Jump to content

Recommended Posts

vor 11 Minuten schrieb kastlmeier:

Nur noch negative Berichterstattung über die Kinos in Deutschland.

Ist diese negative Berichterstattung nicht hausgemacht durch die Verleiher? - Ich sehe keine Kritik an den Kinos, sondern eher Kritik gegenüber den Studios und Produzenten, welche diese Startterminverschiebungen veranlassen.

 

 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Hier muss ich widersprechen.   Kein Lockdown ist irgendwo sinnlos. Hätte D keinen Lockdown hätte wir das Niveau nicht bei 23k halten können, sondern wären jetzt bei 100k und überfüllten Inte

Ich habe selber entschieden unser Kino zu schließen. Ich bin Unternehmer und kann für mein Unternehmen entscheiden. Bei jeder Entscheidung, die ich treffe möchte ich mir noch morgens im Spiegel in die

Posted Images

vor 2 Stunden schrieb stracki:

Falsch. Matrix wurde von April 2022 auf Dezember 2021 vorgezogen.

Hast du mal eine Quelle dafür?

 

Edit: Selbst gerade gesehen. Bei dem ganzen hin und her wird mir ganz schwindlig.

 

Edited by mibere (see edit history)
Link to post
Share on other sites
vor 46 Minuten schrieb mibere:

Ich sehe keine Kritik an den Kinos

Es wird auch keine Kritik an den Kinos ausgeführt, aber die Verschiebungen erhalten mehr Aufmerksamkeit als die Kinos die Filme zeigen. Es wird nicht dazu aufgerufen ins Kino zu gehen, da es mit der Abstandsregel sicher ist, oder auf deutsche bzw. Arthouse Filme hingewiesen, welche auch sehenswert sind. Selbst wenn jetzt diese Abstandsregeln im Kino abgeschafft werden würden, wäre kein "normaler" Kinosaal voll. Das "Kind ist auf Grund dieser langen Verschiebungen schon in den Brunnen gefallen." Es wird sich im April 2021 bestimmt die Pandemie Situation nicht geändert haben, eher noch verschlechtert, also startet z.B. der Bond wieder nicht.

Selbst wenn ein Impfstoff da ist, dauert es Monate bis eine gewisse Bevölkerungszahl geimpft ist und das muß auch noch doppelt geschehen.

Jetzt wird es für die Kinobetreiber noch kostenintensiver, da sie für die paar Kinogäste auch noch die kompletten Kinosäle Heizen müssen. 

Im Gegensatz zum Künstler steht beim Kino noch ein großes Gebäude dahinter und eine enorm teure Technik und Einrichtung.

Es muß eine politische Lösung gefunden werden und die Rettung der Kinolandschaft kostet einen Bruchteil mancher Industrie in  Deutschland, die trotz guter Auftragslage immer noch Kurzarbeit laufen haben.

     

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 53 Minuten schrieb Stephan.Wein:

Naja, ich bin nicht so damit einverstanden, daß die "enorm teure Technik" durch mich gesponsort wird. Es gibt Kinos, die auf nicht so teure Technik gesetzt haben und jetzt auch weniger Grund zum Klagen haben.

Auch Du wirst im täglichen Leben gesponsort. Sei es beim Diesel, beim Wohnungsbau und bei der Sanierung, E-Auto, Bausparverträge, Riester etc. Da sagt der Bürger auch nicht nein. Und Du sponsorst mit Deinen Steuern weit teurere Unternehmen als das Kinogewerbe.  

 

Kinotechnik ist preislich auch für kleine Kinos kein Pappenstil. Zertifizierte Anlagen sind in der Preisgestaltung ähnlich und entsprechend teuer. Wenn es gut läuft, zahlen wir gute Steuern in den Staatshaushalt ein. Ich habe daher auch kein schlechtes Gewissen, nun auch staatliche Hilfen in Anspruch zu nehmen. Und das sind keine Milliarden wie bspw. für die Autoindustrie oder Lufthansa.

  • Like 2
  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites

Natürlich ist es richtig, Steuern zu erheben und damit gemeinschaftliche Aufgaben zu finanzieren.

Nicht richtig ist es, mit lobbyistischen Lügen millionenschwere Konzerne zu subventionieren und kleine Unternehmer in den Ruin zu treiben.

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten schrieb Stephan.Wein:

Natürlich ist es richtig, Steuern zu erheben und damit gemeinschaftliche Aufgaben zu finanzieren.

Nicht richtig ist es, mit lobbyistischen Lügen millionenschwere Konzerne zu subventionieren und kleine Unternehmer in den Ruin zu treiben.

 

Bevor dass jetzt hier wieder in einem Off Topic über unseren "ach so korrupten Lobbystaat" endet.

Alle Branchen werden in Teilen subventioniert. Die Kinolandschaft ist lange nicht in den Genuss gekommen nennenswerte Gelder abzugreifen. Es ist nun schon an der Zeit einmal die Kultur und damit einen wichtigen gesellschaftlichen Baustein mit tatkräftiger Finanzhilfe am Leben zu erhalten. Denn sonst haben wir in zwei Jahren vielleicht alle noch VW Autos und Billigflüge nach Antalya aber Abends keine Ausgeherlebnisse mehr.

