Jump to content

Recommended Posts

Ich drücke die Daumen, dass Tenet läuft und passable Ergebnisse bringt, dass wäre sehr wichtig für uns als Kinos, um zu zeigen, dass doch was geht, und damit den Verleihern Mut  zu machen. Für uns als kleines Kino, ist er nur als Nachspieler geeignet, ich habe leider nicht viele SCiFI- Fans.

Für fast noch wichtiger, erachte ich die Herabsetzung der abstandsregelungen, um wieder mehr Sitzplatzpotential auschöpfen zu können. Wie man hört, bewegt sich da etwas, für Berlin und hoffentlich bald für uns alle.

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.4k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

In eigener Sache:   Wir wollen uns in diesem Thread seriös über die Corona Krise im Zusammenhang mit Kino austauschen und ggfls. Rat und Informationen zu Verfügung stellen.   Ich b

Aluhüte - neue Aluhüte ...  Boah ich glaubs echt nicht. Sind alles Wissenschaftler geworden - und dies in so kurzer Zeit.

Ich habe selber entschieden unser Kino zu schließen. Ich bin Unternehmer und kann für mein Unternehmen entscheiden. Bei jeder Entscheidung, die ich treffe möchte ich mir noch morgens im Spiegel in die

Posted Images

vor 5 Stunden schrieb Kinobetreiber:

Für fast noch wichtiger, erachte ich die Herabsetzung der abstandsregelungen, um wieder mehr Sitzplatzpotential auschöpfen zu können. Wie man hört, bewegt sich da etwas, für Berlin und hoffentlich bald für uns alle.

 

Das sehe ich anders. Wenn die Abstandsregelung runter gesetzt wird, haben die Leute ja noch mehr Angst ins Kino zu gehen. 

Link to post
Share on other sites

Bei den gegenwärtigen Besucherzahlen dürften die Abstandsregelungen doch noch das geringste Problem sein, oder sehe ich das falsch?

 

Für die Tenet Einsatzbedingungen freilich wäre eine Regelung '1 Sitzplatz frei halten' sicher hilfreich.

 

Wenn ich die HDF Rundmail von gerade eben richtig verstanden habe, dann kommt das in den nächsten Tagen in NRW, Berlin und Sachsen. Oder meinen die, dass der Verzicht auf Mindestabstand unter Anwendung der erweiterten Nachverfolgung das schon beinhaltet?

 

- Carsten

 

 

 

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb carstenk:

Bei den gegenwärtigen Besucherzahlen dürften die Abstandsregelungen doch noch das geringste Problem sein, oder sehe ich das falsch?

 

Kommt sehr aufs Kino an. Es gibt Kinos mit sehr kleinen Sälen - da ist es schon ein erheblicher Unterschied, ob Du 30 oder 60 Prozent der Kapazität hast.

Wir sind gerade sehr oft ausverkauft - und können manche Veranstaltungen mit Gästen schon deshalb nicht machen, da die Kosten bei den wenigen möglichen Besuchern  nicht darstellbar sind.

Link to post
Share on other sites
vor 27 Minuten schrieb carstenk:

Bei den gegenwärtigen Besucherzahlen dürften die Abstandsregelungen doch noch das geringste Problem sein, oder sehe ich das falsch?

 

Jein, wir waren schon mehrfach "ausverkauft" und es wäre etwas mehr gegangen - effektiv spielt es bei den meisten Veranstaltungen aber aktuell kaum eine Rolle. 

