Jump to content

70 mm - Vorführtermine (In- und Ausland)


cinerama

Recommended Posts

Samstag, 27.5.23, 11:00 im Centrum Panorama:

 

Gestriger Hinweis aus Varnsdorf, dass die deutsche Fassung 55 TAGE IN PEKING besser gefiele als der verfügbare englische Ton ( https://www.synchronkartei.de/film/50 )

 

Vielleicht ist das Mischungsverhältnis zur Musik gemeint oder auch die oft größere Dynamik durch die Mischverstärker in der deutschen Postproduktion: nicht selten bei den deutschen Mehrkanal- Magnettonfilmen eindrücklicher als bei den englischen Original-Mischungen.

 

Es wird dann für das Pfingstfestival in 14 Tagen noch umentschieden, ob doch noch die deutsche Fassung zu hören sein soll oder eben die englische.

 

Sein gewaltiges Produktionsbudget spielte das Epos wohl nie wieder ein: https://www.the-numbers.com/movie/55-Days-at-Peking#tab=summary

Das Set war so gewaltig, dass der erste Kameramann, Aldo Tonti, am Schauplatz die Hände über den Kopf zusammenschlug, dass es vollkommen unmöglich sei, so etwas zu fotografieren. Woraufhin Jack Hildyard ("The Bridge on the River Kwai", 'The Lion of Desert") die Large Format-Kameras übernahm. https://www.classicmoviehub.com/facts-and-trivia/film/55-days-at-peking-1963/

 

In der British Cinema and Theatre History Society erschien heute morgen die originale Annonce der Weltpremiere: https://www.facebook.com/100063034011900/posts/pfbid0ohn8jA3weAcL1p4VXAXoyp9daBbWdnFUaqhy4b9es4jbX3ysn7MW329yNN6yj7B8l/

 

Superspannend auch vor erst einigen Monaten die Untersuchung amerikanischer Militärhistoriker über die Rolle Washingtons während des Boxeraufstandes in Peking 1899/1900:

 

 

Original Fotos zum historischen Geschehen:

 

 

Noch mehr Debatten zum Monumentalfilm:

https://theracket.news/p/gangsters-movie-night-2-55-days-at#details

 

Über die Bezüglichkeiten zu Sergej Eisensteins Revolutionsfilmen, die sich m.E. bereits in Nicolas Rays "King of Kings" widerspiegeln, reflektiert dieser Artikel: https://www.intofilm.org/films/reviews/159128

 

*

 

Die Höhepunkte der Samuel Bronston-Produktionen werden wir mit 70 mm-Kopien der Filme KING OF KINGS, CIRCUS WORLD und FALL OF THE ROMAN EMPIRE auch in Zukunft wieder aufgreifen.

FB_IMG_1683879797871.jpg

Link to comment
Share on other sites

Am 22.4.2023 um 18:49 schrieb preston sturges:

Im Rahmen unserer Filmreihe "Traumfabrik" - Ausgabe #24 "STEVEN SPIELBERG – Amerikanischer Filmemacher"

 

Sonntag 14. Mai 2023 - um 15 Uhr - Schauburg Cinerama, Karlsruhe

 

Gestörtes Familienleben und Kommunikation mit Außerirdischen

Unheimliche Begegnung der dritten Art

(Close Encounters of the Third Kind)

USA 1977

Regie: Steven Spielberg

Buch: Paul Schrader, Steven Spielberg

Kamera: Vilmos Zsigmond

Musik. John Williams

mit: Richard Dreyfuss, François Truffaut, Teri Garr, Melinda Dillon, Bob Balaban

134 Minuten

70mm Projektion - deutsche Sprachfassung 

 

2 OSCARS (Beste Kamera, Bester Tonschnitt), 9 Nominierungen

 

Unbekannte Flugobjekte und unheimliche Ereignisse beunruhigen Menschen in Kleinstädten der USA. Ein französischer Sprachexperte (Nouvelle-Vague-Regisseur François Truffaut) begibt sich auf die Spurensuche quer über den Globus, während ein amerikanischer Familienvater eine beunruhigende Obsession für eine Bergformation entwickelt. Spielbergs erster großer Erfolg im SciFi-Genre.

 

Mit Einführung durch Wolfgang Petroll und anschließendem Filmgespräch

 

TICKETS hier ... Forumsmitglieder wählen bitte "ermäßigt"

 

 

 

 

 

Edited by George Pal
wollte etwas nachfragen, aber Termin war letzte Woche, Beitrag nicht löschbar (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten schrieb preston sturges:

Ja, ist sie. Allerdings war die Vorführung am vergangenen Sonntag, 14. Mai … leider zu spät.

Ja, den hatte ich leider falsch in meinem Kalender eingetragen und der Beitrag liess sich nicht mehr löschen - aber trotzdem natürlich danke für die schnelle Antwort...😊

Link to comment
Share on other sites

27.6.23, 19:30 Uhr:

INTERSTELLAR

- im Kino Arsenal, Berlin.