Selbst die Gastro benötigt Milliardenzuschüsse, weil die eigentlichen Besucherfrequenzen nicht mehr erreicht werden können.

 

Der Steuerzahler hat nicht einen Cent weniger in der Tasche wenn unsere kleine Kulturszene gerettet wird. Das kann man mit einem Cum Ex Deal oder Wirecard Skandal fünfmal kompensieren. 

Letzter Fakt: Ich bin als Mittelstandsunternehmer der Steuerzahler Nr. 1. Im Schnitt liege ich bei 30% Belastung und gerne auch einmal bei 42%. Mittelstandsunternehmer finanzieren dieses Land, tragen dabei das Risiko der persönlichen und geschäftlichen Pleite und arbeiten Arbeitstundentechnisch oft in Bereichen in denen Arbeitnehmer Burn Out anmelden.

 

 

 

 

Jemand bezüglich Jim Knopf zufrieden? Ich empfinde 150.000Besucher außerhalb der Ferienzeit als stolzes Ergebnis. Das zeigt, genau wie Tenet dass Kino doch funktionieren kann wenn die entsprechende Ware da ist.

  • Thanks 5
Link to post
Share on other sites

Nicht jammern, agieren & reagieren. Vorschlag : wenn keine Filme, wie wärs mit Alternativen ? Nachfolgend eine Liste, anrufen und engagieren :

 

 

Kabarettisten, Musiker, Tournee-Theater, Beispieltheater, Puppen-Theater, Figuren-Theater

  

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kabarettist_(Deutschland)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Musiker_(Deutschland)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Tourneetheater

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Bespieltheater

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Puppenbühne

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_stehenden_Figurentheater

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Constantin Film bringt den Eberhofer am 12. November und Contra am 23. Dezember.

Danke! Auf wenigstens einen ist noch halbwegs Verlass. Von allen anderen will ich das "Wir sind doch Partner" Gesülze bitte nie wieder hören.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

LEONINE, WARNER, Paramount, Centralfilm & Studiocanal sollten hierbei aber auch definitiv genannt werden, die haben uns die letzten zig Wochen mit neuen Filmen versorgt.

  • Thanks 3
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb Rabust:

Nicht jammern, agieren & reagieren. Vorschlag : wenn keine Filme, wie wärs mit Alternativen ? Nachfolgend eine Liste, anrufen und engagieren :

 

 

Kabarettisten, Musiker, Tournee-Theater, Beispieltheater, Puppen-Theater, Figuren-Theater

  

http://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kabarettist_(Deutschland)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Musiker_(Deutschland)

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Tourneetheater

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Bespieltheater

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Puppenbühne

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_stehenden_Figurentheater

 

Link to post
Share on other sites

@rabusts Vorstoss aehnelt meinem Vorschlag der interimsweisen Fremdnutzung dramatisch unausgelasteter Kinos (nur hatte ich leider die o.g. fleissige Aufstellung nicht geschafft).

Also

-> Theaterschaffende einquartieren, Lokalzentren, Tausch- und Lernbörsen einrichten, Unterkünfte für sozial Bedürftige. 

 

Zu viele Überkapazitäten in Kinocentren mit teils schönen Sälen, während manche Sprechbühne im ungeheizten Hinterhof dahinvegetiert. Und das muss nicht sein.

-> Wiederkehr der Kulturhaueser.

 

Ein anzustrebender Mix, der auch staatlicher Förderungen bedarf und sie auch rechtfertigt.

"Ausschließlich Film" ist nicht länger kommunikativ oder avantgardistisch genug, um sich Kultur oder Kunst zu nennen. Fernsehen, Streaming und Internet sind vielfältiger. Es müssen also soziale Begegnungen her mit ernsthaftem Anliegen zur Zukunft des Planeten (und nicht nur Party).

 

Sollte die Kinoproduktion wieder anwachsen, kann man ja diesem Bedarf erneut Rechnung tragen.

Edited by cinerama (see edit history)
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden schrieb pilgrim:

Constantin Film bringt den Eberhofer am 12. November

 

Dann benötige ich jetzt bitte noch andere Abstandsregeln. Sollte ich auf das Ergebnis vom "Leberkäsjunkie" kommen, dann müsste ich ihn bis zum Bond laufen lassen (mit der jetzigen Kapazität an Sitzplätzen). 🤡 Der Film hat überwiegend in Bayern und Baden Württemberg ca. 1.2 Mio geschafft und das in ca. 10 Wochen.  Das ist "der" bayerische Blockbuster der letzten 5 Jahre.

Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden schrieb Apollo13:

Da kommt auch keiner! 

 

Nimm Künstler aus Deiner Umgebung/Region, die bringen erfahrungsgemäss auch sehr viel eigenes Publikum mit (aber ja nicht kostenlos reinlassen...).

Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten schrieb Rabust:

 

Nimm Künstler aus Deiner Umgebung/Region, die bringen erfahrungsgemäss auch sehr viel eigenes Publikum mit (aber ja nicht kostenlos reinlassen...).

