Jump to content
u1amo01

35mm-Vorführtermine

Recommended Posts

Das Problem hatte ich schon vor über 10 Jahren und es wird wohl kaum eine neue Kopie geben aus Polyester.

 

Doch, gibt es. Sogar relativ neu, ich schätze 2011 gezogen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute Samstag, 22. August um 23.00 Uhr und Mittwoch 26. August um 21.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

In unserer Reihe "Midnight Movies - Mainstream Nasties" präsentieren wir auf der Cinerama Großbildwand ...

 

"Tanz der Vampire"

(The Fearless Vampire Killers)

Großbritannien 1967

Regie: Roman Polanski

Darsteller: Roman Polanski, Jack MacGowran, Sharon Tate

- deutsche Sprachfassung - mono

 

Sehr schöne und farblich einwandfreie 35mm Kopie - vorgeführt in CinemaScope mit Schneider Premiere ES Cinelux mit integriertem Anamorphoten

 

Der selbsternannte Vampirexperte Professor Abronsius und sein Gehilfe Alfred befinden sich auf Expedition in Transsylvanien, um leibhaftigen Vampiren zu begegnen.

Als Sahra, die Tochter Ihres Gastwirts durch Graf von Krolock entführt wird, haben sie bald beide Hände voll zu tun, um sich die lebenden Untoten vom Leib zu halten.

Schräge Farce, die als Hommage an das Horror-Kino der 40er Jahre gelesen werden kann.

Roman Polanskis Großprojekt verbindet deftige Bilder (mittels einer hervorragende Ausstattung), Suspense und stille Slapstick zu einem Hochgenuss für Auge und Ohr.

 

1901_xxl.jpg

(EA Plakat von Kurt Dill)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Samstag, 29. August um 23.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

In unserer Reihe "Midnight Movies - Mainstream Nasties" präsentieren wir auf der Cinerama Großbildwand ...

 

"Töte Django"

(Se sei vivo spara)

Italien, Spanien 1966

Regie: Giulio Questi

Darsteller: Tomás Milián, Marilù Tolo, Piero Lulli

 

- deutsche Sprachfassung - mono

 

Sehr schöne und farblich einwandfreie 35mm Kopie - vorgeführt in CinemaScope mit Schneider Premiere ES Cinelux mit integriertem Anamorphoten

 

 

Vom Anführer seiner Bande betrogen, überlebt Django einen blutigen Raubüberfall nur schwerverletzt. Nachdem er von zwei Indianern gesund gepflegt wird, folgt er der Spur seiner ehemaligen Banditengang in ein Dorf, in dem das Chaos herrscht. Die Grausamkeit kennt keine Grenzen mehr, denn alle wollen nur das Gold!

 

„Dieser Film ist zweifellos der perverseste, sadistischste und irrsinnigste italienische Western, der je gedreht wurde. All diese Grausamkeiten wurden von Questi nicht zum Selbstzweck inszeniert, sondern als Kritik an der ausbeutenden, rassistischen Gesellschaftsklasse und der bigotten Bürger. Das Dorf der "Wahnsinnigen" ist eigentlich ein symbolischer Mikrokosmos, der unsere kapitalistische Gesellschaft widerspiegelt.“ Ulrich P. Bruckner

 

https://www.freitag....-dem-holzhammer

 

PS: Der Film wird auch am Mittwoch, 2. September um 21.00 in der 35mm Fassung gezeigt. Allerdings wegen Umbau/Neubau der Vorhangzuganlage und Bildwand nicht in der großen Schauburg, sondern im kleinen Bambi-Studio.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine generelle Frage nach Karlsruhe: Gab es eigentlich von "Tanz der Vampire" überhaupt deutsche Technicolor Kopien?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine generelle Frage nach Karlsruhe: Gab es eigentlich von "Tanz der Vampire" überhaupt deutsche Technicolor Kopien?

Definitiv gab es welche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von Donnerstag 3. bis Mittwoch 9. September täglich um 15.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

in unserem "Kinderkino" (nur 3,00 Euro für groß und klein)

 

EMIL UND DIE DETEKTIVE

Deutschland 1954

Regie: Robert A. Stemmle

Drehbuch: Robert A. Stemmle, Billy Wilder, Erich Kästner

Kamera: Kurt Schulz

Musik: Willy Schmidt-Gentner

Produktion: Kurt Ulrich

 

35mm Kopie - vorgeführt im Format 1:1,37 - Mono-Lichtton

Wiederaufführungskopie der Bavaria vom Eastman Color Kamera-Originalnegativ

 

emil-und-die-detektive-1954.jpg

 

 

„Unterhaltsame Neufassung des berühmten Kinder-Romans von Erich Kästner, die dessen erfrischende Abenteuerlichkeit durchaus einfängt; die erzählerischen Konventionen des Unterhaltungskinos der 50er Jahre wirken formal wie thematisch leicht glättend und vergröbernd. Faszinierend ist der Film vor allem durch die authentischen Bilder aus dem Berlin der 50er Jahre." (film-dienst)

 

Mit einem kurzen Auftritt von Erich Kästner (wirft mit Blumentöpfen) und dem ersten(?) öffentlichen Auftritt von ...