 

Eine Einführung innerhalb dieser 70 mm-Reihe legt einen Schwerpunkt auf das Thema des Filmplots (von Filmemacher Christopher Nolan).

 

Eventuell wäre auch die Filmkopie zu analysieren (es gibt in dieser immerhin zu bewertende 65 mm IMAX-Einstellungen. Ebenfalls die Farbgüte und Lichtbestimmung).

 

Zu bewerten ist auch die Reproduktion der technisch relativ aufwendigen Sound-Mischung über das gegebene Datasat/DTS-Verfahren. Oder die Schwankungsbreite der Filmfotografie zwischen 

 

https://www.arsenal-berlin.de/kino/filmvorfuehrung/interstellar-2099/

 

 

Edited by cinerama (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Kopien für das Panorama-Weekend (welches heute beginnt) sind komplett testgelaufen, um die englischen Originaltöne anzulegen: es funktioniert.

Mit dem Computersystem sind die Tschechen sehr weit gekommen: Viele bisher beschränkt einsetzbar geglaubte 70mm-Kopien (etwa aufgrund italienischer, französischer oder deutscher Synchronisation) sind sozusagen aus diesem "Gefängnis" befreit - der internationale Austausch an Kopien und damit die Verlängerung und Verbreitung dieses Themas erfährt möglicherweis einen Schub.

Jahrzehntelang war es Praxis in den kommunalen oder musealen Kinos und Festivals, die landeseigenen Kopien zu vernachlässigen, um teure Exportkopien aus England oder USA einzufliegen.

 

Von bemerkenswerter Kopierqualität ist auch das blow-up von GORILLAS IN THE MIST, welcher lediglich auf 1:185 in 35 mm (m.W. mit

 Arri-Kameras?) gedreht war, aber vor drei Jahrzehnten im riesigen Royal Palast Berlin sehr erstaunte, als der Bildstand "wie ein Dia" saß. Und auch die Bildschärfe überdurchschnittlich war.

 

In der Trailershow soll auch noch einmal eine Rolle des oben besprochenen Bronston-Films gezeigt werden, zum Vergleich und zur Erinnerung der deutschen Synchronisation.

 

Mit drei neuen Exponaten wurde begonnen, welche zwar noch nicht angeschlossen sind, aber zumindest angeschaut werden können: Eidophor, ein MWA-Spiegelkranz-Projektor und Pyrcon UP70/0 (Dubletten aus dem Bestand von Kinomuseum Berlin e.V.)

 

Weitere Informationen: http://www.centrumpanorama.cz/cz/panorama-weekend-2023.html

 

 

 

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Am 26.5.2023 um 00:39 schrieb cinerama:

 MWA-Spiegelkranz-Projektor 

correction: Polygonprisma (mwa), nicht Spiegelkranz (Mechau). 

Entschuldigung.

 

Auftakt war die in Kiev kopierte Dokumentation "Spartakiade1965" als Vorfilm zu "Vysoká modrá zeď" (Foto).

 

Hohe Besucherzahlen bei "Hunt for Red Octobre". Deutlich weniger bei "55 Days at Peking".

 

Showrolle von "The Abyss" im Foyer auf der Favorit 70 bereits eingelegt.

IMG_20230526_170745.jpg

IMG_20230526_184359.jpg

IMG_20230526_193746.jpg

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Leider hab ich da keine Photos gemacht, die Nikon blieb ja zuhause. Einer der Freunde, im Forum Rinmag; hatte das Berliner Exponat tatsächlich abgelichtet, es ist ein Torso einer UP 700 aus Dresden, bei dem das Projektork von den Warnsdorfern ist, der unkomplette Rest (ex K-M- Stadt) vom Kinomuseum Berlin stammt.

Gesucht werden noch Spulentrommeln, Lampenhausteile Glasscheibe mit Aufdruck Wasseralarm, Kupplungsachsen für Stelltriebe uva. Wer helfen kann, ist gern gesehen. 

IMG_20230529_180221.jpg

Edited by stefan2 (see edit history)
  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb stefan2:

Leider hab ich da keine Photos gemacht, die Nikon blieb ja zuhause.

 

Schade, Bilder des ausgestellten MWA-Projektors mit Prisma hätten mich interessiert.

 

 

Am 26.5.2023 um 00:39 schrieb cinerama:

Mit drei neuen Exponaten wurde begonnen, welche zwar noch nicht angeschlossen sind, aber zumindest angeschaut werden können: Eidophor, ein MWA-Spiegelkranz-Projektor und Pyrcon UP70/0 (Dubletten aus dem Bestand von Kinomuseum Berlin e.V.)

