Jump to content

Corona und Kino


Jean

Recommended Posts

Also wer glaubt, dass Tenet nicht noch ein weiteres mal verschoben wird, denkt meiner Meinung nach ziemlich naiv. Die USA sind noch meilenweit von einer Normalisierung entfernt, weshalb auch die Kinos nicht in der Form arbeiten können, dass eine Auswertung lukrativ wäre. Es ist sehr schade, weil doch Nolan an dem Starttermin festhalten wollte. Ich bezweifle aber, dass Warner da mitspielen wird.

Edited by pesinecki (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Bundesweit nutzbar? Auf der Seite finde ich nichts dazu, aber auch keine entsprechende Einschränkung. Die Railslove-Ident-App war für Kölner Betriebe auch kostenlos, aber eben nicht darüber hinaus.

 

 

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

Dann mal probieren. Am längsten stehen die Leute bei uns immer rum bis ihnen irgendeine Telefonnummer einfällt. Die wenigsten haben ihre eigene im Adressbuch, und wissen typisch dann auch nicht, an welcher Stelle auf dem Smartphone sie die eigene Nummer finden können. Die Gesichter der Leute dabei sind immer die gleichen...

 

- Carsten

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb BALU:

????????????????????????????

Wie ist denn der Name des Bundeslandes

in dem Nürnberg liegt ?

Ich möcht dort ja lebend wieder rauskommen ,

 

Dann solltest Du sie vielleicht als Franken bezeichnen.


Kenn ich auch von anderen! Aschaffenburg z.B., die möchten auch nicht aus dem B. kommen! Das sind dann Unterfranken.

 

(Schon erstaunlich eigentlich, dass so viele der dort lebenden B. nicht mögen... ....

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb marktgerecht:

Die Lösung ist kostenfrei und recht pfiffig für die Registrierung:

https://www.gastroident.de/dashboard

Kann auch für mehrere Kinosäle genutzt werden

 

Schöne Idee, die dann natürlich besonders gut ist, wenn viele Betriebe mitmachen.
 

Wie stellt man sicher, dass die Besucher das dann wirklich genutzt haben? Lässt man sich den Eintrag dann auf dem Smartphone zeigen (merkwürdig) oder muss sofort den E-Mail-Posteingang oder ein Dashboard checken (am Kassen-PC eventuell nicht möglich)?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb sir.tommes:

Tenet wurde nun um 2 Wochen verschoben ...

 

Und gerade GESTERN ABEND habe ich noch mit Kollegen telefoniert und gesagt, selbst wenn ich jetzt öffnen dürfte zum 22. wird sich das irgendwie allenfalls zum Tenet lohnen... Da ging ich noch vom 16.07. aus... Nu sind wir schon bei August....


Und es würde mich nicht überraschen, wenn WD da auch noch was mit seinem Mulan macht... (Die sollten sich beeilen, dank Mr. T. sind die Amerikaner ja bald ausgestorben)

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Jean:


Ich wette dass er noch einmal verschoben wird. Und zwar so lange bis in Amerika die Kinos wieder auf haben. Kalifornien hat bereits begonnen laut Nachrichten 

 

Und in anderen Staaten sorgen die Lockerungen für neue Rekordzahlen und man bremst daher wieder. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb marktgerecht:

Die Lösung ist kostenfrei und recht pfiffig für die Registrierung:

https://www.gastroident.de

Kann auch für mehrere Kinosäle genutzt werden

 

Klingt erstmal verlockend, aber ich seh da so ein paar Problemchens. Zum einen die Verbreitung.. Nutzen das in der Region viele Restaurants? Also bei uns sehe ich meist die Zettelwirtschaft.... DANN nämlich muss sich der Gast erst registrieren. Was u.U. umständlich werden kann. Zum Registrieren muss man meist eine Mail bestätigen. Viele haben so eine alte App aber gar nicht auf dem Phone. Und dann muss man doch Zettel parat haben, da ja viele  (z.B. ältere) gar kein Phone haben... etc.

Link to comment
Share on other sites

Nein, keine Mail bestätigen.
Den QR-Code, den man pro Kinosaal unterschiedlich machen lassen kann, muss der Besucher mit seinem Handy scannen,

danach erscheint auf seinem Handy eine Maske zum ausfüllen, fertig, das wars.

 

Als Kino hat man dann alle Daten im Account, die werden nach vier Wochen automaitsch gelöscht.

Link to comment
Share on other sites

Die Zettelwirtschaft hat halt den Vorteil der Einheitlichkeit, und der Datenschutz ist auch einfacher zu gewährleisten. Bei uns werden die Zettel 'blind' in einem A5 Umschlag gesammelt, der zugeklebt und abgeheftet wird. Ein Umschlag pro Vorstellung. Nach vier Wochen wandert der so wie er ist in den Schredder. Käme eine Anforderung vom Gesundheitsamt, ginge dieser Umschlag so verschlossen wie er ist an das Gesundheitsamt.