EMIL%20Roland%20Kaiser.jpg

... Roland Kaiser als "Kleiner Dienstag".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Kino Pupille in Frankfurt am Main im Studierendenhaus zeigt am Mittwoch den 11.11.2015 um 20:15 Uhr:

TRAILERMANIA

diverse, schwarzweiß/Farbe, 180 min, Sprache: englisch, deutsch, 35mm, FSK: ab 12 Jahren

"Einen bunten Abend lang tolle Trailer der amerikanischen und deutschen Filmgeschichte in echten 35mm-Kinokopien auf der großen Leinwand erleben – darunter selten gezeigte Archivkopien, Überraschungen und Schätze in Technicolor. Thomas Pfeiffer und Nils Daniel Peiler präsentieren ein eigens für die Pupille zusammengestelltes Programm (...) Dabei fallen einige Schauspieler und Regisseure für die Filmvorschau gerne einmal aus der Rolle. Trailer bieten auch Szenen, die so im fertigen Film gar nicht vorkommen. Und sehen mitunter in der Original- und in der deutschen Fassung völlig verschieden aus…" [Nils Daniel Peiler]

 

Im Vorprogramm läuft

MIEZEN - PROJECTOR'S CUT

Deutschland, 1991, Farbe/schwarz-weiß, 3 min, Sprache: ohne Dialog, 35mm, FSK: ab 0 Jahren. B, R & S: Carsten Knoop.

"4770 Bilder auf 90 Metern. 1192 Schnitte in 3 Minuten. 15 Jahre auf Arbeit. Jetzt sollen andere Vorführer mal zittern."

Hier handelt es sich offensichtlich um eine filmische Montage der berühmten Testfilm-Damen.

Ein Beispiel-Bild und Genaueres findet man auf der Webseite der Pupille:

http://www.pupille.o...rmin.php?tnr=91

Edited by albertk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kurzfristige Ankündigung - Sorry hierfür:

 

Das Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg zeigt morgen, 20. Oktober um 20:00 Uhr als Auftakt der "Paul-Ehrlich-Woche" den amerikanischen Spielfilm "Dr Ehrlichs Magic Bullet" von 1940.

Gezeigt wird eine jungfräuliche 35mm-Kopie aus den Untiefen von Warners Lager in London - keine Erstaufführungskopie sondern später nachgezogen, englische OV.

"Wir haben eine Kopie in London, Zustand unbekannt. Können wir Euch schicken, schaut mal, ob Ihr was damit anfangen könnt".

Danach FIlmgespräch mit Prof. Fritz Sörgel und als Nacht-Bonus eine Vorführung von "The Substance - Alfred Hoffman's LSD" (von BluRay).

 

Beste Grüße,

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonntag, 25. Oktober um 15.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

Beginn der Quentin Tarantino Retrospektive "TARANTINO UNCHAINED" mit ...

 

Tarantinoresvdec12.jpg

 

"Reservoir Dogs"

 

USA 1992, 95 Min.*

Regie und Drehbuch: Quentin Tarantino

Kamera: Andrzej Sekula

mit Harvey Keitel,Tim Roth, Chris Penn, Steve Buscemi, Lawrence Tierney, Michael Madsen

 

35mm Kopie ... englische Originalfassung mit deutschen UT

 

Was meint Madonna mit „like a virgin“? Und warum möchte jeder Mr. Black sein? Nach dem Coup stellt sich allerdings die heikle Frage, wer der Verräter ist, was zum berühmten „Mexican Standoff“ führt.

 

Tarantinos aufsehenerregendes Filmdebüt, mit Harvey Keitel.

 

tarantino.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab noch den Trailer von Pulp Fiction, da wird auch erwähnt "vom Ressigeur von Reservoir Dogs" ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine generelle Frage nach Karlsruhe: Gab es eigentlich von "Tanz der Vampire" überhaupt deutsche Technicolor Kopien?

 

Definitiv gab es welche.

 

Erstaufführungskopien waren Technicolor, Wiederaufführung in Eastman. Habe eine Kopie, wo die 2 Filmstocks zur Vervollständigung benutzt wurden.