 

Gefühlt würde bei den aktuellen Zahlen eine Aufhebung der hier geltenden strikten Haushaltsregelung fast mehr helfen als eine generelle Abstandsreduktion. Hier dürfen sich vier Freunde zum gemeinsamen Essen und Film verabreden. Im Restaurant können sie ohne Masken an einem Tisch sitzen und anderthalb Stunden miteinander dicht an dicht sitzen und reden - bei uns müssen sie mit anderthalb Meter Abstand voneinander sitzen. Finde ich persönlich absurd. Ebenso Paare, die aber nicht zusammen wohnen - wenn die sich gegenseitig anstecken, dann sicher nicht wenn sie im Kino nebeneinander sitzen. Oder eine Gruppe von Jugendlichen, die sich zum Film trifft und so effektiv den Saal "blockiert" - obwohl sie sonst untereinander 0 Abstand halten.  Den Gästen ist der generelle Abstand von anderen Gästegruppen meist ganz recht - sie würden aber gerne mit denen zusammen sitzen mit denen sie ins Kino gehen wollten und auch sonst privat verkehren... Problem ist, dass diese Gruppen im Saal spätestens wenn der Film beginnt eh wieder zusammenrücken und Platz wäre.

 

 

Link to post
Share on other sites

Klar, dass gerade kleine Säle davon profitieren würden. Mich wundert nur gerade, wie verbissen die Verbände aktuell für die Abschaffung der Abstandsregelung kämpfen und dabei so tun, als ob die das Hauptproblem der Kinos wäre. Wir waren zwar auch schon das eine oder andere Mal ausverkauft oder kurz davor - trotzdem wären wir froh, 'wenn' wir öfter jemanden nach Hause schicken könnten, denn an 6 von 7 Tagen müssten wir eher unsere Mitarbeiter nach Hause schicken.

Gut, gegen das aktuelle kinofeindliche Wetter kommt ohnehin niemand an.

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 19 Minuten schrieb carstenk:

Klar, dass gerade kleine Säle davon profitieren würden. Mich wundert nur gerade, wie verbissen die Verbände aktuell für die Abschaffung der Abstandsregelung kämpfen und dabei so tun, als ob die das Hauptproblem der Kinos wäre.

 

Es ist aktuell ja ein Henne und Ei Problem. Es gibt keine zugkräftigen Filme wegen der Abstandsregeln und es kommen keine Besucher, da es keine zugkräftigen Filme gibt - so zumindest die Vermutung und Hoffnung der Verbände. Tenet wird zeigen ob es tatsächlich an den Filmen liegt oder ob die Leute aktuell schlicht grundsätzlich nicht ins Kino gehen. 

 

Drosten hat in der Zeit einen Gastbeitrag geschrieben:

https://www.zeit.de/2020/33/corona-zweite-welle-eindaemmung-massnahmen-christian-drosten

Zitat

Wir müssen uns ein paar Fragen stellen: Welche Konsequenzen ziehen wir aus der Erkenntnis, dass sich das Virus vor allem über die Luft überträgt – also nicht nur über die klassische Tröpfcheninfektion, sondern auch über Aerosole? Was bedeutet das im Herbst und Winter für öffentliche Gebäude, für Kitas und Schulen, für Ämter und Behörden, für Krankenhäuser und Pflegeheime? Wann werden wir konsequent unsere Maske tragen, und zwar auch auf der Nase, nicht nur darunter? Welche technischen und pragmatischen Lösungen gibt es für einen hinreichenden Luftaustausch – in einem Land der Ingenieure, nicht der Bedenkenträger?

 

Wenn nun auch die deutschen Wissenschaftler und in Folge dann die Politik auf die Linie einschwenkt, dass es neben den Tröpfchen auch Aerosole sind sieht das mit weiteren Lockerungen, gerade in Herbst und Winter noch einmal richtig finster aus - oder eben eine konsequente Maskenpflicht, was vermutlich die Besucherzahlen auch nicht gerade erhöht...  

Link to post
Share on other sites

Ich denke auch, das wir mitverpflichtet sind, das die Abstandsregeln eingehalten werden (egal in welchen Bundesland und mit welch aktueller Verordnung auch immer).. Dem Publikum, unseren Personal und unseren Familien zum Schutz. Und da geht das halt nur mit dem Abstand von Haushaltsgemeinschaften - wie soll das anders gehen.


