Jump to content

Knigge hat was gegen Popcorn...


Recommended Posts

Ich lach mich schlapp. Dummheit soll man nicht unterstutzen.

 

Ich frage mich, ob die Damen und Herren noch nie im Kino waren. Sonst wüssten sie ganz bestimmt, dass eher Chipstüten rascheln und Handys eher nerven.

 

Wie sagt derzeit wieder jemand auf der Leinwand. "Die spinnen die ..." :lol:

Link to post
Share on other sites

Ja die Tage auch mitbekommen. Aber hat schon mal jemand was auf das Gesülze dieser Weltbefreiten gegeben? :nixwissen:

Die merken doch selbst nicht mehr, in was für einer Galaxie die sich gebeamt haben.

 

 

 

Bei uns hat sich noch nie jemand wegem Popcorn beschwert, zumindest solange es (sowie Nachos, Chips & Co.) aus der Tüte den direkten Weg in den Mund fand. (Dumme Kinder gibts halt auch ... *Popcorn-zusammenkehr*) und wir haben teils schon recht anspruchsvolles oder karätiges Puplikum (die kaufen es ja selbst lach)

Link to post
Share on other sites

Popcorn im Kino ist meiner Meinung nach auch einfach eine Zumutung.

 

Nur weil vermutlich irgendwann in den 70ern Kinobetreiber in den USA entdeckt haben, dass man mit dem Zeug ziemlich viel Geld schaufeln kann, gehört das noch lange nicht zum Kino.

 

Zum Glück gibt es nach wie vor genug Kinos die etwas auf sich halten und auf diese Einnahmequelle verzichten. Ich vermute, dass es sich unterm Stricht sogar rechnet.

Link to post
Share on other sites

Darf ich als einfacher Kinobesucher den Vorschlag machen, auch wieder kleine Popcornportionen zu verkaufen? Ich meine wirklich kleine. Denn das, was man in meinem Stammkino als kleine Portion erhält, ist auch zu zweit nicht zu schaffen. Mich wundert es nicht, wenn sich bis zum Ende der Vorstellung das Popcorn im ganzen Saal verteilt hat, wenn es gleich eimerweise verkauft wird. Dann fällt auch hie und da ohne böse Absicht ein auf den Boden gestellter Eimer (oder Tüte um).

Leider ist auch das absichtliche Werfen mit Popcorn kein Privileg von Kindern, sondern auch von großen Kindsköpfen.

Link to post
Share on other sites

Popcorn im Kino ist meiner Meinung nach auch einfach eine Zumutung.

 

Nur weil vermutlich irgendwann in den 70ern Kinobetreiber in den USA entdeckt haben, dass man mit dem Zeug ziemlich viel Geld schaufeln kann, gehört das noch lange nicht zum Kino.

 

Zum Glück gibt es nach wie vor genug Kinos die etwas auf sich halten und auf diese Einnahmequelle verzichten. Ich vermute, dass es sich unterm Stricht sogar rechnet.

 

sehr richtig!!! Im Kino sollten die Verhaltensregeln die gleichen sein wie im Theater bzw. in der Oper, ich befürchte nur das das heutige Filmtheaterpublikum die gerade genannten Stätten noch nie von innen gesehen haben,schade!

Link to post
Share on other sites
Zum Glück gibt es nach wie vor genug Kinos die etwas auf sich halten und auf diese Einnahmequelle verzichten. Ich vermute, dass es sich unterm Stricht sogar rechnet.

 

Nein, leider nicht.

Ich habe mich lange dagegen gewehrt und mußte anschließend feststellen, das wir jahrelang auf guten Verdienst verzichtet haben.

Link to post
Share on other sites

In Deutschland ist das Ganze ja noch einigermaßen erträglich.

In den USA ist es üblich Pocorn ( natürlich 1 - 2 Gallonen) noch mit flüssigem Fett ( sie nennen es Butter ist aber eher geschmolzene Magarine) zu übergießen und zwar VIEEEEL davon.

Wer schon einmal die Geruchsmischung aus Airfreshener, ranzigem Fett, diversen Körperausdünstungen und muffigen Sitzen genossen hat, sehnt sich gradezu nach popkornmapfenden Kleinkindern...