Edited by Majorsmith (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Samstag, 24. Oktober um 23.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

in unserer Filmreihe "Midnight Movies - Mainstream Nasties"

 

mulholland drive.jpg

 

"Mulholland Drive"

USA, Frankreich 2001;

Regie: David Lynch;

Darsteller: Justin Theroux, Laura Harring, Naomi Watts;

147 Minuten

 

Deutsche Sprachfassung - 35mm Kopie - Dolby Digital

 

Bei einem Autounfall auf dem Mulholland Drive verliert Rita ihr Gedächtnis. In einem verlassenen Appartement findet sie Unterschlupf und lernt bald Betty kennen. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach Ritas Erinnerung, die sie immer tiefer in ein Geflecht aus Liebe, Eifersucht, Sex und Macht führt.

 

Die Filmhandlung ist nur sehr schwer widerzugeben. In kryptischer Langsamkeit entfaltet Lynchs Opus Magnum einen mystischen Zauber voller Widersprüchlichkeiten.

 

"Nicht übersehen sollte man bei aller Gedan­ken­ar­beit, zu der er zwingt, dass es sich um einen höchst vergnüg­li­chen, hand­werk­lich perfekten, großar­tigen Film handelt – mit diesem radikalen hypto­ti­schen Traum­spiel gelingt dem Regisseur vieler Hinsicht sein bester Film überhaupt. Man kann nicht aufhören, ihn anzusehen. Nicht alles ist neu, aber so gut war es bei diesem Regisseur noch nie. Mulhol­land Drive spielt mit Kame­ra­ein­stel­lungen, Schau­spie­ler­insze­nie­rungen, Genre­ver­weisen und Musik verschie­dener Epochen; der Film strotzt vor Einfällen und wunder­baren kleinen Szenen, die für sich selbst stehen. Eine Feier des Kinos." (Rüdiger Suchsland - http://www.artechock...ik/m/mudriv.htm)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute wieder ab 22.00 Uhr das INDIANA JONES.Doppelprogramm (RAIDERS + TEMPLE OF DOOM )-

Engl. O.V., 35mm, Scope-Projektion auf unsere Deep Curved Screen mit Dolby Stereo Sound.

Filmrauschpalast in der Kulturfabrik, Lehrter Str. 35, 10557 Berlin - Nähe Hauptbahnhof.

post-75198-0-42488800-1446209660_thumb.jpg

post-75198-0-11307100-1446209803_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nochmal zur Erinnerung: Nächste Woche in der Pupille Frankfurt - TRAILERMANIA!

 

Am Mittwoch, 11.11., um 20:15 Uhr gibt es einen ganzen Abend lang 35mm-Trailer der amerikanischen und deutschen Filmgeschichte in echten 35mm-Kinokopien auf der großen Leinwand erleben – darunter selten gezeigte Archivkopien, Überraschungen und Schätze in Technicolor.

 

Ein eigens für die Pupille zusammengestelltes Programm von Thomas Pfeiffer (Hamburg) und Nils Daniel Peiler (Frankfurt), die den Abend auch vor Ort präsentieren werden.

 

http://www.pupille.o...rmin.php?tnr=91

 

Trailermania.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Morgen, Freitag, den 6.11.2015 im filmforum Duisburg, großes Haus:

 

18:30 Uhr "The masked Monkeys", Film von 2015, als kopierwerksfrische 16 mm Kopie von Andec, Lichtton, 1:1,33, vorgeführt auf Stumpf / Bell & Howell TQ III Standmaschine mit 1600 W Horizontal - Xenon und Schneider gold Cine - Xenon for 16 mm.

 

Übermorgen, Samstag, den 7.11.2015 im filmforum Duisburg, großes Haus:

 

20:00 Uhr an unserem einmal im Jahr stattfindenden Spieltermin "en plus" läuft "Siamo Italiani", Lichtton Mono, 1:1,37, vorgeführt als manuelle Einzelaktüberblendung auf FP 20 mit Isco Ultra MC.

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, die Kopie ist durch.

 

Sah echt gut aus, etwas körnig zwar, aber eine tolle Schärfe. Leider war die Schicht auf der falschen Seite, daher war der Ton etwas dumpfer, als er eigentlich sein müßte. Man wurde aber von den Filmemachern gelobt, daß die Projektion soviel besser gewesen sei, als in Berlin.

 

Das große Haus war auch fast ausverkauft. So haben sich also knapp 200 Menschen eine neue 16 mm - Kopie angesehen!

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonntag, 15. November um 15.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

Im Rahmen der Quentin Tarantino Retrospektive "TARANTINO UNCHAINED" ...

