Jump to content

Umgang mit den Schmugglern


Kinobetreiber

Recommended Posts

Hallo Liebe Kollegen, 

mich würde mal euer Umgang mit den beliebten Schmugglern interessieren. Mir ist bewusst, dass man dass nicht komplett unterbinden kann. 

Momentan fische ich aber  aus unseren Mülleimern reichlich "Fremdverpackungen" dass geht mir auf den Zeiger. Ich halte unser Sortiment für ausgewogen und preislich Fair. 

Nachos, Popcorn, Chips, M&M's, Mentos, Erdnüsse usw. natürlich auch einiges an Getränken, Bieren usw. 

Story von Gestern Abend - Avatar: 

2 Mütter mit Ihren beiden Söhnen ca. 11,12 Jahre. stehen am Tresen. 

Holen die Kinokarten ab, meine Mitarbeiterin fragte kommt denn noch was dazu? Beide Muttis gucken sich an, grinsen sich gegenseitig an  und meinte "nö"...Soweit so gut..

Mir sind natürlich die beiden großen  prall gefüllten Rucksäcke der beiden Söhne aufgefallen.  Hab es nen bisschen Lustig probiert anzusprechen.

Habe dann gesagt, mensch, seid ihr auf einem Wandertag? Ich vermute dass da reichlich Süßkram und anderes drin ist..die beiden Frauen sagten erst nö ist nix drin..ich daraufhin das glaube ich nicht, der Film geht über 3h und mich verwundert schon dass man da dann mit Riesen Rucksäcken ins Kino kommt. und am Tresen nichts, nichtmal ein Popcorn kauft. 

Laut unserer Hausordnung ist Mitgebrachtes verboten - hängt auch aus...da wiese ich auf die Tafel neben den Tresen. 

Ihr habt 3 Möglichkeiten

1. Rucksäcke zurück ins Auto - Film läuft schon. 

2. Rucksack öffnen mir zeigen was da drin ist

3. Rucksäcke bei mir am Tresen ohne zeigen übergeben, ich bewahre sie bis Ende des Films auf..

Wenn Sie mit nichts der 3 Varianten einverstanden sind, dann storniere ich die Tickets und Sie bekommen ihr Geld zurück und dürfen gern in ein anderes Kino gehen. 

Eine Diskussion entwickelte sich.... 

Ich fragte nochmal, seien sie bitte ehrlich, da ist doch Süßzeug drin - jetzt sagten sie mir plötzlich ins Gesicht - Ja, na sicher!

Ich daraufhin dann entweder Rucksack abgeben, wichtigste rausnehmen, Rucksack nach Vorstellung wieder abholen...Die Rucksäcke gaben sie mir dann rüber, es knisterte, Getränke und offensichtlich Sekt/Weinflaschen für die Muttis waren auch noch drin, den Flaschen klirrten. 

Die Frauen drohten dann mit der Polizei, weil sie mir unterstellten ich würde während der Vorstellung rein gucken-....ich dachte jedenfalls, ich bin in nem schlechten Film...war schon sehr frech! Was hab ich davon in Kinderrucksäcke zu schauen? Ich sagte denen am Ende, einfach Rucksäcke und Zeug zu Hause lassen und. dann bekommen wir keine Probleme miteinander. 

Wie geht ihr damit um?? Ich habe kein Problem wenn jemand seine Wasserflasche mit rein nimmt, aber so? Ds werde ich zukünftig mehr nen Auge drauf werfen. 

 

Edited by Kinobetreiber (see edit history)
Link to comment
Share on other sites

Wir halten es genau so. Hatte die Tage auch erst einen Mann mit Frau wo die übergroße Handtasche voll mit Getränken in co. waren. Hab ihnen das Eintrittsgeld ohne VVK. Gebühr wieder gegeben und schöne Weihnachten gewünscht. 😉 Ansonsten geben die Leute ihre Rucksäcke ohne große Diskussionen bei uns ab. 

Link to comment
Share on other sites

Tja, doofe Sache. Vergraulst du dir jetzt die Kunden, negative Bewertungen im Netz hagelt es ja dann reichlich, wenn du durchgreifst, oder stellst du klar, das an der Karte für dich rein gar nichts verdient ist und du den Umsatz aus dem Beiverkauf brauchst, um das Kino betreiben zu können.

Hört sich ja auch nach betteln und klagen an.

Das Thema ist halt schon sehr lange aktuell, wir haben das schon vor 30 Jahren angesprochen, Plakate über die Verteilung des Kartenpreises aufgehängt.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Naja, ich bin jedenfalls auch nicht gewillt, dass in dieser Form zu schlucken, vergraulen hin oder her, aber im Restaurant würde ja auch keiner auf die Idee kommen,  seine Weinflasche oder sein gefrorenes schnitzel von zu hause mitzubringen..

Wenn dann wenigstens noch nen bisschen Consession Umsatz gemacht wird ok, aber so wie ich es beschrieben habe, da werd ich nen Auge drauf haben..Nach der Drohung mit Polizei hätte ich eigentlich die Tickets stornieren und „tschüss“ sagen müssen..