Ich mach das seit vielen Jahren. Die Leute wollen aktuell nicht in geschlossene Räume. 

Link to post
Share on other sites

https://www.haufe.de/personal/hr-management/kinos-mit-hygienekonzept-als-event-location-waehrend-corona_80_526740.html

 

Zitat

Kinobetreiber haben bereits einige Erfahrungen mit der Durchführung von Hygienekonzepten gesammelt. Nun bieten sich Kinos als Event-Locations auch für Tagungen und Firmenevents an. 

Ein weiteres Argument für eine Tagung im Kino lautet: Kinos sind Spezialisten für multimediale Präsentationsmöglichkeiten. Sie verfügen über moderne Veranstaltungstechnik wie professionelle Beamer, Funk-Mikrofone, 3D-Digitalprojektoren, Stehpulte und an ausgewählten Standorten gibt es sogar Dolby-Atmos-Tontechnik.

 

Link to post
Share on other sites

Wir kriegen durchaus einige Anfragen zu Firmenveranstaltungen und anderen Sonderevents. Eben weil die wissen, dass wir als Kino ein 'fertiges' Hygienekonzept für größere Menschenmengen haben.

 

- Carsten

Link to post
Share on other sites

Naja, aber nachdem der Grund klar war (Popcorn rettet schwangeren Frau das Leben), hätte ich von meinem Hausrecht gebrauch gemacht und ihn (sie wär dann ja hoffentlich mitgegangen) aus den Räumlichkeiten entfernt.

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden schrieb cinerama:

@rabusts Vorstoss aehnelt meinem Vorschlag der interimsweisen Fremdnutzung dramatisch unausgelasteter Kinos (nur hatte ich leider die o.g. fleissige Aufstellung nicht geschafft).

Also

-> Theaterschaffende einquartieren, Lokalzentren, Tausch- und Lernbörsen einrichten, Unterkünfte für sozial Bedürftige. 

 

Zu viele Überkapazitäten in Kinocentren mit teils schönen Sälen, während manche Sprechbühne im ungeheizten Hinterhof dahinvegetiert. Und das muss nicht sein.

-> Wiederkehr der Kulturhaueser.

 

Ein anzustrebender Mix, der auch staatlicher Förderungen bedarf und sie auch rechtfertigt.

"Ausschließlich Film" ist nicht länger kommunikativ oder avantgardistisch genug, um sich Kultur oder Kunst zu nennen. Fernsehen, Streaming und Internet sind vielfältiger. Es müssen also soziale Begegnungen her mit ernsthaftem Anliegen zur Zukunft des Planeten (und nicht nur Party).

 

Sollte die Kinoproduktion wieder anwachsen, kann man ja diesem Bedarf erneut Rechnung tragen.

 

Da die meisten Kitags geschlossen sind/waren/zu wenige/keine, warum keine Kinder-Vormittage mit Film und Spiel ? So ähnlich wie die Disney-Tage. Sagen wir ein 5er pro Kind inkl. Film, Essen & Betreuung, im Foyer eine Caféteria für die Muttis (Kaffee und Kuchen ?).

 

Da fast alle Spiel-Plätze entweder - zu/kaputt/zu/keine vorhanden/als Hunde-Klo fungieren/Drogen-Hot-Spot und/oder vermüllt sind - warum keine Kinder-Filme am Vormittag. Aufruf an einschlägigen Plätzen (Lebens-Mittel-Läden, Kinder-Ärzte, Cafés, Boutiquen, vor Schulen und Kindergärten, Mund-zu-Mund-Propaganda etc.).

Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten schrieb Rabust:

 

Da die meisten Kitags geschlossen sind/waren/zu wenige/keine, warum keine Kinder-Vormittage mit Film und Spiel ? So ähnlich wie die Disney-Tage. Sagen wir ein 5er pro Kind inkl. Film, Essen & Betreuung, im Foyer eine Caféteria für die Muttis (Kaffee und Kuchen ?).

 

Da fast alle Spiel-Plätze entweder - zu/kaputt/zu/keine vorhanden/als Hunde-Klo fungieren/Drogen-Hot-Spot und/oder vermüllt sind - warum keine Kinder-Filme am Vormittag. Aufruf an einschlägigen Plätzen (Lebens-Mittel-Läden, Kinder-Ärzte, Cafés, Boutiquen, vor Schulen und Kindergärten, Mund-zu-Mund-Propaganda etc.).

 

Ich frage mich, warum du dir seinerzeit nicht selbst solch "achsotolle" Tipps gegeben hast ...

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden schrieb sir.tommes:

 

Mal abgesehen, dass der sich Typ unterirdisch benommen hat und abgesehen davon, dass die Frau vermutlich nun ahnt, dass sie sich vom falschen Mann einen Braten in den Ofen schieben liess, der Frau aber kein PopCorn zu verkaufen, nur weil sie keine Maske getragen hatte, ist auch nicht gerade ein Zeichen von Grösse...

 

 

Edited by Rabust (see edit history)
  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.





×
×
  • Create New...

Important Information

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Privacy Policy.