 

four-rooms-poster-web.jpg

 

FOUR ROOMS

USA 1995

Regie: Allison Anders, Alexandre Rockwell, Robert Rodriguez, Quentin Tarantino

Kamera: Guillermo Navarro, Andrzej Sekula

mit Tim Roth, Antonio Banderas, Jennifer Beals, David Proval, Madonna, Alicia, Witt, Lili Taylor, Marisa Tomei, Ione Skye, Quentin Tarantino, Bruce Willis

 

35mm Projektion . Englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln

 

Was macht man mit dem Erfolgsdruck, wenn man gerade Hollywoods Shooting Star wurde?

Mit ein paar Freunden einen neuen Indie Film… Silvester in einem Hollywood-Hotel.

Hommage an Jerry Lewis‘ Regiedebüt The Bellboy, sowie an Hitchcock und Peter Lorre. Tarantino spielt sich selbst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute, 18.11./20.00 Uhr, in Kooperation mit dem lokalen Kunstverein, im Linden-Theater Frechen bei Köln, 35mm SR/SRD Kopie von ARRI in gutem Zustand, minimale Verregnungen, Wiedergabe über Ernemann IX/Goldoptik/Kinoton Spulenturm/CP65/DA20 auf kaschierter Leinwand. Verleih Arsenalfilm.

Nach zweieinhalb Jahren rein digitalem Betrieb die erste 35mm vor Publikum.

 

post-76064-0-22872200-1447803740_thumb.jpg

 

- Carsten

Edited by carstenk (see edit history)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sonntag, 22. November um 15.00 Uhr - Schauburg-CINERAMA, Karlsruhe

 

Im Rahmen der Quentin Tarantino Retrospektive "TARANTINO UNCHAINED" ...

 

 

FROM DUSK TILL DAWN

 

USA 1996

Regie: Robert Rodriguez

Drehbuch: Quentin Tarantino

Kamera: Guillermo Navarro

mit George Clooney, Harvey Keitel, Juliette Lewis, Salma Hayek, Quentin Tarantino.

 

35mm Projektion (1:1,85) mit Schneider Cinelux Première - Englisches Original mit deutschen Untertiteln.

 

Was passiert, wenn in einem Geiseldrama völlig unerwartet Vampire auftauchen?

Aus einem blutigen Krimi wird ein Splatterfilm.

Tarantino schrieb das Drehbuch und spielt George Clooneys völlig psychotischen kleinen Bruder.

 

Mit Einführung von Wolfgang Petroll (Dozent für Film und Medienästhetik, Lehrbeauftragter am ZAK) sowie anschließendem Kinogespräch.

 

xxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Ab 5. Februar 2016 in den neuen Seminarräumen der Schauburg:

 

Filmseminar Traumfabrik: Quentin Tarantino – Autorenkino in der Postmoderne

Seit „Pulp Fiction“ (Goldene Palme Cannes 1994) beherrscht Quentin Tarantino, abseits vom Mainstream-Blockbusterkino, souverän die Kultfilmnische. Seine Fans begeistert er mit kulturübergreifenden Filmen – z.B. mit deutschem Bildungsgut von den Nibelungen über Karl May bis zu G.W. Pabst und Bernhard Wicki. Auch im Fernen Osten ist er zu Hause, in Animes, japanischen Samurai-Filmen oder Schulen mürrischer Kung-Fu-Meister. Explizite Gewaltdarstellungen brechen sich an Sarkasmus und schwarzem Humor, ohne daß Gewalt verniedlicht würde. Als Autorenfilmer ist Tarantino Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler, dessen „Handschrift“ seine Filme prägt. Gerade weil sich frühere Epochen der Filmgeschichte (Early Cinema, Stummfilm, klassisches und nachklassisches Hollywood, Neue Wellen) in Tarantinos an Zitaten reichen Werken widerspiegeln und skeptisch reflektiert werden, können diese als Beispiele des zeitgenössischen postmodernen Films angesehen werden.

 

Im Seminar werden Ausschnitte ausgewählter Filme Tarantinos besprochen, die in der Filmreihe Traumfabrik gezeigt werden.

ORT: Filmtheater Schauburg, Marienstr. 16; ANMELDUNG: www.awwk-karlsruhe.de

ZEIT: Fr 17:30-19:00 Uhr; 6 Termine (Doppelstunden) 5.2. / 12.2. / 19.2. / 26.2. / 4.3. / 11.3. 2016

Share this post


Link to post
Share on other sites

In der Reihe "Fantastic Worlds on the Curved Screen" bringt Kinomuseum Berlin zwei Sciencefiction-Klassiker:

 

THE MATRIX

DT: „Matrix“

(USA 1999, 131 Min., 35mm, OV, CinemaScope)

R: Wachowski-Geschwister

B: Wachowski-Geschwister

D: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss u.a.