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ich stell mir das schwierig vor, für alle Parteien. Tatsächlich wusste ich nicht das die Kinobetreiber wirklich null an den Filmen verdienen und es nur von Getränken und Essen abhängig ist. Dachte da bleiben wenigstens 10-15% hängen.
Aber bei Eintrittspreisen von 15-48 € pro Karte, sind Essen und Trinken zu Tankstellenpreisen oder darüber schwer zu tragen für viele denk ich.
Erstrecht wenn man nicht allein rein geht.
Wie liegen die Popcorn Preise zur Zeit?
 

Link to comment
Share on other sites

Naja null dran verdienen würde ich jetzt nicht unterschreiben.

Ob es allerdings Sinn macht, Kunden so vorzuführen das sie nicht mehr wiederkommen werden halte ich auch für den falschen Weg. 
Dieses Jahr ist bei vielen Familien das Geld knapp. Ich bin zwar sicher das die Familie auch nicht ärmer gewesen wäre, wenn sie ein Popcorn gekauft hätte. Aber genauso wenig wäre dein Kino durch den Verkauf von 1 Tüte Popcorn reich geworden.

 

Ich bin da immer großzügig mit umgegangen und ein hoher Kiosk schnitt pro Besucher hat mir da bisher immer recht gegeben 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Mir gehts nicht um vorführen, aber veralbern lasw ich mich eben auch nicht..wenn dass jeder nach dem gleichen Schema macht, können wir zumachen  oder jeder andere Gastrobebetrieb, Konzertsaal etc. auch. Es ist halt immer die Sache des Augenmaßes.

ich bleib bei meiner Einstellung, Rucksack voll und ab in den FILM gibts halt nicht...und wie gesagt, man regestriert es glaube auch anders wenn eben 2 Tüten Popcorn etc. Gekauft werden.

Mal sehen wie ich damit zukünftig damit umgehe.

nur mal als Randnotiz bei mir im Kino gibts aktuell Avatar 3D  HfR für 12,50 bzw. 11€ mit besten BILD UND TON.

da bezahlt man bei ner Kette ein vielfaches möchte ich mal behaupten.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ebenso kann man dabei erwähen, das bei Konzerten man ja alles Mitgebrachte abgenommen wird und man das nicht wiederbekommt. Vor allem bei Open Airs im Sommer ist das ätzend, wenn man die etlichen Liter Wasserdann kaufen muß. Ist allgemein bekannt und wird auch akzeptiert.

Jens

Link to comment
Share on other sites

Bei unserem OPEN AIR akzeptieren wir mitgebrachte Ware ... wir nehmen dafür einen relativ hohen Eintrittspreis und manche Leute lieben es, ein Picknick auf der Wiese, mit Decken und Salaten und Getränken für Ihre Freunde zu organisieren und sich wohl zu fühlen. Ich verliere auf kurze Sicht Gastroumsatz ... auf lange Sicht gewinne ich zufriedene Kunden, die ihren Spaß hatten, gerne wiederkommen und das auch weitertragen.

 

Indoor kommt es bei unserem Publikum selten vor und da drücken wir ein Auge zu. Kunde ist König. Wer allerdings mit Pizza oder ähnlichem rein will, hat schlechte Karten. Solche Gerichte muss man abgeben und darf die am Ende des Filmes wieder in Empfang nehmen. Kommt aber sehr selten vor.

 

 

 

Edited by preston sturges
Tippfehler korrigiert (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Bei kleinen Taschen drücken wir ein Auge zu, da können auch nur kleine Sachen drin sein. Rucksäcke und große Taschen dürfen bei uns wegen "offizieller" Anordnung der Behörde, aufgrund von Fluchtwegen & Stolpergefahr nicht mit den Saal genommen werden.

Seit dem wir diese Aussage nutzen, gibt es keinerlei unzufriedener Gäste mehr und das wird auch allgemein akzeptiert.

Taschen können bei uns gerne am Tresen abgegeben werden und die Kunden bekommen diese nach der Vorstellung wieder ausgehändigt. Es gibt sogar einige, die gehen vorher noch beim Rewe einkaufen und lassen ihren Wocheneinkauf bei uns stehen. Wir machen das jetzt seit gut 10 Jahren so und hatten keine Probleme mehr, einzig bei Pizza und stinkendem Fast Food Fraß von McD und BK gibt es kein Einlass, das können sie gerne vor dem Betreten des Foyers Essen.

Link to comment
Share on other sites

Was ist jetzt mit einem unbescholtenen Vertreter der Boomer-Generation, der wie in der guten alten Zeit einfach im Kino einen Film gucken will, ohne in der Zeit was zu konsumieren? Darf der dann wieder nach Hause gehen, solange er die Gastronomie nicht benutzt, natürlich abzüglich der Gebühren? 