 

Was ich für viel unangenehmer halte ist, das man in manchen Häusern inzw. buchstäblich am Teppich kleben bleibt und man den Tagesumsatz per Augenmaß an den resten auf dem Boden errechnen kann. ....

Link to post
Share on other sites

sehr richtig!!! Im Kino sollten die Verhaltensregeln die gleichen sein wie im Theater bzw. in der Oper, ich befürchte nur das das heutige Filmtheaterpublikum die gerade genannten Stätten noch nie von innen gesehen haben,schade!

schon mal dran gedacht dass ein theater oder die oper nur ein bruchteil der besucher haben wie kinos und das hat ja auch einen grund...!

davon ab werde ich es niemals nicht verstehen, wie man freiwillig in die oper oder ins ballett gehen kann... :)

Link to post
Share on other sites

Popcorn gehört ins Kino - genau wie die Leinwand. :lol:

 

Ach was - eine sehr interessante Behauptung. Ich jedenfalls gehe (im Umkehrschluss) nicht in ein Restaurant um dort einen Film zu sehen. Wobei ich mit Popcorn noch leben kann - aber wenn in meiner Nähe Nanchos mit Käsesauce verzehrt werden - vielen Dank.

 

Es gibt doch hier die vielen Verfechter des "echten" Kinos mit 35mm. Die müssten doch auch alle aufschreien bei diesem Thema, denn früher gab es höchstens die Rolle Pfefferminz, die man am kleinen Süßwarenstand kaufen konnte. Und das Kino sah nach der Vorstellung genauso sauber aus wie vorher.

 

Also nicht meckern über die kleinen und großen Filmbesucher, die ihre überdimensionierte Popcorntüte (kleine Tüten gibt es ja kaum) nicht aufessen können und sie sie dann auf dem Boden platzieren, wo sie unweigerlich irgendwann umfällt. Wenn man schon den Umsatz mit diesem Dingen machen möchte, dann muss man auch die Nachteile in Kauf nehmen.

Link to post
Share on other sites

Popcorn gehört ins Kino - genau wie die Leinwand. :lol:

 

Popcorn wird sogar von den Kunden gefordert! "Was, kein Popcorn" Ach nee, was anderes will ich nicht..."

 

Wer auf Popcorn im seinem Kino verzichtet, macht es nur aus Hobby und benötigt die Einnahmen nicht.

 

Genauso sieht es aus!

 

Und ja, wir haben kleine Popcorntüten.:grin:[/quote

 

Wir ebenso!

 

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie Kinonostalgiker der "guten alten Zeit" hinterhertrauern. Vielleicht betreiben Sie selbst kein Kino. Können also vermutlich nicht nachvollziehen, dass die Zeiten, in denen die Kinos ausverkaufte Vorstellungen hatten, und nicht auf die Nebeneinnahmen angewiesen waren, längst vorbei sind.

Link to post
Share on other sites

schon mal dran gedacht dass ein theater oder die oper nur ein bruchteil der besucher haben wie kinos und das hat ja auch einen grund...!

Du meinst also des liegt am fehlenden Popcornverkauf ???

Krasse Theorie !!!

 

 

davon ab werde ich es niemals nicht verstehen, wie man freiwillig in die oper oder ins ballett gehen kann... :)

Des glaub ich dir !!! :-)

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie Kinonostalgiker der "guten alten Zeit" hinterhertrauern. Vielleicht betreiben Sie selbst kein Kino. Können also vermutlich nicht nachvollziehen, dass die Zeiten, in denen die Kinos ausverkaufte Vorstellungen hatten, und nicht auf die Nebeneinnahmen angewiesen waren, längst vorbei sind.

 

Hmm, dann würde ich ( als BWLer) mal ganz heftig überlegen, ob ich nicht die Branche wechsele und vielleicht gleich einen Süßwarenladen aufmache.

Wenn mein Kerngeschäft nicht mehr kostendeckend ist und ich auf auf produktfremde/ferne Märkte angewiesen bin, um das Kernprodukt zu verkaufen, spricht dies grade für das Produkt.

Link to post
Share on other sites

Wenn mein Kerngeschäft nicht mehr kostendeckend ist und ich auf auf produktfremde/ferne Märkte angewiesen bin, um das Kernprodukt zu verkaufen, spricht dies grade für das Produkt.