Das Problem sehe ich eher im Filmangebot - Zuschauer bringende Ware (auch im Mainstream-Arthaus) bereich sehe ich in der nächsten Zeit seltden. Und wenn ich mal einen gutlaufenden Titel sehe, dann spielt den aber auch jedes Kino zeitgleich und ein "Master Cheng" spielen ja sogar die Multiplexe und selbst für solche Filme sehe ich kaum, dass diese genügend in den Medien präsent sind. Das ein "Berlin Alexanderplatz" relativ schnell aus (oder doch abgewertet) lief - hat mich negativ überrascht.


Ich kann noch beruhigt zwei Monate alles Nachspielen (wir holen jetzt zum Neustart unser für März geplantes Programm nach) und dann hoffe ich in Leipzig und nach Leipzig, dass da noch was nachgelegt wird. Hoffentlich.


Es gäbe auch viele kleine Filme die ich noch spielen könnte. Leider muss ich aber auch jetzt arg auf die Einnahmen-Seite gucken (da ich nicht aus unseren Veranstaltungsbereich noch Gelder fürs Programm und Personal abziehen kann - das tut schon weh!!!).

Fazit. Es ist nicht leicht. Es wird erstmal nicht leichter. Aber ich will jetzt auch nicht sagen, dass es hoffnungslos ist.

 

Jörg

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 47 Minuten schrieb walze:

Fazit. Es ist nicht leicht. Es wird erstmal nicht leichter. Aber ich will jetzt auch nicht sagen, dass es hoffnungslos ist.

 

Bei den gestrigen über 1100 Neuinfizierten sehe ich das leider anders ...

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb walze:

Ich denke auch, das wir mitverpflichtet sind, das die Abstandsregeln eingehalten werden (egal in welchen Bundesland und mit welch aktueller Verordnung auch immer).. Dem Publikum, unseren Personal und unseren Familien zum Schutz. Und da geht das halt nur mit dem Abstand von Haushaltsgemeinschaften - wie soll das anders gehen.

 

Klar, es geht mir ja auch nicht gegen die Abstandsregeln an sich, wir haben eine Pandemie - nur über die konkrete Ausgestaltung. Und in der Gastronomie gibt es eine Regelung, die sich an Personengruppen mit Maximalgruppenzahl orientiert, in den Kinos eine mit Haushaltsbezug. Aktuell dürfen überspitzt ausgedrückt aktuell im Normalfall nicht einmal Großeltern mit ihren Enkeln zusammensitzen...  

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)

Das Geschäftsmodell Kino ist derzeit komplett dahin.

 

Ich denke dass es für viele besser ist, wenn Sie ihren Laden jetzt schließen und im Winter zu Bond(sofern er denn kommt) versuchen regulär zu eröffnen. Zumindest für Kinos in meiner Größe (Zwei Leinwände, Mainstreamhaus) kann ich dass aufgrund der Kostenstruktur nur empfehlen. 

 

Auch wäre es ein starkes Zeichen wenn die Kinos komplett auf Tenet verzichten würden und dem Verleih damit Kante zeigen. 

Neben Hochsommer und Corona machen sinnlose Bezugsbedingungen einem das Leben noch schwerer als es ohnehin ist.

 

Jeder versucht etwas so gut es geht zu bewirken, auch der HDF hat neben der Studie zur Aerosolbelastung und Abstandsreduzierung schon viel geleistet, aber das sind alles nur Bausteine die nicht zusammen gefügt werden können wenn einem die Ware fehlt. 

 

Mir ist klar dass nicht einfach jeder Kollege mal eben so zumachen kann, aber es ist auch klar dass hier gerade keiner, nirgendwo, Geld verdient. Ist frustrierend aber der Stand der Dinge.

Edited by Jean
Fehler (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 55 Minuten schrieb Jean:

Auch wäre es ein starkes Zeichen wenn die Kinos komplett auf Tenet verzichten würden und dem Verleih damit Kante zeigen. 

Neben Hochsommer und Corona machen sinnlose Bezugsbedingungen einem das Leben noch schwerer als es ohnehin ist.

