Jump to content

Das neue Super 8 Magazin #10: 3x Test der Kodak Super 8 Kamera


Jürgen Lossau

Recommended Posts

Oh wei, oh wei, liebe Schuster (resp. Schmalfilmer) bleibt bitte bei Euren Leisten (resp. Schmalfilmformaten). Das ß inkl. des ẞ sind ja nun schon etwas älter als beispielsweise dieses moderne Medium „Film“, das sich übrigens nie durchsetzen wird (resp. so wenig durchsetzen wird wie das ß/ẞ in der Schweiz oder Liechtenstein 😉 ).

 

Martin möchte ich dringend einen Blick in die letzte Ausgabe des GROẞEN DUDEN (oder auch des kleinen) empfehlen. Ansonsten freue ich mich aber auf das neue, kommende ẞUPER 8 MAGAẞIN 🙂 

Edited by filma (see edit history)
  • Thumsbup 2
Link to comment
Share on other sites

"Ein Fehler im Player. Wir werden versuchen ihn wieder flott zu machen. Wahlweise ist auch Ihr Browser altertümlich / Ihre Einstellung zur Werbung ist altertümlich / Sie haben seit 2 Wochen keine Programmaktualisierung gemacht, das ist geradezu unanständig.".

 

Testergebnis: Kodak top, Vimeo flop. :6_smile:

  • Angry 1
Link to comment
Share on other sites

Das Material sieht schon mal besser aus als das, was Kodak gepostet hat. Schöne Aufnahmen. Die Qualität ist so, wie Super-8-Qualität aussieht. Das ist ja baulich bedingt, es fehlt eben die Andruckplatte. An Single-8- oder DS8- oder der Logmar-Schärfe kommt es nicht ran. Für den Großteil der Kundschaft muss es das aber auch nicht, man erkennt den Unterschied nur, wenn man den Vergleich hat.

Edited by Patrick Müller (see edit history)
  • Thumsbup 1
  • Surprised 1
Link to comment
Share on other sites

Das Ergebnis muß ja auch nicht besser sein, als das Beste, was eben Nizo, Beaulieu oder Leicina u.a. in gut gewartetem Zustand abliefern können.

Und wenn ich mir das auf dem großen Bildschirm anschaue, dann bin ich der Meinung, das ist erfüllt.

Natürlich ist es noch mal eine gewisse Verbesserung, wenn man Zahnrollen und Andruckplatte hat…😉

Ich finde das oben gezeigte Ergebnis aber schon absolut gut und mehr als ausreichend. Es ist höchst erfreulich, daß die Kamera nun endlich da ist, alles weitere zum Test kann ich dann dem Bericht im Heft entnehmen.

  • Like 1
  • Thumsbup 1
Link to comment
Share on other sites

Ein sehr schöner Testfilm, es ist kein Schärfepumpen sichtbar. Gefällt mir außerordentlich gut, neben dem Soundtrack. Hat die neue Kodak etwa doch die beiden "Rampen" über und unter dem Bildfenster, wie sie die Kodak M2 hatte und beeinflussen diese "Rampen" den Bildstand positiv? Fragen, über Fragen 😉 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Friedemann Wachsmuth:

Der läuft mit 23,98 fps und wurde vermutlich auch genau so gefilmt. 

Du denkst also, die Kodak läuft nicht mit klassischen "geraden" 24 B/s ; sondern ist hier schon der digitalen Lauffrequenz angepasst?

Link to comment
Share on other sites

Qualitativ überzeugt es mich ehrlich gesagt nicht, ich finde auch nicht, dass es an eine gut gewartete Nizo, Beaulieu, Canon, Nikon rankommt - sieht mir mehr nach dem aus, was man aus einer durchschnittlich gut laufenden Quarz DS8-3 heraus bekommt. An einer Stelle zappelt das Bild als stimme was mit dem Greifer nicht. Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, woran genau das liegt. Hab mir das in 1080 angesehen und interessehalber auch auf 2k und 4k und ich frage mich, warum das Filmkorn so wenig Kontur hat. Filmkorn ist natürlich immer Geschmackssache; der eine will es, der andere liebt es glatt und geschmeidig. Ich mags halt crisp und knackig, rasierklingenscharf und es darf wild wuseln. Wurde da absichtlich Korn verunschärft oder irgendwie rauschgefiltert?
Ich hab aber noch ein großes Lob an Jürgen, es ist sehr schön aufgenommen, die Farben sind schön und es ist ein hübscher, dynamischer Zusammenschnitt.
Mehr als nur ein Testfilm.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Regular8:

