Jump to content

Raritäten bei Ebay


Guest_Rudolf 51
 Share

Recommended Posts

Wow, also das hab ich bisher auch noch nicht gesehen.


922713085_Lichttonbei8mm.jpg.65214432b1469bbd689bffdc17eba58a.jpg

Quelle: https://8mmforum.film-tech.com/cgi-bin/ubb/ultimatebb.cgi?ubb=get_topic;f=1;t=012026

 

Eigentlich sind die Abbildungen ja alle seitenverkehrt. Wenn man die Streifen auf die Leinwand projizieren würde, wäre die Perfo immer links.

Also Magnetton links bei R8 - normal.

Lichtton RECHTS (bei Toei 8 ) mit verkleinertem Bild (nochmals verkleinert zum sowieso schon kleinen R8 Bild). Nur eine seeehr schmale Spur für den Lichtton, aber faszinierend.

Noch faszinierender der Lichtton LINKS (Maurer) mit verkleinerter Perforation (!) dafür breiterer Lichttonspur und einem gefühlt breiteren Bild oder täuscht mich das?

Und Super 8 mit Magnetpiste rechts zum Vergleich. Die S8 Magnetpiste schaut sogar schmäler aus als der Lichtton nach "Maurer".

Übelst faszinierend.

Jetzt muss ich gleich nach solchen Lichttonkopien in R8 nach Toei oder Maurer auf ebay schauen. 😄

So ne Kuriosität will ich auch.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Nicht zu vergessen: S8 mit zwei Lichttonspuren (Dualton). Hier: Star Trek IV

 

image.png.b2eb0cb0cbe0977305f6f194e5455784.png

 

Der schwarze Streifen, der bis in die Perfo geht, dürfte bedeuten, dass hier 4 x S8 kopiert wurde. Der Tonschleim wurde scheinbar vor dem Splitting auf die benachbarten Kopien mit aufgetragen. Das war im Kopierwerk sicherlich eine Herausforderung, denn das Entwicklerkonzentrat musste schnell entfernt werden, bevor das Bild auch eine Nachentwicklung abbekommt. In etwa so:

 

image.png.aa9f6e80c4a72ba74c879c7a9abbc018.png

 

Quelle: https://8mmforum.film-tech.com/

Edited by filmfool (see edit history)
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

Entwicklerschleim wäre vielleicht der bessere Ausdruck als Tonschleim und anscheinend ist richtiger als scheinbar. Die Paste wird mit Warmwasserstrahl unter Druck vom Film weggespült, das kann man gut einstellen, geschieht ja im Licht. Anschließend taucht das Material ins zweite Fixierbad.

Link to comment
Share on other sites

Ich schätze das fachliche Know How von filmfool (Peter) insbesondere im Bereich Kopierwerkstechnologie mit all seiner Fachterminologie der Branche.

 

Danke Peter für die exakte Beschreibung!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Regular8:

Cool.
Ist das dann Stereo oder was bedeutet das Dualton?

Und welcher S8-Projektor konnte das wiedergeben?

Lichttonprojektoren im S8-Format gibts es ja eh schon nicht viele

..

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Film-Mechaniker:

Tonschleim

 

So hieß das im Kopierwerk. Die Vorrichtung dazu hieß Tonschleimer.

 

Tja, der Jargon... Die Trockenklebepresse hieß "Wumme" (Berlin), oder "Rutzbutz" (Hessen).

  • Thanks 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Es gab ja Dualton Projektoren von Elmo (ST1200) und Beaulieu (708 EL) fuer die Dualton Wiedergabe von Magnetton.

 

Das Schöne ist ja, dass man bei Monokopien dann zweisprachig fahren kann. Manchmal ist die O-Fassung eh besser als die DT. Synchro. 

 

So hab ich selbst bei einigen US Filmen die OV auf der Haptspur drauf gelassen und die deutsche Synchro auf der Ausgleichsspur.

 

Dualton bei S-8 in Lichtton ist mir noch nie in die Finger gekommen. Aber kann ja noch kommen...