Gezüchtete Menschen in Flüssigkeitskammern sind Kinder einer „Matrix“: lateinisch Gebärmutter, mathematisch als Skalierung von Zahlen in Tabulaturen verstehbar. Das Buch der Wachowski-Geschwister („Bound“) plündert die halbe antike Mythologie und schafft somit ein faszinierendes Spannungsfeld aus Action-Plots und philosophischen Anspielungen, die trotz ihrer Beliebigkeit komplexe Denkräume zu öffnen imstande sind. In der Postmoderne bleibt solcher Chique der Thesen zum Kulturpessimismus zwar beliebig und tendiert auch schlicht zu Schwarzweiss-Charakteren der Comic-Kultur (der Film schwankt nicht umsonst zwischen grüner Monochronie und Schwarztönen: die duale Welt der Bits und Bytes, Erlöser „Neo“ gegen Dubletten des Teufels), mit diesem Genre-Vorreiter aber öffnet die Filmtechnologie des digitalen Morphing zum ersten Male den Blick in eine konsquent andere Form. Diese Ästhetik versucht in Abkehr vom Abbildrealismus die Verflechtungen des modern vernetzten Menschen mit einem Paralluniversum, dem des Internets, in einer Höllenvision weiterzuspinnen. Ein Effekt, der radikal unsere Lebenserfahrungen verfremdet, aber auch den Verlust von Freiheit thematisiert.

Bildrechte: Warner Bros. Filmverleih

Fr 04.12.15 21.45 Uhr

Fr 11.12.15 21.45 Uhr

Fr 18.12.15 21.45 Uhr

Fr 01.01.16 22.00 Uhr

 

 

INNERSPACE

DT: „Die Reise ins Ich“

(USA 1987, 115 Min., 35mm, OV, WideScreen)

R: Joe Dante

B: Jeffrey Boam

D: Dennis Quaid, Martin Short, Meg Ryan u.a

Remake des Richtard-Fleischer-Films, der 1966 mit abenteuerlichem Pathos und realistischem Ernst eine Reise in den Mikrokosmos zum Vehikel einer Breitwandorgie instrumentalisierte. Anders das Remake: Joe Dante („Piranhas“, „Gremlins“) ist Komödiant und Horror-Experte, und das schafft 1987 unter der Produktion von Steven Spielberg eine turbulente Verquickung mit der Partystimmung der neueren Blockbuster. Parodistische Einlagen wechseln sich ab mit Running-Gags, die für Schulschwänzer unter dem damaligen Premierenpublikum bunte Einsichten in die menschliche Biologie nachholte.

Weniger Dennis Quaid, er verkörpert den Navy-Piloten, rückt in die Heldenposition, sondern ein neurotisch torkelnder Loser und Supermarkt-Kassierer, dargestellt von Martin Short, der mit der Injektion der Mini-U-Boote in seinem Körper zurechtkommen muss. Dennis Muren erhielt den Oscar für die Visual Effects der state-of-the-art-Modellanimationen, die noch heute beeindrucken.

 

Fr 04.12.15 23:59 Uhr

So 06.12.15 15.30 Uhr

Fr 11.12.15 23:59 Uhr

Fr 18.12.15 23:59 Uhr

So 27.12.15 15.30 Uhr

 

Im Filmrauschpalast der Kulturfabrik Moabit, Lehrter Strasse 35, 10557.

Bus 123 und M27 (Station Kruppstrasse), anfahrend vom U-Bhf. Turmstrasse oder vom Hauptbahnhof.

 

Am 4.12. um 21.45 mit Einführungsvortrag von Marc Hairapetian (FAZ, Spiegel Online)

 

Texte und Programm: © J.-P. G. Rechte: Warner Bros. Filmverleih

post-75198-0-16641300-1449250635.jpg

post-75198-0-49913700-1449250900.jpg

post-75198-0-16079500-1449251064_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

INNERSPACE ist kein Remake von FANTASTIC VOYAGE. Er nimmt nur das Motiv des verkleinerten U-Boots auf. Keine Figur und kein wesentlicher Handlungsstrang abseits der Miniaturisierung ähnelt dem alten Film.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Heute um 18 Uhr im filmforum Duisburg:

 

Große Freiheit Nummer 7, kleiner Saal, manuelle 600 m - Überblendung auf FP 23, 1:1,37 Mono, ich führe vor.

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...