 

Wie bitte? Eben nein! Erst wird nach neuen Filmen geschriehen - und dann eine solche Aussage. Wenn die Kinos komplett auf Tenet verzichten, landet dieser auch im Streamingdienst. Und die weiteren auch. Dann kommt bald gar nichts mehr.

  • Thanks 4
Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 15 Minuten schrieb sir.tommes:

 

Wie bitte? Eben nein! Erst wird nach neuen Filmen geschriehen - und dann eine solche Aussage. Wenn die Kinos komplett auf Tenet verzichten, landet dieser auch im Streamingdienst. Und die weiteren auch. Dann kommt bald gar nichts mehr.

 

Das wir nicht einer Meinung sind wissen wir ja jetzt auch langsam alle hier.

 

Das ist meine Feststellung der Situation. Tenet wird keinen retten. Und zu glauben, dass es ein "starkes" Signal für die Verleiher wäre ist geradzu naiv. Man sieht dass die Hollywood Studios einen Scheiß darauf geben, ob hier einer seinen Laden öffnet oder nicht. Stattdessen macht man sich zum Buckler, weil jede noch so absurde Forderung oder jeder noch so halbgare Film ins Programm genommen wird.

 

Entweder es liefern ALLE Verleiher beständig zugkräftige Ware oder ich lasse den Laden weiter zu, solange ich es halten kann. Mach mich nicht mehr zum Affen und leg auch noch Geld drauf. 

Jämmerlich was die Verleiher und vor allem die Deutschen für die Kinos anbieten, die jetzt wie du geöffnet haben. Das euch da nicht langsam der Kragen platzt....

 

Ergänzung:

Ich glaube nicht daran dass sämtliche Titel im Streaming verschwinden, dafür läuft das Streaming Geschäft einfach zu defizitär. Kein Anbieter dieser Welt läuft ohne Wagniskapital in den schwarzen Zahlen. Die Auswertungskette Kino->VOD->Fernsehen->Repertoire ist marketingtechnisch und wirtschaftlich die stärkste um alles aus einem Produkt rauszuholen. 

Ihr immer mit eurer Streaming Angst. Seht es doch mal als Ergänzungsprodukt zu eurem. In Zukunft verkauft ihr Streams von eurer Website, so wie es AMC und Universal vereinbart haben.

Edited by Jean (see edit history)
Link to post
Share on other sites

Ich frage mich langsam - und das solltest du dich auch - warum du überhaupt noch Kino betreibst ...

Im ernst, glücklich ist derzeit niemand, aber dann noch verhemmend alles zu verweigern dann geht es besser? 

Ist irgendwie wie bei der Kanzlerwahl. Man schimpft auf Merkel und möchte sie nicht mehr, kennt aber keinleri Perspektiven.

  • Like 1
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
Gerade eben schrieb sir.tommes:

Ich frage mich langsam - und das solltest du dich auch - warum du überhaupt noch Kino betreibst ...

Im ernst, glücklich ist derzeit niemand, aber dann noch verhemmend alles zu verweigern dann geht es besser? 

Ist irgendwie wie bei der Kanzlerwahl. Man schimpft auf Merkel und möchte sie nicht mehr, kennt aber keinleri Perspektiven.

 

Was willst du eigentlich von mir?

 

Ich kann nix dafür dass du jetzt verärgert bist weil du die falsche Entscheidung getroffen hast, dein Kino zu früh zu eröffnen. Einfach mal zugeben dass man falsch lag, kann hier kaum einer. Schwache Charakterzüge. Und jetzt geh mir nicht weiter auf den Sack bitte

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 5 Minuten schrieb Jean:

 

Was willst du eigentlich von mir?

 

Ich kann nix dafür dass du jetzt verärgert bist weil du die falsche Entscheidung getroffen hast, dein Kino zu früh zu eröffnen. Einfach mal zugeben dass man falsch lag, kann hier kaum einer. Schwache Charakterzüge. Und jetzt geh mir nicht weiter auf den Sack bitte

 

 

Ähm, ich glaube du bist der Verärgerte. Keine Ahnung was du jetzt hast, aber gerne - gehe ich dir nicht mehr auf den Sack. Und dann redest du von schwachen Charakterzügen. 