 

Als Betreiber würde ich niemals Zuschauer auf diese Weise gängeln. Das Problem ist doch, dass die Leute nur 0,8 mal im Jahr ins Kino gehen. Und dass "hilfweise" schon Vorschulkindern beigebracht wird, das Kino mit Zuckerkonsum im Dunkeln gleichzusetzen ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb 1040bln:

Was ist jetzt mit einem unbescholtenen Vertreter der Boomer-Generation, der wie in der guten alten Zeit einfach im Kino einen Film gucken will, ohne in der Zeit was zu konsumieren? Darf der dann wieder nach Hause gehen, solange er die Gastronomie nicht benutzt, natürlich abzüglich der Gebühren? 

 

Ich weiß jetzt nicht was das mit der eigentlichen Frage zu tun hat. Wenn er eh nichts konsumieren möchte, schmuggelt er ja auch nichts ins Kino. Ich glaube nicht dass es ein Kino gibt, in welchem man gezwungen wird etwas an Popcorn oder sonstiges zu kaufen.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb sir.tommes:

 

Ich weiß jetzt nicht was das mit der eigentlichen Frage zu tun hat. Wenn er eh nichts konsumieren möchte, schmuggelt er ja auch nichts ins Kino. Ich glaube nicht dass es ein Kino gibt, in welchem man gezwungen wird etwas an Popcorn oder sonstiges zu kaufen.

Im Verlauf wurde das Argument gebracht, dass das Kino überhaupt nur durch die Gastronomie was verdient. Das Schmuggeln wäre dann zweitrangig, weil dem Kino so oder so der nötige Umsatz entgeht.

Link to comment
Share on other sites

Nun der Verzehr im Kino ist auch nicht zum sattessen gedacht sondern ein purer Luxus. Bei meinen Kinobesuchen bin ich vor dem Zutritt in den Saal vorher immer am Snackstand. Manchmal gibt es bei viel Betrieb auch oft lange Warteschlangen. Und zu den sogenannten Schmugglern. Regeln gelten doch im Kino so wie auch in der Gastronomie. Man beachte dabei die vorgeschriebenen Hausregeln. Bei mutwilliger Nichtbeachtung kann da sogar Hausverbot erteilt werden im Kino. Nur sind die Kinobetriebe damit nicht so extrem streng da ja kein Verbrechen. Bei uns im Osten war der Verzehr nur im Foyer gestattet vor dem Einlass. Es gibt auch bestimmtes Kinopublikum welches absolut nichts konsumiert am Snackstand. Da erinnere ich micht gut an das Publikum dieses Films. ( Das Wunder Von Bern )

Link to comment
Share on other sites

Wer seine Kundschaft mit derartigen Nazi-Methoden drangsaliert, muß sich nicht wundern, wenn aus den statistischen 0,8 Kinobesuchen pro Jahr dann schnell mal 0,1 oder 0,0 werden. In Zeiten der Krise sollte man froh sein, wenn ueberhaupt Besucher kommen! 

Ich halte es fuer das Wichtigste, daß der Zuschauer nach dem Kinobesuch mit einem rundum positivem Gesamterlebnis nach Hause geht und da vermag auch die beste Technik nichts auszurichten, wenn er vorher von empathiefreiem Personal gemaßregelt wird. Ein Kino ist eine Vergnügungsstätte, wofür die Menschen Geld bezahlen, um ein paar schöne Stunden zu verbringen. Ganz bestimmt würden sie dieses Geld aber nicht ausgeben, wenn sie wueßten, daß Ihnen vor Betreten des Saals ein Spießrutenlaufen durch ein Erziehungslager erwartet.

 

Im übrigen: bevor man die vermeintlichen "Schmuggler" vergrault sollte man sich immer vergegenwärtigen, daß kein Mensch grundlos handelt. Und wenn jemand einen Rucksack voller Essen dabeihat, dann hat auch dies seinen Grund: vielleicht lebt er von Hartz IV oder kommt sonst nicht ueber die Runden? Wir wissen es nicht und es geht uns schlichtweg auch nichts an. Solche Menschen in Ruhe zu lassen, hat etwas mit Takt zu tun und ihr Verhalten (legitim hin oder her) ist eine Randerscheinung, die das Kino ganz sicher nicht ruiniert. Viel verheerender ist es fuer das Image eines Kinos, dies mit den Kunden zu diskutieren.

 

Schonmal etwas von Koenig Kunde gehört?

 

 

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb Joerg:

Wer seine Kundschaft mit derartigen Nazi-Methoden drangsaliert, muß sich nicht wundern, wenn aus den statistischen 0,8 Kinobesuchen pro Jahr dann schnell mal 0,1 oder 0,0 werden. In Zeiten der Krise sollte man froh sein, wenn ueberhaupt Besucher kommen! 

 

Bitte keine Nazi-Vergleiche hier im Forum. Das ist so notwendig, wie ein Kropf am Hals und äußerst beleidigend. Wart bitte die Form. Danke.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.