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten schrieb DC:

Dualton bei S-8 in Lichtton

Deiner Beschreibung nach zu urteilen gehst Du also davon aus, daß es sich bei diesem Lichttonspur-Paar nicht um eine Stereo-Tonspur handelt sondern um zwei unabhängige Tonspuren z.B. für zwei unterschiedliche Sprachfassungen.

Das würde für Airline-Kopien -wie von Friedmann vermutet- ja Sinn machen....

Link to comment
Share on other sites

Ja, das wäre meine Annahme. Super-8 Lichtton war Ende der 70er käuflich zu erwerben. Da war eigentlich der Monoton im Kino ehr Standard.

 

Außerdem vermute ich es deshalb, da es Mag/Opt. Kopien in 16mm gab. Und die die ich in den Händen hatte waren englisch/spanisch. Also ähnliches "Syndrom".

 

Man muss auch dazu sagen, dass der Lichtton im Vergleich zum Magnetton größtenteils ziemlich flach war. Das wird bei Normal 8 nicht besser gewesen sein. Kann es mir kaum vorstellen, dass man da Dynamik raus bekommt, wenn es Stereo wäre.

 

Es wäre höchst interessant, wenn man einen Besitzer dieser Star Teck Kopien befragen könnte. Ich vermute die Kopien sind alle in Übersee.

 

Link to comment
Share on other sites

P.S.: mir ist schon klar, dass die frames von filmtool Super-8 Trägermaterial darstellen. Es ging mir nur um den Dynamikumfang bei Super-8 UND Normal 8.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hier eine Siemens C8 (Doppel 8 Kamera)! Die beigelegten Kassetten gehören zur 16mm-Variante. Da kein Bild vom Innenleben dabei ist, müsste man erfragen, ob die passende Originalkassette dabei ist...

 

 

https://www.ebay.de/itm/203959030200?mkevt=1&mkpid=0&emsid=e11021.m43.l1120&mkcid=7&ch=osgood&euid=8c9718573c2d4836aee90a1d7678674f&bu=43165908139&ut=RU&osub=-1~1&crd=20220520011139&segname=11021&sojTags=ch%3Dch%2Cbu%3Dbu%2Cut%3Dut%2Cosub%3Dosub%2Ccrd%3Dcrd%2Csegname%3Dsegname%2Cchnl%3Dmkcid

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...
Am 20.5.2022 um 13:16 schrieb uhuplus:

Wenn Siemens und Doppel 8 empfehle ich eher die R8.

Hallo @uhuplus, ich habe mir die Siemens R8 zugelegt und bin sehr zufrieden damit. Einziges "Problem": offenbar wurden hier noch die "alten" Spulendorne verbaut, also die mit 3/4 mit Spulen mit identischer Aufnahme an beiden Seiten. Nun ist der moderne Foma-Film aber mit neuen Spulen, also 3/4 bzw. 4/4-Spule. Kann man das irgendwie ändern und weißt du Rat? Zur Not müsste ich den Film erst auf eine geeignete Spule umspulen, bevor ich filme.

IMG_1976.jpg

IMG_1970.jpg

Link to comment
Share on other sites

Ich meine, dass das nur mit der originalen Siemens-Spule geht, die hat auf beiden Seiten 3 "Flügel" oder "Ohren". Die sieht man ja auf Deinem Foto. Und vier "Flügel" oben geht ohne Probleme! Wenn der Filmhersteller richtig gearbeitet hat, kann der noch unbelichtete Film so eingelegt werden, dass die 3 "Flügel der vollen Spule nach unten schauen. Die rote Siemensspule passt auf die aufwickelnde Achse. Wenn die erste Seite durch ist, werden die Spulen getauscht, bei beiden weiterhin die 3 "Flügel nach unten. Also auch das geht. Jetzt wird die zweite Seite belichtet.

Der Film kann nicht nochmals durch die Kamera laufen, denn beim Einlegen wären jetzt die 4 "Ohren" unten. Für mich eigentlich ein guter Einfall, um sicherzustellen, dass der Film mit genau einer Belichtung auf jeder Hälfte eingelegt werden kann.

 

Einfach ausprobieren. Beim mir hat das seither mit Foma immer geklappt!

 

Viel Freude und Erfolg mit der R8. Hast Du auch den Televorsatz dazu?

 

Ulrich

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.