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde schrieb Jean:

Mir ist klar dass nicht einfach jeder Kollege mal eben so zumachen kann, aber es ist auch klar dass hier gerade keiner, nirgendwo, Geld verdient. Ist frustrierend aber der Stand der Dinge.

Das würde ich so nicht unterschreiben, wir haben im Juli definitiv Geld verdient. Fallen damit aus dem Förderprogramm II raus. Connie & Paw Patrol waren ca 20 x Corona ausverkauft und mit einem Sitz Abstand hätten wir bestimmt 80% vom letzten Jahr erreicht, da jede Menge weinende Kinder im Foyer, die nicht reinkamen. Allerdings haben wir auch eine Sonderlage in einer Touristenhochburg.

Link to post
Share on other sites

@Jean Ich kann Dir ebenfalls nicht beipflichten. Sicherlich haben wir durch die Öffnung nicht viel Geld verdient - aber auch nicht verloren.
Momentan ist es an uns das beste aus der Situation zu machen und der Kundschaft zu zeigen wir sind noch da.
Diese nimmt es auch dankbar an. Sicherlich wird uns Tenet nicht alleine retten aber jetzt dem Verleih in den Rücken zu fallen der uns trotz Corona
noch mit aktueller Ware beliefert ist in meinen Augen das vollkommen falsche Signal.

Gerade wir sollten jetzt die Flexibilität beweisen die wir - und auch Du - immer fordern.

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 5 Stunden schrieb preston sturges:

Ich bitte um Mäßigung. Persönliche Anfeindungen haben hier nichts zu suchen. 

 

vor 5 Stunden schrieb sir.tommes:

Ähm, ich glaube du bist der Verärgerte. Keine Ahnung was du jetzt hast, aber gerne - gehe ich dir nicht mehr auf den Sack. Und dann redest du von schwachen Charakterzügen. 

 

Vollkommen richtig.

Ich entschuldige mich für meinen verbalen Ausfall bei dir @sir.tommes. Das war unprofessionell von mir.

Link to post
Share on other sites
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb HAPAHE:

@Jean Ich kann Dir ebenfalls nicht beipflichten. Sicherlich haben wir durch die Öffnung nicht viel Geld verdient - aber auch nicht verloren.
Momentan ist es an uns das beste aus der Situation zu machen und der Kundschaft zu zeigen wir sind noch da.
Diese nimmt es auch dankbar an. Sicherlich wird uns Tenet nicht alleine retten aber jetzt dem Verleih in den Rücken zu fallen der uns trotz Corona
noch mit aktueller Ware beliefert ist in meinen Augen das vollkommen falsche Signal.

Gerade wir sollten jetzt die Flexibilität beweisen die wir - und auch Du - immer fordern.

 

Woher kommt denn eigentlich immer dieses: dem Verleih in den Rücken fallen?

 

Ist es nicht so, dass uns derzeit die Verleiher in den Rücken fallen weil Sie keine Filme liefern? Und die einzig zugkräftige Ausnahme wird mittels Bezugsbedingungen aufgebauscht wie ein Star Wars?

 

Ich behaupte einfach mal aus dem Bauch heraus: Jetzt ist die Zeit angebrochen in der es keine Zugeständnisse seitens der Kinos mehr geben darf, dafür haben wir zuviel investiert. Seit Jahren und Jahrzehnten geht dieses Spiel so. Der Verleih verteuert seine Konditionen, obwohl die Filme durchschnittlich sogar schlechter performen als noch vor zehn Jahren und wir lassen uns das gefallen. Hier sehe ich mit Besorgnis ein wachsende Diskrepanz zwischen Leistung und Kosten.

Edited by Jean
Rechtschreibung (see edit history)
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.