 

Ist der MWA-Projektor mit Prisma irgendwann wieder in Deutschland als Ausstellungsstück in Betrieb zu sehen?

 

 

Viele Grüße

 

Salvatore

 

Link to comment
Share on other sites

Vom Prinzip MB 51 Bandspieler mit angebautem KEM Schneidetischeinsatz (anstelle der Magnetophonkopfträger) und Xenonlampe 2 kW. Nicht spektakulär.

Wie ein Schneidetisch.

Davon gibt es noch einige, und sogar in Betrieb in Postfirmen.

Edited by stefan2 (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Donnerstag, 8. Juni 2023 ... Fronleichnam

Matinée um 13 Uhr

Schauburg Cinerama, Karlsruhe

 

2OO1: A SPACE ODYSSEY

(2OO1: Odyssee im Weltraum)

USA 1968
Regie: Stanley Kubrick
Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester, Leonard Rossiter.
Buch: Arthur C. Clarke, Stanley Kubrick

Kamera: Geoffrey Unsworth

Spezialeffekte: Stanley Kubrick, Douglas Trumbull

Musik: Richard Strauss, Györgi Ligeti, Joh. Strauß
149 Minuten
ab 12 Jahren
neue 70mm Filmkopie 

englische Original-Sprachfassung in 70mm Projektion

inkl. exklusivem Programmheft

 

Tickets HIER

Forumsmitglieder wählen "ermäßigt"

 

2001-fron.jpg

Link to comment
Share on other sites

Oppenheimer wird ab dem 20. Juli auch in einigen europäischen Kinos in 70mm laufen. Dazu gehören u.a. die Lichtburg Essen, die Schauburg Karlsruhe und das Savoy Hamburg. Zoo Palast und Delphi in Berlin sind offenbar noch nicht bestätigt, aber durchaus wahrscheinlich. In den Nachbarländern wird er z.B. laufen im Palac Flora Prag (in IMAX 70mm!), im KINO Bioscoop Rotterdam und im Imperial Bio Kopenhagen.

 

Quelle: https://in70mm.com/news/2023/oppenheimer_cinema/

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ab Donnerstag 20. Juli 2023

Schauburg - Cinerama, Karlsruhe

 

OPPENHEIMER

USA 2023

Regie: Christopher Nolan

Buch: Christopher Nolan

Kamera: Hoyte van Hoytema

Musik: Ludwig Göransson

Schnitt: Jennifer Lame

mit: Cillian Murphy, Emily Blunt, Matt Demon, Robert Downey Jr., Rami Malek u.a.

 

70mm Filmbandprojektion - 2.20 : 1 - dts-Sound

alternierend in deutscher Sprachfassung und englischer Originalfassung, auch in OmdU

 

Vorverkauf hat begonnen ... Tickets HIER - Forummitglieder wählen bitte "ermäßigt"

 

230619_OPPENHEIMER_VVK_1920x1080_70mm.jp


 

  • Like 2
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Weltpremiere OPPENHEIMER am 11.07. im Grand Rex Paris (vor dem eigentlichen Vorhang wurde für 70mm-Projektion, so erinnere ich mich noch von damals her, eine größere Bildwand für LE GRAND BLEU von der Decke gerollt: flach und auch nicht gigantisch groß.

Vermutlich sind alle Kopien identisch, also kein Show- oder Studio Print.

 

(Aber bei diesem Film ist ja die Narration interessant und nicht so sehr Bild- oder Tonkomposition. Zudem dominiert wieder eine sinnfreie Durchmischung der verschiedensten Formate und Kameras [die Kamera wird somit zum Hauptdarsteller, anstatt das Geschehen vor der Kamera "für sich selbst sprechen" zu lassen]. Am Ende sieht wieder keiner den Unterschied, was womit gedreht ist. Außer in Prag und London vielleicht bei der IMAX Kopie.)

Edited by cinerama (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Zitat

eine größere Bildwand für LE GRAND BLEU von der Decke

ja so ist es, die große Bildwand ist 22m breit und wird für das Hauptprogramm samt Lautsprecher von der Decke runtergefahren. Zuschauen kann man nur vom 2ten Balkon, der sehr steil abfällt aber circa 1200 Personen fasst.

Ein sehr schönes Nostalgiekino mit Super Sound bei der Grobildprojektion

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Mache ich mich vielleicht unbeliebt oder lächerlich aber es sei der Hinweis gestattet dass Oppenheimer auch im Münchner Arri Kino/Astor Filmounge in 70 mm vorgeführt werden soll:

 

https://muenchen.premiumkino.de/film/oppenheimer

 

Auch in OV, was ich sehr begrüße. 

Nächste Woche schauen wir uns das an (hoffentlich nicht das Elend... 

Joker damals dort in 70 mm war zumindest ok) 

 

Der Nostalgiefaktor passt hier auch irgendwie zum Film. 

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.