualität, ich war mal (13.04.2007) in Kino 8 um 14:00 Uhr in Fantastic Movie.

1. Das Saallicht hat diganze zeit von Hell auf Dia gedimmt und wieder rückwärts, ca ne halbe stunde bis die Werbung anfing!

 

2. Der film bzw. die Werbung startete nicht Pünktlich um 14:00 Uhr sondern um 14:19 Uhr!!!

 

3. Die Werbung ist 2X gerissen (war nicht zu übersehen!)

 

4. Der Letzte Spot (Langnese) wurde nur zur hälfte gezeigt, als dann kein bild mehr da war ließ es einen heftigen schlag auf dem BWR!

 

5. In der sogenannten Eispause kam kein "Eismann"

 

6. Zwischen der Eispause und dem Hauptfilm waren es auf fast 20 Minuten pause!!!!!

 

7. Das bild war komplett unscharf!

 

8. Die Bildmaske war so was von schräg angebracht, dass man ein sehr großen teil von der Tonspur sehen konnte!

 

9. Am Aktanfang ging nicht ein mal das Licht an!

 

10. Am Filmende ging nicht mal die Bildklappe zu, also dass komplette Endband in Voller Lautstärke (mit der Lautstärke wurde auch nicht gespaart!)!

 

 

um nur mal ein Paar beispiele zu nennen! Ich bin als der Film nicht pünktlich los ging eine Service Kraft suchen gegangen, diese meinte wort wörtlich "Kein Plan, da müssten Sie mal inder Technik nachfragen, ich bin nicht befung ihnen das zu sagen!" und das selbe war in der Eispause auch so!

 

 

Da frag ich mich ob ich wirklich das richtige personal eingestellt habe!!!

 

 

 

 

Durch solche Kinos wird doch der ruf des Kinos komplett geschädigt!!!!!

 

So, mein beitrag dazú!

 

Tschüss

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ebenfalls sorry, aber "erwarten" sollte man nichts, solange man nichts für die Branche tut.

 

Was soll denn der Besucher für die Branche tun? Das Ei hat sich die Filmbranche selbst gelegt. Den Besucher fragt auch keiner wo er die Kröten verdienen soll die er dann bei dir lassen soll. Nicht nur Vorführer verdienen beschissen, andere auch.

 

Wer nur 1x im Jahr ins Kino geht, ansonsten aber sich bestens eindeckt mit Silberscheiben und HD-ready-Systemen (und dabei noch Freunde einlädt, die dem Kino abspenstig gemacht werden), stärkt nicht gerade die Kino-Besucherzahlen.

 

Für Leute die das Kino auf der Nase haben mag das stimmen. Nur wenn du aussehalb wohnst ist Kino echt ein teures Vergnügen geworden. Für zwei Personen mit Anfahrt, Parken, Eintritt, Softtrink und was zu knabbern werden hier etwa 60 € fällig. Dafür gibts im Bestfall 5 Silberscheiben (Mit Amangoflat könnte man theoretisch den ganzen Monat durchschauen), Softdrink, was zum Knabbern und die Fahrerei und Parksuche hat sich auch erledingt. So sehen die Fakten nunmal aus. Drüber meckern hilft da auch nichts.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und wie ginge es nun weiter mit Cinéma Paradiso?

 

(Zumal in der SPIDER-MAN III-Preview der hiesige Riesensaal gerade mal ein Drittel belegt war...).

 

Anekdotisch: zu früheren Zeiten (als trotzdem nicht alles besser war) dachte niemand an zu hohe Eintrittspreise oder zu lange Anfahrten. Ein Schielen von Produzenten und Konsumisten auf Multimedia, DVD und HDTV-(Kino) war für die Filmkonzerne unvorstellbar.

 

Also müßte die "Schraube zurückgedreht" werden: Fensterverlängerung. Als ich einst von staatlichem Eingriff sprach, gab es schon mehrmals hier Prügel.

Fazit: Der freie, ungezügelte Wettbewerb wird jedoch nie wieder eine Besserung der Kinosituation mit sich bringen, das wissen ebenfalls alle.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit "früher" würde ich nicht vergleichen. Da ziehst du speziell hier im Osten sowas von den kürzeren. Da hieß die dürftige Alternative SW oder selten Farb TV und kam aus dem Hause RFT. Die Kinokarte kam ne Mark und die Vorführer hatten eine Ausbildung, waren ausreichend bezahlt und die "Branche" war sowieso Staatlich subeventioniert. Man hatte zwei Kinos in unmittelbarer Reichweite und selbst bei alten Schinken war der Laden voll. Da war eben Kino noch was anderes und ein echtes Erlebnis, die Leute hatten alle Arbeit und erreichbar war es für alle.

 

Wie sieht es heute aus? Hier ist das nächste Kino etwa 60 Km entfernt. Alles ohne Auto fällt schonmal weg. 22% Arbeitslose denen man für Kultur glaube etwa 3€ im Monat zugesteht fallen weg. Und wer noch Arbeit hat der überlegt es sich zweimal ob der die 60€ ausgibt. Ist für viele wie auch für mich nicht wenig Geld. Was noch übrig bleibt sind diejenigen die noch gut verdienen, die haben aber die Möglichkeit sich ganz andere Leckerlies aus dem Konsumtempel zu holen. Ergo bleibt ein minimaler Rest der noch ins Kino geht.

 

Du kannst die Fenster zurückdrehen und Multimedia teurer machen. Ändert trotzdem nichts daran dass das Kino zu weit weg ist und viele trotzdem nicht mehr in der Tasche haben. Wenn füllt sich dein Kino nur minimal besser. Der große Teil der Zielgruppe hat noch immer andere Probleme. Willkommen in der Realität.

 

Das soll jetzt kein "Früher oder in der DDR war alles besser" sein, nicht das es einer falsch versteht. Aber das ist einer der Punkte wo es schon ein Vorteil war. Kultur sollte für alle da sein und unterlag nicht diesem knallhartem Markt. So hatten aber beide was von. Kultur war für jeden erreichbar und alle hatten ihr auskommen auch wenn der Laden mal nicht lief. Ist natürlich heute nicht mehr praktikabel. Ihr unterliegt heute dem Wettbewerb und wenn die Nachfrage eben nicht mehr da ist so war es das. In einer Marktwirtschaft gibts nunmal auch Verlierer. Das System wo alle gewinnen muss erst noch einer erfinden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...