 

Häh, was für ein Quatsch. Kino ist nicht nur Film ...

 

 

... zudem sollten dann doch bitte alle Tankstellen zu machen. :rolleyes:

 

Ach so - Tschibo sollte dann auch keine Uhren mehr verkaufen - wenn es sich nur mit Kaffee nicht mehr rechnet. :lol:

Link to post
Share on other sites

Mein Traum war immer ein Besuch in Grauman's (Mann's) Chinese Theatre. Dann ging der Traum in Erfüllung. Leider nur ein Primitivfilm. Was solls. Trotzdem reingegangen. Ein wunderschönes Kino! Aber der unerträgliche Popcorngestank hat's mir vergällt. Und dann beim Verlassen des Saals: durch meterhohe Abfall- und Popcornberge waten müssen. Nein, einmal reicht. Nie wieder. Zum Glück gab's damals in der BRD noch kein Popcorn im Kino.

 

In meinen beiden Stammkinos in Frankfurt-Höchst gibts kein Popcorn, eines wirbt sogar mit dem Slogan "garantiert popcornfrei". Überflüssig zu sagen, dass das meine Stammkinos sind. In Popcornkinos war ich seit 20 Jahren nicht mehr. Was glaubt Ihr, was euch da für'n Umsatz entgangen ist!

 

... werde ich es niemals nicht verstehen, wie man freiwillig in die oper ... gehen kann...

Ich gehe gern in die Oper und ebenso gern ins Kino (Letzteres häufiger). Entscheidend ist die Qualität des Dargebotenen und die Qualität der Darbietung. Vor allem möchte ich ungestört sein. Ich habe noch nie verstanden, wie erwachsene Menschen in Vollbesitz ihrer Geisteskräfte es nicht schaffen, mal zwei Stunden (OK, bei Richard Wagner auch mal ein wenig länger) ohne Fressen auskommen zu können.

Wie sagte doch mal ein Kritiker? Das Kino kehrt wieder dahin zurück, wo es hergekommen ist: auf den Jahrmarkt.

Link to post
Share on other sites

Also wir haben, seit der wichtigen und realistischen Knigge Veröffentlichung, nun unsere Popcornmachine verschrottet, verkaufen auch aus Lärmschutzgründen keine Chipstüten mehr. Getränke auch nicht, weil man ja über die Becher drüber steigen müsste, wenn der Film aus ist.

 

Mussten leider aus wirtschaftlichen Gründen mit den Eintrittspreise auf 16,20 Euro raufgehen.

Hat aber den Vorteil, das wir nun Samstags Abends, gediegen mit den vier Besuchern und den restlichen zwei nicht entlassenen Mitarbeiter, einen schönen Abend bei Kerzenschein im unbeheizten Kino verbringen dürfen...:rolleyes:

Link to post
Share on other sites

In Popcornkinos war ich seit 20 Jahren nicht mehr. Was glaubt Ihr, was euch da für'n Umsatz entgangen ist!

 

Ganz bestimmt. Bei einem Eintrittspreis von 6,-€ gehen 3,-€ an den Filmverleih. Mein Gott, was habe ich nur falsch gemacht - denn, beim Popcorn ist eine sehr hohe Gewinnspanne, da verzichte ich doch gerne drauf ... :rolleyes:

 

Also: Popcornmaschine verschrotten und alles ist gut ... :lol:

 

P.S.: da fällt mir mal wieder ein Zitat ein, weiß aber nicht mehr von wem es kommt:

"Dumm Geschwätzt ist schnell"

Link to post
Share on other sites

Zitat ... weiß aber nicht mehr von wem es kommt:

"Dumm Geschwätzt ist schnell"

Mir fällt auch ein Zitat ein: "Dummheit, die man bei anderen sieht, wirkt meist erhebend aufs Gemüt."

Aber Spaß beiseite, diese Diskussion um Kunst und Kommerz wird nie zu einem Konsens führen. Ars gratia artis versus ars gratia pecuniae. Unvereinbare Gegensätze. Und natürlich ist es Kaufleuten rundherum egal, ob sie ein Kino betreiben oder eine Würstchenbude. Oder? Und warum sollten Schrotthändler nicht auch mal darüber nachdenken, ihren Kunden Popcorn anzubieten - wie gesagt, "sehr hohe Gewinnspanne"!

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.