Qualitativ überzeugt es mich ehrlich gesagt nicht, ich finde auch nicht, dass es an eine gut gewartete Nizo, Beaulieu, Canon, Nikon rankommt - sieht mir mehr nach dem aus, was man aus einer durchschnittlich gut laufenden Quarz DS8-3 heraus bekommt. An einer Stelle zappelt das Bild als stimme was mit dem Greifer nicht. Ich bin mir aber auch gar nicht sicher, woran genau das liegt. Hab mir das in 1080 angesehen und interessehalber auch auf 2k und 4k und ich frage mich, warum das Filmkorn so wenig Kontur hat. Filmkorn ist natürlich immer Geschmackssache; der eine will es, der andere liebt es glatt und geschmeidig. Ich mags halt crisp und knackig, rasierklingenscharf und es darf wild wuseln. Wurde da absichtlich Korn verunschärft oder irgendwie rauschgefiltert?
Ich hab aber noch ein großes Lob an Jürgen, es ist sehr schön aufgenommen, die Farben sind schön und es ist ein hübscher, dynamischer Zusammenschnitt.
Mehr als nur ein Testfilm.

Vielen Dank fürs Lob. Es ist eine leichte Farbkorrektur über das komplette Material in gleicher Einstellung erfolgt. Am Korn wurde nichts verändert. Das hängt aber natürlich immer auch mit der Abtastung zusammen. Es hat auch keine nachträgliche Bildstabilisierung stattgefunden. An welcher Stelle zappelt das Bild denn deiner Meinung nach?

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht ist Zappeln das falsche Wort.
Und es ist mir natürlich bewusst, dass das alles Handkameraaufnahmen sind, die somit generell über eine gewisse Unruhe verfügen, aber ich sehe in manchen Einstellungen (zum Beispiel Ubahn/S-bahn fährt ein 0:51 oder bei 0:06 / 0:07) so eine Art Mikrosprünge, bei denen ich mir nur schwer vorstellen kann, dass die Ursache die Handhaltung war. Wenn das Bild so aussieht, als würde es von einem aufs andere Bild nur mal ganz kurz um ein winziges bisschen (vielleicht nur 1 oder zwei von 1080 Zeilen) hochspringen und im nächsten Bild sofort wieder auf dem selben Niveau ist, wie das erste, dann denke ich, sowas kommt nicht von Handhaltung.

Vielleicht waren meine persönlichen Erwartungen einfach zu hoch gesteckt. Oder irgendwas stimmt mit meinen Augen nicht.
Ich finde es ja gut, dass die Kamera endlich "draußen" ist, und dass sie auch erhältlich ist und auch ihren Käuferkreis finden wird. Ich hoffe auch, dass sie helfen wird, den Rohfilmmarkt zu stabilisieren und auszubauen.
Ich bin nur persönlich nicht überzeugt (aber das muss ich außerhalb des potentiellen Kundenkreises ja auch nicht sein).

Edited by Regular8 (see edit history)
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ein Andec S8-Positiv von dem Testfilm in D'heim wäre aber sehr schön. :) 
Weniger zum qualitativen Beurteilen der Kodakkamera (das geht ja dann nicht mehr, wenn man durch ein Positiv, durchs Negativ Rückschlüsse auf die Kamera ziehen wollte), sondern einfach, weil ich es mir einfach inhaltlich und stimmungsmäßig gut vorstellen könnte.

Link to comment
Share on other sites

Interessant wäre mal, ein Cinegon 10mm zu probieren, an der Leicina gilt es als das Nonplusultra.  Das gibt es mit gleichem optischem Aufbau auch als c--mount-Version. Und ein Optivaron 6-66 bzw ein Angenieux 6-80, dann hätte man objektivseitig Waffengleichheit mit den Klassikern.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Filmvorführer.de mit Werbung, externen Inhalten und Cookies nutzen

  I accept

Filmvorfuehrer.de, die Forenmitglieder und Partner nutzen eingebettete Skripte und Cookies, um die Seite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, sowie zur Ausspielung von externen Inhalten (z.B. youtube, Vimeo, Twitter,..) und Anzeigen.

Die Verarbeitungszwecke im Einzelnen sind:

  • Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen
  • Datenübermittlung an Partner, auch n Länder ausserhalb der EU (Drittstaatentransfer)
  • Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen- und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen
Durch das Klicken des „Zustimmen“-Buttons stimmen Sie der Verarbeitung der auf Ihrem Gerät bzw. Ihrer Endeinrichtung gespeicherten Daten wie z.B. persönlichen Identifikatoren oder IP-Adressen für diese Verarbeitungszwecke gem. § 25 Abs. 1 TTDSG sowie Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO zu. Darüber hinaus willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 DSGVO ein, dass auch Anbieter in den USA Ihre Daten verarbeiten. In diesem Fall ist es möglich, dass die übermittelten Daten durch lokale Behörden verarbeitet werden. Weiterführende Details finden Sie in unserer  Privacy Policy, die am Ende jeder Seite verlinkt sind. Die Zustimmung kann jederzeit durch Löschen des entsprechenden Cookies widerrufen werden.