Eleganter fände ich verschiedene elektronische Ansätze natürlich persönlich auch, aber in der Realität müsstest Du einen Mix von mindestens zwei Verfahren unterstützen, und dann dafür sorgen, dass in beiden Varianten Vollständigkeit gesichert ist. Das verursacht einfach mehr Aufwand. Nicht jeder, der ein Smartphone dabei hat, kann es auch bedienen, nicht jedes kann unmittelbar einen QR-Code auflösen, dann werden Handys zwischen Besuchern und Mitarbeitern hin- und hergezeigt oder gereicht... 'Können Sie mal schauen?', 'Soll ich mal?'...nee...selbst wenn die Mehrzahl der Besucher es selbst geregelt kriegt, ist der Nutzen einfach zu gering. Da kommt der Papi mit zwei Kindern, davon eins einer anderen Familie, das unterstützt so eine App natürlich nicht, also doch wieder Zettel, aber jetzt nur für die Kinder? Oder muss der Papa sich nochmal eintragen...

 

Mittlerweile bringen bei uns viele Besucher die ausgefüllten Kontaktformulare schon mit.

 

Bei der digitalen Variante entfällt ja im übrigen auch nicht zwangsläufig der Zeitaufwand für das Ausfüllen. Das ist mir als Kinobetreiber doch gleich, ob der Kunde dafür 2min die Kasse blockiert, weil er einen Zettel ausfüllt, oder auf dem Smartphone rumtippt...Letzteres ließe sich eben nur beschleunigen, wenn der Kunde die Daten in einer App, oder in Form von Cookies auf dem entfernten Server speichert.

 

 

Idealerweise wäre sowas eine Zusatzfunktionalität in der offiziellen 'Corona-App'. 

 

 

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb carstenk:

Mittlerweile bringen bei uns viele Besucher die ausgefüllten Kontaktformulare schon mit.

 

 

Bei uns auch ... denke, dass das mit den Zetteln ist bei dem doch eher mäßigen Andrang praktisch, schnell und gut ist. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb marktgerecht:

Nein, keine Mail bestätigen.
Den QR-Code, den man pro Kinosaal unterschiedlich machen lassen kann, muss der Besucher mit seinem Handy scannen,

danach erscheint auf seinem Handy eine Maske zum ausfüllen, fertig, das wars.


Man muss im Prinzip aber „live“ dabei sein und prüfen, ob die Besucher den Code wirklich scannen und die Daten per Bestätigung ins System übertragen. Mit Pech hat man sonst keine Gästeinfos bekommen und dann eventuell später Ärger mit den Behörden?

 

Der Zettel ist für das Kassenpersonal halt eine eindeutige Bestätigung der „Datenabgabe“.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Minuten schrieb carstenk:

 

Bei der digitalen Variante entfällt ja im übrigen auch nicht zwangsläufig der Zeitaufwand für das Ausfüllen. Das ist mir als Kinobetreiber doch gleich, ob der Kunde dafür 2min die Kasse blockiert, weil er einen Zettel ausfüllt, oder auf dem Smartphone rumtippt...


Das ist ja der Vorteil der App: nur einmal alle Daten eintragen. Bei weiteren Kinobesuchen sind diese in der App hinterlegt und damit ist das theoretisch schnell erledigt.

Link to comment
Share on other sites

Nervig wird's, wenn die Mindestabstände fallen, Starts kommen und man wieder dreistellige Besucherzahlen hat. Wenn's dann noch die Pflicht zur Nachverfolgung gibt, wird's in der Tat zäh ohne smarteres Verfahren.

 

 

@daveangel dann muss der Besucher aber die App vorher runterladen und installieren. Grundsätzlich natürlich kein Hexenwerk, aber an der Kinokasse natürlich trotzdem eine Quelle weiterer Verzögerungen.

 

Man sieht ja, wie oft der an sich simple Vorgang der Kartenzahlung an der Supermarkt-Kasse mit einer 4stelligen PIN Probleme macht...

Edited by carstenk (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb marktgerecht:

Die Zettelwirtschaft ist aber auch so was von 20.Jahrhundert.......
Und hält auf, dauert.


stimmt... aber ohne Blick aufs Smartphone nachwievor der beste Rückkanal zur Bestätigung.

 

Möchte nicht wissen, wieviele das „auschecken“ am Ende vergessen 🙂

Link to comment
Share on other sites

Das Auschecken kann man automatisieren, das ist bei der Railslove-App glaube ich mit drin, nach 3h oder 4h oder ohne manuelles Auschecken ist man automatisch raus. Fürs Kino wäre das ja völlig ausreichend.

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb marktgerecht:

Jetzt endlich in Hessen:
"ein kurzes Unterschreiten des Mindestabstandes, um beispielsweise sitzende Personen zu passieren, ist zulässig,"

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht

Man darf jetzt während der Vorstellung auf die Toilette gehen auch wenn andere Personen in der Reihe sitzen an denen man vorbei muss.


Danke für den Hinweis, eine überfällige Nachjustierung. Leider scheint aber laut dem Link die eine-Person-pro-5qm-Regel für kulturelle Sitz-Veranstaltungen immer noch Bestand zu haben, obwohl sie bereits vor über zwei Wochen für die weitaus Infektions-gefährlichere Innen-Gastronomie gekippt wurde. Vollkommen absurd und dringend überholungsbedürftig.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb BALU:

????????????????????????????

Wie ist denn der Name des Bundeslandes

in dem Nürnberg liegt ?

Ich möcht dort ja lebend wieder rauskommen ,

Franken ☺

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.